Welche Küchenmesser sind empfehlenswert

HankEr

Super Moderator
Hat jemand eine Empfehlungen bzgl. Küchenmesser? Mein XXX [aus datenschutzrechtlichen Gründen ausge-X-t
wink.gif
] hat ein ernsthaftes Problem mit seinen Küchenmessern und bedarf meiner Ansicht nach Abhilfe zu Weihnachten.

Ich will dieses Jahr erst einmal ein universell einsetzbares Messer schenken und nach und nach weitere Messer und einen Messerblock der diese aufnehmen kann. Welche Küchenmesserart braucht man am häufigsten in der Küche (und sollte demnach zuerst geschenkt werden)? Welche Marken /welche Serie sind/ist empfehlenswert unter der Prämisse, daß die Teile spühlmaschinenfest, schnitthaltig und mißbrauchstolerant sind? Da das schleifen der Messer sowieso in meiner Hand bleibt sollte zumindest das erste Messer keinen Wellenschliff haben (Brotmesser ist aufgrund vorhandener Schneidemaschine sowieso uninteressant).
 

jangs

Mitglied
Ich besitze ein Set von Victorinox. Das ist Profiqualität. Dem stimmt sogar mein Vater zu, der als gelernter Metzgermeister einiges von professionnellen Messer versteht.
Es sind geschmiedete Messer, die sehr gut ausbalanziert sind und sowohl in meiner großen Hand, als auch in der kleinen Hand meiner Frau gut liegen.
Als erstes Messer würede ich ein großes Fleischmesser empfehlen. Villeicht noch nicht gleich das ganz große Chef-messer, da es für deine Frau ist(oder habe ich das XXX falsch verstanden?), eine Nummer kleiner. Ich benütze das Chef-messer fast für alles, Fleisch tranchieren, Zwiebeln hacken, Gewürze zerkleinern. Es liegt mir einfach gut in der Hand, und durch die tolle Schärfe und sein Gewicht gleite es fast von selbst durch alles.
cwm35.gif


------------------
0-) Jang
 

vector0168

Premium Mitglied
Hallo,
habe einige Messer von WMF (Meisterklasse), das große Kochmesser ist zu empfehlen, Tourniermesser und geballtes Allzweckmesser sind auch sehr brauchbar.
Das beste ist aber ein Keramikmesser der Firma BOKER, habe das Messer (15 cm Klingenlänge, es gibt aber auch größere) seit ca. drei Jahren im täglichen Gebrauch (keine Brote schmieren) und es ist immer noch rattenscharf, der Preis wahr allerdings sehr saftig.
Meine Frau hat anfangs getobt (Anschaffungspreis und handle with care), ist aber auch sehr begeistert.
Na dann ran an die Bulleten.
 

Rugger

Mitglied
Gut muss nicht immer teuer sein. Als "Paring Knife" z. Hause benutze ich eins aus Solingen- marke unkennbar. US$2.50 vom Flohmarkt. Sehr scharf & stark. Guten "Design" auch. Als "Allzweck" messer- habe ich eins aus der Tuerkei (Flohmarkt auch)- grob & haesslich wie 'ne Elefantenarsch, aber sehr funktionsfaehig und wahnsinnig scharf. Sehr hohe Kohlenswert im Stahl.
Ich habe auch als "Kucheaushilfe" gearbeitet & habe auch Erfahrung mit "guten" Messern. Wenn mann als Profi arbeiten will- dann ist es sinnvoll in guten Werkzeug zu investieren. Wenn mann nur zu Hause in der Kueche herumstolpern will, dann spart lieber das Geld & kauft etwas vernuenftiges, aber nicht unbedingt das Teuereste. Nur meine Meinung...

------------------
Koenige in Legenden sind wie Berge im Abend. Blenden jeden, zu dem sie sich wenden.
-Rilke
 

eckesax

Mitglied
Hi,

Jangs hat recht. Victorinox benutze ich auch, und die Dinger sind sehr schnitthaltig. Ich habe auch nach langem Gebrauch erst am Blut gemerkt, daß meine Fingerkuppe mit im Lauch liegt.....
Und auf jeden Fall für den Anfang das "Chefmesser". Schneiden, Wiegen,, damit ist alles möglich. Die Größe sollte man "anprobieren".

------------------
Gruß

Ralph
 

HankEr

Super Moderator
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Ich besitze ein Set von Victorinox. Das ist Profiqualität.
[/quote]

Hast Du eine Ahnung, wo man diese im Web beziehen kann?

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>
da es für deine Frau ist(oder habe ich das XXX falsch verstanden?), eine Nummer kleiner.
[/quote]

Du hast das falsch verstanden.

Originalzitat:
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>
Mein XXX [...] hat ein ernsthaftes Problem mit seinen Küchenmessern
[/quote]

Da ich heterosexuell bin [oops, jetzt ist es raus]...

OK, soweit ich bis jetzt folgen kann sind die Victorinox recht empfehlenswert und ein Chefmesser als erstes Messer auch. Bleibt bei mir noch die Frage, nach guten Bezugsquellen im Web. Wer kann etwas empfehlen?
 

Armin II

Mitglied
Exclusive Küchenmesser gibts bei der Fa. Dick http://www.dick-gmbh.de/frmain.asp?Banner=Shop&Teiler=Drei&Menue=2&bereich=Messer &suche=aktiv , allerdings nichts für die Spülmaschine.

Ausserdem würde ich mal den Print-Katalog bei Böker anfordern http://www.boker.de/

Persönlich habe ich 2 kleinere japanische Messer von Böker im Einsatz, und bin damit sehr zufrieden. Lassen sich erstklassig schärfen, sind nicht zu gross für feinere Arbeiten (KL 15 cm) und doch auch fürs gröbere geeignet. Demnächst kommt dann wohl noch ein grösseres aus Mehrlagenstahl dazu..



[Dieser Beitrag wurde von Armin II am 15.12.2000 editiert.]
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
1) WMF Grand Gourmet - kann ich empfehlen, hab ich selber. Sind geschmiedet. 1.4116 = 440A Stahl Klinge, Cromargan Griffe

2)GÜDE Messer. http://www.guede-solingen.de
hab ich mir auf der Messerboertse in Frankfurt angeschaut. Haben mir auch sehr sehr gut gefallen. Und sind relativ preiswert. Von GÜDE gibts auch einen "modularen" erweiterbaren Messerblock, fand ich auch ne nette Idee


Gruesse
Pitter

[Dieser Beitrag wurde von pitter am 15.12.2000 editiert.]
 

Tobse

Mitglied
Meine Küche ist sehr unterschiedlich bestückt:
  • Chefmesser von Zwilling/Henckels (tadellose Verarbeitung, küchenmessertypisch weicher Stahl, aber sehr rostträge und simpel nachschärfbar)
  • Käsemesser von Global (Wunderschön, der Wellenschliff ist aber Cold-Steel-ähnlich, daher kaum nachschärfbar. Bei Käse hilft aber auch rohe Gewalt)
  • Kleineres (15cm Klinge) Sous-Chefmesser von Sabatier (in Deutschland vertrieben von der Firma Dick: Schöne weiße Micarta-Griffschalen, Messingnieten, geschmiedet. Meiner Meinung nach eine echte Alternative zu den deutschen Küchenmessern, leider ist die Verarbeitung geringfügig schlechter)
  • Keramikmesser von Böker (War ein Geschenk, anfangs halbwegs scharf, aber zu empfindlich für Grobmotoriker wie mich. Nachschärfen extrem schwierig)
  • Böker Arbolito (eigentlich Allzweck-Drop Point-Messer, dank Flachschliff und 440C aber sehr küchentauglich)

Mein Tip(p): Die komplette Sabatier-Reihe von Dick. Gutes Preis/Leistungsverhältnis, Schöne Griffe, leicht(dafür aber häufig) nachzuschärfen.
Die Messer von Güde sind aber auch eine tolle, gut verarbeitete, aber leider teurere Alternative. Da sie häufig vollintegral (auch der Knauf ist massiv) geschmiedet werden, sind sie schwerer als andere Messer der selben Größenklasse.

Scharf bleiben,
Tobse !


------------------
Kochenfuerkerle.de
-demnächst in ihrem Netz -
Messerman@kochenfuerkerle.de
 

HankEr

Super Moderator
Erst einmal vielen Dank für die bisherigen Anregungen!

Hat auch jemand eine Meinung zu den Spyderco Messern? Das Santoku scheint mir ja ein prima Gemüsemesser zu sein.

Gute Bestellmöglichkeiten im Web für Küchenmesser habe ich leider auch noch keine aufgetrieben. Gibt es da was? Güde hat keinen Shop, Dick funktioniert gerade weder in englich noch in deutsch und fällt wegen mangelnder Spülmaschinentauglichkeit wohl auch flach.

toolshop.de bietet Küchenmesser von Spyderco, Wenger und Böker an. Warum haben denn die Sponsoren dieses Forums Bladeshop und Wolfster keine Küchenmesser? (oder finde ich die nur nicht; das Schinken- oder Küchenmesser von Jürgen Schanz will ich hier aus Kostengründen einmal außenvorlassen)

Ihr wollt doch nicht im Ernst, daß ich bei diesem Wetter (Schneeregen) vor die Türe gehen muß
wink.gif
?

[Dieser Beitrag wurde von HankEr am 15.12.2000 editiert.]
 

coolcat

Mitglied
Ich besitze einen Küchenmessersatz von WMF (Profiline) Stahl ist 4116. Also "rostfrei" aber auch relativ weich - ist für Küchenmesser aber wohl typisch und wohl auch gar nicht so schlecht (bricht nicht so schnell aus, wenn man z.B. auf eine harten Knochen trifft). Außerdem lässt sich der Stahl sehr einfach nachschärfen (muss man bei häufigen Gebrauch allerdings öfter machen.) Die Dinger sind super verarbeitet und stabil.

------------------
Grüsse Coolcat
coolcat.gif
 

bladeshop

Mitglied
Hallo HankER,

alle hier erwähnten Firmen ( außer WMF, gibts aber ja an jeder Ecke
cwm27.gif
)sind bei uns erhältlich, leider sind wir noch nicht dazu gekommen dies auch online zur Verfügung zu stellen.
Also einfach eine Mail beim nächsten Mal oder anrufen.

------------------
www.edle-messer.de
 

thknives

Mitglied
Hallo,

Als gelernter Koch mit 18 Jahren hinter sich habe ich einige Meinungen. Und Messermacher seit 6 Jahren noch mehr.

Die Meisten Handlesueblichen Messer, wie Victorinox, F. Dick, Zwilling, Dreizack usw. sind fuer die Hausfrau mehr als genug. Die halten mindestens ein Lebenszeit, solang keiner Sie with dem Stein zu tode schleift oder fuer Gefrorenes benutzt.

Als Anfaenger Messer taeted ich ein mittleres Gemuese Messer von ungefaehr 26 cm empfehlen.

Besuchen Sie meine Web Seite fuer Handgefertigte Kuechenmesser auf http://members.home.net/thknives/KitchenKnives.htm

Gruesse.
smile.gif


Thomas

------------------
Thomas

Haslinger Custom Knives
http://members.home.net/thknives
 

eisensack

Mitglied
Daß ist einfach.Zwillig twinstar.Die gibt es normal oder mit magnardur beschichtung.Ich benutze seit ca.1/2 jahr ein messer der serie(mit magnardur),und es ist immer noch scharf.Die böker ceramic messer haben den nachteil daß der handschutz breiter als die klinge ist,besser sind die keramikmesser von kyocera.Ich finde keramikmesser aber zu leicht.P.S. a.bioleck benutzt auch die zwilling twinstar.
 

T-man

Mitglied
Tach Chefköche!
Habe gerade bei Tschibo zugeschlagen.
Hatten zwei Ganzstahl-Messer (Hohlheft) im Angebot. Ein Fleischmesser sowie ein Allzweckmesser.
Wollte eigentlich nur bei SPAR ne Tüte Milch holen...
Das kleinere Allzweckmesser ist sehr handlich, nur Kartoffeln lassen sich nicht damit schälen und die Vorrichtung zum Nato-Draht knacken fehlt auch!
Ach so, DM20,-/DM30,- sind die Dinger aber sicherlich wert.

Gruß an Euch
T-man
 

bladeshop

Mitglied
Hallo alle zusammen,

ich bin zur Zeit ein wenig im Weihnachtsstress, deshalb an alle die mir Kataloganforderungen geschickt haben, bitte geduldet Euch noch ein wenig, ich arbeite schon daran.
Außerdem bin ich am überlegen eine limitierte Kleinserie eines Küchenmessers aufzulegen. Das würde dann wahrscheinlich eine Arbeit von Markus Balbach Damastschmiede sein und auf 30 Stück limitiert. Über die Qualität brauche ich bei diesem Messermacher sicher nicht erst groß zu sprechen, die meisten kennen sicher die gute Verarbeitung seiner Stücke.
Die Messer sind aus 1.4116 Stahl geschmiedet mit einem schwarzem Griff versehen und werden vorraussichtlich 120.- DM Kosten.
Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung, bitte postet hier ob ein Interesse besteht.
Bei festen Vorbestellungen kann natürlich eine Nummer reserviert werden.

------------------
www.edle-messer.de
 

HankEr

Super Moderator
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>
Außerdem bin ich am überlegen eine limitierte Kleinserie eines Küchenmessers aufzulegen. Das würde dann wahrscheinlich eine Arbeit von Markus Balbach Damastschmiede sein und auf 30 Stück limitiert.
[/quote]
Na das ist doch einmal eine Idee. Für ein diesjähriges Weihnachtsgeschenk aber wahrscheinlich etwas knapp
wink.gif


Was schwebt Dir denn für eine Bauform vor? Für ein handgeschmiededes Messer unter DM200 besteht ganz klares Interesse
eek.gif
 

Tobse

Mitglied
Daran hätte ich auch Interesse, und die Details würden mich interessen: Klingenlänge, Griffmaterial etc.

Scharf bleiben,
Tobse !


------------------
Kochenfuerkerle.de
-demnächst in ihrem Netz -
Messerman@kochenfuerkerle.de
 

fria

Mitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von bladeshop:

Außerdem bin ich am überlegen eine limitierte Kleinserie eines Küchenmessers aufzulegen. Das würde dann wahrscheinlich eine Arbeit von Markus Balbach Damastschmiede sein und auf 30 Stück limitiert. Über die Qualität brauche ich bei diesem Messermacher sicher nicht erst groß zu sprechen, die meisten kennen sicher die gute Verarbeitung seiner Stücke.
Die Messer sind aus 1.4116 Stahl geschmiedet mit einem schwarzem Griff versehen und werden vorraussichtlich 120.- DM Kosten.
Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung, bitte postet hier ob ein Interesse besteht.
Bei festen Vorbestellungen kann natürlich eine Nummer reserviert werden.
[/quote]

habe interesse!