Universalmesser 1.2604 und weinrotes Jute Micarta

Taperedtang

Premium Mitglied
Messages
1,142
Hallo,

heute stelle ich noch ein Universalmesser vor, das aufgrund seiner Größe mMn auch noch als EDC geeignet ist. Wie schon bekannt, stehe ich zurzeit auf die mod. Schafsfußklingenform, da sie sich wirklich gut bewährt hat.

Wie bei einem „Universalmesser“ gewünscht, sollte auch dieses vielseitig einsetzbar sein, die Klinge sollte sehr zäh, schneidfreudig und sehr scharf ausschleifbar sein. Das war der Grund warum ich wieder den 1.2604 Stahl gewählt habe.

Als Griffmaterial habe ich weinrotes Jute Micarta ausgesucht. Dieses Jute Micarta habe ich in blau schon einmal eingesetzt und bin absolut zufrieden mit der Qualität. Es ist hart, dicht und selbst die Jutefasern sind komplett vom Harz durchdrungen, so dass es keine Ausfaserungen beim Bearbeiten gibt. Die Griffschalen habe ich mit zwei schwarzen 6 mm G10 Pins und einer 8 mm Aluhülse befestigt.












Die technischen Daten:

Gesamtlänge: 20,2 cm

Klingenlänge: 8,8 cm davon 8,3 cm scharf (sehr scharf)

Klingenhöhe: max. 29 mm

Klingenstärke: max. 3,1 mm ballig auf Null geschliffen mit feiner Microfase (ca. 35°)

Schneidenstärke: 0,3 mm 1 mm hinter der Wate

Stahl: 1.2604 ca. 61° HRc

Griff: Weinrotes Jute Micarta mit 2 x 6 mm schwarzen G10 Pins und 1 x 8 mm Aluhülse befestigt

Griffstärke: max. 17 mm

Gewicht: 134 g


Viele Grüße
Matthias
 
Mann, Mann, du haust da Sachen raus! Sehr, sehr schick mit dem weinroten Micarta und den Pins! An der Qualität habe ich bekanntlich keine Zweifel.

Abu
 
Servus,

gefällt mir auch sehr gut, dein neuestes Projekt. Absolut stimmig, Form, Materialien, Linie, optische Anmutung, alles top. :super: Das Ganze im Maßstab um 2-3 Zentimeter kleiner, dann passt das für jeden Tag im Hosensack. Für so ein Alltagsmesser für den Hosensack würde ich immer eine "rechteckige" Scheide bevorzugen, so wie diese hier:

IMG_7587.jpg


Die Form verhindert wirkungsvoll ein verdrehen oder wandern im Hosensack, auch ohne Clip oder Paracordschnur. So ist zumindest meine Erfahrung, vielleicht ein Tipp für die Zukunft, wenn's mal wirklich ein Däumling für den Hosensack wird. ;)

Gruß, güNef
 
Ich gebe zu, für ein EDC ist dieses Messer schon ein bisschen groß. Die Größe ist allerdings gut geeignet, da der Griff die Hand gut ausfüllt, um richtig Druck auf Schneidgut auszuüben. Es ist also mehr ein User als ein EDC und wird daher wohl eher am Gürtel oder in einer Tasche/Rucksack getragen werden.

Ich stimme Dir zu, bei einem kleinen Messer ist eine "rechteckige" Scheide bestimmt zweckmäßig. Vielleicht kann man noch überlegen, ob man nicht mit einer an die Klingenform angepassten Naht, der Klinge einen exakten Sitz gibt.

Vielen Dank, für deinen Hinweis, den ich auf jeden Fall bei kleineren Messern ausprobieren werde. Zumal diese "rechteckige" Form auch deutlich einfacher zu bauen ist, was mir zugute kommt, da das Scheidenbauen nicht wirklich meine Kernkompetenz ist. :D::

Gruß
Matthias
 
  • Like
Reactions: Abu
Ehrlich gesagt gefällt mir Deine Scheide so optisch-technisch besser als die gezeigte rechteckige ;-)

Das Messer sieht qualitativ, also von der Fertigung her, absolut genial aus. Über die Nutzungsqualität kann ich nix sagen, aber wenn Abu die bestätigt ... allerdings gebe ich zu, daß Schafsfuß bisher noch nicht so mein Ding ist; als EDC wäre es daher nix für mich (die Größe finde ich OK). Aber unabhängig davon - ein echt schönes Messer hast Du da gebaut!

... und: Auch Deine Deko auf den Bildern ist klasse ... (y):)
 
Danke, noch vor einiger Zeit haben mir reine Schafsfußklingen auch nicht gefallen. Die modifizierte Form mit ansteigender Schneide gefällt mir da schon besser. Ich war auch überrascht, wie vielseitig so eine Klingenform nutzbar ist. Der praktische Nutzen dieser Klingenform ist mMn sehr gut. Aus rein ästhetischer Sicht, gefällt mir aber auch eine elegante Droppoint Klinge besser.

Gruß
Matthias
 
Wunderschönes Messer. ich mag so fein ausgeschliffene Klingen sehr im Alltag.
Persönlich bevorzuge ich im EDC Kydex.
 
@agentdan
Danke! Für EDC Messer mag ich Leder- wie auch Kydexscheiden. Bei mir gibt es allerdings nur Lederscheiden, da ich mich mit dem Thema Kydex noch nicht beschäftigt habe. Wenn ich eine Kydexscheide haben musste, habe ich sie mir machen lassen. Da das aber auf die Dauer ziemlich teuer wird, muss ich wohl doch irgendwann mit dem Bau von Kydexscheiden anfangen. :D::

Gruß
Matthias
 
sehr, sehr schön Matthias!
Das Weinrot mit den schwarzen Pins ist klasse und ich bin schon sehr gespannt, wie Du den 1.2604 im Vergleich zum 1.2235 siehst.
Jutemicarta (von der meist nicht so tollen Polierbarkeit einmal abegesehen) hat für mich die schönste aller Micartastrukturen.
BTW scheint es vom Micarta Unterschiede zu geben:
https://ilec-gt.ru/25882-thickbox_default/super-green-zelenaya-mikarta-dzhut-150-100-7-mm.jpg
Bark River Knives: UP Bravo - Burgundy Burlap Micarta - White Liners (https://www.knivesshipfree.com/bark-river-knives-up-bravo-burgundy-burlap-micarta-white-liners/)
Home Crafted Burlap Micarta (https://aaforge.com/pages/home-crafted-burlap-micarta)
Wie ist denn das Weinrote bei dem Messer?
...oder liegt das an einer Poliermethode, weiß das jemand?

Egal, darum geht es hier ja nicht in erster Linie, also pardon - back to topic: sehr schöner User in Deiner sehr stimmigen Klingeform, klasse gemacht!

Viele Grüße,
Torsten
 
Danke Torsten! Ich denke, die Polierbarkeit von Jute Micarta hängt im Wesentlichen vom verwendeten Harz ab, da gibt es große Unterschiede. Meine Erfahrung ist, je härter das Harz ist, desto besser lässt sich das Micarta polieren. Ein weiterer Punkt dürfte die Fähigkeit des Harzes sein, das genutzte Material (Papier, Leinen, Canvas, Jute, etc...) zu durchdringen. Durchdringt das Harz das genutzte Material nicht, treten beim Schleifen die Fasern nach außen, die sich dann nicht polieren lassen. Das heißt je grober (z. B. Jute) das Material ist, desto schwieriger ist es auf Hochglanz polieren. Bei einem hochwertigen Jute Micarta wie das von mir verwendete, lässt sich auch bei dem groben Jute Micarta ein seidenmatter Glanz erzeugen.

Viele Grüße
Matthias
 
Last edited:
Danke Matthias!
....bin am Überlegen, ob ich es mit Bootslack hochglänzend probiere - vlt ist das eine Option, mehr Tiefe zu bekommen.

Viele Grüße,
Torsten
 
Back