Suche Lampe fuer Anlagenrundgaenge

nitroous

Mitglied
Moin,

Da ich meine alte Lampe verlegt habe, und die neue Lampe nicht in mein Holster passt (und mir zu Dunkel ist) such ich eine neue Lampe fuer die Arbeit:


* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

Rundgaenge in einer Industrieanlage (Also ablesen von Manometern, Oelfuellstaenden, Kontrolle auf Leckagen),


* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?

LED-Lenser P-6, zu Dunkel, griff zu Duenn, nicht per USB Aufladbar

Billig LED-Lampe aus einem Schwedischen Einkaufszentrum vom Grabbeltisch, gibts aber glaube ich auch auf Pearl zu kaufen :p: Muesste diese sein


* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


Griffdurchmesser 20-25mm, Kopfdurchmesser groesser, Laenge ca. 15cm


* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


Taeglich

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

Nope, wenn sie was kann ist gut, aber schwimmen will ich nicht, und bevor ich in nen EX-Bereich geh, leg ich eh alles ab


* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?

Bis 100 Euronen

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


Besser Inlandbestellung, EU+Drumherum ist aber auch i.O., von weiter weg lieber nicht


* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

Idealerweise verstellbar, das war bei der Billig Lampe ein schoenes Feature... Aber im zweifel eher Nahbereich (wie auch immer der jetzt hier definiert wird :p:)

Meistgenutzte Leuchtweite 10cm bis 10m, im Aussenbereich ist mehr Reichweite aber ne gute Sache


* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

Nein, ich bin gegenueber allem Offen

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

USB-Aufladung bei der Billo-Lampe war super, Lampe wird schwaecher, zack in der naechsten Pause ans Ladekabel gehaengt und fertig is, kein suchen nach ersatzbatterien, oder Ladegeraeten, fuer die lithiumakkus, die man noch extra kaufen muss :p:

Wuerd ich auch gern wieder haben.

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)



Maximale leistung bis zum Ende bitte

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

Hell is gut, Laufzeit 2h am stueck, >8h zwischen Ladezyklen

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


Muss nicht, kann aber

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

Besser wenn nicht, im zweifel kann ich da aber auch problemlos drueberklicken

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

Klicken am schalter ist das was ich bisher kenn, komm damit gut klar

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

Schalter auf der Rueckseite der Lampe, am besten so, dass m,an daneben noch druecken kann, um die Lampe aus dem Holster zu holen.


* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

Kein Clip bitte

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

Wenns das Budget nicht sprengt, bastel ich sonst auch dran rum


Ich hoffe ihr habt gute vorschlaege fuer mich,

Mit freundlichen Gruessen,

nitroous


PS: entschuldigt die ue's in ss' , ich hab ne QWERTY-Tastatur :p:
 

nitroous

Mitglied
Ich bin beim rumsuchen auf die Fenix PD40R V2 gestoßen, könnt ihr mir evtl. etwas zu der sagen (vor allem, ob sie sich für die genannte aufgabenstellung eignen sollte)?

Mfg,
nitroous
 

Fotobaerchi

Mitglied
Wie wäre es mit etwas von Eagtac. Z.B. eine TX3L oder Falls auch eine alternative Bedienweise und 5€ mehr okay wäre eine G3V. Beide gibt es bei einem deutschen Händler mit entsprechenden Garantien. Guckst du hier.
 

rotam

Premium Mitglied
Guten Morgen,

Ich kann nichts Genaues zu Lampen mit den gewünschten Eigenschaften beitragen, finde aber den Einsatzzweck und die gedachte Nutzungsweise interessant.
Ich habe wahrhaftig schon viel ausprobiert und auch schon seit Jahren täglich genutzt.
Ich bin aber seit etwas über einem Jahr bei einer wahrhaftigen EDC-Lampe gelandet, die ich mittlerweile lieben gelernt habe.
Ich denke, die könnte auch etwas für dich sein, daher schreibe ich hier etwas dazu.

Bei der Lampe handelt es sich um das Modell 1920 Gen.3 von Peli-Light.

Peli 1920 Gen.3

Ich weiß, das diese Lampe so ziemlich von allem abweicht, was hier gewünscht ist. Trotzdem empfehle ich sie hier und bin ziemlich sicher, das du sie genauso schätzen würdest, wie ich.

Ich benötige im Job auch nahezu täglich eine Lampe.
Ich kann idR. aber nicht immer schon vorher sagen, wann genau, deswegen wurde die Notwendigkeit nach einer "Immer-dabei-Lampe" immer aufdringlicher.
Ich bin u.a. im Support für ein Zehnstöckiges Gebäude verantwortlich, inklusive der vier Tiefgeschosse und aller technischer Anlagen.
Aufzüge, Technikräume, Installationsschächte, Tiefgarage, usw usw, auch mit 24h Notdiensten.
Wie oft braucht man da Licht und das Zack zack...

Im Zuge des Alltags hab ich so ziemlich alles ausprobiert.
Von diversen 18650-Lampen von Nitecore, Armytec über Schlüsselbundlampen bis zu diversen Stiftlampen, die nicht lange hielten.
Auch Led-Lenser hatte ich im Gebrauch, die irgendwann aufgaben und einfach nicht mehr funktionierten.

Die zwei AAA-Batterien in der Lampe halten wirklich lang. Mein AG versorgt mich zu dienstl. Zwecken kostenlos mit Nachschub, sonst würde ich hier eine Akku-Lösung wählen.

Aufgrund der geringen Größe trage ich die Lampe mittlerweile immer und überall, was sich wirklich bewährt hat.
Stabil, robust uns sehr wertig verarbeitet ist sie Ihren Preis echt wert.
Da verzichte ich wirklich auf die Lumen, die andere Lampen mehr haben. Wobei die wirklich hell genug ist.

Bei speziellen Fragen ruhig nachfragen, dann liefere ich weiter Infos nach.
Ansonsten Nichts für Ungut und meinen Post ignorieren.

Beste Grüße,
Andy
 

Dachfalter

Mitglied
Bei TOP Regelung kommt mir stets Eagtac als Erstes in den Sinn. Wobei anzumerken ist, daß kaum eine Lampe die höchste Stufe dauerhaft bis zum Ende hält - außer man hat 500lm als Turbo-Stufe...

Selbst Eagtac, welche eine wirklich hervorragnde Regelung mitbringt, kann Regelt auf der Höchsten Stufe (moderat) ab. In der zweithöchsten Stufe sieht dies dann oft schon anders aus. So läuft zB eine Eagtac G25C2 Mk2 in der zweithöchsten Stufe für mehr als 2 Stunden mit (in den Messwerten sichtbarer) Regelung konstant durch und regelt dann ab, weil der Akku da nicht mehr mitmacht. Aber eine Lampe mit Deiner Größenvorstellung wird die geforderte konstante Helligkeit über 6 Stunden nur mit maximal 400 bis 500lm bringen. Und da bist Du bereits im Bereich von Lampen mit 21700er Akku und 5000mAh. Alles andere lässt die Physik nicht zu. Helligkeit braucht Strom und erzeugt Hitze. Der Strom muss vorhanden sein (großer Akku) und die Hitze muss abgeleitet werden (Masse bzw Lampengröße und - Oberfläche).

Mit den weiter oben genannten Eagtac Lampen könntest Du das finden, was Du suchst. Die G3V kommt in der Kit-Version mit gutem, geschütztem Akku, Ladekabel und sehr gutem, passgenauem Holster (was Du bei den meisten anderen Herstellen vergeblich suchst). Der Clip ist demontierbar. Die gängigste Variante mit XHP70 LED reicht nicht so weit, ist aber für den Nahbereich (Wie Du es suchst) optimal. Die niedrigste Stufe kannst Du programmieren.
 

Dachfalter

Mitglied
Ein in der Größe vergleichbarer Li-Akku hat eine wesentlich höhere Energiedichte als NiMH-Zellen oder gar AA/AAA-Batterien. Dazu kommt, daß bei höheren Lichtstärken Primärzellen weit im Nachteil sind, weil sie die Ströme, welche dafür notwendig sind nicht oder nur sehr kurzzeitig erbringen können. (Ich hätte zu dem Thema einige Laufzeitdiagramme. Leider kann ich sie hier nicht einfügen, weil ich als User zweiter Klasse hier keine Grafiken einbinden kann. Über einen Bilderhoster gehe ich nicht. Um im Bereich LED-Taschenlampen richtig Leistung abzurufen, ist die Versorgungstechniologie in der Reihenfolge Li-Akku - NiMH-Akku - Li-Primärzelle - Alkalinebatterie (wobei ich mir bei nr. 2 und 3 nicht sicher bin) zu sehen.

Mein Dienstherr hat auch eine "wirlich tolle LED-Taschenlampe" (die LEDWave PEL irgendwas (Ich hab sie entsorgt)) eingeführt. Argument der Sesselfurzenden Chefetage war, daß die AAA-Batterien fast nichts kosten. Da krieg ich Plaque! Neben dem Umwelt-Aspekt ist auxh die Leistungsfähigkeit unterirdisch. Am ersten Tag vielleicht noch in Sachen Lichtstärke akzeptabel aber nach einer NAchtschicht nur noch ein Müdes Lämpchen.
 

DirkWitten

Mitglied
Nicht 100% nach Vorgaben, aber eine richtig gute und vor allem praktische Lampe

OLIGHT Baton Pro

25mm Durchmesser, 108mm lang, leicht und sehr ausdauernd und auch sehr hell. Die Aufladung erfolgt mit dem mitgelieferten Magnetkabel über ein (nicht mitgeliefertes) handelsübliches USB-Netzteil - eine wirklich geniale Sache - bei mir hier zu hause hängen die Lampen an dem Magnetladeplättchen kopfüber unter dem Schrank. Schalter seitlich, hält man die Lampe in der Hand ist es zum Durchschalten der Leuchtstufen viel besser als an der Lampenkappe zu schalten. Clip ist abnehmbar, Holster und Zubehör gibt es für Olight wie Sand am Meeer. Ladezustand wird angezeigt, Akku hat 3500mAh. Meine Olights waren schon oft im Wasser - bisher problemlos.

Nutze mehrere Olight, meine Lieblingslampe ist die Olight Seeker 2 mit 5000mAh Akku, die hat einen langen Atem und mega viel Licht.
 

nitroous

Mitglied
Moin,

Die AAA-Batterie lampen sind bei mir alleine schon deshalb raus, weil das beschaffen von batterien(selbst wenn sie gestellt sind) mir zu blöd ist.

Die Olight scheint ne gute alternative zu den zwei andern zu sein, allerdings gefällt mir die möglichkeit ein auch fürs handy nutzbares USB-C kabel zum ladennutz3n zu können besser als ein Magnetkabel.

Ich tendiere eher zu Eagtec G3V, auswahl der helligkeit über ring und an/aus über Heckschalter klingt besser als bedienung nur über ring oder schalter.

Mfg,
nitroous
 

Profi58

Mitglied
Eine preiswerte Alternative zur G3V wäre die Sofirn SC31 Pro. Ausreichend hell, USB-C, 18650er, komplett mit Akku für 40 Euronen im Großen Fluss. Die Lampe kommt mit einem Clip, der aber problemlos abgezogen werden kann. Einziger Nachteil: Der Schalter ist nicht am Heck, sondern an der Seite.

Preiswert mit USB-C und Heckschalter geht auch mit der Wuben C3, z. Z. für weniger als 30 Euronen im Großen Fluss, ebenfalls komplett mit Akku.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blacksword

Mitglied
Du wirst mit allen hier vorgestellten Lampen bei Deinem Anforderungsprofil nichts verkehrt machen. Es stellt sich vielleicht noch die Frage, ob eine detailgetreue Farbwiedergabe für Dich zum Ablesen der Instrumente in irgendeiner Weise erforderlich ist. Denn dann müsste man noch Überlegungen bzgl. einer Lampe mit high-CRI-LED anstellen. Ansonsten vielleicht noch die Frage der Farbtemperatur der jeweiligen LED: manche mögen es einfach nur hell und können mit 6.500K problemlos leben. Andere wiederum bevorzugen eine wärmere Lichtfarbe um die 3.000K.