Prototyp Jonas Bronck Messer

heiko häß

Mitglied
Hallo Zusammen
Der Jonas-Bronck-Verein in Sävsjö hatte mich gefragt ob ich nicht ein Messer zu dem Thema Jonas Bronck bauen möchte.
Jonas Bronck stammt aus unserer Gemeinde , genauer gesagt ein kleines Dorf nähe Sävsjö namens Komstad. Er wanderte 1639 nach Amerika aus und ließ sich am Hudson River nieder. Die Gegend wurde Bronck´s land genannt , später dann nur Broncks und heute Bronx
Erst wollte ich etwas aus dieser Zeit bauen . Den Plan habe ich dann verworfen und mich einfach darauf konzentriert etwas zu bauen das man sofort als Schwedisch erkennt und habe nur Materialien aus unserer Gegend verbaut. Das Holz wurde mit Holzteer behandelt , das war das wichtigste Exportgut Schwedens in dieser Zeit und wurde auch im Schiffsbau verwendet womit auch Jonas Bronck eine Zeit lang sein Geld verdiente ( in Amsterdam).
Ganz glücklich bin ich mit dem Messer noch nicht und werde wahrscheinlich noch andere Versionen bauen , das Konzept steht aber schon mal und ich werde mich nach weiteren Materialien unserer Gegend umsehen.
Das Messer hat eine Gesamtlänge von 235mm , Klingenlänge 116mm . Die Klinge ist 4mm dick. Griffmaterial Birkenmaserknolle und Elchhorn.





.
 

Anhänge

  • PC200028.jpg
    PC200028.jpg
    79 KB · Aufrufe: 593
  • PC200024.jpg
    PC200024.jpg
    87 KB · Aufrufe: 428
  • PC200029.jpg
    PC200029.jpg
    92,4 KB · Aufrufe: 521

yaammoo

Mitglied
Hallo Heiko,

die Geschichte zu dem Messer und das Messer selbst finde ich ganz großartig. (Was man hier nicht alles lernt.:super:)

Ich kann mir vorstellen, dass deine Zweifel an dem Messer, wie es bisher ist, daher kommen, das die Geschichte des Mannes sehr vielschichtig ist. (Geboren in Schweden, dann in Amsterdam und letztlich der Namensgeber der Bronx.) Da kommen wahnsinnig viele Informationen zusammen (Bierbrauer war er auch und noch heute ist eine Brauerei bzw. Biersorte in den USA nach ihm benannt.). Wenn man dann auch noch die Zeit, in der der Typ gelebt hat, irgendwie mit einbezieht, wird es sicherlich noch schwieriger.
Darum rate ich dir, das Messer so zu lassen, wie es ist. Es ist dein Messer. Ob du damit dem "Fremden" Jonas Bronck wirklich gerecht wirst, ist doch letztlich nicht relevant.
Damit will ich dich aber natürlich nicht davon abhalten, weitere schöne Prototypen zu bauen, die du uns dann alle zeigen kannst.

Ganz besonders gut gefällt mir übrigens das geteerte Holz und der "antike" Look des Leders an der Scheide.

yaammoo
 

Virgil4

Premium Mitglied
Hallo Heiko,

gefällt mir ausgesprochen gut dein "Bronx Knife" - tolle Form und Materialien.

Etwas ZU gerade/streng finde ich den Übergang Griff zu Klinge - drei fast parallele Linien von "Zwinge" bis Ricasso.

Ein schrägeres Ricasso würde das Ganze vielleicht etwas auflockern, meiner Meinung nach.

Oder vielleicht sogar eher einen Scandi-Schliff in diesem Fall - als "typisch Schwedisch" haben das wahrscheinlich viele Leute im Kopf?

Auf jeden Fall ein sehr schönes Teil und eine Superidee für die 375-Jahr-Feier in 2014 :D

Ich bin gespannt wie's weitergeht und wie die endgültige Version aussieht!

Beste Grüsse

Virgil
 

heiko häß

Mitglied
Scandischliff ganz klar NEIN , den hat Mora erfunden und Ray Mears versaut :D
Um mir Ideen zu holen war ich im Jonas-Bronk-Hus , habe mir in Komstad die alte Schmiede , die Mühle , das Gefängnis und den Richtplatz angesehen , die Runensteine in der Nähe und eigentlich hat mich alles eher verwirrt . Deshalb habe ich dieses Projekt erstmal auf Eis gelegt und warte das die Ideen von selbst kommen. In Schweden braucht alles seine Zeit ;)