Entstehung eines „Templehound“ Jungle Knife - Video von und mit Daniel Boll

Rock'n'Roll

MF Ehrenmitglied
Beiträge
5.874
Was kann schöner sein für einen Messer-Nerd, einem Profi-Messermacher bei der Entstehung eines seiner Schmuckstücke von A - Z über die Schulter zu schauen. Daniel hat das im Rahmen eines im Verlauf von rund 1 ½ Jahren unter erheblichem Aufwand entstandenen Videos „The Andaman Swipe“ möglich gemacht.

Die Stimmungen allein, die durch die reichhaltigen Eindrücke von der Umgebung in Thailand, in der er lebt und der ihn umgebenden Tierwelt - getragen von herrlichen Grooves - transportiert werden, sind den Genuß des Movies wert.

Besonders beeindruckend aber ist es für mich, zu sehen, was für ein gewaltiger Aufwand und welch handwerkliches Geschick erforderlich sind, um ein derart perfektes Messerkunstwerk entstehen zu lassen.

Und wie man sieht, braucht es keinen Crucible CPM 4V, um schadenfrei Nägel in Einzelteile zu zerlegen ;). Es tut auch ein klassischer niedrig legierter Wolframstahl (1.2513 aka Böhler TWR) - wenn man sich darauf versteht, ihn perfekt einzustellen. Die insgesamte Wirkmächtigkeit des „Templehound“ ist überaus beeindruckend.

Der Aufwand für das Video hat sich imho mehr als gelohnt und ist eine echte Bereicherung für alle Messerliebhaber.

Danke dafür und beste Grüße in Richtung Andamanensee

Keep on rocking, R’n‘R
 
Servus,

absolut beeindruckend, mit welch einfachen Mitteln man unterschiedliche Materialien mit einer solchen Akribie und Perfektion bearbeiten kann, wenn man es kann. Noch beeindruckender ist das Ergebnis, in allen Belangen.

Gruß, güNef
 
Moin,

ich kenne Daniel leider nicht persönlich, habe aber den Eindruck, dass seine ganz persönliche (Messer-) Philosophie perfekt mit diesen bewegten Bildern eingefangen wurde.

grüsse, pebe
 
Kleiner Nachtrag zur Nagelprobe

Shawn Houstons CPM-4V-Klinge, die er für den Nail Chop eingesetzt hat, hat eine 2,77-mm Klinge mit 40 Grad Gesamtschneidenwinkel und beim ersten Versuch 0,27 hinter der Wate, beim zweiten Versuch dann 0,36 mm.

34 bis 40 Grad und 0,36 hinter der Wate hält Shawn abschließend bei dem Stahl mit 65-66 HRC für geeignete Werte, um ausgewogen dünn und stabil zu sein.


Ich habe Daniel mal um die diesbezüglichen Werte der 1.2513-Klinge des Templehound gebeten:

Die hat eine Arbeitshärte von 61-62 HRC. Der Gesamtschneidenwinkel beträgt 30 Grad, hinter der Wate stehen 0,38 mm …

R’n‘R
 
Vielen Dank fürs Teilen, das Video vom Messerbau ist fantastisch! Ich habe noch nie Messerbau mit soviel Emotion gesehen. Danke aber auch für dein unermüdliches Engagement im Forum, durch deine herausragenden Berichte, hast Du hier schon für viele Stunden reinsten Lesevergnügens gesorgt.

Gruß
Matthias
 
Die Werte der Klinge sind heftig. Das erklärt aber auch die tiefen Cuts beim Hacken. Da prellt nichts.

30 Grad Schneidwinkel gesamt ist ebenfalls krass, bei dem Impact!

Das Messer ist herausragend, ebenso der Film, gleiches gilt für die Skills von Daniel sowohl in der Fertigung aber auch im Umgang mit dem Messer!

Gruß

The Lem
 
Zurück