Schätze von Hartkopf

porcupine

Super Moderator
Hier zwei meiner Schätzchen von der Manufaktur Hartkopf mit Balbach-Damastklingen. Griffe Elfenbein bzw. Ebenholz. Klingenlängen 8 und 6 cm.
hartk_elfenb_cls_1_.JPG


hartk_elfenb_cls_2_.JPG


hartk_adelsm_cls_1_.JPG


hartk_adelsm_cls_4_.JPG
 
Hallo,

schöne Stücke!

Die "kleinen Rosen" sehen bei diesen Klingen immer besonders gut aus.

Die Kerben in den Beschlägen beim oberen Messer sind mir neu.


Gruß Markus
 

Paedu

Mitglied
Wunderschön!
das "Grosse" mit Elfenbeinschalen habe ich auch - sieht super aus, mit dem Tuning!
das "Kleine" mit den Ebenholzgriffen (korrekt?) ist auch toll - um welches Modell handelt es sich da?:hehe:
Danke für's zeigen und
 

Sam Hain

Mitglied
sehr chic!
Wie bewährt sich denn der Damast im Gebrauch? Ich spiele nämlich auch mit dem Gedanken, meinen "Klassischen" eines mit Balbach-Damast hinzuzufügen.
 

porcupine

Super Moderator
@ paedu: Das Kleine nennt sich "westfälisches Adelsmesser".
@ sam hain: diese beiden habe ich bisher fast nicht benutzt. Aber ich habe ein anderes im Gebrauch - zum Essen oder für leichte Bürotätigkeiten - und bin ganz zufrieden damit. Gute Härte, Flachschliff bis fast auf Null, so habe ich es am liebsten. Diese Messer sind schön flach, sauber verarbeitet (es gibt ganz kleine Unregelmäßigkeiten, die von der Handarbeit kommen und das Ganze um so liebenswerter machen, wie z.B. ein minimaler Versatz beim Anschliff oder eine etwas weniger stark polierte Stelle an den Griffschalen, was sich in der Hosentasche bald angleicht), und was mir besonders gefällt: Sie sind auf eine klassische Weise handgemacht, nämlich ohne CNC-Fräse usw. Daß sie nicht von einem einzelnen Macher gebaut wurden, ist mir dabei zweitrangig. Ehrlich gesagt ziehe ich diese Art Messer denen vor, die zwar von einem Messermacher, aber mit viel Computerhilfe gefertigt wurden.
Und außerdem: Alle, die diese Messer sehen, mögen sie leiden; sie sind sehr sozialverträglich. Ich habe mich, unabhängig von der aktuellen Gesetzesverschärfung, schon seit einiger Zeit bei meinen edc's diesen Klassikern wieder zugewandt. Die werden um so schöner, je älter sie werden.
Vielleicht könnte Markus Balbach ja mal verraten, welche Stahlsorten verschmiedet wurden?
Das hier ist mein User:
hartk_dam_hecht.JPG
 

Sam Hain

Mitglied
Danke, Porcupine.
Hattest Du mehrere Modelle der Serie 292 in der Hand? Sind die alle so dünn ausgeschliffen, oder hattest Du da einfach Glück?
 

porcupine

Super Moderator
Danke, Porcupine.
Hattest Du mehrere Modelle der Serie 292 in der Hand? Sind die alle so dünn ausgeschliffen, oder hattest Du da einfach Glück?

Nein, ich hatte nur dieses, eigens bestellt, und fand es so vor. Von den anderen, die ich habe, ist nur das oben abgebildete mit den Elfenbeingriffen an der Schneide ein wenig dicker belassen.
 

basti

Mitglied
Hallo,

ich habe mir auch ein Hartkopf Damast zugelegt. Ein klassisch schönes Messer. Es ist ein Modell aus der Serie Nr. 296 von Hartkopf mit Ebenholzgriffschalen.

Das Messer ist solide und sehr schön verarbeitet. Kein Klingenspiel. Ebenholzeinlagen sind schön eingepaßt und haben eine wunderschöne dunkle Farbe und Maserung. Es kommt auf Fotos meist nicht raus, aber Ebenholz schimmert in natura silbrig/schwarz und zum Teil ins bräunliche. Sieht interessant aus und ist nicht nur einfach schwarz.
Man sieht hin und wieder eine kleine Schleifsstelle vom Polieren und die Feder vom Backlock ist an einem Bereich vor der Entrieglungsmulde vielleicht 3 Zehntel schmaler, aber das stört überhaupt nicht. Die Klingenstärke liegt im Bereich 3,1-2,8 mm. Das Damastmuster der Klinge ist wunderschön und passt hervoragend zum Folder und der Klingenform.

Im Bereich der Klingewurzel hatte sich etwas Öl mit wahrscheinlich Fasern vom Polieren abgesetzt, dies ließ sich jedoch gut reinigen. Auf den Bildern kommt das Damastmuster etwas kontrastreicher raus. Liegt jedoch daran, je nachdem wie man die Klinge ins Licht dreht. Also das Messer ist ähnlich geätzt wie die von porcupine. Gewicht und Größe sind angenehm. Auf alle Fälle unproblematisch was das öffentliche Tragen/ Nutzen angeht und wird deshalb kein Vitrinendasein fristen (es passt auch wunderbar in ein Missionwallet).

Insgesamt ein sehr schöner Gentlemenfolder im klassischen Design.


hartkopf_006.jpg



hartkopf_007.jpg



hartkopf_013.jpg



hartkopf_001.jpg



hartkopf_008.jpg



hartkopf_011.jpg



hartkopf_017.jpg



hartkopf_012.jpg



hartkopf_015.jpg



hartkopf_019.jpg




Mit Sicherheit nicht mein letztes Hartkopf Damastmesser!

Viele Grüße
Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:

Hasenbein

Mitglied
Hallo basti,

mal wieder tolle Photos von dir :super:
Ich spiele auch mit dem Gedanken mir ein Hartkopf Damast zuzulegen und habe noch nach dem passenden Behältnis gesucht!
Was ist das da für ein Missionwallet auf deinen Bildern und wo gibts die (evtl online)?

Danke für deine Hilfe !
 

basti

Mitglied
Hallo,

vielen Dank.

Ein Missionwallet bekommt man zb. bei Bladeart. Der Vorteil ist man kann auch noch weitere Dinge wie Spacepen (Kuli) Karten, Geld etc. unterbringen.

Ansonsten würde sich auch ein klassisches Stecketui aus Leder für solch ein Messer gut eignen.

Viele Grüße
Sebastian
 

fore

Mitglied
Und weil Klassiker immer aktuell sind erlaube ich mir diesen alten Thread wieder hoch zu holen. Ein schöne Messer & schöne Bilder! Danke fürs Zeigen, Christian