Otter Jagdtaschenmesser

romeoh

Mitglied
Messages
39
Ich habe die Suchfunktion bereits gequält, so recht bin ich nicht fündig geworden.

Also: Ein neues Thema. :D

Ich liebäugle mit einem Jagdtaschenmesser.
Die üblichen Kandidaten sind mir bekannt.
Nun bin ich noch auf die Otter-Messer gestoßen.

Grundsätzlich gefallen sie mir sehr gut.
Ich suche ein Messer zum wirklich benutzen - auch auf der Jagd. :steirer:
Grade dafür finde ich die Otter HH 1-3 recht attraktiv, ich bin mir schlicht der Tatsache bewusst dass man ein Messer auch mal verlieren kann. :rolleyes: Und bei den Preisen für die Otter-Messer ist das dann kein halber Weltuntergang. Würd mir ein Puma 959 (so schön es auch ist) verloren gehen - ich würd mich wohl selber in den Allerwertesten beißen. :argw:

Das Messer dürfte auch sonst praktisch überall mit hin, obwohl die Auswahl an bereits vorhandenen wenn man mein Weibchen fragen würde bereits mehr als zufriedenstellend ist. :lach:
Die "Partytauglichkeit" ist angesichts des fehlenden Korkenziehers was das EDC angeht wohl als eingeschränkt zu beurteilen, aber naja...

Vielleicht kann mir hier der Eine oder Andere ein klein wenig zu diesen Messern was berichten. Ich hatte noch keins in der Hand und würde mich gern vorab ein wenig mehr informieren. Gewicht, Verarbeitung, vielleicht weiß auch jemand wo das hergestellt wird (wohl etwas zu viel verlangt dass es zu dem Preis komplett in Solingen gemacht wird...).

Ach ja, die Aufbrechklinge ist durchaus entbehrlich, das HH3 müsste/würde es wohl nicht werden.
Und ein Victorinox - zwecks leichter finden wegen der roten Griffschalen - ist bereits vorhanden, es soll aber was in Hirschhorn mit eher klassischer Optik werden. :super:
 
Hallo,

ich habe ein HH3 von Otter und meines ist gut verarbeitet. Das Preis Leistungsverhältnis finde ich bei Otter sehr gut, da Otter eine Familienbetrieb ist in den noch viel selber von Hand gemacht wird. So weit ich weiß werden die Messer bei Otter selber von Hand montiert und poliert, hatte mich mal mit den Herrn Mosbach von Otter unterhalten. Otter läßt manche Teile von Firmen aus der Region produzieren. Die Klingen werden so weit ich weiß bei Otter selber geschliffen. In Solingen und Umgebung gibt es viele Firmen die Messerteile für mehrere Schneidwarenhersteller liefern. Ich habe mehre Jagdtaschenmesser von unterschiedlichen Solinger Herstellern in unterschiedlichen Preisklassen mit gleichen Bauteilen.

Gruß Horus
 
Ich besitze das HH1, also nur mit Klinge.
Ich muss sagen, für den Preis strahlt es eine hohe Wertigkeit aus, ist scharf, gut verarbeitet, optisch schön, hat die richtigen Proportionen und ein sattes Klack. Im Vergleich zu anderen Herstellern ein echtes Schnäppchen bei wirklich guter Qualität!

Ich finde dieses schnörkelose, altmodische Messer richtig geil, zumal es eben kein Vermögen kostet und trotzdem keine Fehler hat. Das zugehörige Lederetui ist eher nicht sehr edel.

Dagegen hatte ich mal ein billiges, importieres Linder Jagdtaschenmesser fast gleicher Art in der Hand, da waren die Nieten und das Hirschhorn völlig vermurkst, einfach grausam.
 
Besten Dank soweit!
Da scheine ich ja die richtige Idee gehabt zu haben was Preis-Leistung angeht. :D

Den verlinkten Thread hatte ich tatsächlich schon gefunden, trotzdem auch dafür: Danke!

Mal schauen ob noch was kommt... - würd mich freuen. ;)
 
Das Otter HH2 ist gegen Ende der Woche bei mir eingetroffen. (Zusammen mit zwei Küchenmessern, damit es nicht so alleine reisen muss... :hehe: )

Bin begeistert. :super:
S..uscharf, null Klingenspiel. SO soll das sein. :D

Praktische Erfahrungen im Jagdbetrieb müssen noch etwas warten, mit den Rehen gehts erst wieder im Mai los. Ich hab aber keine Bedenken.

Eeeeventuell lass ich mir noch ein Monogramm draufmachen, mal schauen... :cool:
 
Prima alle sind glücklich- nur die Rehe haben Angst vor dem Ende der Schonzeit:jammer:
Daher hier mal geschwind zu:D
Cheers Excalibur
 
Back