Suche TL, Thrower oder Fluter, was passt besser?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

tarzahn

Mitglied
Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
EDC, Jagd, Outdoor, Wasserwacht, Rumspielen


Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
Fenix Tk20, Maglites

Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?

gute Handlage ist wichtig, wenn eine Verlängerung aufgeschraubt werden kann, ist das okay


Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich,
monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?
Relativ häufige Nutzung, also wöchentlich


Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
Wasserdicht, mindestens IpX 8


In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
Bis 130€ (Maximal!!) lieber 100-90€


Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

nur Inland (oder von Privat)


Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
größtes Problem, bin noch unentschlossen, dabei brauche ich also die Hilfe:hehe:


Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
LED

Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
Akkus! AA scheidet aus. Sind 18650 okay? kältebeständigkeit wäre schön


Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

egal


Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
700-800 Lumen


* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

nicht programmierbar, schön wären:
Volle Kraft, Halbe Kraft, Viertel und Energiespar (5-10 lumen)


* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
ja, über einen Strobo


* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
definitif am Schalter, am liebsten über einen zweiten


* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
Forwardclikie

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
Clip wäre nett, ansonsten wäre ein Holster schön

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eig
Nein



angeschaut bis jetzt habe ich mir die TK35 und die Olight m30, weiß jedoch nicht, welche Beamform für mich die Richtige ist....
den Beam der Tk20 finde ich eigentlich ganz gut, jedoch wäre ein kleines bisschen mehr Spill schön. Dabei zweifle ich jedoch wieder, da ich etwas ganzes und nichts halbes kaufen will.

achja: Verfügbarkeit eines Rotfilters ist ein Muss!!
und: ich weiß, dass man für mache Tätigkeiten besser eine Kopflampe nimmt, aber ich möchte gerne eine "richtig" TL, auftretende Probleme von wegen Hände frei haben, usw. werde ich schon lösen;)

danke schonmal im Voraus!
 

Erzengel

Mitglied
AW: Suche TL, Thrower oder Fluter, was passt besser???

Wenn du bei der Wasserwacht Ufer und Wasseroberfläche absuchen musst, ist ein Thrower deutlich besser geeignet. Ein Fluter stört dich dann mit zuviel Reflektionen in Nahbereich.
Die TK35 hat den Vorteil, dass man sie auch in die Jackentasche oder kompakte Umhängetaschen packen kann. Sie hat zusätzlich zum starken Throw einen ordentlichen Spill, der sehr breit ausleuchtet. Ein Rotfilter ist mir für diese nicht bekannt, aber den kann man sicherlich auch basteln. Ich habe sie mal kurzzeitig besessen, aber keinen Bedarf an einer Lampe mit mehr als 300 Lumen. Die zwei Schalter sind sehr praktisch, Strobe ist direkt durch gedrückt halten des Modusschalters anwählbar, gleichzeitig stört er nicht zwischen den normalen Modi.
18650 sind eine gute Wahl, wenn man ordentliche Batterien und Lader kauft. Bei einer Lampe mit zwei Akkus kommt man aber nicht um ein Messen der Spannung vor und nach dem Laden herum, so lassen sich Probleme rechtzeitig erkennen. Einfach ein Multimeter an die Akkus zu halten und abzulesen ist jetzt auch keine Herausforderung.
 

sbuchwald

Mitglied
AW: Suche TL, Thrower oder Fluter, was passt besser???

Hallo,
Wenn du bei der Wasserwacht Ufer und Wasseroberfläche absuchen musst, ist ein Thrower deutlich besser geeignet.Ein Fluter stört dich dann mit zuviel Reflektionen in Nahbereich.

Diese Aussage kann ich so nicht stehen lassen. Wenn ich jemanden suche der am Ufer der Wasseroberfläche teil-verdeckt vermutet wird, muss ich relativ nahe an das Ufer ran, um gründlich zu suchen.
Bei uns wird in Regel bei der Suche immer das gegenüberliegende Ufer des Flusses abgesucht da wir zur Wasseroberfläche meistens einen senkrechten Abfall des Ufers mit 50cm - 1m haben und dieser von ober schlecht einsehbar ist. (Flussbreite 20-40m)
Für dieses Aufgabe haben wir vor kurzem in unserer Einsatzgruppe verschiedene Lampen untersucht. Unter anderem meine TK40 (auf Grund des Batteriezustandes nur 2. hellste Stufe) und meine Jetbeam PC25. Von allen beteiligten wurde die PC25 als deutlich angenehmer empfunden, da es nicht nur einen kleinen hellen Fleck gab.

Gerade wenn man im Trupp sucht und einer die Lampe hält ist es für den passiven Sucher einfacher zu suchen, da es nicht gleich stört wenn der Lichtpunkt 50cm am andern Ufer wandert.

Reflexionen stören nach meiner Beobachtung nicht, da das Licht einfach geschluckt wird und Wasser als dunkle Fläche erscheint.

Die Möglichkeit eine Wiese von der Größe eines Handballfeldes einfach mit der hochgehaltenen Lampe so auszuleuchten, dass man sein Material findet hat auch was.

Mein Fazit von dem Abend war:
zuviel Throw macht das Suchen anstrengender da deine Augen nur dem Lichtpunkt folgen und du daneben nichts mehr warnimmst. Ein ausgewogener heller Lichtkegel mit sanftem Übergang zum Rand (PC25) ist angenehmer. Und in diesem Fall zweckmäßiger.

Gruß
Stefan (DLRG)
 

tarzahn

Mitglied
danke schonmal für eure Antworten!
die Sunwayman gefällt mir leider nicht, sie ist einfach zu groß.

das ist ja schon das Dilemma, das ich gerade habe.
ich habe meine Tk20 bis jetzt allerdings nur zum Vorausleuchten benutzt um zu gucken, dass keine Stöcke im Wasser sind....
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.