1 x EDC und 1 x Stirnlampe

swifty58

Premium Mitglied
Guten Tag

Ich benötige zwei Lampen. Eine als EDC für die abendlichen Spaziergänge mit dem Hund und eine Stirnlampe. Ich habe zwar mehrere Stirnlampen, aber die sind schon älter und ich will moderne Technologie.

Als EDC könnten die Lenser in Frage kommen, die sind nicht so schwer. Ich habe mir die LED Lenser Signature P7R im Internet angeschaut und sie käme auch vom Preis her in die engere Auswahl.
Allerdings kann ich mit der Info: Akkulaufzeit 90 h nichts anfangen. Was heisst das? Ist der Akku nach 90 Stunden kaputt und muss ersetzt werden? Das wäre gar nicht gut.

Bei den Stirnlampen brauche ich noch mehr eure Hilfe als bei den normalen Stablampen. Ich will einerseits eine gute Ausleuchtung in der Nähe haben. Ich bin Jäger und muss manchmal auch in der Dunkelheit ein Stück aufbrechen. Andererseits möchte ich mit richtig viel Power eine grössere Strecke ausleuchten können z.B. über Felder leuchten und schauen wo ich mein Auto stehen gelassen habe.

Preislich bin ich nicht festgelegt. Mein Material muss einfach funktionieren, immer und jederzeit. Zudem muss die Bedienung so einfach wie möglich sein. Man hat nicht immer Zeit unterwegs die Bedienungsanleitung zu lesen. Hihi, vor allem wenn man die Lampe nicht zum Leuchten bringt.

Ich freue mich auf eure Vorschläge. Vielen Dank dafür.

LG

Ulli
 

litzbarski

Mitglied
Hallo swifty58,

ich nutze zur Hunderunde täglich in der dunklen Jahreszeit und ansonsten zum angeln (seit April 2019) eine Kopflampe und zwar die ThruNite TH30. Der Akku ist austauschbar, ich musste den Akku nocht nicht tauschen. Da es in der aktuellen Jahreszeit meist kalt ist, nutze ich nur eine Kopflampe (Hände sind in der Tasche). Die TH30 hat mehere Leuchtstufen. Ich nutze meistens die zweit hellste Stufe , das sind ca. 1800 lm, die hellste Stufe sind 3300 lm. Ich kann Dir die TH30 empfehlen, bin sehr mit zufrieden.

Die von Dir genannte Akkulaufzeit soll in der Regel bedeuten, dass du (wenn du die geringste Leistungsstufe nutzt) den Akku nach 90 h Stunden wieder aufladen mußt.

Andre
 

swifty58

Premium Mitglied
@litzbarski Vielen Dank für deine Info. Das mit dem Akku und den 90 h habe ich nun verstanden. Man lernt nie aus.

Ich bin immer froh, wenn User aus eigener Erfahrung eine Lampe empfehlen. Wenn ich die TH30 im Internet anschaue, dann hätte ich sie nicht zu meiner Favoritenliste getan.
Mit dem Design habe ich etwas Mühe, allerdings wenn die Lampe wirklich gut ist, dann sollte das Design keine Rolle spielen. Ich muss mich noch daran gewöhnen.

Nochmals vielen Dank und ich wünsche dir einen schönen Abend.

Gruss

Ulli aka swifty58
 

naturelle

Mitglied
Alter Falter, ist die teuer! Dass es immer noch Menschen gibt, die auf Ledlenser reinfallen...

Für das Geld bekommst Du ja fast beide Lampen, eine Kopflampe und eine sehr gute walk-the-dog-Taschenlampe!

Es gibt hier im Forum eine entsprechend vorformulierte Liste mit Fragen - ausfüllen und für jede Lampenform einen separaten Frage-thread eröffnen, dann wirst Du sicherlich auch gute und preiswertere Empfehlungen bekommen.
 

swifty58

Premium Mitglied
@naturelle Vielen Dank für deine Antwort. Und ja, Asche auf mein Haupt, ich habe das Formular erst gesehen, als ich diesen Thread bereits eröffnet hatte. Und nochmals ja, es ist besonders peinlich, weil ich jeden Tag hier Stunden im MF verbringe und so viel wie möglich lese. Aber wir sind Menschen, daher nicht ganz fehlerfrei.

Stand der Dinge: Ich habe eine PM erhalten mit sehr guten Tipps. Ich habe soeben bestellt: Fenix PD32 V2.0 LED Taschenlampe (FEPD32V2) und Fenix HM70R LED Stirnlampe.

So, wenn jetzt jemand sagt, dass es noch bessere Angebote, oder viel bessere Lampen gibt, dann werde ich die auch bestellen. Ich werde dann alles was ich bestellt habe ausprobieren und das Beste für mich behalten. Den Rest schenke ich meinem Schwager. Nicht weitersagen, der Kerl hat echt einen an der Waffel, seine Taschenlampensammlung solltet ihr einmal sehen. ;)
 

crashlander

Premium Mitglied
Hallo Ulli, ich habe mir für die Jagd die Olight Perun 2 zugelegt. Vorletztes Jahr gab es so eine super Sonder Rabattschlacht bei Olight, das hat gerade gepasst. Gibt's dort aber ständig, ich glaube jetzt gerade auch wieder. Mir hat gefallen, dass man die Lampe auch ohne Kopfband mal als edc mitnehmen kann und dank Clip gut in der Tasche unterbringen. Das USB Kabel mit magnetischem lampenseitigen Anschluß ist auch praktisch. Dafür hat sie kein Rotlicht.
Ansonsten sind die Daten im Vergleich zur Fenix nicht so viel anders.
 

naturelle

Mitglied
@swifty58 Das Problem ist, dass es nahezu unendlich viele solcher Tipps geben kann - sowohl theoretisch als auch praktisch. Ich habe mir als letzte Lampe z.B. eine Wurkkos TS21 zugelegt (35,-$ inkl. Versand und Steuer) - für Blicke in die Entfernung wunderbar, ich habe für den Nahbereich bessere Lampen. Vorteil: mit der 21700-Zelle lange Laufzeit, und durch den USB-C-Anschluß brauchst Du kein separates Ladegerät, sondern kannst bequem einfach mit Hilfe der Lampen-Elektronik laden.

Wurkkos hat auch eine nette Stirnlampe im Programm, ich meine HS20, aber die ist schon ordentlich schwer. Muss man mögen.
 

swifty58

Premium Mitglied
@naturelle Vielen Dank für deinen Vorschlag. Ich möchte nicht allzu viele Lampen mit mir herum tragen. Mein Rucksack ist schon schwer genug und ich bin nicht mehr der Jüngste. Auch die Stirnlampe sollte nicht zu schwer sein, weil ich manchmal in gebückter Haltung arbeiten muss. Aber der Preis ist wirklich nicht hoch. Mal schauen, was für neue Bedürfnisse in nächster Zeit auftauchen. :rolleyes::
 

Robin87k

Mitglied
Ich war vor grob 8 Jahren aktiv im Taschenlampen Thema.. seit dem aber nicht mehr.

Aber " damals" war Fenix immer ein Garant für sehr gute Lampen aller Art. Mit deiner Wahl wirst du mit Sicherheit sehr gut bedient werden/ sein.

Aber bei Lampen, wie auch Messern,... Besser bzw anders geht immer und diese Vorlieben entwickeln sich ja immer erst bis Mann weiß was er will
 

Blacksword

Mitglied
Bin noch immer von der Thrunite TH30 absolut begeistert. Ideal für Gassirunden (beide Hände frei). Zudem ein sehr ausgewogenes und weitreichendes Leuchtbild. Bei Bedarf stehen auch schnell >3.000lm zur Verfügung.
 

swifty58

Premium Mitglied
@Robin87k Gut zu wissen, dass ich keinen Mist gekauft habe. Die Tipps hier im Forum sind sehr zuverlässig. Ich kaufte öfters Messer aus einer Beratung für ein anderes Mitglied und bin immer gut damit gefahren. Bei den Taschenlampen hat mich die Geduld verlassen, weil ich zu wenig technisches Verständnis habe was Lampen betrifft. Auch die Fachausdrücke überfordern mich.
 

naturelle

Mitglied
Ich möchte nicht allzu viele Lampen mit mir herum tragen.
Das möchte niemand. Ich selbst beschränke mich auf eine Lampe in der Hosentasche, zur Zeit eine Astrolux S40, eventuell auch meine FW3A (die mir fast schon zu groß ist).
Aber der Preis ist wirklich nicht hoch.
Das ist der Punkt. Sowas wie die Astrolux (gibt es bei banggood.com) oder Sofirn, Lumintop, Wurkkos (aliexpress.com) sind Garanten für gute und dennoch günstige Lampen.
 

Fotobaerchi

Mitglied
Ich nutze jeden Abend für die Gassirunde eine Armytek Wizard Pro oder eine Pro Max. Entweder als warmweisse Version oder gleich mit Nichia-LED. Die Bedienung ist sicher etwas komplexer, aber durchaus erlernbar. Vorteil ist zum einen die Aufladbarkeit mittels Magnetlader und die Robustheit (Fallhöhe 10 m und auch eine Wassertiefe von 10 m soll sie überstehen).
Stirnlampen sind fast alle nur im Nahbereich gut nutzbar. Selbst wenn nicht ist das auf Grund der kleinen Optik eher ein fauler Kompromiss, so dass ich diese bei Bedarf durch eine Stablampe ergänzen würde. Hier mach vielleicht dann eine eigene Kaufberatung Sinn.
 

Fotobaerchi

Mitglied
Was für Stirnlampen kennst Du? Das Problem ist eher, dass sie fast alle im Nahbereich vollkommen untauglich sind, weil sie einen hellen, zentralen Fleck und darum eine viel zu dunkle Corona haben.
Ich sammele Taschenlampen seit weit mehr als 20 Jahren. Aktuell im Bestand habe ich gut 10 Stirnlampen diverser Hersteller. Gerade die Stirnlampen von Armytek haben auf Grund der TIR-Optik ein flutiges und gleichmäßig ausgeleuchtetes Lichtbild. Aber auch Modelle von Zebralight, Olight und diverser anderer Hersteller sind alle keine Reichweitenmonster. Ist bei den kleinen Optiken/ Reflektoren nicht erwartbar.
 

Anvil1971

Mitglied
Auf meinen Gassirunden trage ich auf dem Kopf stets eine Lupine Penta und wechselweise eine SureFire Fury Intellibeam, SureFire Peacekeeper, SureFire E1B Backup, Lupine Piko TL oder eine HDS Rotary in der Hand.
 

swifty58

Premium Mitglied
Also in dem Punkt muss ich @Fotobaerchi recht geben. Oft ist das Licht in der Mitte zu Grell und am Rand zu dunkel. Jetzt wo das zur Sprache kommt, erinnere ich mich daran, dass mich das schon öfters gestört hat. Ideal wäre also, wenn in der Nähe alles gleichmässig ausgeleuchtet würde UND wenn man durch den Wald geht, der Weg auf ca. 5 Meter so hell beleuchtet wäre, dass man alle Stolpersteine, Wurzeln etc. klar erkennen kann. Das muss ich haben. Tipps?
 

swifty58

Premium Mitglied
O.K. ich habe je eine Armytech Elf C2 bestellt. Eine mit Warm- und eine mit Kaltlicht. Eine für meine Frau, damit sie nicht meckern kann, dass ich nur an mich denke.
Ich hoffe, dass mein Kalkül aufgeht. LOL
 

naturelle

Mitglied
Ideal wäre also, wenn in der Nähe alles gleichmässig ausgeleuchtet würde UND wenn man durch den Wald geht, der Weg auf ca. 5 Meter so hell beleuchtet wäre, dass man alle Stolpersteine, Wurzeln etc. klar erkennen kann. Das muss ich haben. Tipps?
Als headlight? Die schon erwähnte Wurkkos HD20. Ist recht einfach zu bedienen, hat einen "normalen" Reflektor und einen vollkommen flutigen, also gänzlich ohne Spot. Kann man einzeln oder auch gemeinsam betreiben, wie man will. Recht lange Laufzeit, da mit 21700-Akkuzelle bestückt. Das ist leider auch der (einzige) Nachteil, dadurch ist die Lampe auch nicht gerade ein Leichtgewicht.