Gasesse zum Schmelzen

Playfield

Mitglied
Beiträge
7
Hallo,

auch wenn es nicht das richtige Forum für meine Frage ist, hoffe ich dennoch eine Antwort zu bekommen. Ein Forum welches sich mit DIY Gasöfen beschäftigt gibt es ja nicht all zu oft :cool:

Also ich möchte Aluminium schmelzen, dazu braucht man einen Ofen, klar. Ich habe erstmal klein angefangen mit Gasbrenner und co und ein wenig experimentiert, bis ich mir einen "Prototyp" Kohleofen mit Heißluftgebläse gebaut habe. In dem habe ich relativ einfach Alu geschmolzen bekommen, sogar Porzellantassen, allerdings ist das ganze eine unsaubere angelegenheit, dass gefällt mir noch nicht so gut.

Beim Suchen im Internet habe ich mir paar Threads von hier durchgelesenm und mir gedacht, dass eine Gasesse auch für mein Vorhaben gut geeignet ist.

Was meint Ihr, kann ich eine "normale" Gasesse bauen in der ich Alu geschmolzen bekomme, oder gibt es nachteile?


achja, ich habe schon in mehreren Baumärkten gesucht, gibt es die Keramikwolle und den Feuerfesten Beton nur bei Peter Abel? Gerade die Keramikwolle finde ich ein bisschen teuer, aber was ich so gelesen habe gibt es wohl keine Alternative.:mad:

Gruß Playfield
 

sanjuro

Mitglied
Beiträge
3.394
.....Also ich möchte Aluminium schmelzen.....Ich habe erstmal klein angefangen mit Gasbrenner und co und ein wenig experimentiert, bis ich mir einen "Prototyp" Kohleofen mit Heißluftgebläse gebaut habe. In dem habe ich relativ einfach Alu geschmolzen bekommen, sogar Porzellantassen.... gibt es die Keramikwolle und den feuerfesten Beton nur bei Peter Abel? Gerade die Keramikwolle finde ich ein bisschen teuer.....
Wenn Du Porzellan schmelzen kannst (über 1.400°C), dann sollte es mit Alu (660°C) in der Tat keine Probleme geben.

Es gibt viele Quellen für Keramikfaser, aber nur wenige Händler, die das Material in kleinen Mengen verkaufen.

Du findest den Preis ein bisschen teuer - im Vergleich womit?

Gruß

sanjuro
 

Playfield

Mitglied
Beiträge
7
Du findest den Preis ein bisschen teuer - im Vergleich womit?

Ich habe keinen Vergleich, aber ich denke immer das ich alles günstiger bekommen kann. Nachdem ich mir erstmal teure Sicherheitsanzüge gekauft habe und vom Schrottplat eine alte Gasflasche und ein paar VA Rohre gekauft habe, und jetzt noch eine volle Leihflasche mit Manometer Druckminderer ect. ansteht, hoffe ich halt wenigstens die restlichen Komponenten günstig zu bekommen. :jammer:

Naja da führt wohl kein Weg dran vorbei...

Kann man denn überhaupt in einer Gasesse gut Alu schmelzen? Das hat doch bestimmt schon jemand ausprobiert :)
Theoretisch dürfte das ja kein Problem sein!
 

sanjuro

Mitglied
Beiträge
3.394
Ich habe keinen Vergleich, aber ich denke immer, dass ich alles günstiger bekommen kann. Nachdem ich mir erstmal teure Sicherheitsanzüge gekauft habe und vom Schrottplatz eine alte Gasflasche und ein paar VA-Rohre gekauft habe, und jetzt noch eine volle Mietflasche mit Manometer, Druckminderer etc. ansteht, hoffe ich, halt wenigstens die restlichen Komponenten günstig zu bekommen.....

Kann man denn überhaupt in einer Gasesse gut Alu schmelzen? Das hat doch bestimmt schon jemand ausprobiert.....
Ich kann verstehen, dass eine solche Ausrüstung teuer ist, aber ich hätte mir an Deiner Stelle eine andere Prioritätenliste gemacht. Vielleicht zuerst ein Buch über das Schmelzen von Alu, und die Sicherheitsanzüge (Plural? Willst Du eine industrielle Schmelze eröffnen?) zuletzt.

Im Übrigen bin ich sicher, dass irgend jemand schon mal das Schmelzen von Alu ausprobiert hat, aber ich hätte nicht primär in einem Messerforum nach Infos gesucht.

Gruß

sanjuro
 

Bernhard1984

Mitglied
Beiträge
727
"Nudelholz" hat neulich in seiner Gasesse Aluminium geschmolzen - Ging einwandfrei.

Schreib ihn doch einfach mal an.
 

Sven

Mitglied
Beiträge
1.170
Von der Bauform her sind die hier üblichen Gasessen eher suboptimal.
Bei einem nach oben offenen "Topf" kann man deutlich besser den Schmelztiegel umrühren und entnehmen.

Ciao Sven
 

Playfield

Mitglied
Beiträge
7
Hallo,

jetzt habe ich schon den unteren Kranz der Gasflasche abgesägt, jetzt muss sie liegen. Mit einem geeignetem Tiegl wird das schon funktionieren.

Mit Koraat habe mich mal in Kontakt gesetzt, er hat mir auch schon helfen können.

Den Beton und die Keramikfaser wede ich wohl im messeacherbedarf kaufen, und hoffe den Rest ganz billig zubekommen ;) Ein Brennerrohr habe ich bereits, die 11kg Flasche auch die Gasflasche habe ich eben für 45€ bekommen...so langsam wird es was!

Achja ich habe eben einen regelbaren druckminderer gefunden, (schon was älter) jetzt stehen da mehrere Angaben drauf einmal 0,5-10 bar und ...-50 mbar ! Ich bin gerade unterwegs und hatte keine Zeit ihn sauber zu machen. Evt. Kann ich den ja auch so benutzen!

Gruß Playfield

Ps: zwei Anzüge da ich das projekt mit eine
Freund mache ;)

Edit:

Auf dem Druckregeler steht folgenes:

Gok 0,6 - 1kg/h
bpe: 0,5-10Bar
pa: 25-50mbar

50mbar ist wohl zuwenig, aber auf welche angabe muss ich jetzt gucken?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
458
Zum schmelzen geht der Regelbereich ab 0,5 je nach Düse.
Für Schmiedeessen ist besser 0-2 Bar und echte 0,8er Düse,größer braucht sie in der Regel nicht sein.
 

sanjuro

Mitglied
Beiträge
3.394
.....Ach ja, ich habe eben einen regelbaren Druckminderer gefunden (schon etwas älter), jetzt stehen da mehrere Angaben drauf, einmal 0,5-10 Bar und ...-50 mbar.....

Gok 0,6 - 1kg/h
bpe: 0,5-10 Bar
pa: 25-50mbar

50mbar ist wohl zu wenig, aber auf welche Angabe muss ich jetzt gucken?
Du solltest auf alle Angaben schauen, denn die sind alle wichtig.

GOK ist ein renommierter Armaturenhersteller, die Gewichtsangabe ist die Menge, die der Regler pro Stunde durchlassen kann. Die zweite Angabe gibt den Primärdruck in der Flasche/Tank/Leitung an, die letzte Angabe belehrt Dich, dass der Druckminderer für Deine Zwecke ungeeignet ist, weil er auf Stadtgasniveau herunterregelt. Um hier noch eine gute Leistung zu erzielen, benötigtest Du einen Niederdruck-Turbo-Brenner.

Der Vorteil der Händler, die das Ofenbauzubehör in Kleinmengen verkaufen, liegt auch darin, dass man sich dort beraten lassen kann, wenn man keine Kenntnisse hat. Beim Umgang mit Gas ist es gut für die Gesundheit, wenn man genau weiß, was man machen muss und warum.

Gruß

sanjuro
 

Playfield

Mitglied
Beiträge
7
Hallo,

das die 50mbar zuwenig ist, habe ich hier auch schon gelesen. Ich wusste nur nich welche Angabe was bedeutet. Aber jetzt weiß ich es ja, danke ! ;)


Ich baue mir heute mal eine Turbine von einem Staubsauger aus, und versuche sie mit einer Schaltung zu drosseln. Wenn alles funktioniert werde ich wohl diesen als Gebläse einsetzten.

Gruß Playfield
 

Sven

Mitglied
Beiträge
1.170
Ich baue mir heute mal eine Turbine von einem Staubsauger aus, und versuche sie mit einer Schaltung zu drosseln. Wenn alles funktioniert werde ich wohl diesen als Gebläse einsetzten.
Ich habe hier gerade ein ungutes Gefühl. Bist du sicher, dass du weißt was du tust?
Denk dran, Schlauchbruchsicherung und der Brenner muss auch ohne Gebläse zumindest Notlauf-Eigenschaften haben.
Gas ist Energie... eine Menge Energie...

Ciao Sven
 

Playfield

Mitglied
Beiträge
7
Ja stimmt auch wieder, wenn der Motor direkt am Gebläserad sitzt, kann das gefährlich werden. :(

Ok, muss ich mir noch mehr Gedanken machen...
 
Beiträge
458
Gebläse?,ich würde dann erst mal nach einen geeigneten Regler suchen wenn deiner für Stadtgas ist.Ob Gebläsebrenner oder ohne ist dann eine Sache des Brenners/Esse-Konstruktion,darüber gibt es genug vorlagen hier.
 

Playfield

Mitglied
Beiträge
7
Ja ich wollte es mir einfach machen, und einen Brenner mit Gebläse bauen, da alle Komponenten soweit da sind. Ich habe das Rohr auf dem Bild gefunden und habe mir gedacht das ich es verwenden könnte, sofern ich Luft oben hinein blase.

Aber da das Unterfangen mit dem Elektromotor doch etwas unsicher ist, suche ich momentan nach einer anderen Lösung. (Bei einem Kompressor laufe ich eigentlich keine Gefahr, dass Gas in einen entzündlichen Bereich gelangt, oder sehe ich das Falsch?)


Hier auch mal ein einfach dargestellter Brenner, durch den orangenen "Schlauch" strömt das Gas, und an der großen öffnung hinter dem Bogen wollte ich Luft rein blasen.



Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us
 

sanjuro

Mitglied
Beiträge
3.394
Ja, ich wollte es mir einfach machen und einen Brenner mit Gebläse bauen....
Nicht wenige Leute haben so ihre Schwierigkeiten, ihre selbstgebauten atmosphärischen Brenner einfacher Konstruktion zum Laufen zu bringen, und Du willst es Dir mit einem Gebläsebrenner leicht machen? Wie berechnest Du denn die Gasvolumina, die Drücke und die Düsenstöcke, die Querschnitte und Leistungen?

Da sitzen ausgebildete Ingenieure lange dran, um so ein Gerät sicher (!) und funktional zu machen! Von Deinen Kenntnissen kann ich mir keine rechte Vorstellung machen, aber so unbedarft, wie Du an das Thema 'Gasbrenner' herangehst, sollten wir uns darauf einrichten, dass Du hier eines Tages nichts mehr schreibst.....

Da wünsche ich Dir wirklich alles Gute!

sanjuro
 

Torsten Pohl

Mitglied
Beiträge
2.452
Hm ich verfolge den Thread auch schon ne weile, was willst du jetzt Allu schmelzen???
Sorry aber dafür lang im Prinzip ja fast ein Teelicht und ein Küchentopf, zumindest wenn ich da so an meine Öfen denke:D.

Mal Im Ernst ich selbst und viele andere haben hier schon einige Essen etc. vorgestellt, von mir geistert hier auch irgendwo ein Bronceschmelzofen rum sowie einige leistungsfähigere Öfen/Essen such mal danach!!!
Schau dir da mal genau an und stelle dann konkrete Fragen!

Ich bin mir sehr sicher das hier einige (Ich zB. auch,;)) dir gerne weiterhelfen und dich zu einem sicherem und entsprechendem Ergebniss
begleiten.
Momentan würfelst du wild durcheinander, und das auf eine art die die Sache wirklich gefährlich macht.

Erst mal sollte ein schmelzofen dieser art stehen und nicht liegen, das macht das arbeiten wesentlich leichter, zB. Tiegelentnahme usw.
Keramiktasse geschmolzen, beim schmelten von Allu??? Versteh ich das richtig??? Ist dir klar was flüssiges Alluminium mit den Körperstellen anrichtet mit denen es in Berührung kommt?? Ich vermute nicht.

Eins Gebläsebrenner ist Overkill, dein Regler müll bzw. zumindest ungeeignet. Dein Rohr nicht zu gebrauchen, bestenfalls ein paar cm davon. Einfacher und ohne schweißen gehts auch aber nicht damit und nicht so!

Welche arbeitshilfen stehen dir zu Verfügung, schweißen solltest du zB. können. Isolierung und Hochofenbeton von Peter ist ne Topwahl, und die Preise absolut OK.

Mach dir mal gedanken und am ende hast du vielleicht sowas wie das stehen, und kannst sicher und zuverlässig damit arbeiten.

Tschau Torsten


Beispiel: ich helf dir gern das zu bauen, aber macht dir erst mal gedanken wo du hinwillst und vergess die Idee sowas billig hinzukriegen, den dann wird das nix.

4303777.jpg


4303778.jpg
 
Beiträge
458
Du hast schon wieder geschrieben das du alle Komponenten zusammen hast??hasst du schon einen Flüssiggasregler??,der ist der Anfang und dann das Zusammenspiel von Brenner und Esse.
 

Playfield

Mitglied
Beiträge
7
Es ist ja noch alles in der Planungsphase, ich hatte nicht vor mich ans Bauen der Gasesse zu machen, bevor nicht alle Komponenten vorhanden sind, und die Konstruktion sicher ist. Ich mach mir halt gedanken wie ich am besten, günstigsten und leichtesten an eine Gasesse komme. Die Hauptaufgabe von dem Ofen wird es wohl sein Aluminuim zu schmelzen, aber ich hoffe das die Temperatur ausreichen wird um auch von Kupfer den Aggregatzustand zu wechseln.

Ich denke jeder hat mal klein angefangen, und um von null auf hundert zu kommen, dauert es halt was, gerade wenn man wirklich bei null anfängt. Ich habe garkeinen wirklichen plan, und werde ohne diesen auch nicht mit dem Gas rumspielen, im zusammenspiel mit allen nötigen Schutzmaßnahmen und der PSA werde ich wohl zukünftig auch noch hier schreiben.

Leider habe ich die Gasflasche aufgrund der Deformation am Fußteil schon soweit bearbeitet, dass die momentan nicht mehr stehen kann. Ich denke es wird kein Problem sein, alles wieder anzuschweißen. Wo ich gerade beim Thema bin, schweißen kann ich aber dann hört es auch schon auf. Klar Bohren ect. ist kein Problem habe auch alles an Werkzeugen aber drehen, fräßen hartlöten wird nicht gehen. Mir ist klar das ich somit kein high end ofen bauen kann, dass will ich auch garnicht, er soll nur funktionieren und sicher sein.

Würde ich wissen was ich tue, würde ich mir keinen rat im Forum suchen, ich bin auch kein Ingenieur und mit Gas habe ich bissher nur Gegrillt und Unkraut entfernt.

Keramiktasse geschmolzen, beim schmelten von Allu??? Versteh ich das richtig??? Ist dir klar was flüssiges Alluminium mit den Körperstellen anrichtet mit denen es in Berührung kommt?? Ich vermute nicht.

Ich habe ja bereits einen Kohleofen mit allem dum und dran gebaut, um überhaupt mal mit flüssigem Aluminium zu arbeiten. Da bei den versuchen mein alter Tiegel zu klein war, habe ich zum Testen erstmal Porzellantassen verwendet, hat auch alles super funktioniert nur beim 3 Durchlauf wurde es dann so heiß das die Tasse komplett geschmolzen ist. Natürlich alles so abgesichert, dass garkein Aluminium irgendwie auf irgendeine Haut gelangen konnte. Natürlich ich mir bewusst wie Gefährlich das alles ist, genau desswegen treffe ich auch die nötigen Sicherheitsmaßnahmen!


Du hast schon wieder geschrieben das du alle Komponenten zusammen hast??hasst du schon einen Flüssiggasregler??,der ist der Anfang und dann das Zusammenspiel von Brenner und Esse.

Bezogen auf den Brenner oben, hätte ich soweit alles da (für den Brenner). Aber wie es sich jetzt herausgestellt hat, wird dieser wohl nicht funktionieren. Einen Druckminderer werde ich mir wohl kaufen können, dass wird das geringste Übel.

Welche bauform für einen Brenner ist denn die "idiotensicherste" ?;)