1.3343 und G10

Taperedtang

Premium Mitglied
Messages
1,139
Hallo,

das nächste 1.3343 Universalmesser ist fertig. Es hat eine relativ dünne Klingengeometrie und macht beim Schneiden richtig Spaß. Ich habe zum 1.3343 ja schon einiges geschrieben, deshalb gibt es jetzt nur die Daten und Bilder. Falls ihr Fragen habt, könnt ihr euch gerne melden.

Messerdaten:

Gesamtlänge: 20 cm

Klingenlänge: 87 mm davon 80 scharf

Klingenhöhe: max. 29 mm

Klingenstärke: max. 1,9 mm

Schneidenstärke: 0,3 - 0,4 mm 1 mm hinter der Wate, zur Spitze hin 0,4 mm 1 mm hinter der Wate

Stahl: 1.3343 65° HRc (gemessen)

Griff: G10 oliv mit 2 x 6 mm V2A Pins und 1 x V2A Fangriemenöse befestigt

Griffstärke: max. 15 mm

Gewicht: 115 g

IMG_20230215_151905174.jpg
IMG_20230215_152403017.jpg
IMG_20230215_152552526.jpg
IMG_20230215_152500748.jpg
IMG_20230215_152527496.jpg
IMG_20230215_152653731.jpg
IMG_20230215_150043085.jpg
IMG_20230215_152901127.jpg
IMG_20230215_152735149.jpg


Gruß
Matthias
 
Wieder ein wunderschönes Messer. Ich mag die Linie deiner Universalmesser generell. Klingenform, Geometrie und Maße passen genau in mein EDC "Beuteschema".

Was den Stahl angeht kann ich wenig sagen, allerdings bin ich generell leicht abgeschreckt von Härten deutlich oberhalb der 60HRC. Da habe ich immer die Befürchtung, dass ich das mit einfachen Mitteln nicht mehr auf die Ursprungsschärfe bringe, was oft zu einer Benutzungshemmung führt. Greife dann im Alltag meist zu leichter schärfbaren Klingen aus bspw. 12C27 und die anderen bleiben zu Hause, was schade ist. Das ist wahrscheinlich einfach eine Macke von mir. :)
 
Last edited:
Deinem „Universalmesser“ steht jedes (Griff-)Kleidchen gut.
Bravo 👏🏼👏🏼👏🏼

Gruß Excalibur
 
HSS (ohne PM) kann man erstaunlich leicht schärfen. Sogar mit Arkansas trans., wenn der Stein korrekt vorbereitet ist.
 
@agentdan
Danke, freut mich, dass Dir das Messer gefällt. Ich verstehe deine Gedanken zum Schärfen von hoch gehärteten Stählen. Ein 12C27 lässt sich natürlich deutlich einfacher schärfen als ein 1.3343. Der 12C27 ist mMn ein sehr zäher und guter Stahl, allerdings ist die Schnitthaltigkeit mit der des 1.3343 nicht zu vergleichen. Da man den 12C27 schnell und einfach wieder scharf bekommt, ist das aber kein Problem. Die bessere Alternative für den 12C27 ist der 14C28N. Ich habe die beiden Stähle im Rahmen eines Vergleichs zweier Outdoormesser getestet.

Dimm hat Recht, der 1.3343 ist trotz hoher Härte nicht allzu schwer zu schärfen. Natürlich nicht so einfach wie ein 12C27 aber doch weit entfernt von einem S90V, der in dieser Hinsicht sehr anspruchsvoll ist. Die Härte allein ist nicht allein das Kriterium, ob ein Stahl leicht oder schwer zu schärfen ist. Es kommt auch nicht unwesentlich auf die Zusammensetzung des Stahls an. Meine Empfehlung ist, grundsätzlich schon zu schärfen wenn die Klinge noch nicht richtig stumpf ist, dann ist der Aufwand auch bei "schwierigen" Stählen nicht ganz so hoch.

@excalibur
Danke! :giggle:

@Dimm
HSS (ohne PM) kann man erstaunlich leicht schärfen. Sogar mit Arkansas trans., wenn der Stein korrekt vorbereitet ist.
Das sehe ich genau so.

Gruß
Matthias
 
Hallo Matthias,
Wieder so ein feines, sauber gearbeitetes Messer von dir, klasse. Auch, dass Du dich immer weiter an Grenzen zu wagen scheinst. 1,9mm Klingenstärke, 0,3-0,4 hdWate und dazu 65 hrc, das ist eine Ansage: ein echter Slicer. Da hätte ich ja echt Skrupel, ins Holz zu beißen.

Burghard
 
@Taperedtang Einmal mehr ein tolles Messer. Zum träumen schön und dann noch in einem Stahl, den ganz bestimmt nicht viele User haben.
Sag mal, du haust hier Messer in einer Kadenz raus, dass ich mich schon fragen muss, wieviele Angestellte hast du in deiner Werkstatt beschäftigt?

Egal, ich freue mich bereits Heute auf dein nächstes Projekt.

Gruss
Ulli
 
Last edited:
Der Output ist schon schwindelerregend, und immer alles in hoher Qualität.
Ich habe ja 2 Messer mit dieser Klingengeometrie. Und freue mich jedesmal, wenn ich sie benutze. Und das neue heirr, Matthias, ist schon eine Referenz.
Kompliment
 
@Abu
Danke für das Lob, Burghard. Bei der Klingenstärke von 1,9 mm war ich zu meinem "Mut" gezwungen. :D:: Das mir zur Verfügung stehende Blech hatte im Rohzustand eine Stärke von 2,2 mm, nach der entsprechenden Bearbeitung blieben dann noch 1,9 mm übrig. Ich hatte auch zuerst Bedenken, aber nach einer Diskussion mit Herbert und Torsten wurden diese zerstreut. Der 1.3343 und insbesondere der 1.3343 PLUS sind trotz hoher Härte zäh genug, um bei dieser Klingen- und Schneidenstärke auch belastet zu werden. Holz schnitzen stellte, bei ersten Versuchen, überhaupt kein Problem dar. Ich konnte kein chipping feststellen und die Schnitthaltigkeit war sehr gut.

@swifty58
Ulli, ich kann Dir versichern, ich bin absoluter Einzeltäter. :D Meine "Kadenz" ist gar nicht so hoch, der in kurzer Zeit präsentierte Output entsteht durch die lange parallele Vorbereitung mehrerer Messer. Natürlich kommt schon einiges zusammen. Schon seit einiger Zeit ist das Messermachen das einzige Hobby, das ich in meiner Freizeit betreibe.

@herbert
Danke, Herbert! Ich freue mich, dass Du an den von mir gefertigten Messern Freude hast.

Gruß
Matthias
 
Back