Fakes? "Drittes Reich"

gunimo

Mitglied
Beiträge
7
Liebe geschichtskundigen Messerfreunde,

mir ist ein 6-teiliges Messerset 'zugelaufen', dessen Herstellungszeitraum man unschwer in die Zeit des "Dritten Reiches" datieren sollte. Jedoch drängt sich der erhebliche Verdacht auf, dass es Nachahmungen in Form von Massenware aus Fernost o. ä. sind.

Auf der größeren der beiden Klingen ist jeweils der Namensschriftzug "Adolf Hitler", ein Hakenkreuz mit Lorbeerkranz und in Druckbuchstaben "DRITTES REICH" eingraviert oder geäzt. Die Griffplatten sind aus Messing und zeigen A.H. als Büste oder in "voller Pracht". Darunter "Reichkanzler A.H.", Hakenkreuz und/oder SS-Runen, und solche Sinnsprüche wie "Deutschland erwacht", oder "Für Ehre und Freiheit, für Recht und Wahrheit". Dazu noch einige Szenen wie U-Bootschlacht oder die Übergabe eines EK an einen verwundeten Soldaten durch einen überdimensionelen Adler vor dem Hintergrund der Brandenburger Tores.

Weiß jemand, zu welchen Anlässen solche Klappmesser damals unter das Volk gestreut wurden, falls es für die Teile überhaupt authentische Vorbilder gab?

Die Stücke sind in einem tadellosen, neuwertigem Zustand. Besonders "verdächtig" ist, dass eines den Schriftzug "Solingen - Germany - Stainless" trägt ... :rolleyes: Damals wohl nicht gerade die übliche Bezeichnung.

Noch ein wichtiger Hinweis in eigener Sache:

Es ist nicht unüblich, dass man sich, wenn man sich über das Thema "Drittes Reich" austauscht, in welcher noch so unverfänglichen Art und Weise auch immer, sich gezwungen sieht, eine wortreiche Stellungnahme absondern zu müssen, dass man sich mit dem Gedankengut jener Zeit, respektive dem Neonazitum, nicht im geringsten identifiziert.

Dies tue ich hiermit ausdrücklich! Nicht zuletzt um evtl. Diskussionen vorzubeugen, ich sei der rechten Szene zuzuordnen. Dies ist nicht der Fall.

Sollten trotzdem Einwände gegen die Thematisierung bestehen, bitte ich um entsprechenden Hinweis.

Beste Grüße

gunimo
 
Hallo Jürgen,

vielen Dank für den Service! Bild ist an Deine in der Signatur genannte eMail raus! Die Insignien (Hakenkreuze/SS-Runen) auf den Messern habe ich, "politisch korrekt", unkenntlich gemacht.

Gruß

gunimo
 
für mich sieht das irgendwie nach china oder taiwan aus,,, bin aber kein experte.
 

Anhänge

  • messerset_3reich_n.jpg
    messerset_3reich_n.jpg
    33 KB · Aufrufe: 3.156
Na, das ging aber schnell. Danke. :)

Ja, ich denke auch, so wird es sein mit der Herkunft.

Bleibt aber immernoch die Frage, ob es überhaupt für diese Teile authentische Vorbilder gab, oder ob es reine Kitsch-Phantasie-Produkte sind...

Falls originale Matrizen bestehen, zu welchem Anlass wurden die Taschenmesser ausgegeben?

Gruß

gunimo
 
Original geschrieben von [FX]-Talon-
naja, alleine der solingen-stainless-schriftzug sagt doch alles....

...nein nicht alles. Es ist ein Indiez dafür, dass es keine Originale sind. Meine Fragen bezüglich der möglichen Vorbilder und deren Verwendung ist damit nicht beantwortet.

gunimo
 
Hallo zusammen
habe auch solche Messer.Ich hab mal mit Horst Brunner,dem Experten
im bereich alten Messern,darüber gesprochen.Laut seinen Aussagen sind das alles fälschungen,diese messer habe es offiziel gar nie
gegeben.
Gruss Armin
 
Original geschrieben von Armin Maurer
Hallo zusammen
habe auch solche Messer.Ich hab mal mit Horst Brunner,dem Experten
im bereich alten Messern,darüber gesprochen.Laut seinen Aussagen sind das alles fälschungen,diese messer habe es offiziel gar nie
gegeben.
Gruss Armin

Hallo Armin,

Danke für Deine Aussage. Somit verdichten sich die ohnehin recht deutlichen Erkenntnisse, dass die Dinger reiner Tinnef sind.

Hast Du bei Deinen Messern noch andere Motive dabei, als die von mir gezeigten?

Gruß

gunimo
 
Hallo Gunimo,

auch ich besitze drei dieser Kopien. "Hat es offiziel nie gegeben" stimmt nicht ganz.
Diese oder ähnliche Modelle wurden von Vereinigungen in Auftrag gegeben, vom Stahlhelmbund zum Beispiel oder vom Winterhilfswerk. Diese Teile wurden dann an Spender und Gönner verteilt. Die Auflagen waren nie sehr hoch, ich glaube es sind jetzt wohl mehr dieser Kopien im Umlauf als je Orginale existierten.Die Klingen stammen wirklich aus Solingen, die Schalen meist aus Indien, die auch hervorragende Kopien vom Haumesser der USMC Sani´s gebaut haben.

Der Hinweis "Stainless" ist allerdings kein Hinweis auf Kopie, wie hier im Forum angeklungen ist, ich besitze eine Wehrmachtsuhr die sowohl Stainless als auch den Hinweis Waterproof eingestempelt hat.
In Deutschland war Englisch weder unbekannt noch verboten und wir haben ordentlich exportiert "Made in Germany"... die Engländer....ihr erinnert Euch?

Gruss
Stefan
 
Hallo Stefan,

:super: danke für die sehr interessanten Infos. Ich bin mal gespannt, ob sich noch mehr Infos auftreiben lassen.

Hast Du eine Übersicht, wieviele verschiedene Motive es gab?

Gruß

gunimo
 
Hallo Gunimo,

tut mir leid die Artenvielfalt dieser kleinen Werkzeuge ist mir unbekannt.
Ich wusste bislang nur von drei Varianten, die ersten beiden von links, der eingestellten Bilder und das Teil vom Stahlhelmbund.
Also sind bislang sieben Motive aufgetaucht.

Grüsse
Stefan
 
das is oryginal solingen messer
morsey

EDIT:p:lease don't post picturesof knives, featuring the "swastika".
Bitte keine Bilder von Messern posten die das "Hakenkreuz" zeigen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Folgenden Umstand würde ich als sehr belastbares Indiz dafür sehen, daß die Messer nicht in der Zeit 1939-1945 entstanden sind, nämlich die Verwendung des Begriffes "Drittes Reich". Denn schon 1939 gab es eine Anweisung von Goebbels(bzw. dem Propagandaministerium), daß der Begriff "Drittes Reich" nicht mehr verwendet werden soll, im Juli 1939 wurde dieser Wunsch Hitlers nochmal wiederholt. Übrigens wurde der Begriff "Drittes Reich" von den NS-Offiziellen viel seltener benutzt(bis 1939) als allgemein angenommen wird.
Der Begriff "Drittes Reich" wurde während der NS-Diktatur eher von Nazigegnern benutzt(gerade auch im Zusammenhang mit der Verballhornung eines "Vierten Reiches").
Also kurz gesagt: Eine Kombination von Darstellungen(von Kampfhandlungen etc.) aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und des Schriftzuges "Drittes Reich" gab es mit ziemlicher Sicherheit nicht von offizieller Seite der NS-Diktatur. Deswegen irgendein Phantasieprodukt, zumindest aus meiner Sicht.
Ob es in Fernost(dann eine Raubkopie bzw. eher eine Fälschung, da Solingen mißbräuchlich auf der Klinge steht) oder wirklich in Solingen hergestellt wurde, dies vermag ich nicht einzuschätzen.
Aber es ist mit ziemlicher Sicherheit nicht in Dtl. in der Zeit 1939-1945 entstanden und es ist in der Zeit 1939-1945 (äußerst wahrscheinlich) kein Messer in Dtl. mit dem Schriftzug "Drittes Reich" entstanden, deswegen hat die oben gezeigte Messerserie kein haargenau gleiches Vorbild in der damaligen Zeit.

Rajiv
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn in der NS-Zeit solche Messer hergestellt worden sein sollten, dann würde da eher "Tausendjähriges Reich" oder "Großdeutsches Reich"(verwendet seit 1938, nach dem "Anschluß" Österreichs) draufstehen; im März 1943 verlangte das Goebbelsministerium, daß der Begriff "Das Reich" für das Dt. Reich verwendet werden sollte(analog für "Empire" für Großbritannien).

Kleiner Tip für die "Fälscher": Zukünftig also die drei genannten Bezeichnungen verwenden.:haemisch:

Rajiv
 
Da stimme ich zu: der Begriff "Drittes Reich" wurde erst nach Ende des selbigen geprägt.

-> Phantasieprodukte
 
Zurück