1.2552, Wüsteneisenholz und Kupfer

Taperedtang

Premium Mitglied
Messages
1,139
IMG_20230324_132313565.jpg


1.2552, Wüsteneisenholz und Kupfer

Nach einiger Zeit habe ich mal wieder ein Jagdmesser gebaut. Es sollte ein puristisches Messer nur aus Stahl, Kupfer und Holz werden. Ein Messer, das auch einen groben Einsatz verzeiht und allen jagdlichen Anforderungen gerecht wird. Die Klinge ist relativ spitz, um auch feine Arbeiten durchführen zu können, und auch Arbeiten bei denen eine spitze Klinge von Vorteil ist (z. B. für das Ringeln beim Aufbrechen).

Für den Griff wählte ich Wüsteneisenholz, dass schon einige Jahre in meinem Besitz ist. Es ist zwar nicht überragend gemasert aber es hat eine sehr gute Qualität (extrem dicht und hart) und ließ sich sehr gut polieren. Die Pins und die Fangriemenöse sind aus Kupfer.

Messermacher, mit denen ich über die Eignung des 1.2552 als Messerstahl gesprochen habe, waren meist sehr überzeugt von diesem Stahl. Er zeichnet sich durch eine sehr gute Zähigkeit, gute Schnitthaltigkeit und eine relativ leichte Schärfbarkeit aus. Das Bearbeiten des Stahls ist ebenso unproblematisch, wie auch die Wärmebehandlung.

Die Wärmebehandlung habe ich mit folgenden Parametern durchgeführt.

Austenitisierungstemperatur: 890° C Ofenzeit 8 min.

Abschrecken für 20 sec. In auf 80°C erwärmtes Durixol 25

Anlassen: 2 x 1 h bei 180° C

Als @herbert eine Härteprüfung durchführte war ich ziemlich überrascht, dass durchschnittlich 63° HRc gemessen wurden. Üblicherweise werden beim 1.2552 ca. 61° HRc erreicht. Jetzt hoffe ich, dass trotz der hohen Härte noch ausreichend Zähigkeit vorhanden ist.

Noch einige Bilder:

IMG_20230324_132800270.jpg
IMG_20230324_132745565.jpg
IMG_20230324_132909742.jpg
IMG_20230324_132928309.jpg
IMG_20230324_133054278.jpg
IMG_20230324_133234951.jpg
IMG_20230324_133155896.jpg
IMG_20230324_133701024.jpg
IMG_20230324_130424966_HDR.jpg


Die Messerdaten:

Gesamtlänge: 19,9 cm

Klingenlänge: 86 mm

Klingenhöhe: max. 28 mm

Klingenstärke: max. 2,7 mm ballig auf Null geschliffen mit feiner Microfase (ca. 35°)

Schneidenstärke: 0,35 mm 1 mm hinter der Wate, zur Spitze hin 0,4 mm 1 mm hinter der Wate

Stahl: 1.2552 ca. 63° HRc

Pins und Fangriemenöse: 2 x 6 mm Kupferpins und 8 mm Fangriemenöse aus Kupfer

Griff: Wüsteneisenholz

Griffstärke: max. 18 mm

Gewicht: 126 g


Gruß
Matthias
 
Warme Töne von Holz und Kupfer. Immer dabei in Jackentasche oder Aktentasche. Sowas braucht man. Ein sehr schönes Messer.
Von der Härte war ich auch überrascht, habe gleich nochmal die Kalibrierplatte genommen, stimmt aber alles.
Bin auch gespannt.
 
PP - passt perfekt so! Sehr schönes Messer!
...hätte ich so nicht gedacht, dass Kupfer und Wüsteneisenholz derart harmonieren.
Ballig auf Null ist konsequent. Der Stahl sollte es auf jeden Fall abkönnen, auch die 63HRC. Habe da keine Bedenken.


Auf jeden Fall bin ich auf Erfahrungen gespannt wie ein Flitzebogen;)

Viele Grüße,
Torsten
 
Wie schön sich der Kupferton aus dem warmen Holz erhebt. Dazu der wohlkonturierte Griff. Und diese Klinge. Herrlich.
 
Vielen Dank an alle, für die positiven Kommentare und die vielen Likes. Ich freue mich sehr, dass das Messer ganz gut ankommt. Die Kombination Wüsteneisenholz und Kupfer passt wirklich gut. Je nach Lichteinfall, strahlt es richtig. Hier noch eine Nahaufnahme.

IMG_20230324_210619608.jpg


Gruß
Matthias
 
Sehr schöne Arbeit mit gelungenen Zutaten👌🏼
Vieles kommt mir von meinem Wunschmesser von Dir bekannt vor- stand ich zumindest bei der Klingenstärke Pate?
Mein Wunsch war „fast 3mm“ , eher etwas drunter😘

Unterm Strich, wie gesagt, ist dieses Modell ein Volltreffer 🎯.

Schönes WE
Excalibur
 
@Taperedtang Einmal mehr ein sehr schönes Messer. Und für die Jagd und alle dabei anfallenden Arbeiten absolut tauglich, keine Frage. Aber ehrlich, es ist zu schön um damit die rote Arbeit zu verrichten. Ich könnte es nicht.
Schönes WE

Ulli
 
@excalibur
Danke Reinhard, Du beobachtest genau! Die Griffform habe ich vom "Universalmesser" übernommen, da sie sich sehr gut bewährt hat (allerdings arbeite ich auch an einer mod. Version, die noch ergonomischer sein wird). Bei der Klingenstärke halte ich für kleine Jagdmesser und EDC´s eine Stärke von ca. 2,5 - ca. 3 mm für ideal. Je dünner die Klinge, desto schnittiger wird das Messer. Das Ganze muss natürlich auch ausreichend belastbar sein. Dabei spielt der Stahl auch eine wesentliche Rolle. Bei den Stählen 1.2552 und auch dem 1.2604 bei deinem Messer reichen meiner Meinung nach auch 2,5 mm, da diese Stähle über eine gute Zähigkeit verfügen. 2,7 mm sind ein guter Mittelwert, der fast immer passt und von vielen Messermachern bei Messern dieser Größe gerne genommen wird. Darüberhinaus muss das jeder, je nach Vorliebe, selbst festlegen. Wenn jemand meint, dass er nur mit einer Stärke von 5 mm + glücklich werden kann, bitte schön. :D::

@swifty58
Danke, Ulli! Ich kann deine Einstellung zum Benutzen solcher Messer für die rote Arbeit verstehen. Da egal wie man sie pflegt, sie danach nicht mehr so wie im Originalzustand aussehen werden. Mich stört das allerdings nicht. Ich teile die Einstellung von @Wrangler.

@Wrangler
Danke, das mit der Messerbenutzung sehe ich genau so wie Du. :)

Gruß
Matthias
 
Moin Matthias,

eine für mich optisch perfekte Materialkombination, dazu ein hervorragend alltagstaugliches Design. Super!

Gruß,

Nick
 
Hallo Nick,

danke für das Lob! Jetzt fehlt nur noch die richtige Behausung, darum werde ich mich auch bald kümmern. :)

Gruß
Matthias
 
Wie angekündigt, die Lederscheide zum Messer. Da man ein Jagdmesser häufig am Gürtel trägt (zumindest ich :)), habe ich eine klassische Form gewählt. Ich hatte Glück beim Einfärben der Scheide, die Farbe passt ganz gut zum Wüsteneisenholz.

IMG_20230330_200356920.jpg
IMG_20230330_200248192.jpg
IMG_20230330_200620899.jpg
IMG_20230330_200852493.jpg
IMG_20230330_200209082.jpg
IMG_20230330_201615581.jpg


Gruß
Matthias
 
Finde ich auch - tolle und sehr ästhetische Scheide!

....wann geht's wieder los bei Euch? Bei uns in Hessen dürften wir auf Reh wieder ab April - machen wir aber bei uns nicht. So ein bisschen Ruhe ist schon in Ordnung;)
 
Back