Locks / Verschlüsse von Foldern / Klappmessern [Typen, Namen, Bilder]

Floppi

Mitglied
Was ist ein C-lock?


Maker: Captain B. Koyama

Weight: 2.6oz
Blade Length: 2.5"
Total Length: 5.75"

Blade Thickness: 0.1"
Blade Width: 0.73"
Style: C-lock folder
Blade: Stainless Damascus by Koyama steel on an ultra-hardened steel core
Bolster: Damascus steel
Handle: Mother of pearl with abalone
Comments: The one-handed locking mechanism Captain Koyama creates is truly unique. When closed, the blade is totally locked against accidentally opening until the blade is pressed toward the front guard. The blade is unlocked to be closed by a similar action. The Damascus blade has been hollow ground for excellent edge geometry. Fileworked and anodized titanium liners. Japanese lacquer backspacer. Dovetailed connections between the scale materials and bolsters create a seamless connection.

Was ist ein "C-Lock"? Handelt es sich dabei vielleicht um ein "compression-lock"? Wie sicher ist sowas und wie funktioniert das? (Aus der Anleitung werde ich als Folderlaie leider nicht so recht schlau...)

Danke
Floppi
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=6031&highlight=patent

Die unterschiedlichen Locks die ich da gefunden hab, zähle ich nicht alle auf ;) Da gibts Sachen, die glaubt man nicht. Ok, viele haben den Weg in die Serienfertigung nicht gefunden. Aber fuer Interessierte rentiert sich das Stoebern dort allemal.

Serienmesser:

Plunge Lock -> MOD Dieter und diverse Automatikmesser
Pöhlmann Lock -> Gerber Paul Knife und diverse Varianten
??Lock -> Vörös/Schätz


Gruesse
Pitter
 

porcupine

Super Moderator
Vergeßt bloß nicht den "dread-lock" von rosta-frei. 2000 Kilos, ja mon!
:D
Jetzt aber ernsthaft: GT-knives hat so einen Button-lock. Ist das dasselbe Prinzip wie Poehlmann oder was eigenes?
Was ist mit dem Schiebeverschluß der größeren Victorinox-Messer?
 

beagleboy

Premium Mitglied
Nicht zu vergessen das gute alte Bolt-Action Patent von Gerber !
War damals revolutionär, da man das Messer einhändig schließen (!) konnte. :p
 

Paco

Mitglied
Arc-Lock

...nicht zu vergessen der Arc-lock, wie er von SOG verwendet wird. Im Funktionsprinzip ähnlich wie der Axis-Lock von Benchmade. Zusätzlich wird die Verriegelungsachse noch an einem kleinen Hebel geführt. Ein stabiler Verschluss, der Butterweich arbeitet und zuverlässig verriegelt.

Noch was fällt mir ein, kenn aber den Namen nicht: Der Drehverschluss, den Opinel verwendet....

Zusätzlich gibts ja noch recht exotische Dinge, wie div. Faltmesser (z.B. auch von SOG) oder Schiebekonstruktionen (z.B. von Smith & Wesson).

Gruß Paco

Super Thread. Wäre toll, wenn hier eine systematische Sammlung aufgebaut werden könnte, da es ein interessantes Thema und eine der absolut wesentlichen Fragestellungen bei beim Bau eines Folders darstellt...

Gruß Paco
 

El Dirko

Mitglied
Zusammenfassung

----------------
- Slip joint; Nicht feststehende Tachenmesser

- Back Lock ; Buck Messer
- Front Lock; z.B. Spyderco Police
Modifizierter Back Lock, bei dem der Bereich zum lösen des Locks weiter forne sitzt. Somit ist einhändige Bedienung möglich.

- Liner Lock;
- Micro Bar; Microtech
Ähnlich aufgebaut wie ein Liner Lock, die Funktionsweise der Verriegelung ist gleich. Im Gegensatz zum Liner Lock sorgt hier eine Feder für das Einrasten des Riegels, auch ist dieser i.a. stabieler da er kürzer ist und frei von Spannungen ist.
- Frame Lock auch als: integral lock bezeichnet; z.b. Sebreza
Liner Lock bei dem der Liner Teil des Griffes ist, anders als beim Liner lock kann sich kaum Dreck festsetzen und ein Entriegeln der Klinge verhindern.

- Compression Lock; z.b. Spyderco Gunting;
Ähnliches Funktionsprinziep wie ein Liner Lock, der Lock sitzt aber auf der Rückseite des Messers.

- Axis Lock; Benchmade
- Arc-lock; SOG

- Drehverschlüsse; Opinel und Nontron; http://www.opinel.com

- rolling lock ; Rekat

- Bolt-Action; Gerber

- Plunge Lock; div Springmesser (Automatik), Master of Defence: Dieter

- Pöhlmann Lock; Gerber Paul Knife und diverse Varianten

- Schiebeverschluß; Victorinox und div. Multitools

----------------
More Info Please. :D

Klötzli (Poehlman lock??)
Vörös/Schätz
Schiebe und Faltmesser: z.B. von SOG, Smith & Wesson
GT-knives, Button-lock (Poehlman Lock ??)
----------------

Ich habe mal nach bestem Gewissen zusammengefaßt: Bitte um korrekturen Ergenzungen, Links etc.

Gruß
El

New Link:

How To Make A Slip Joint Pocketknife By Chris Crawford
 
Zuletzt bearbeitet:

ge2r

Mitglied
Hallo,

Mir fällt noch der "Phantom-Lock" des Spyderco Meercat ein. Und da gibt's von CRKT was, wo man den Clip dreht oder so :confused:

Soviel ich weiss, nennt man den Drehverschluss der Opinels auf Neudeutsch auch noch "Spin-Lock". Muss ja alles mit "-Lock" enden ... :steirer:
 

freagle

Mitglied
Mir fällt da noch der Bladelock von Mikel Walker ein,

hier

dann gibts da noch den D-Lock auch von Walker

beide Locks hier bei Walker Handmades

hier

ich hab hier einen älteren Bericht über M.Walker ca 10 Jahre alt, zu diesem Zeitpunkt hatte Walker selbst schon um die 30 verschiede Folderverschlüsse erfunden.

freagle

Meine Handmades
 
Zuletzt bearbeitet:

Meik

Mitglied
Und dann gibt's da noch den neuen...

Levitator-Lock von Benchmade!

Ob das wohl was magnetisches ist??? :confused:

Das Messer mit diesem Lock ist jedenfalls ziemlich winzig und leicht wie eine Feder, also könnte ich mir schon vorstellen, dass irgendwie ein Magnet im Spiel ist...

Meik. :)
 

hundehirn

Mitglied
Locks Ohne Ende

[HankEr: Diesen und den nächsten Beitrag habe ich von einem neuen Thread hier mit angefügt]

LOCKS OHNE ENDE
Frame,Axis,Back,Liner Compression, Ball Baering, Phantom usw...Locks wie Sand am Meer.Leider kenne ich die Funktionsweise der meisten Locks nicht, und schlage deshalb vor hier mal alle Locks zusammenzutragen. Fotos , Skizzen oder Erklärungen der Funktionsweise würden wahrscheinlich nicht nur mir weiterhelfen.Ich fang mal mit dem Back Lock an
Zum Back lock gibt’s nicht viel zu sagen.Die Feder halt den lock unter Spannung.Die Entriegelung der Klinge erfolgt durch runterdrücken des Locks gegen die Feder.
Hh
 

Anhänge

  • bild00000.jpg
    bild00000.jpg
    13,9 KB · Aufrufe: 6.866

achlais

Mitglied
Gehört finde ich auch dazu:

Der LAWKS-Verschluß (natürlich in Kombination mit einem liner-lock)

Servus sgian achlais
 

beagleboy

Premium Mitglied
Original geschrieben von sgian achlais
Gehört finde ich auch dazu:

Der LAWKS-Verschluß (natürlich in Kombination mit einem liner-lock)

Servus sgian achlais

Einspruch!
Ist ja eigentlich kein Lock, sondern nur die Sicherung für einen Lock. Der LAWKS verriegelt ja keine Klinge.
 

achlais

Mitglied
Exakt! Deswegen hab ich auch "natürlich in Kombination mit einem liner-lock" dazu geschrieben. :hehe:

Servus sgian achlais
 
Zuletzt bearbeitet:

El Dirko

Mitglied
*Grummel* Nicht soviel Spammen: Links, Bilder oder Texte als Erklärung posten, ist hier Thema! :rolleyes: Nun steht der LAWKS schonmal hier, dann sagt wenigstens was dazu. :p:

LAWKS: Sicherungsystem für Liner-locks von CRKT. Ein Hebel Schiebt sich hinter den Liner. Zur Bedienung ist ein Hebel an der Stelle wo der Daumen beim Säbelgriff liegt.
Beispiel Kasper

CRKT ist eine Firma die einige interessante Locks anbietet z.b.
ROLLOCK
BladeLOCK
etc.
Gruss
El
 
Zuletzt bearbeitet: