Spyderco Loch [-durchmesser bzw. -ausfüllung]

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
AW: Spyderco Loch

danke!
dann würde ich trotzdem noch gerne nachfragen, ob die masse die in dem anderen beitrag exact sind? sprich z.b. 14,00 - oder eben ein zollmass?

denke das passt nicht in den anderen beitrag?

falls doch das ganze hier einfach löschen und ich frag drüben nochmal nach ;-) herr kollege :D
 

anson argyris

Mitglied
AW: Spyderco Loch

Ehrlich gesagt, habe ich noch nie nachgemessen, aber Spyderco
gibt den Durchmesser stets in Millimetern und nicht in Zoll an.
 

uuups

Premium Mitglied
AW: Spyderco Loch

Delica 4:
Lochdurchmesser Soll: 13mm IST:13,0mm
Klingenstärke: Soll: 2,5mm IST: 2,5mm

Meßmittel: Meßschieber mit 20'er Nonius (=> Meßtoleranz kleiner 0,05 mm)

Das Loch scheint feingestanzt zu sein :confused:
 

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
AW: Spyderco Loch

danke!

dachte das es evtl. zollmasse sind, deswegen meine nachfrage nach der genauigkeit.

zuschweissen, genau :-------------------)...........
 

ex Vento

Premium Mitglied
AW: Spyderco Loch

Aber nach dem Lasern werden sie sicher noch irgend wie bearbeited, bei einigen meinen Spydercos sind "Reibspuren" im Loch zu erkennen.
 

uuups

Premium Mitglied
AW: Spyderco Loch

Jetzt wo Ihr es sagt, könnte auch gelasert oder wasserstrahlgeschnitten sein... :confused:

:irre: Zuschweißen, nix da, das ist der Ideale Platz fur die Opferanode. (Dumm nur das der VG-10 auch so schon ums verrecken keine Korrosionspuren zeigen will) :eek: ;)
 

zenas

Mitglied
AW: Spyderco Loch

Vielleicht ist das jetzt OT - oder aber man könnte dafür einen neuen Thread aufmachen zum Thema "Spyderhole" zumachen (an die Mods: eventuell verschieben, wenns hier nicht mehr reinpasst).
Hat schonmal jemand an die Möglichkeit gedacht eine Scheibe in entsprechendem Durchmesser "einzuschrumpfen"?
Ich denke die Technik ist bekannt: Das einzufügende Teil (also entsprechend die Scheibe mit Lochdurchmesser / minimal größer) mit Hilfe von flüssigem Stickstoff schrumpfen und in das Loch einpassen - bei Temperaturausgleich wird die Scheibe entsprechend größer und sitzt bombenfest. Kein schweißen notwendig! Wird bisweilen ja auch bei extrem großen Maschinenteilen eingesetzt und hält dort ebenfalls unter großen Belastungen. Das Einzige, was mir bei der Methode Sorgen macht ist evtl., dass die kleine Scheibe (Durchmesser je nach Spyderhole ja ca. 13 / 14 mm) nicht genug schrumpft um zu passen. Planschleifen könnte man danach vorsichtig machen.
 

ex Vento

Premium Mitglied
AW: Spyderco Loch

Warum sollte man denn das Loch schließen?
Und wenn man es doch machen sollte, einfach mit Epoxi und Glowpowder ausfüllen.
 

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
AW: Spyderco Loch

@zenas,
deswegen meine nachfrage ;-)
man kann das aber auch einfach einpressen. das sollte halten. ausserdem wäre es ja nicht schlecht wenn man es auch wieder rausbekommmt...
 

Batman

Mitglied
AW: Spyderco Loch (-durchmesser)

Hi,
bei meiner Military Bj. 1996 ist der

Lochdurchmesser: 14,3mm
Klingenstärke: 4mm

Spy2.jpg


Spy1.jpg


Grüße
Batman
 

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
AW: Spyderco Loch (-durchmesser)

krushcpm3.jpg


das war der gedanke...

rolf hatterscheid hat mich darauf angesprochen und ich habs nun mal probiert...
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
AW: Spyderco Loch (-durchmesser)

Was ich hier sehe ist ein kreisrundes, ausgefülltes Klingenloch an einem Messer, das nicht von Spyerco gefertigt wurde.

Jürgen, etwas mehr Information bitte - in etwa so in der Art: Was hast du genau gemacht? Womit? Wie funktioniert bzw. bewährt es sich?
Danke!:)
 

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
AW: Spyderco Loch (-durchmesser)

@peter,
das ist ein loch :) [nein oder nö auf deutsch, das ist jetzt kein loch mehr - Peter1960]

jo, da hab ich nen micarta reingemacht - eingepresst. das war mal eckig. dann hab ichs auf der drehmaschine rundlich gemacht und mit dem schraubstock eingepresst.
ist aber ein loch von mir...

bei nem spyderco wäre das auch kein problem. allerdings sind die ja leicht angefast - diese fase würde eben stehen bleiben.
rausbekommen tut man das micarta mit dem hammer wieder..

mal von dem abgesehen. das loch ist zwar nun weg. aufbekommen tut mans aber genau so gut wie vorher.. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: