hochwertige Led-Campingleuchte???

toby_pra

Mitglied
Hi!

Seit dem letzten Campingurlaub suche ich eine hochwertige Campingleuchte,
die auch mal ordentlich was ausleuchten kann und über mehrere
Leuchtstufen verfügt...

Bisher habe ich einige kleinere Led Campingleuchten (Osram etc.)
bei Globi gekauft, bin jedoch mit keiner so richtig zufrieden.

Meist ist es so, dass diese einfach nur blendet, wenn sie auf dem Tisch
steht, bzw. einen großen Schatten wirft, falls sie irgendwo aufgehangen
wird. :mad:

Eine Petromax HK150 besitze ich bereits, allerdings sind beim Camping
auch Kinder mit dabei und es kann auch mal was umfallen, daher
scheiden Gas- oder Petroleumlampen aus.

Habt ihr irgendwelche Ideen oder Erfahrungen?

Der Preis spielt nur eine untergrodnete Rolle, wenn es das Richtige ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

El Dirko

Mitglied
Bastle dir (oder lass dir basteln) Reflektoren & Diffuser sowie gegebenfalls noch einen Fuß / Minnistativ zum Hinstellen für eine Deiner Taschenlampen.

Meine ich wirklich ernst, IMHO schlägt eine mittelklasse Taschenlampe mit einem Deospray Diffuser und einem Cliphalter bereits die meisten Laternen.
Wenn man sich ein wenig Gedanken drüber mach kommt man so bestimmt zu einer Lösung die alles schlägt was der Markt so hergibt.

Eine Zebralight mit Minnireflektor und Standfuß ergibt z.B. eine sehr brauchbare Tisch und Leselampe.

Die diversen Campinglampen die ich kenne waren alle irgendwie nichts und bestenfalls als Zeltlaterne oder um nen Weg zu beleuchten zu gebrauchen.

Gruß
Dirk
 

toby_pra

Mitglied
Du, ich such keine Taschenlampe, sondern ne Campingleuchte.

Die Anforderungen empfinde ich als sehr speziell. Und vor allem frage
ich ja auch nach Erfahrungen im Umgang mit hochwertigen Campingleuchten.
Von daher war ich mir echt nicht sicher, ob es in die Kaufberatung passt...;)

Die Auaswahl dürfte hier nicht so groß sein. Die Anfordwerungen sind
auch eigentlich klar, der Preis spielt erstmal keine Rolle, es soll sich um
eine Led-Laterne handeln; die Energieversorgung spielt ebenfalls keine Rolle.

Wichtig ist wirklich eine gute, nicht blendende Ausleuchtung.

@Mods
Wenn es in die Kaufberatung besser passt, bitte verschieben.
 

toby_pra

Mitglied
Bastle dir (oder lass dir basteln) Reflektoren & Diffuser sowie gegebenfalls noch einen Fuß / Minnistativ zum Hinstellen für eine Deiner Taschenlampen.

Meine ich wirklich ernst, IMHO schlägt eine mittelklasse Taschenlampe mit einem Deospray Diffuser und einem Cliphalter bereits die meisten Laternen.
Wenn man sich ein wenig Gedanken drüber mach kommt man so bestimmt zu einer Lösung die alles schlägt was der Markt so hergibt.

Eine Zebralight mit Minnireflektor und Standfuß ergibt z.B. eine sehr brauchbare Tisch und Leselampe.

Die diversen Campinglampen die ich kenne waren alle irgendwie nichts und bestenfalls als Zeltlaterne oder um nen Weg zu beleuchten zu gebrauchen.

Gruß
Dirk

Hi Dirk!

In die Richtung habe ich auch schon gedacht.

Eine kleine Taschenlampe ist insofern hinderlich, als dass ich alle Stunde
wahrscheinlich die Batterie wechseln müsste. Wenn wir Campen sitzen
wir meist bis tief in der Nacht draussen und dass sollte sie ohne
Batteriewechsel überstehen. Und sie sollte natürlich auch robust sein...:rolleyes:
 
Moin!
Weiß nicht, ob du den verlinkten Thread schon kennst:

Wäre eine Kombination aus Solarforce-Laternenaufsatz und einem 1x18650er Body vielleicht eine Möglichkeit?

Klar, die Laterne müsste man dann aufhängen oder auf dem Kopf betreiben.
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=76557

Da bei dem Solarforce-Lego alle möglichen und unmöglichen Kombinationen existieren, gibts vielleicht auch einen 'Energietank' (hüstel) oder sowas? Andererseits sollte ein 18650er auch eine Weile halten.

gruß
 

El Dirko

Mitglied
Dann nimm doch eine große Taschenlampe. :D

Ich werde mir demnächst so was wie eine minni Flutlichtanlage selber bauen, da werde ich dann als Stromversorgungsbasis Modellbau Litium Akkus verwenden. Die sollte dann lange und hell leuchten, der Akku hat 3600 mAh bei 7,2V :steirer:
So was in der Art könntest Du Dir auch bauen lassen, was ich da zusammenbasteln werde wird Deinen Ansprüchen an Robustheit eher nicht gerecht werden.

Von den fertigen halte ich nach diversen Enttäuschungen wie gesagt nichts, IMHO ist das Grundkonzept dieser Lampen schon falsch. Also zentral ein Leuchtmittel das in alle Richtungen strahlt, das ist für eine Straßenlaterne in 3m Höhe geeignet aber beim Campen nie richtig platzierbar. (Also nach meinen Erfahrungen ....)

Gruß
Dirk
 

toby_pra

Mitglied
Die Laterne sollte vielleicht auch einen Bügel haben...

Naja ich hatte vorher eine Campingleuchte mit Leuchtstoffröhre und einer
4D Batterieversorgung. Diese hatte einen kleinen Schirm und war von der
Ausleuchtung her in Ordnung.
 

Bisswunde

Mitglied
Habe mir vor 2 Jahren die Camp-102 von LiteExpresshttp://www.litexpress.de/de/laternen/camp/camp-102/ gekauft. Wenn man bei der die obere Plastikscheibe abschraubt und sie aufhängt, gibt es Licht ohne Schatten. Dann jedoch wegen dem fehlenden Reflektor auch nicht mehr so breit gestreut... Den Kauf hab ich noch nicht bereut. Vielleicht aber mal die Camp-103 anschauen...
Grüße, Mario
 

colifat

Mitglied
Hallo,
ich hatte mir mal eine Billiglaterne gekauft die mit 12 einzelnen LED bestückt war.
Für 6 Euro war sie mir gut genug.

Nach einer Weile habe ich sie dann einfach umgebaut.

Hier der Link zum Beitrag mit Bildern wie sie nun leuchtet.
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=76130&highlight=laterne

Mir genügt die Helligleit des Low bereits völlig.
Die Laterne war zwar billig vom Preis her würde sie jedoch nun durchaus nicht als Billiglampe bezeichnen.
Kann locker im Regen stehen und übersteht auch kleine Stürze.
 

jds

Mitglied
Vielleicht hilft Dir ja auch eine negative Erfahrung weiter...

Ich hatte mal die Black Diamond Apollo. Leider hat sie ein stark bläuliches und dazu noch sehr schwaches Licht. Die Helligkeit und Atmosphäre einer Gaslampe erreicht sie bei weitem nicht.
Für ~45€ fand ich das total enttäuschend und habe sie wieder zurückgegeben.
 

toby_pra

Mitglied
Vielen Dank für die vielen nützlichen Tipps...:super:

Da lässt sich bestimmt was draus machen. Ich habe mir jetzt erstmal
eine Litexpress Camp 201 bestellt zu einem Sonderpreis. Mal schauen,
ob sie hält was die Kundenrezessionen versprechen, ich bin da ja eher
skeptisch...

Ich dachte irgendwie, dass es da auch einen Premimunhersteller gibt,
wie Surefire etc..:mad:
 

heizer11

Mitglied
Ich habe eine Litexpress camp 103.
Diese Leuchte hat eine drehbare LED - damit läst sie sich prima als Taschenlampe für den Nahbereich und zum Aufhängen an der Decke (Pavillon etc.) verwenden. Die Ausleuchtung ist dabei sehr gleichmässig.

Aufgestellt ist die Ausleuchtung OK, aber nicht ganz gleichmässig. Durch Klarglas und Reflektor blendet sie auch etwas.

Die Helligkeit ist IMHO absolut ausreichend. Die Lichtfarbe ist etwas kalt.
Da sich der LED-Drehkorb gut erreichen lässt (die obere Streuscheibe ist abnehmbar), habe ich eine Farbfilterfolie (LEE 104) aufgeklebt, und damit fast das Flair von Kerzenlicht :) .
 

lightbeam

Mitglied
Ich benutze meine Fenix LD 20R4 mit aufgesteckem, weissem Diffusor im Tailstand auf dem Campingtisch, oder hängend im Zelt.:)

Klappt beides problemlos, und durch die verschiedenen Leuchtstufen kann ich sie immer so einstellen, dass sie nicht blendet.;)
 

toby_pra

Mitglied
Naja kannst du die auch 6Stunden am Stück so laufen lassen, dass
sie nicht heiß wird oder die Batterie gewechselt werden muss, bei
ausreichend Helligkeit um einen großen Campingtisch auszuleuchten,
zum Karten spielen...?:lechz:
 

lightbeam

Mitglied
Im Low - oder Mid - Modus läuft sie mit einem Akkusatz ( MAXe 2500mAh) sogar länger als 6 Stunden am Stück. :super:

Gibt mit dem Stabdiffusor schon Einiges an Licht. Natürlich ist's mit einer Petromax nicht zu vergleichen.:(

Im High - Modus mit Diffusor ist sie schon recht hell und gut in der Ausleuchtung, ich hatte sie aber noch nie länger als knapp 3 Stunden am Stück in diesem Modus im Einsatz.
Je nachdem, wie man sitzt, kann sie dann auch blenden.

Den Turbo - Modus nutze ich im Tailstand aus Rücksicht auf den Emitter nie. ( Wärmeableitung im Tailstand nicht ideal)
In den anderen Modi wird die Lampe nicht heiss, allenfalls auf High bei hoher Aussentemperatur etwas warm.
Die Ausleuchtung beim Kartenspielen ist natürlich etwas schwierig, wenn die Mitspieler die eigenen Karten nicht sehen sollen, da man die dann zwangsweise von der Lampe weg hält, wenn diese auf dem Tisch steht, oder darüber hängt. Das Problem dürfte aber für alle Lampen zutreffen.

Ich benutze die LD 20, da ich mir bei Globi auch schon diverse Campingleuchten mit LED's angeschaut habe, und immer den Eindruck hatte, dass die nicht besonders hell sind. Ausserdem war mir deren Licht bis jetzt immer zu blau.
 
Zuletzt bearbeitet:

grinsekatz

Mitglied
Und wenn Du genügend Wasser in der Flasche lässt, ist die Wärmeableitung auch gleich viel besser. :irre::D

Grüße
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

lightbeam

Mitglied