Meine erste Lederscheide

Fish

Mitglied
Beiträge
86
Hallo zusammen

Zu meinem Messer, welches ich hier vorgestellt habe, habe ich nun meine erste nordische Lederscheide fertiggestellt (meine erste Lederscheide überhaupt...).

Leder: Rindsleder ca. 2.5mm
Behandlung: nach dem Rezept von Havard Bergland, resp. von hier



Ich hoffe sie gefällt euch und freue mich schon auf Kommentare, Tipps, Tricks und Anregungen.

Viele Grüsse
Pius
 

Fish

Mitglied
Beiträge
86
Hallo Andreas
Danke fürs Lob. Ich war selber überrascht, dass sie so gut geworden ist ;) ...
Gruss Pius
 

Andreas

Mitglied
Beiträge
3.228
Wenn das Ergebnis Deiner Arbeit jetzt auch noch reproduzierbar ist, scheinst Du wirklich ein Naturtalent zu sein.
Meine ersten Versuche einer "nordischen Lederscheide" nach der Anleitung von Bo Bergmann oder Havard Bergland kann ich als Trauerspiel und Lehrgeld verbuchen. Bei mir haben erst stundenlange Gespräche mit Roger Bergh und viele, viele Fragen geholfen. Erst durch seine Tipps bin ich zu reprodzierbaren Ergebnissen und für mich akzeptablen Lederscheiden gekommen. Aber wenn man weiß worauf es ankommt und welche Faktoren das Ergebnis beeinflussen, ist es auf einmal keine "schwarze Kunst" mehr ;)
 

Matthias

Mitglied
Beiträge
554
Alle Achtung!

Ein schönes und schlichtes Stück! (So, wie ich es liebe, keine übertriebenen Verziehrungen!) Und sauber gearbeitet dazu. Ich spreche von der Scheide, das zugehörige Messer hab ich vor lauter Leder gar nicht gebührend angesehen.
Darf man fragen, wie die Naht gestaltet wurde, sie sieht irgendwie besonders aus. Bo Bergland gibt in seinen Werken manchmal die Empfehlung, die Naht nicht groß "herumzuzeigen", weil es eigentlich der schwierigste Teil einer skand. Messerscheide ist. Und hier: einfach die Rückseite gezeigt, sogar noch im Detail! :super:

Grüße
Matthias.
 

Fish

Mitglied
Beiträge
86
Hallo zusammen

@ alle: Danke für die Komplimente.

@ Matthias: Ich versteh nicht ganz, was du damit meinst "wie die Naht gestaltet wurde"...? Ich habe einfach nach der Anleitung im Buch von Havard Bergland gearbeitet.
--> Lochabstände mit Prickrädchen markieren, Löcher mit Bogenahle vorstechen und dann nähen (ich glaube man nennt diese Art von Naht Sattlernaht)

Ich hoffe ich konnte deine Frage klären ;) ...?

Viele Grüsse
Pius
 

Matthias

Mitglied
Beiträge
554
Ach ja, jetzt sehe ich es! Die abgeschrägte Variante, schwierig, praktisch die hohe Kunst! Und das beim ersten Exemplar!
Hast du das Messer als Leisten benutzt oder extra einen angefertigt?
Also die Naht sieht besser aus als im besagten Buch.

Grüße
Matthias.
 

hallbjoern

Mitglied
Beiträge
55
Nun denn also: Sieht sehr gut aus, Respekt! saubere Arbeit und Du hast inmeinem Augen einen guten Geschmack für Proportion und Verzierung (weniger ist mehr...).
Frage: welches Leder?

@ Andreas: Du hast stundenlang mit Roger Bergh gesprochen? Dann würde ich gern Deine Messer und Scheiden sehen! Denn ich halte ihn für DEN Messermacher (sabber....). Wenn ich das könnte....
 

Andreas

Mitglied
Beiträge
3.228
hallbjoern schrieb:
...
@ Andreas: Du hast stundenlang mit Roger Bergh gesprochen? Dann würde ich gern Deine Messer und Scheiden sehen! Denn ich halte ihn für DEN Messermacher (sabber....). Wenn ich das könnte....

Gesprochen ja, und er hat mir auch viele Tipps gegeben. Aber ich bin noch sehr weit von seiner Qualität in Sachen Lederscheiden entfernt. Roger ist da schon was ganz besonderes.

Aber hier ein paar Ergebnisse nach dem ich die Tipps bekommen habe:

Skandi.jpg


WP_3_2.jpg


WP_3_2.jpg
 

Fish

Mitglied
Beiträge
86
Hallo

@ Matthias: Ich habe direkt auf dem Messer genäht. Ich habe lediglich die Klinge beidseitig mit dünnem Karton belegt und mit Klebeband umwickelt, damit sie beim Arbeiten geschützt ist und dann in der Scheide etwas Spiel hat.

@ Hallbjoern: Ich habe für meinen Erstling das Leder bei der Firma Dick bezogen. Leder für Scheiden, Art.-Nr. 709071

@ Andreas: Sehr schöne Scheiden (von denen ich mich gerne zu Neuem inspirieren lasse... :super: )
Ich hätte noch zwei Fragen:
1. Kannst du mir sagen, was das für Holz ist, beim Griff des Messers auf Bild #3? Dieses fast Schwarze mit der dunkelbraunen Maserung gefällt mir sehr gut.
2. Gibt es irgendwo eine Anleitung, um die Scheidenaufhängung so zu flechten wie bei den unteren beiden Exemplaren? Ich nehme ja an, das Leder ist nicht bis zum Ende aufgeschnitten (dann wärs ja einfach...) sondern nur partiell geschlitzt.

Danke und viele Grüsse
Pius
 

Andreas

Mitglied
Beiträge
3.228
hallbjoern schrieb:
Wirklich schön! - Nicht Roger Bergh, aber wirklich nett!

Ich sagte ja, noch meilenweit von Roger Berghs Lederscheiden entfernt.
Aber im Vergleich zu dem, was ich ohne seine Hilfe zustande bekommen habe, (nur mit den Anleitungen aus den Büchern von Bo Bergmann und Harvard Berland) wesentlich besser. Und über die Messer von Roger brauche ich auch kein Wort verlieren, das waren meine ersten Gehversuche im nordischen Stil, Roger macht das schon ein bisschen länger und natürlich viel viel besser.

@Fish:
Zu 1.: Das ist Wenge. Dunkelbraun mit schwarzer Maserung. Oder andersherum, schwarz mit dunkelbrauner Maserung ;) Das Holz ist aber recht "porig".

Zu 2.: Stimmt, die Schlaufen sind nur "partiell geschlitzt". Eine Anleitung zum Flechten ist in Bo Bergmanns Buch "Schweden-Messer".
Hier findest Du eine Online-Anleitung, die imho besser ist, als im genannten Buch: Three-Strand Trick Braid
 
Zuletzt bearbeitet: