Preiswerte MagLite-Umrüstung

joe_sixpack

Mitglied
Beiträge
233
Hi!

Ich habe vor einigen Tagen mal eine ältere 4D-Maglite auf "Eco"-Basis umgerüstet. Dabei stand von vorherein fest, dass die Lampe weitestgehend erhalten bleiben soll. Eine Aktualisierung mittels Dropin (z.B. led4more) wollte der Besitzer nicht. Meine Lösung ist nicht die ultimative Variante, aber recht einfach durchzuführen. Das Ergebnis ist ein waschechter Thrower, der aber noch genug Spill liefert, so dass man nicht nur'n Lichttunnel hat.

Folgende Teile wurden verbaut:


Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf nicht mal 10 Euro, man(n) muss nur mal ungefähr 1 Stunde investieren. Ein geübter Baster schafft das auch locker in 25 Minuten (und weniger), aber ich denke ja dabei an Anfänger...

Werkzeug/Hilfsmittel:
  • Lötkolben
  • 2x 10cm Draht (unterschiedliche Farben)
  • Wärmeleitpaste
  • Zahnstocher
  • langer Holz- oder Plastikstab (ca 40 cm, zur Not reicht auch der Besenstiel)

Umbauanleitung (für Nicht-Flashies):D

- Batterien raus!
- Lampenkopf abschrauben & altes Leuchtmittel entfernen
- Gummikappe vom Schalter entfernen (mit'm Fingernagel, die hält nur formschlüssig)
- mit 2mm-6Kant-Schlüssel die Schraube im Schalterknopf lösen (versenkt, nicht sichtbar)
- Schalterblock mittels Holzstab durch die Batterieöffung herausschieben
- Schraube aus Schalterhals entfernen (damit werden die Feder & 2 Kontakte frei)
- leeren Schalterhals vorsichtig mittels Laubsäge bündig abtrennen (die lange Kontaktzunge an der Seite muss erhalten bleiben)
- an lange Kontaktzunge des Schalters ca. 10cm Kabel anlöten (-) und die gesamte "Zunge" mit Schrumpfschlauch isolieren
- an oberen Schalterkontakt (wo der abgesägte Schalterhals saß) ebenfalls ca. 10cm Kabel anlöten (+)
- Schaltereinheit wieder in den Lampenkörper einsetzen und mit Holzstab nach oben schieben (aufpassen, dass der Schalterkopf gleich mit der Öffnung fluchtet)
- Schalter richtig gerade stellen und wieder festschrauben
- Gummikappe über dem Schalterkopf anbringen
- Lampenkopf aufschrauben und den alten Reflektor entnehmen
- leeren Lampenkopf wieder auf den Lampenkörper schrauben
- großenSchrumpfschlauch über die beiden Schalterdrähte schieben (da muss nachhher der Treiber reinpassen!)
- Plastikschutz von der Pill entfernen (mit'm Zahnstocher durch die Kabellöcher hochdrücken, nicht wegwerfen)
- kleinen Kleks Wärmeleitpaste (nur ganz wenig, die LED soll nicht schwimmen!) auf die Pill aufbringen
- LED aufsetzen und vorsichtig andrücken
- Drähte für die LED durch die Öffnungen in der Pill führen und an der LED anlöten (rot ist +, schwarz ist -)
- den weißen Kunststoffring wieder einsetzen (der zentriert die LED und isoliert die Lötpunkte gegen den Reflektor)
- Messingpill mit Gefühl (aber fest) in den Reflektor schrauben (dabei kurz aufpassen - sitzt die LED exakt mittig?)
- Treiber an die beiden Kabel vom Schalter anlöten (- an den äußeren Ring, + in der Mitte)
- Schrumpfschlauch vorsichtig über den Treiber schieben und ein wenig einschrumpfen
- Reflektor in den Lampenkopf einsetzen (immer nur am Rand anfassen!)
- Scheibe wieder aufschrauben
- Batterien rein und Einschalten!

So, jetzt setzt das große Grinsen ein :D:D:D - Die Mag macht gewaltig Ballet und läuft problemlos stundenlang mit normalen Batterien!
Wärmeprobleme mit dem Treiber gibt's nicht, der wird nicht mal handwarm. Die Verlustleistung der LED hält sich auch in Grenzen, der Reflektor gibt die Wärme recht gut an den Lampenkopf ab.
Der Forward-Klickie der Mag ist zwar gewöhnungsbedürftig, weil man sich erst den Mode aussuchen und dann durchdrücken muss, aber daran kann man sich gewöhnen.
Ich mache demnächst noch ein paar Bilder und stellen die mit ein (leider habe ich den eigentlichen Umbau nicht fotografiert)...

Viele Grüße, Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. Yes

Mitglied
Beiträge
23
Der Mod klingt einfach, aber praktisch.

Für mich ergeben sich nur ein paar Fragen. Den Reflektor mit Pill den du verlinkt hast, passt der Pill richtig in das Mag Gehäuse rein und dient damit auch zur Wärmeableitung? Wenn ja würde es noch einen Vorteil bringen wenn man den Übergang mit WLP einschmiert.
Dann würde mich interessieren wie es mit der Materialstärke des Pill aussieht, weil im "Werbetext" steht das man einen MC-E Emitter verwenden kann und der brauch unter Volllast schon entsprechende Kühlung. Außerdem ist der Pill wirklich aus Kupfer oder eher Messing wie ich vermute?
Was mich am Treiber interessiert, ob du etwas zur Effizienz des Treibers sagen kannst? Weil wenn die Effizienz nicht grotten schlecht ist könnte man mit einer 4D einen wirklichen Dauerläufer haben.
Und wie ist das mit dem Forward-Clickie gemeint? Muss man erst halb drücken um den Modus zu wählen und dann richtig einrasten um den Modus festzustellen?
Ich hoffe die Bilder kommen auch demnächst!

Als Anreiz um es nicht als kompletten Thrower zu verbauen ist ein Emitter mit breiterem Abstrahlwinkel und wenn man mehr Effizenz möchte dann eine XP-G oder XM-L.
 

joe_sixpack

Mitglied
Beiträge
233
Hi!
Der Mod klingt einfach, aber praktisch.
Ist er auch. Echt anfängertauglich. Das schwierigste ist dabei das Anlöten der LED am Treiber sowie das Kabel am Schalter-Innenpol.
Wobei das Löten am Schalter einfacher ist, wenn man diesen zerlegt. Ich war mir aber nicht sicher, ob man das einem Anfänger zumuten kann? Meine Bastelwissen zählt dabei nicht (15 Jahre Elektronik/Modellbau-Erfahrung), macht es aber verdammt schwer, eine "anfängertaugliche Anleitung" zu erzeugen.:confused:

Für mich ergeben sich nur ein paar Fragen. Den Reflektor mit Pill den du verlinkt hast, passt der Pill richtig in das Mag Gehäuse rein und dient damit auch zur Wärmeableitung? Wenn ja würde es noch einen Vorteil bringen wenn man den Übergang mit WLP einschmiert.
Dann würde mich interessieren wie es mit der Materialstärke des Pill aussieht, weil im "Werbetext" steht das man einen MC-E Emitter verwenden kann und der brauch unter Volllast schon entsprechende Kühlung. Außerdem ist der Pill wirklich aus Kupfer oder eher Messing wie ich vermute?
Die Pill ist aus Messing und wird in den Reflektor fest eingeschraubt. Da kann man mit ein wenig Wärmeleitpaste nachhelfen. Wärmeableitung gibt es nur über den Reflektorrand an den Lampenkopf, das untere Reflektorende hängt sozusagen im Lampeninneren in der Luft!
Ich weiß, dass der Reflektor eher für eine MCE gedacht ist, allerdings hamoniert er perfekt mit der XRE. Gegen eine MCE sprach der Stromverbrauch sowie die Wärmeableitung. Dann hätte ich nämlich noch einen Alu-Ring zur Wärmeableitung zwischen Mag-Gehäuse und Pill-Befestigung vorsehen müssen. Welcher Anfänger hat aber 'ne Drehmaschine?
Man könnte es eventuell mal mit 'ner XML-T6 auf 21mm-Star versuchen, allerdings reicht diese Diode nicht so weit in den Reflektor und damit wird das Abstrahlverhalten negativ beeinflusst. Du hast dann ein Flutlicht ohne stark abgegrenzten Spot! Wärmetechnisch wäre das mit dem verwendeten Treiber auch kein Problem, weil die XML damit weit ab von ihrer zulässigen Höchstleistung betrieben wird.
Das musst du im Hinterkopf behalten: Es sollte ein Umbau werden, der viel Licht mit viel Laufzeit kombiniert. Das sollte von Anfang an kein "Extreme-Burner" werden, dann hätte ich diese Anleitung auch nicht als anfängertauglich eingestellt.
Wenn Dir der Output nicht reicht - 3A-Treiber rein und 'ne MCE. Aber dann musst du sofort was mit der Kühlung machen - kannst du einen Alu-Ring drehen (oder drehen lassen)? Der muss dann nämlich zwischen Reflektor und Lampenrohr (mit Wärmeleitpaste), die genauen Maße kann ich dir gern zukommen lassen.
Außerdem gibt es ein kleines Treiberproblem: Es gibt keinen preiswerten frei käuflichen Buck-Treiber für 3A, der mit 4,5 - 6V arbeitet! Entweder 4,2V (1xLi-Zelle) oder 8,4V (2xLi-Zellen)...:mad:

Was mich am Treiber interessiert, ob du etwas zur Effizienz des Treibers sagen kannst? Weil wenn die Effizienz nicht grotten schlecht ist könnte man mit einer 4D einen wirklichen Dauerläufer haben.
Tja, ich kann mal 'ne Strommessung machen. Von der reinen Wärmeabgabe ist der Treiber absolut effizient, bei mir wird er in keiner Stufe wesentlich wärmer als handwarm. Es ist eben ein Buck-Treiber und regelt die LED-Leistung mittels PWM und verheizt überflüssige Energie nicht wie ein Linearregler in Wärme!
Und wie ist das mit dem Forward-Clickie gemeint? Muss man erst halb drücken um den Modus zu wählen und dann richtig einrasten um den Modus festzustellen?

Ja, die Moduswahl erfolgt ja über das schnelle Ein- und Ausschalten. Also im "Morse-Modus" bis zum gewünschen Mode durchklicken und dann den Schalter durchdrücken, damit er einrastet.

Als Anreiz um es nicht als kompletten Thrower zu verbauen ist ein Emitter mit breiterem Abstrahlwinkel und wenn man mehr Effizenz möchte dann eine XP-G oder XM-L.

Die XML wäre an der Stelle effizienter, aber dafür gab es einfach noch keinen passenden Reflektor. Den Gedanken hatte ich von Anfang an...
Du darfst nicht vergessen: Eine MCE ragt wie eine SSC P7 und auch die von mir verwendete XRE sehr weit in den Reflektor, das eigentliche Die liegt mit dem Reflektorboden auf einer Höhenebene. Bei der XML und XPG liegt das Die zu tief! Damit bringt der Reflektor nichts, weil das Streulicht unterhalb des Spiegelbodens in der LED-Öffnung des Reflektors "verhungert"!
Alternativ kannst du's ja mit diesem Modul versuchen. Allerdings dann nicht mit extremen Laufzeiten (die XML möchte für volle Leistung gern 3A haben!) und dem bereits erwähnten Wärmeproblem. Die Spannung dieses Dropins wird dann zum nächsten Problem: 5,8 - 12V. Ich will nicht wissen, wie weit die Spanung von 4 Primärzellen bei 3A Stromentnahme einbricht - garantiert mehr als nur 0,2V?! Daher macht dieses Modul nur bei einer Umrüstung auf 2 Lithium-Zellen oder einer Mag6D mit Akkus Sinn. Anderenfalls bist du bereits aus der Regelung und die Helligkeit sinkt immer weiter ab (je nach Ladezustand der Batterien). Oder du willst hier'n Bastelmod mit Eneloop-Adapter als D-Zellen-Ersatz??? Das ist jedoch nicht mehr praxis- und anwendertauglich! Wechsle doch mal in der Pampa bei Dunkelheit die Einzelzellen in so einem Magazin - 3xAAA von einer billiger Baumarktfunzel reichen schon. Dann verstehst du meinen minimalistischen Umbau - die Lampe bleibt weiterhin für Normalverbraucher nutzbar!

Viele Grüße, Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Saletti

Mitglied
Beiträge
165
Die Mag macht gewaltig Ballet und läuft problemlos stundenlang mit normalen Batterien!

Könntest Du vielleicht noch mal messen, wie hoch die Stromaufnahme des Treibers bei Verwendung von 3 oder 4 Alkali-Batterien ist? Ich könnte mir vorstellen, daß es auf High (Output 1,2A) bei nur 3 Zellen schon knapp wird mit Alkalis?
 

joe_sixpack

Mitglied
Beiträge
233
Hi!

Hier ein paar Bilder meiner Mag-Umrüstung. Leider habe ich es versäumt, während des Bauens ein paar Fotos zu machen, daher fehlen jetzt gewisse Details (ich will die Lampe nicht noch mal ganz auseinandernehmen)...
So sieht es innen aus - mal ganz nahe. Der Lampenkopf ist bis zum Anschlag aufgeschraubt. Der verwendete Reflektor passt ohne Nacharbeiten in den Lampenkopf der MagLite (wie man sieht)...
&
Die Pill ist nur eingeschraubt - bei mir noch ohne Wärmeleitpaste, das habe ich noch korrigiert.

Hier die komplette Leuchteinheit. Das weiße "Etwas" im Schrumpfschlauch ist der isolierte Treiber. Die beiden Anschlussdrähte für die LED habe ich gegen längere Exemplare getauscht.



Beamshots
High:

und Low:

sowie ein Wallshot:

Eindeutig ein waschechter Thrower - der große Reflektor unterstützt das auch noch. Einmal quer über'n Acker (ca. 500m) sind kein Problem.:hehe:
Durch die leichte Struktur gibt nur einen kleinen häßlichen Ring und der Spill wirkt am Rand wie "ausgefranst". Mit der Kamera bekomme ich das nicht vernünftig fotografiert. In der Praxis spürt man diese "Probleme" jedoch nicht.
Wenn ich einen passenden Reflektor in der Größe für eine XML auftreibe, rüste ich eventuell noch mal um (allerdings auf Kosten der Laufzeit). Das bereits angeführte Dropin ist bei einer Mag4D ungeeignet, denn mit 4 Akkus bin ich bereits Sekunden nach dem Einschalten außerhalb der Regelschwelle für den dort verbauten Treiber:(

Wie man sieht, ist das vordere Gewinde nicht vollständig verdeckt bzw. geschlossen:

Das kommt, weil ich keine Lust hatte, den Reflektor am oberen Rand um 2mm zu kürzen. Egal, der Kopf ist trotzdem dicht und fest (bereits getestet). Man kann natürlich den Reflektor oben am Gewinde bis auf einen dünnen Rand (zum Festklemmen) absägen, allerdings ist dabei nicht zu vermeiden, dass Späne/Krümel in den Reflektor fallen. Dieser lässt sich aber nur sehr bescheiden wieder säubern: vorsichtig mit Druckluft ausblasen oder mit Reinalkohol oder dest. Wasser ausspülen. Finger sowie Lappen oder Wattestäbchen sind absolut tabu! Also lieber so belassen. Wer mag, kann ja oben noch'n großen Gummiring einsetzen...
Die Stromaufnahme habe ich bei der Gelegenheit auch gleich mal gemessen - ein glatter Witz. Bei "High" fließen je nach Spannung zwischen 740 und 780 mA (auch mit 3 Zellen). Bei Low sind's dann gerade mal noch 74mA (3 Zellen) und 68mA (4 Zellen). Damit sollte die Mag bei Betrieb mit einigermaßen guten Alkaline-Zellen ungefähr 5 Stunden durchhalten (reich rechnerisch). Ein, wie ich finde, durchaus praxistauglicher Wert.

Viele Grüße, Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

dirkb

Super Moderator
Beiträge
3.234
JAAAA! Ich habe es getan! Hat funktioniert und Spaß gemacht (weil kein Lötkolben vorhanden war, ließ sich der Umbau aufs Vortrefflichste mit einem Bier bei 'nem Freund verbinden).

Ergebnis: Leuchtet wie wahnsinnig. Breites Grinsen. Große Freude.:super:

Dank an joe_sixpack für die hervorragende Beschreibung (und die Links). Mit deren Hilfe kann tatsächlich auch der blutige Laie (so er einen Lötkolben besitzt) die lange nicht mehr benutzte MagLite einer Zweitverwertung zuführen.

(Laie ist übrigens ernst zu nehmen. Als auf einmal von „Pill“ die Rede war, gab es erstmal ratlose Gesichter...:steirer: Aufgrund der geringen Teilezahl ist es uns aber auch ohne Computerzugang gelungen, diese Frage zu lösen.)
 

MojoMC

Mitglied
Beiträge
723
Danke für diese Modanleitung - wenn der Reflektor als Kühlung hierbei ausreicht, ist das ja wirklich eine Supersache!

- kleinen Kleks Wärmeleitpaste (nur ganz wenig, die LED soll nicht schwimmen!) auf die Pill aufbringen
Meinst du wirklich Wärmeleitpaste? Wie hält dann der Star in dieser Pill? Presst der Reflektor den rein oder sitzt der einfach so stramm auf Passung?
Wärmeleitkleber wäre ja auch eine Möglichkeit...
 

abe

Mitglied
Beiträge
39
Echt cooler und auch sehr einfacher Umbau (Habe gerade mal meine Mag auseinandergenommen und nachgeschaut).
Schade, dass ich nur eine 2D besitze. Mit nur 2 Batterien wird so ein Umbau ja wohl leider nicht funktionieren. Oder gibt es einen Treiber der damit zurecht kommt?

Gruss Arnim
 

joe_sixpack

Mitglied
Beiträge
233
Hallo Arnim!
Echt cooler und auch sehr einfacher Umbau (Habe gerade mal meine Mag auseinandergenommen und nachgeschaut).
Schade, dass ich nur eine 2D besitze. Mit nur 2 Batterien wird so ein Umbau ja wohl leider nicht funktionieren. Oder gibt es einen Treiber der damit zurecht kommt?

Mit den hier angegebenen BOOST-Treibern geht der Umbau auch an 'ner 2D, allerdings auf Kosten der Laufzeit. Bei 1A an der Diode gehen schon gut 1,5A in den Treiber rein. Spielt bei 2x NiMH allerdings keine Rolle, reicht immer noch für wenigstens 3 - 4 Stunden bei voller Leistung (vernünftige Akkus vorausgesetzt).
Ansonsten habe ich versucht, den gesamten Umbau so billig und einfach wie möglich zu halten, damit eben auch der blutigste Anfänger so etwas nachbauen kann. Außerdem findest du in vielen Haushalten noch 'ne Mag, die man umrüsten kann.

Viele Grüße, Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

joe_sixpack

Mitglied
Beiträge
233
Hi!
Danke für diese Modanleitung - wenn der Reflektor als Kühlung hierbei ausreicht, ist das ja wirklich eine Supersache!

Bei mir im Test kam der Reflektor auf eine Temperatur von knapp 40 Grad, was ich als harmlos betrachte. Außerdem ist ja eine Wärmeableitung auf den Kopf vorhanden, allerdings nicht in dem Maße, wie man für'n Hochleistungs-Mod braucht.

Meinst du wirklich Wärmeleitpaste? Wie hält dann der Star in dieser Pill? Presst der Reflektor den rein oder sitzt der einfach so stramm auf Passung?
Wärmeleitkleber wäre ja auch eine Möglichkeit...

Dirk hat's schon beschrieben: Die Diode bekommt einen kleinen Klecks Wärmeleitpaste und wird damit auf die Pill gesetzt. Der beiliegende weiße Plastikring sorgt für Fixierung, Zentrierung und Isolierung gegen den Reflektor. Damit ist das ganze recht anfängerfreundlich, weil man nicht viel Zeit mit dem Einrichten/Zentrieren der LED verbringen muss. Es passt sozusagen auf Anhieb...:p

Viele Grüße, Torsten
 

abe

Mitglied
Beiträge
39
So. Bestellung bei DX ist getätigt. Im ca. einem Monat kann ich dann hoffentlich auch vom erfolgreichen Umbau berichten.

Gruss Arnim
 

joe_sixpack

Mitglied
Beiträge
233
Hallo Arnim!
So. Bestellung bei DX ist getätigt. Im ca. einem Monat kann ich dann hoffentlich auch vom erfolgreichen Umbau berichten.

Aber Sicher! Zu den Lieferzeiten kann ich mich nicht unbedingt auslassen, die lagen immer zwischen 4 und 6 Wochen.
Als Empfehlung kann ich Dir noch einen Austausch der Frontscheibe gegen eine beschichtete Glasscheibe ans Herz legen. Die originale Scheibe funktioniert zwar auch, ist aber ziemlich kratzempfindlich und reflektiert einen nicht unerheblichen Anteil des Lichts wieder in die Lampe (was ja nicht gewollt ist). Leider kann ich Dir keine Bezugsquelle für eine Scheibe nennen, meine ist eine nette Spende von "Zwick2" aus dem Forum.

Viele Grüße, Torsten
 

McTerrier

Mitglied
Beiträge
3
Hallo

Ich habe gestern eine Lieferung von DX erhalten, bestellt am 19.06. Hat also ziemlich genau 2 Wochen gedauert. Also ich kann damit gut leben...

Gruß

Martin
 

Zwick2

Super Moderator
Beiträge
1.989
Soooo,:D
Mag Lite Scheiben gibts z.B. bei Flashlightlens und bei Dealextreme hier und hier,dort sind natürlich entsprechend des Preises Qualitätsabstriche zu machen,bei Kai gabs auch mal welche,dort finde ich sie aber derzeit nicht,bzw. sie sind soldout....

Grüße Jens
 
Zuletzt bearbeitet:

abe

Mitglied
Beiträge
39
Ja, ja,... Ich weiss dass 4 Wochen sehr optimistisch gerechnet ist. Aber man darf ja noch hoffen. KD hat es neulich auch in knapp 3 Wochen geschafft.

Die Scheibe bestelle ich mir dann das nächste mal wenn der Umbau funktioniert hat.

Gruss Arnim
 

abe

Mitglied
Beiträge
39
Na geht doch. Versandmeldung von DX soeben erhalten.:hehe:
Freu mich schon.

Gruss Arnim