Empfehlung für Messer

* Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Hinweis: Keine Diskussionen über das Waffengesetz in der Kaufberatung!
Wer ein Messer kauft, sollte das aktuelle WaffG kennen. Wer es nicht kennt, kann im Recht-Forum nachfragen (nachdem er die IMSW (www.messer-werkzeuge.de) Seite gelesen hat).


Klinge kleiner als 12 cm

* Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Beides hat seine Vor- und Nachteile. Feststehende Messer sind robust und es kann keine Mechanik versagen, dafür sind sie größer und nicht überall zu führen.
Bei Klappmessern: Soll es sich einhändig oder nur beidhändig öffnen lassen?


Feststehend

* Wofür soll das Messer verwendet werden?
Zwischen Apfelschälen, Brieföffnen und Feuerholz hacken ist ein Unterschied. Soll das Messer eher im Büro- oder Outdoorumfeld zum Einsatz kommen? Ist es als Rettungsmesser geplant? Als Zweitmesser?


Arbeiten in Feld, Obstbau und Flur, oder auch einfach zum Wandern, auch für Camping und Lagerfeuer darf auch gerne für dickere Äste genutzt werden, auch hämmern sollte möglich sein, im Notfall auch Glas zertrümmern, für eine Brotzeit sollte es auch brauchbar sein :)

* Von welcher Preisspanne reden wir?
Bei Messern ist die Preisspanne sehr groß. Ein Opinel bekommt man ab 6 Euro, für handgemachte Messer kann man durchaus auch mehrere Tausend Euro ausgeben. Die gängigen Gebrauchsmesser liegen in etwa im Preisbereich von 80 bis 200 Euro.


50 - 120 €

* Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Im Büro reicht sicher eine 6 cm lange Klinge an einem 80 Gramm Messer. Im Wald sollte es natürlich etwas heftiger sein, z.B. eine 12 cm Klinge. Klassische Camp- oder Bowie-Knives sind noch deutlich größer.


Klinge an die 12 cm aber nicht größer

* Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Während manchen ein Griff aus Hirschhorn wunderbar gefällt, muss es für andere Holz oder Carbon sein. "Taktisch" in all seinen Spielarten gegen klassische Formen wie Laguiole oder Taschenveitl. Welches Finish soll die Klinge haben? Beschichtet, poliert, satiniert, Acid washed oder etwas ganz anderes?


keine Ahnung, da es zum Arbeiten eingesetzt wird eher funktional, robust, darf auch Schrammen bekommen, auf die Schönheit kommt es nicht unbedingt an


*Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?
Bei Klappmessern diesen teil auslassen oder löschen.


Ich würde das Messer gerne quer zum Gürtel tragen, deshalb Leder wohl eher nicht


* Welcher Stahl darf es sein?
Grundsätzlich stellt sich die Frage nach rostendem oder rostträgem Stahl. Rostender Stahl kann schärfer ausgeschliffen werden und bleibt dabei zäher als rostträger Stahl. Dafür rostet er eben auch schneller. Bei den rostträgen Stählen muss man (vereinfacht gesagt) Schärfbarkeit gegen Schnitthaltigkeit abwägen. Je schnitthaltiger, desto härter und desto schwieriger nachzuschärfen - wieder stark vereinfacht gesagt. Wenn der Stahl eine große Rolle spielt, bitte vorher die Forensuche bemühen!


Keine Präferenz

* Klinge und Schliff?
Die FAQ enthält Artikel zur Klingencharakteristik, Klingenformen und Schliffarten, die euch helfen zu entscheiden was für euer Messer sinnvoll ist.



* Linkshänder?
Soll das Messer mit der linken Hand bedienbar sein, weise darauf hin.


Ja

* Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Die gängigen Verschlüsse ("Locks") sind: Liner Lock, Framelock, Backlock (oder Lockback) und Axis Lock. Wenn ein Messer keinen Verschluss hat, spricht man oft von "Slipjoint". Bitte im Zweifel die Forensuche bemühen.
Springmesser sind ein weiterer Sonderfall, bei dem auch besondere rechtliche Aspekte zu beachten sind.



* Bezugsquelle?
Soll in einen Ladengeschäft, oder im Versandhandel gekauft werden? Inland, EU oder Ausland?


Egal

* Verschiedenes?
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?


Ich habe für meine Anwendungsfälle das Herbertz 535412 gefunden oder auch das Ruike F118. Keine Ahnung, ob das meinen Ansprüchen entspricht?
Die Messer von Gerber (LMF II, Prodigy etc.) haben mich angesprochen fallen aber wegen der Klingenlänge aus

Im Voraus Danke für Empfehlungen, ich hoffe es passt jetzt so mit dem Fragenkatalog
 

recurveman

Mitglied
Das Ruike F118 ist auf jeden Fall eine sehr gute Wahl.
In der Preisklasse klar mein Favorit. Der Stahl hat eine gute Wärmebehandlung, die Ergonomie wie auch der Anschliff passen und die Scheide ist sehr brauchbar.

Bei deinem Preisrahmen empfehle ich auch immer ein Linder Super Edge 2 aus Solinger Fertigung. Der Griff ist super bequem, der Schliff angenehm schneidfreudig und Linder hat den ATS 34 sagenhaft gut im Griff.
Hier müsstest du dir aber zum quer tragen noch eine andere Scheide besorgen, was im Budget aber drin ist.
Hämmern (wozu eigentlich mit einem Messer?) geht aber eher nicht, auch mit dem Glas zertrümmern gibt es eher nichts...