Eigener Entwurf

folderkalle

Mitglied
Beiträge
16
Nabend

habe mich gestern und heute recht wenig bewegt "dank der Hitze" und mich mal in mein kleines Stübchen zurück gezogen (natürlich nach der Arbeit :D) und in Inkscape und P.Net ein Messerche entworfen, mein erster Messerentwurf, generell habe ich mich mit dem Thema Messerdesign etc. diese zwei Tage das erste mal auseinander gesetzt!

Meine Frage nun ist es generell möglich ein Messer dieser Art herzustellen?
Habe das Messer ohne eine Vorlage entworfen und habe versucht mich nicht großartig an anderen Messern zu orientieren, bedeutet habe keine Vorlage oder Messer hier liegen gehabt und abgezeichnet oder dergleichen. Alles ausm Bauch bzw. Kopp heraus entstanden. Sollte ein feststehendes Fulltank und kein Folder werden.

eigenbrdlerrei.jpg


Wäre über Antworten, Meinungen und Anregungen sehr dankbar.

mfg Kalle
 
G

gast

Gast
ich als Anfänger kann nicht viel sagen aber: der Griff wäre für meine Hand total unbequem(der Buckel hinten). Das auf dem Klingenrücken soll eine Feile sein? Die Messer(eins), die ich mit sowas gesehen habe, hatten eine größere Feile. Aber wie gesagt ist eine Meinung eines unerfahrenen Messermachers. Schön dass du Messer machen willst:super: oder nur zeichnen:confused:
 

folderkalle

Mitglied
Beiträge
16
Hallo

vielen Dank für die Antwort. Ich hätte vllt etwas mehr dazu schreiben sollen, was das Teil so hat bzw. können soll. Das auf dem Messerrücken soll nur die Griffigkeit für den Daumen erhöhen, die Klinge soll am hinteren Ende Zähne bekommen (meines Wissens nach auch Serrated/ Sägezahnung genannt ?!?oder?!?)
Gezeichnet bisher "nur" weil mir das nötige Werkzeug und das nötige KnowHow fehlt um ein Messer zu schmieden. Und Zeichnen bietet sich an da ich davon wenigstens ein wenig Ahnung habe.

Vielen Dank bin auf weitere Posts gespannt.
 

porcupine

Super Moderator
Beiträge
4.747
Sieht doch gar nicht so verkehrt aus.
Zwei Anmerkungen: die spitzen Stege zwischen den Fingerrillen werden im Gebrauch schmerzhaft drücken, denn die Finger sind ja nicht immer am gleichen Platz. Die würde ich runder gestalten. Und der Zeigefinger liegt gefährlich nah an dem scharfen Wellenschliff. Da müßte etwas Abstand oder ein kleiner Nocken als Handschutz hin.
Mach dir einfach mal ein Modell aus Wellpappe (oder gleich mehrere als Varianten) und schnippel dran rum, bis es passt.
 

folderkalle

Mitglied
Beiträge
16
Hallo
danke schonmal für die Antworten werde mich morgen mal an die rundere Gestaltung der Fingerrillen machen auch den Nocken nehme ich in Angriff.
Bisher ist ja nur ein Entwurf oder auch anders gesagt das einfache Rumgekritzel in digitaler Form.

Und Pitte, ich bin nach meinem Ermessen in einem Forum in dem man sich mitteilt und interesante Dinge und hilfreiche Tips lesen möchte und da ich danach gefragt oder darum gebeten habe bin ich mir sicher. Mir ist es also bewusst das mich deine niederschmetternden Argumente, Meinungen und Kritik mit voller härte treffen könnte. Aber genau das ist es was ein völliger Neuling höre möchte.

netten Abend noch
 

sanjuro

Mitglied
Beiträge
3.394
Eigener (Messer-)Entwurf

.....habe.....ein Messerche entworfen....ist es generell möglich, ein Messer dieser Art herzustellen?

Sollte ein.....Fulltank......werden......
Ich habe schon ausgefallenere Designs gesehen, die sich umsetzen ließen. Warum also sollte das nicht gehen? Der Tip, zunächst einmal ein Modell zu machen, ist gut, allerdings bringt Dich Wellpappe nicht wirklich weiter. Es sollte möglichst feste Pappe - notfalls mehrere Lagen verkleben - oder gar Sperrholz sein. Damit könntest Du dann ein wenig praktische Ergonomie üben und z.B. testen, ob ein Buckel als Daumenauflage besser wäre als eine flache oder gar konkave Kontaktfläche.

Wie allerdings der obere 'Griffausläufer' vor der Daumenauflage der Klinge gefertigt werden soll, ist mir nicht ganz transparent.

Mit dem 'Fulltank' wäre ich bei den derzeitigen Treibstoffpreisen zurückhaltend!

Gruß

sanjuro
 

folderkalle

Mitglied
Beiträge
16
Guten Morgen

mit der Frage ob so ein Messer in dieser Art gefertigt werden kann wollte ich meine Unwissenheit gegenüber der Kriterien äußern welche nötig sind damit ein messer in Produktion gehen kann.
Die Idee mit dem Pressspan nehme ich mir mal zu Herzen und werde es mal angehen.
Ist Fulltank nicht die richtige Beschreibung für ein Messer mit durchgehendem Stahl bis in den Griff?

Danke für die bisherigen Antworten.
:lechz:
 

StormJF

Mitglied
Beiträge
220
Zu der Umsetzung hier haben sich ja schon mehrere ausgelassen, und ich habe hier schon "verrücktere" Entwürfe gesehen die umgesetzt worden sind.

Ich sehe es ähnlich wie Porcupine, der Zeigefinger ist definitiv zu nah und ohne Sicherung am Wellenschliff, hier würde ich dir empfehlen entweder ein wenig mehr Abstand zu lassen oder als Handschutz den Griff ein wenig weiter nach unten auslaufen zu lassen.

Der Griff als solches, hm, ich bin zwar ein Fan von solchen Fingermulden, allerdings haben wir hier denke ich das Ganze zu extrem und zu spitz, das könnte gerade mit dem leichten Hohlschliff des Griffes (sieht zumindest auf der Zeichnung so aus) unangenehm werden. Ich würde die Fingermulden abrunden den Hohlschiff vorne nicht ganz so hoch machen und hinten auch nur so ansetzen, dass kleiner und Ring Finger darin liegen würden.


PS

nicht mit K sondern mit g ;) Tang Tank ist der Panzer
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.177
Und Pitte, ich bin nach meinem Ermessen in einem Forum in dem man sich mitteilt und interesante Dinge und hilfreiche Tips lesen möchte und da ich danach gefragt oder darum gebeten habe bin ich mir sicher. Mir ist es also bewusst das mich deine niederschmetternden Argumente, Meinungen und Kritik mit voller härte treffen könnte. Aber genau das ist es was ein völliger Neuling höre möchte.

Da kann man nicht viel argumentieren; wegschmeissen, nochmal probieren. Das ganze Ding sieht einfach furchtbar aus.

Pitter
 

sanjuro

Mitglied
Beiträge
3.394
Eigener Messerentwurf

......mit der Frage, ob so ein Messer in dieser Art gefertigt werden könnte, wollte ich meine Unwissenheit gegenüber den Kriterien äußern, welche nötig sind, damit ein Messer in Produktion gehen kann.

Die Idee mit dem Pressspan nehme ich mir mal zu Herzen.......

Ist Fulltank nicht die richtige Beschreibung für ein Messer mit durchgehendem Stahl bis in den Griff?.......
Nur nicht entmutigen lassen!

Was Dich bei Deinen Bemühungen bestimmt unterstützen würde, wäre die Lektüre von guter Fachliteratur und der Besuch von Messerausstellungen. Auch hier im Forum gibt es reichlich Material zum Lesen und Bilder ansehen.

Den Spruch mit der Produktion nehme ich mal nicht so ernst, denn Du hast sicher nicht an eine Serie gedacht, oder?

Pressspan ist übrigens kein SPERRHOLZ!

Was wir als Angel oder Erl bezeichnen, heißt im Englischen 'tang'.

Gruß

sanjuro
 

folderkalle

Mitglied
Beiträge
16
Den Spruch mit der Produktion nehme ich mal nicht so ernst ...

Mit der Produktion meinte ich natürlich nur das einmalige Anfertigen des Messers.

Da kann man nicht viel argumentieren; wegschmeissen, nochmal probieren. Das ganze Ding sieht einfach furchtbar aus.

Danke für das Kommentar, aber wenn du mir jetzt noch aufzeigst was dich zu dieser Aussage kommen lässt, wäre ich dir wirklich verbunden. Ohne mir zu sagen was daran so "furchtbar" aussieht ist mir nicht geholfen. Ich meine das "Messer" sieht meines Erachtens nach einem Messer aus. Auch der Griff könnte als Griff durchgehen. Aber danke, ich nehme mir auch diesen Kommentar zu Herzen und probiere mich gleich noch an weiteren Entwürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hawkbill

Premium Mitglied
Beiträge
463
Punkte die meiner Meinung nach verbesserungsbedürftig wären und hier teilweise auch schon erwähnt wurden:

1.) Der eckige Buckel am Rücken: Eine durchgehende geschwungene Linie von der Klingenwurzel bis zum Griffende fände ich schöner und ergonomischer.
2.) Die Daumenauflage mit dem vorspringenden Griffschalenausläufer: Den Ausläufer würde ich wegglassen, außer als Schmutzfänger und Sollbruchteil wird der wahrscheinlich keine Funktion erfüllen; die Daumenrampe macht einen recht großen Bogen nach oben, etwas flacher wäre vermutlich angenehmer und würde ggf. (siehe Punkt 1.) besser mit der Linie des Griffrückens harmonieren.
3.) Die Griffschalen gehen vorne, wo normallerweise das Ricasso wäre, schräg in Richtung Schneide: sieht zum einen etwas seltsam aus, und ist zum anderen sehr wahrscheinlich hinderlich, wenns mal ans Schärfen geht.
4.) Fingermulden: weniger wäre hier mehr. Ich würde auch die vordere Griffmulde etwas größer gestalten und stattdessen die anderen/hinteren etwas kleiner.
5.) Serrations: Ob man die braucht oder nicht, ist hier ne Glaubensfrage und damit Dir selbst überlassen. So wie auf dem Bild wären die aber sehr fitzelig. Beim Schärfen nerven Serrations ohnehin schon wie nix gutes, in der Form wär das wahrscheinlich ne Tortur.
6.) So als Computergrafik kommt das vielleicht nicht ganz so gut rüber, wie Du Dir das vorstellst. Du erwähntest, daß Du mit den Programmen erst kurz arbeitest und Zeichnen Dir ansonsten wohl liegt. Ich würde dann an Deiner Stelle eher versuchen, eine Zeichnung von Hand anzufertigen; das kommt vielleicht etwas besser rüber und entspricht vielleicht auch eher dem Bild, das Dir vorschwebt. (Ein Modell anfzufertigen ist natürlich auch/trotzdem eine gute Idee.)

Alles in allem muss ich mich damit im Grunde Pitters Meinung anschließen.
Sieh's als Motivation an. :)

Gruß,
Hawkbill
 
Zuletzt bearbeitet:

folderkalle

Mitglied
Beiträge
16
Damit kann ich leben und als Motivation sehe ich das ganze sowieso.

Als grobe Beleidung oder so etwas dergleichen kann man solche Äußerungen doch eigentlich auch nicht ernsthaft aufnehmen.
Es ist fakt das man viele Fehler macht wenn man so etwas vorher noch nie gemacht hat, das sollte und muss man sich eingestehen.

Vielen Dank Hawkbill
Man könnte sagen eine perfekte und gut nachvollziehbare Argumentation sowie Meinungsäußerung. Damit kann ich arbeiten werde mich wirklich mal ans Handzeichnen machen.
Danke dafür.
 
G

gast

Gast
darf ich fragen welche Materialien du verwenden willst bzw. ob du es schmieden willst? Wenn du die Zeichnung verändert hast, oder aus holz gefertigt hast, stell die Bilder mal rein. Gruß
 

folderkalle

Mitglied
Beiträge
16
Hallo

hatte an 440er gedacht evtl 440b muss nicht allzu hart sein sollte halt noch etwas leichter nachzuschleifen sein. Die Dicke an der Klinge ca 4 -5 mm nach hinten dann in den Griff dann etwas breiter laufend.
Die Bilder werde ich auf jeden Fall dann nochmal an diesen Post hängen oder einen neuen aufmachen.
Aber danke für das interesse. Freue mich schon auf die weitere Kommunikation.
mfg
 

Feldmaus

Mitglied
Beiträge
620
Hallo folderkalle
1.Die Daumenrampe oben würde ich muldenförmig machen, sonst drückt das nur in den Daumen.
2.Die vordere Griffmulde ist sicher viel zu nahe an der Klinge, den Fehler habe ich auch schon gemacht.
Grundsätzlich sollen die Griffmulden den Griff passender zur Hand machen. Dies ist aber nur wenn die Abstände auch zu deiner Hand passen. Mein Tip, mit Knetmasse etwas griffmässiges formen und dann greiffen bis es passt. Dann weisst du die genauen Abstände deiner Finger und der Daumenrampe. Gleichzeitig hast du noch das Gefühl wo wie breit der Griff sein soll.
3. Ich hasse Serration's
4. Der Griff oben nach hinten gezogen und dann doch irgend so nen "poppel" anhängen, sieht etwas eigenartig aus.
5. Aussehen, Design oder wie man es nennen will, ist individuell. Notfalls hilft der Begriff " künstlerische Interpretation" wenns gar schlecht wird.

Ich zeichne alles von Hand und lange nicht jedes "coole Desing" ist dann ein "cooles Messer".

Einfach mal bauen!

Gruess René