Gibt es ein traditionelles deutsches Klappmesser?

Phil83

Mitglied
Die Franzosen haben eins .. die Spanier ... haben wir auch eins?
Gibt es das deutsche laguiole?
Bitte helft mir? gibt es ein klassisches deutsches Klappmesser?

viele Grüße und danke, Phil
 

Phil83

Mitglied
AW: Gibt es eine traditionelles deutsches Klappmesser?

mmmm würde ich nicht als traditionelles messer bezeichnen .....
bei fixed würde ich sagen ist es ein jagdnicker
bei klappmessern fällt mir aber einfach nix ein :-( .. haben wir sowas nicht?
 

Phil83

Mitglied
AW: Gibt es eine traditionelles deutsches Klappmesser?

naja .. ja .. es werden nur marken genannt ..
ich denke eher: eine traditionelle form ..
ein prototyp ...
 

giovanni

Super Moderator
AW: Gibt es eine traditionelles deutsches Klappmesser?

So was wie das deutsche Laguiole gibt es wohl leider nicht.

Als typisch empfinde ich Rückenverriegelung (=Backlock ;)), mittenspitze Klinge und Metallbacken. z.B. von Hartkopf.

Ebenso federgehaltene (=Slipjoint) Mehrteiler, z.B. in diesem Stil: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=28350&highlight=kneissler, die auch Otter, Böker und Olbertz herstellen: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=74051&highlight=bauernmesser.

So ein einheitlicher Stil, der heute noch besteht, ist für mich aber nicht erkennbar.

Gruß
giovanni
 

Krawulle

Mitglied
AW: Gibt es eine traditionelles deutsches Klappmesser?

"Sodbuster" meint eine Form. Da wir von deutschen Klassikern reden: Es heißt hierzulande Notschlachtemesser oder Hippekniep. Neben den genannten Herstellern wird es auch von den div. Herders und anderen gemacht.

Das "Löwenmesser" beschreibt eigentlich auch Hersteller und Form in einem. Wenn man nichts weiter dazu sagt, wird eigentlich fast jeder das heutige Modell 1047 darunter verstehen.

Das Mercator gab es auch nicht nur mit der Marke eines Herstellers, es ist das Soldatenmesser des Dt. Kaiserreiches.

Wenn Dir das nicht reicht, können wir Dir auch nicht helfen.
 

Krawulle

Mitglied
AW: Gibt es eine traditionelles deutsches Klappmesser?

Gut, ich werfe in einem letzten Versuch noch das Ankermesser in's Rennen; ist auf jeden Fall ein Klassiker.
Ob ein originär deutscher, weiß ich aber nicht mit letzter Sicherheit.
 

chamenos

Super Moderator
Hallo.

Die Frage sollte vielleicht besser ein Japaner oder ein US-Amerikaner beantworten:D

Ich bin mir nämlich ganz sicher, dass wenn ich in einem französischen Messerforum nach dem traditionellen Französischen Klappmesser frage, - ich auch ca. 5-10 verschiedene Antworten bekommen werde.
Laguiole, Nontron, Opinel, Mongin, Douk Douk usw.
In Spanien, den USA, Italien usw wird es ähnlich sein.

Und genausowenig wie alle Schotten im Kilt rumlaufen, alle Spanier Rosen im Mund haben und Flamenco tanzen, alle Schwedinnen 1,80 groß, blond und bildhübsch sind gibt es ein traditionelles deutsches Klappmesser, Beinkleid oder Leibgericht.
Sorry:steirer:

Gruß
chamenos
 
G

gast

Gast
Das klassische Springmesser mit lever lock. -Walter

Ich denke nicht, dass es für Lever Lock eine deutsche Bezeichnung gibt ... dürfte aber schon als eines der wirklich traditionellen deutschen Klappmessern gelten , und in Solingen seinen Ursprung haben (Hubertus).

Ich stöbere sehr intensiv in der USA-Bucht ... und hier gibt's Lever Lock soweit auschliesslich mit Beschreibung "original German" oder "German Style" bei Kopien und Abwandlungen.

Ich bin ja auch Ausländer von Deutschland aus gesehen ... und als deutsche Klassiker gelten natürlich auch die mehr-klingigen Taschenmesser mit 2, 3 oder 4 Klingen _ Kombinationen verriegelbarer Klingen mit Slipjoint Klingen.

Gibt es auch von einigen grossen traditionellen Herstellern in USA wie z.B. Case ... und sehr viele andere Hersteller haben zumindest das ein oder andere Klappmesser solcher Bauart mit im Programm.

Der Ursprung dürfte aber ebenfalls in Solingen liegen (viele Hersteller) und deutlich längere Tradition aufweisen als bei derzeitigen traditionellen Herstellern ausserhalb Deutschland.


Mein Sorgenkind ... Pen Release Knife = Federdrücker
Auch dies dürfte ein traditionelles Messer aus Deutschland sein ... leider aber nicht mehr in Produktion.

Auf meiner Langzeitsuche noch nie auf ein käufliches Exemplar gestossen ... nur Hinweise, dass wohl auschliesslich von Hubertus in Solingen hergestellt wurden ... über langen Zeitraum, aber leider nun nicht mehr ...

Freundliche Grüsse,
Serge
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Das klassische Springmesser mit lever lock. Schon blöd. Ein urdeutsches Messer und weiß nicht, wie der Verschluss auf deutsch heißt. :D

Das darf Dich nicht grämen, das ist tatsächlich schwer zu beantworten. Ich war schon mit einem Solinger Hersteller in Kontakt, zur Frage, wer das System eigentlich erfunden hat, und wie das denn genau heisst. Da gibts keine bis wenig Quellen, offenbar sind entweder Unterlagen (Patente, Gebrauchsmuster...) im Lauf der Jahre verschütt gegangen, oder das System war so verbreitet und "handelsüblich", dass sich keiner um einen Schutz oder eine Bezeichnung Gedanken gemacht hat. Die Dinger hiessen einfach "Springer".

Pitter
 
Schwer zu beantworten, die Franzosen und Engländer haben auch Messer wie die Ankermesser und nennen die sogar "Le London", also Ankermesser nicht.
Ich meine dieses Messer ist recht typisch deutsch, oder jedenfalls aus der Grenzregion Frankreich - Deutschland - Elsass
http://www.scharferladen.de/shop/klaas-messer-veilchenholz-p-1938.html
Wie sieht's mit den Jagdtaschenmessern von Puma und Hubertus aus?
Das sodbuster oder Taschenschlachter oder Hippeknip sind auch deutschen Ursprungs.

Grüsse
surfer
 

Chase Carver

Mitglied
Hallo Leute,

Mercator, Hippekniep und Leverlock-Springer wurden ja bereits als traditionelle Messer genannt. Das typische Solinger „Herrenmesser“ sollte auch noch unter diese Kategorie fallen. Mit Herrenmesser bezeichne ich diese typischen dreiteiligen Taschenmesser mit Korkenzieher auf dem Rücken, großer Klinge und wahlweise kleine Klinge oder Flaschenöffener. Ich kenne diesen Messertyp jedenfalls nur aus deutscher Produktion und zumindest früher war er weit verbreitet. Aktuell fertigen meines Wissen nach noch die Firmen Hubertus, Robert Klaas und Friedrich Hartkopf solche Messer.

Hier mal ein Beispiel eines alten Herrenmessers von der Fa. Hartkopf & Co.:


Viele Grüße
 

hawky

Mitglied
ich haette als typisch deutsches taschenmesser ein mehrteiliges jagdklappmesser mit hirschhornschalen aus solinger produktion (diefenthal, hubertus, puma, linder, hartkopf) genannt!?

ich glaube die werden auch viel aus dem ausland geordert.


--hawky
 

porcupine

Super Moderator
Das 6teilige Sportmesser wird laut Fa. Böker seit 140 Jahren ohne Unterbrechung und nahezu unverändert gebaut. Das sollte doch eigentlich reichen, um es traditionell zu nennen.

b_ker_182_black_4_.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

hawky

Mitglied
um diesen thread nochmal aufzugreifen ... ich habe in einem anderen thread hier im forum den link zu einem artikel im messer magazin gefunden:

http://www.victorinox.ch/images/content/page67/jagdmesser.pdf

dies ist ein artikel aus dem messer magazin in dem auf seite 3 gesagt wird, dass: "Das Jagd-Klappmesser war und ist eine Solinger Domaene!"

aber lest selbst ...


fuer mich sind diese beschriebenen jagdklappmesser der inbegiff von deutschen taschenmessern.

--hawky
 

JuergenM

Mitglied
Hallo zusammen,
wenn auch spät, so doch noch eine Meinung:

Das typisch deutsche Taschenmesser ist doch wohl das Bauernmesser, wie es in ähnlicher Form von den Stadtschmieden in jeder Stadt in Manufakturfertigung auch nach 1945 hergestellt wurde. Es hatte eine ähnliche Klinge wie das oben gezeigte Hartkopfmesser, nur breiter. Die Schalen waren typischerweise aus Bunthorn.


Grüße
Juergenm
 

hawky

Mitglied
Hallo zusammen,
wenn auch spät, so doch noch eine Meinung:

Das typisch deutsche Taschenmesser ist doch wohl das Bauernmesser, wie es in ähnlicher Form von den Stadtschmieden in jeder Stadt in Manufakturfertigung auch nach 1945 hergestellt wurde

... das ist imho so'n allerweltsstyle - sowas wurde und wird vermutlich auf der ganzen welt hergestellt?!

relevant ist in diesem zusammenhang was in solingen passiert (ist) und was im ausland auch als solches bekannt ist.


--hawky