Klingen für Rasurhobel

Malakim

Mitglied
Wie bitte, Seife soll das Entscheidende, Pinsel das Zweitwichtigste, danach erst die Klinge von Belang fürs Rasieren sein? Wenn das all die Männer wüssten, die ohne erstere auskommen, wogegen es ohne letztere schwierig ist...
:staun:
t.

Habe ich nicht geschrieben, im Gegenteil habe ich wohl die Reihenfolge:
Seife, Klinge, Pinsel aufgemacht.
Auch habe ich Seife mit fertig Rasierschaum aus der Dose verglichen. Der Schaum aus der Dose tut einfach nicht was nötig ist, es geht ja eben nicht nur um das tolle gleiten auf der Haut.

Meiner Meinung nach ist das Hauptproblem das die meisten Männer haben, das sie nicht gelernt haben sich richtig zu rasieren. Plaste Rasierer mit X Klingen sind so gebaut das man nichts über das rasieren wissen muß
um sie zu gebrauchen. Will man sich dann mit einem Messer rasieren gibt es plötzlich viel zu lernen, Richtung der Barthaare, unterschiedliche Haut, wozu ist die Seife, wann kommt das kalte Wasser, ... alles Dinge die einen vorher nicht interessiert haben, aber eben zum Frust beim Rasieren beigetragen haben.
 

12knife

Mitglied
Ich rasiere seit meinem ersten Stoppelwuchs naß. Vater rasierte mit einem Hobel mit Wilkinson-Klingen und Rasiercreme derselben Firma. Mot den Klingen kam ich aber nicht zurecht, die waren irgendwie "kratzig". Deshalb habe mir damals einen Plastikhobel mit auswechselbarem Zweiklingensystem von Gilette zugelegt. Natürlich war damals auch Fertigschaum aus der Dose in. Aber man lernt ja dazu. Nachdem ich irgenwann mal was über "die guten alten Rasierhobel" gelesen hatte (ich glaube, es war in diesem berühmten Warenkatalog für das Bildungsbürgertum, der Handgemachtes im Titel trägt), packte mich der Rappel und ich ließ mir einen Merkur Futur nebst einem Satz Klingen derselben Firma schenken. Eine Dachs-Seife und einen Silberspitz-Dachspinsel leistete ich mir selber. Das war dann zusammen eine ganz andere Nummer als das bisherige Geschabe. Wilkinson-Klingen habe ich mit dem Futur-Hobel nur noch einmal probiert, dann nie wieder. Und irgendwann entdeckte ich dann die hier schon mehrfach gelobten Feather-Klingen. Seither (und das sind schon bestimmt über 10 Jahre) sind die für mich die Referenz was Schärfe und Standzeit betrifft.

Servus
12knife
 

hellhammer

Mitglied
Kaum sind sechs Monate um, ist auch schon der Versuch abgeschlossen. Nachdem es mit meiner ersten Bestellung nichts wurde hab ich den Probiersatz bestellt.

Immer nach einmaligen Rasieren die Klinge getauscht, was mir nicht "schmeckte" oder stumpf wurde flog raus.
And The Winner Is:

Lord Super Chrome

auch Merkur und Croma schlugen sich tapfer, die Feather fand ich persönlich nicht so toll und die Wilkinson sind nicht verkehrt.
Sprühseife ist Mist, aktuell hab ich welche zum anrühren von Palmolive die ist ganz angenehm, andere kenne ich nicht.
Der Rasierer ist noch das Wilkinson Plastikteil, wird aber wohl gegen etwas schöneres getauscht.

Danke für die Beratung

Markus
 

luftauge

Mitglied
Interessantes Ergebnis, ich habe das Probesortiment aber noch nicht durch. Entgegen deiner Verfahrensweise mache ich es andersrum: ich lasse sie so lang drin, bis sie rupfen. Bei mir sieht die Wertung bisher aber ähnlich aus: Merkur vorn, Lord Super dahinter.
Drei bis vier andere haben es nur kurz geschafft, zwei davon habe ich direkt beim Rasieren ersetzt, die Timor und Personna, die "einfache" Lord war nur kurz im Einsatz. Derby und Feather stehen noch bevor.

Die Rasierseife von Proraso ist allerdings wirklich Top, ebenso die Aftershave Lotion dieser Marke, mit leichten Vorteile für die grün verpackte Seife und die grau markierte Lotion, die grüne ist im Sommer wegen der heftigen Kühlwirkung ganz angenehmen, auch für zwischendurch, ohne Rasur :cool:

Gruß Andreas
 

Malakim

Mitglied
Wirklich interessant.
Bei mir liegen noch immer die Feathers vorn, sowohl beim Rasurgefühl als auch bei der länge des Einsatzes.
Aber auch ich habe das Sortiment noch garnicht ganz durch und die Lords habe ich noch nicht genutzt.

Allerdings muß ich Euch sagen das man mit der Seife wirklich mehr Spaß haben kann als mit der Proraso. Gleiches gilt für das Aftershave.

Lasst Euch doch zu Weihnachten mal Bay Rum schenken, für mich ganz klar der Favorit ist D. R. Harris - Bay Rum Aftershave. Das ist teuer das Zeug aber für mein
Rasurwellnessprogram am Wochenende klar ein Gewinner.
Gleiches gilt für Seife. Warum nicht was richtig schönes kaufen, davon benötigt man doch wirklich nicht viel und
verglichen mit Dosenschaum ist Luxusseife ja immernoch billig.
 

MojoMC

Mitglied
And The Winner Is:

Lord Super Chrome

auch Merkur und Croma schlugen sich tapfer, die Feather fand ich persönlich nicht so toll und die Wilkinson sind nicht verkehrt.
War im Probiersatz auch Astra Superior Platinum drin? Die gefallen mir, gerade im Wilkinson-Hobel, wirklich gut (und sind mit 10€ je 100 Klingen auch bezahlbar).

Sprühseife ist Mist, aktuell hab ich welche zum anrühren von Palmolive die ist ganz angenehm, andere kenne ich nicht.
Palmolive Rasierseife und -creme (keine Sprühdose) ist wahrlich nicht schlecht:
Überall für Centbeträge verfügbar, und die mechanischen Eigenschaften (lässt die Klinge sanft gleiten) ist meiner Erfahrung nach deutlich besser als bei den preiswerten Drogerie-Eigenmarken oder dem billigen blauen Wilkinson-Tiegel.

Der Rasierer ist noch das Wilkinson Plastikteil, wird aber wohl gegen etwas schöneres getauscht.
Stimmt, schick ist der Hobel nicht. Aber da er (besonders nach einer Schleifpapierbehandlung) so gut funktioniert, bringe ich es gar nicht übers Herz, den meinigen zu ersetzen.

Was ich als großen Fortschritt empfinge, ist ein moderner Synthetik-Rasierpinsel. Die Varianten aus den Drogerien (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eh black fibre) funktionieren da schon ausgezeichnet.

Wenn ich meine Utensilien so anschaue, dann hab ich keine 25€ für eine äußerst brauchbare Grundausstattung (inkl. 100 Klingen!) ausgegeben. Und trotzdem besser als Systemrasierer. Verrückt...
 

luftauge

Mitglied
Ich grabe diesen thread nach mehr als fünf Jahren aus - weil ich nie erwartet hätte, dass man (ich) beim Rasieren echte Überraschungen erleben kann. Heute war es dann soweit. Vorweg:
Das erste Probesortiment war vor einigen Monaten nach ziemlich exakt 5 Jahren verbraucht, die Favoriten daraus decken sich weitgehend mit den allgemeinen Favoriten hier. Vorbereitet wird mein Gesicht nur noch mit Pro Raso "Protettivo" oder mit der anderen Seife in der graublauen Farbmarkierung, den Namen weis ich gerade nicht. War leider nicht verfügbar, dafür habe ich die "Protettivo" als Steigerung kennengelernt. Nachbehandlung mit einer von zwei Lotionen vo Pro Raso, ebenfalls die graublaue oder die hellgraue.

Die sehr guten* Wechselklingen in meiner Liste:
Astra (alle Varianten) - Derby - Feather - Merkur alphabetische Reihenfolge, ich halte sie alle für gleichwertig "in einer Liga". Feine Unterschiede sind vorhanden, grundsätzlich sind sie aber schon auf Augenhöhe von "Rasurgefühl" und Standfestigkeit in meinem Gesicht mit meinem 7-Tagebart vom ersten Gebrauch bis zum Wechsel. Sie sind durchschnittlich 4-6 Wochen im Einsatz. Nicht weil ich faul bin, sondern weil sie einfach so lang gute Ergebnisse bringen oder irgendwann verschmoddert sind. Es lässt sich nicht alles auf Dauer blitzblank reinigen. Zwischen den Rasuren lagern sie entspannt im Merkur.

Gute Klingen - leichte Abstriche zu den oberen:
Sharks - Perma Sharp Super - Lord - andere sind mir entfallen, da gab es aber noch zwei oder drei Marken.

Nun habe ich ein neues Probensortiment angeschafft. Schwerpunkt waren bisher unbekannte Hersteller neben den zuverlässigen und bekannten Marken, um ggf. direkt wieder auf bewährte Qualität umrüsten zu können. Schwerpunkt waren diesmal russische und ägyptische Hersteller, bzw. Marken. Keine Ahnung ob das Zweitlabel bekannter Hersteller sind, darum meine Unterscheidung.

*
Nun die Aktualisierung, weil trotz bisher nie hier im Thema erwähnt, erschreckend gut:
Asco - "Made in Egypt" und Lapas "Made in Moscow" - Lapas ist der Handelsname, wie sie wirklich heissen - kA! Das Probeset 2 ist jetzt erst angefangen, ich habe nur diese zwei daraus genutzt.
Die Asco sind ähnlich gut wie die aus der ersten Reihe, sowohl vom Rasiergefühl als auch von der Standzeit. Aber die Lapas hat mich vorhin erschreckt, da bin ich aufgewacht. Beim ersten Schnitt war diese Klinge besser, angenehmer und sauberer, als alle anderen vorher, die stecken sogar die bisher schon genutzten Astras, Derbys und Feathers nach dem Start in den Sack.

Wer also noch nach weiteren Alternativen sucht oder experimentiert, sollte evtl. die russischen Wechselklingen mal ausprobieren! Ich kenne seit heute erst die Lapas und habe noch zwei andere Marken aus Moskau vor mir. Die Lapas wird für die nächsten 4-6 Wochen "langzeitgetestet" :ROFLMAO:
 

cheez

Premium Mitglied
Spannend, das Thema war bislang an mir vorbei gegangen.

Ich rasiere mir seit Jahren den Kopf (ja pitter, da ist noch was zu rasieren), und bin bislang mit den Persona-Klingen sehr zufrieden. In Kombination mit Palmolive Rasierschaum aus der Dose, shame on me, das muss ich mal verbessern.

Die Personna wechsele ich nach jeder Rasur. Bei 10ct pro Stück warte ich nicht bis es rupft, und Hygiene und so...

Mt Feather komme ich auch klar, sind mir aber zu teuer.

Astra neulich zum ersten Mal ausprobiert und mehrfach geschnitten - das passiert mir eigentlich sehr selten, und wird ja auch eher bei Feather oft gehört. Muss mal gucken ob ich nur unkonzentriert war.

Die russischen Klingen muss ich mal probieren...
 

thommy_l

Premium Mitglied
Ok ich auch mal :cool::

wenn ich nicht die Messer nehme, also wenns schnell gehen soll, eindeutig Personna rot. Mit dem Merkur Dovo auf Stufe 4. Sehr sanfte Klinge, die mit dem weit offenen Merkur den Schaum samt Haare gut abträgt, fast wie ein Messer.

Das, wenns schnell gehen soll, mit Proraso Pre Eukalyptus, Speik aus der Tube + Pinsel und (Verzeihung) Aldi After Shave Balsam. Kommt sehr gut.

Wenns nicht schnell gehen muss, na ja, dann habe ich einen kleinen Schrank voller Pre-Shaves und Seifen und Rasierwässerchen und viel Zeit. Und natürlich Messer und nochmals viel Zeit. Bin ja im Ruhestand :)

Thommy
 

luftauge

Mitglied
Mein Sohn rasiert sich auch mit Hobel, kontrolliert meine Infos sehr genau und hat mich darauf hingewiesen, dass die nicht "Lapas", sondern in lateinischen Buchstaben "Ladas" heissen - jftr falls jemand bei der Suche nicht fündig werden sollte... 🤦‍♂️

Der Klugscheißer weis genau, dass meine Augen trotz Lesebrille allmählich nachlassen... :jammer:
e:
Astra-Klingen stammen übrigens auch aus Russland... - habe ich gestern überraschend feststellen müssen... o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

Dimm

Mitglied
Personna halten ewig, subjektiv Wilkinson ev. nicht so lang (etwas mehr Ausbrüchen, funktionieren aber trotzdem normal).

Die Klingen schärfe ich selbständig.

Wenn man die Klingen gar nicht richtet (Riemen), dann will man schon in 4-5 Wo. (genau nicht beobachtet) schärfen.

Wenn man vor jeder Rasur richtig Riemen nutzt, dann halten die Klingen ohne Nachschärfen keine Ahnung wie langer.

Vielleicht kaufe ich noch Feather (aus Neugier), aber da ich noch ca. 97 Personna-Klingen, die mir für Jahrhunderte bestimmt reichen, habe... mach ich's noch nicht.
 

luftauge

Mitglied
Kurzer Zwischenstand nach drei Rasuren: die Lada ist beim dritten Durchgang jetzt etwa so scharf, wie Astra/Derby/Feather beim ersten Gebrauch. Sie lässt jetzt allmählich etwas in der Leistung nach. Die anderen sind gefühlt bei Erstgebrauch so scharf, wie diese jetzt während der dritten Rasur!