• Wenn Ihr im Marktplatz was anbietet, kann es schonmal vorkommen, dass potentielle Käufer euch kontaktieren wollen.
    Falls jemand in seinem Nutzerprofil explizit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sperrt (per default ist das nicht so), dann wird das schwierig.

    Und weil mich in letzer Zeit wieder mehr Mails in der Sache erreichen, steht das mal so als Info hier ;)

    *Ich* fummel natürlich nicht in Benutzerprofilen rum. Und ich spiel auch nicht man in the middle. Fragen diesbezüglich zwecklos.

    Servus
    Pitter

7x CRKT 2011 - Bilder und kurzer Kommentar

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
Ich schreib hier gerade am nächsten DWJ Artikel, da denk ich mir, zeig ich euch doch auch mal was :) Ne kleine Auswahl von den aktuellen CRKT Modellen, Auswahl subjektiv, Beschreibung subjektiv - alles wie gehabt :)

Specs/Preise stehen auf der CRKT Webseite

Fangen wir mal mit was kleinem an, dem

CRKT IKOMA KEYDASHI

Flavio Ikoma kennt ihr, das ist derjenige, der zusammen mit Rick Lala (Marke Korth) das IKBS (Ikoma Korth Bearing System) entwickelt hat. Ganz alte MF Hasen kennen ihn noch vom MF Messerprojekt: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=17161 mannmann, ist das lange her. Ich hab meines noch :)

Alsoo..Flavio Ikoma, Messermacher, lebt in Brasilien, macht recht abgedrehte Designs, vor allem bekannt durch seine Balisongs.

Er kann aber auch in klein, wie man beim Keydashi sieht. Das pfiffige ist die "Scheide". Eine Klingenabdeckung aus Stahl, die man von hinten an die Klinge klemmt. Zwei Bolzen, der vordere sitzt in einem Loch in der Klinge, der hintere klammt die Abdeckung an der Klinge fest. Mit dem Daumen schiebt man die Abdeckung aus der Klemmung und fädelt sie dann locker :) aus dem vorderen Loch. Sinnigerweise ist die Klinge nur einseitig geschliffen (ähnlich wie bei den KISS Modellen).

Liegt für die Größe recht gut in der Hand. Und gemacht ist das, wie bei CRKT üblich, sehr ordentlich. Ich steh ja nicht auf so Kleinkram, aber das ist mal hübsch. Und man hat was zum Spielen :)

DSC_7522.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7522.jpg
    DSC_7522.jpg
    110,2 KB · Aufrufe: 207
  • DSC_7523.jpg
    DSC_7523.jpg
    111,6 KB · Aufrufe: 220
  • DSC_7524.jpg
    DSC_7524.jpg
    55 KB · Aufrufe: 279
  • DSC_7525.jpg
    DSC_7525.jpg
    54,5 KB · Aufrufe: 250
  • DSC_7526.jpg
    DSC_7526.jpg
    109,8 KB · Aufrufe: 298
  • DSC_7576.jpg
    DSC_7576.jpg
    47,3 KB · Aufrufe: 244
  • DSC_7578.jpg
    DSC_7578.jpg
    45,9 KB · Aufrufe: 255

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
CRKT IKOMA SAMPA

Nochmal Flavio Ikoma. Kaufen, kaufen :) Ein absolutes Top Messer nach meinem Geschmack. Klasse Design, stimmig, modern, nicht das gleiche ausgelutschte Ding in der x-ten Variante. Dabei aber praxistauglich: Liegt gut in der Hand, mit der Klinge kann man was anfangen. Zugegeben, ich steh auf Recurve, auch wenns sichs umständlicher schneiden lässt. Und der Hohlschliff sieht einfach klasse aus. Ein bisserl taktisch, aber nicht martialisch.

Aluschalen mit gefrästen Muster, erst sandgestrahlt, dann die erhabenen Teile poliert. Sieht auch gut aus. Dazu ein Flipper und das IKBS Kugellager. Linerlock, Liner ist eingelegt in die Aluschale.

Das SAMPA ist ziemlich leicht. Sehr sauber gemacht, da wackelt nix, da klappert nix und die Klinge läuft super auf dem Kugellager. Auch dass der Clip in einer Tasche liegt, gefällt mir. Muss nicht sein - das Kugellager muss auch nicht sein - aber das Sampa ist einfach detailverliebt gemacht. Bekommt von mir ne klare Kaufempfehlung.

DSC_7527.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7527.jpg
    DSC_7527.jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 254
  • DSC_7528.jpg
    DSC_7528.jpg
    97,7 KB · Aufrufe: 257
  • DSC_7529.jpg
    DSC_7529.jpg
    99 KB · Aufrufe: 325
  • DSC_7530.jpg
    DSC_7530.jpg
    80,9 KB · Aufrufe: 271
  • DSC_7532.jpg
    DSC_7532.jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 235
  • DSC_7533.jpg
    DSC_7533.jpg
    57,7 KB · Aufrufe: 255
  • DSC_7534.jpg
    DSC_7534.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 231
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
CRKT M16-14ZER

Mal wieder was neues aus der Carson Reihe - M16 als Rettungsmesser. Der Flipper hat eine Schneide zum Trennen von Gurten bekommen, hinten am Griff ein Glasbrecher aus Hartmetall. Zytel Schalen in Orange. Verriegelung über einen Linerlock, mit Auto-LAWKS Sicherung.

Ein ziemlich großer Prügel, den man durch den langen Griff sehr fest in der Hand hat, auch mit Handschuhen. Die Verarbeitung ist wunderbar, Flipper, LAWKS bedient sich wie gehabt recht bequem. Ob eine american Tanto Klinge an einem Rettungsmesser sinnvoll ist, ist Ansichtssache. Stabil ist das Ding jedenfalls, mit seiner massiven Spitze und dem Schliff, der recht viel Material in voller Stärke lässt. Schneidet durch den Hohlschliff der unteren Schneide trotzdem gut.

Clip umsetzbar rechts/links und tip-up/tip-down

Als Zubehör ist ein zweiter Clip, vier Schrauben und ein passender Schraubendreher dabei

DSC_7535.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7535.jpg
    DSC_7535.jpg
    93 KB · Aufrufe: 115
  • DSC_7538.jpg
    DSC_7538.jpg
    75,7 KB · Aufrufe: 113
  • DSC_7540.jpg
    DSC_7540.jpg
    60,3 KB · Aufrufe: 134
  • DSC_7541.jpg
    DSC_7541.jpg
    99,7 KB · Aufrufe: 133
  • DSC_7546.jpg
    DSC_7546.jpg
    61,3 KB · Aufrufe: 151
  • DSC_7547.jpg
    DSC_7547.jpg
    104,3 KB · Aufrufe: 117
  • DSC_7548.jpg
    DSC_7548.jpg
    93,1 KB · Aufrufe: 142

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
CRKT Ken Onion Shenanigan

Davon gibst zwei Versionen, das Shenanigan PPS mit Zytel Schalen, und das hier gezeigte mit Aluschalen. Liegt super in meiner Hand, ist schön leicht. Flipper, innenliegener Klingenanschlag, rutschfeste Gummieinlagen. Ist ein Messer, dass mir direkt nach dem Auspacken nicht so recht gefallen hat. Aber je länger, ich damit rummache, desto besser finde ich es. Die Gummieinlagen können einem gefallen, oder nicht, jedenfalls hat man das Messer damit sehr fest in der Hand. Der bauchige Griff liegt gut in den Fingern - und überhaupt ist das Ding ein bequemes Gebrauchsmesser. Klinge nicht zu dick, scharf hohl geschliffen.

Liner Lock - in den Griff sind beidseitig Platinen eingelegt.

Verarbeitung ist einwandfrei, Klinge läuft gut, kein Klingenspiel, der Flipper ist so gestaltet, dass man die Klinge auch auf bekommt, ohne mit der Hand zu wedeln ;) Was auffällt ist, dass der Detentball die Klinge sehr fest und ohne Spiel im Rahmen hält. Braucht beim Drücken des Flippers zwar ein bisserl mehr Kraft, dafür flutscht der dann auch wie nix.

DSC_7549.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7549.jpg
    DSC_7549.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 110
  • DSC_7550.jpg
    DSC_7550.jpg
    87,1 KB · Aufrufe: 119
  • DSC_7551.jpg
    DSC_7551.jpg
    103,1 KB · Aufrufe: 127
  • DSC_7552.jpg
    DSC_7552.jpg
    78,8 KB · Aufrufe: 128
  • DSC_7553.jpg
    DSC_7553.jpg
    58,6 KB · Aufrufe: 140

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
CRKT Lake 111 Z2

Kleiner Backlock Folder, Design von Ron Lake, Sicherung für den Backlock - Lock Back Safety (L.B.S.™). Ist ein schnuckeliges Ding. Die Safety (funktioniert für die aufgeklappte und die eingeklappte Klinge) hätte ich zwar nicht gebraucht, aber man hat ja auch nen Spieltrieb. Strukturierte Zytelschalen auf Edelstahlplatinen.

Recht hübsch, dass die Hülse für den Lanyard und die Achsschraube mal nicht ganz 0815 ausschauen sondern etwas verziert sind. Auch der sehr hoch angesetzte Daumenhebel ist ungewöhnlich. Bisserl Designkram eben, mir gefällts, für mich macht das ein Messer aus.

Ansonsten eben CRKT Standard, ich habe nichts zu Meckern gefunden.

DSC_7555.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7555.jpg
    DSC_7555.jpg
    107,3 KB · Aufrufe: 101
  • DSC_7556.jpg
    DSC_7556.jpg
    109,9 KB · Aufrufe: 130
  • DSC_7557.jpg
    DSC_7557.jpg
    91 KB · Aufrufe: 137
  • DSC_7558.jpg
    DSC_7558.jpg
    113,8 KB · Aufrufe: 109
  • DSC_7560.jpg
    DSC_7560.jpg
    71,3 KB · Aufrufe: 119
  • DSC_7562.jpg
    DSC_7562.jpg
    74,5 KB · Aufrufe: 122
  • DSC_7563.jpg
    DSC_7563.jpg
    58,8 KB · Aufrufe: 117

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
CRKT Centofante Tribute

Frank Centofante, ein Messermacher, die die Custom Knive Szene von Anfang an mitgestaltet hat, ist leider im Jahr 2009 gestorben, noch bevor er erleben konnte, dass sein Design von CRKT in Serie produziert wird. CRKT hat sich entschlossen, ihm zu Ehren das Projekt trotzdem durchzuziehen.

Das CRKT Tribute ist ein schnörkelloses, leichtes Backlockmesser. Komplett flach geschliffene Klinge, eine feine Spitze. Schön leicht, mit einem angenehm abgerundeten Micartagriff. Ist für mich ein Tip als Büromesser - passt zum Essen, Briefe öffnen, was eben so anfällt.

Anschlag "federnd" auf dem Verschlussstück. Heißt, das Messer hat keinen Anschlagpin. Die Schneide schlägt aber auch nicht auf der Rückenfeder an, sondern liegt auf einem Absatz der Rückenfeder auf. Mir persönlich gefällt diese Konstruktion besser, als ein Stoppin - da ist einfach mehr Mechanik drin ;) Geschmackssache.

DSC_7564.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7564.jpg
    DSC_7564.jpg
    106,9 KB · Aufrufe: 140
  • DSC_7566.jpg
    DSC_7566.jpg
    102,6 KB · Aufrufe: 176
  • DSC_7567.jpg
    DSC_7567.jpg
    96,8 KB · Aufrufe: 217
  • DSC_7568.jpg
    DSC_7568.jpg
    53,9 KB · Aufrufe: 187

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
CRKT Grandpa's Favorite

Design von Russ Kommer. Ich fange mal mit dem negativen an - der Scheide. Kurz gesagt, ich finde sie furchtbar. Über das angehängte Ding für zwei Patronen kann man ja noch streiten. Wers nicht braucht, schneidet es halt ab. Sieht dann aber auch nicht besser aus. Was da übrigbliebt ist ein viereckiges Ding, doppelt so groß, wie die Scheide sein müsste - kurz gesagt hässlich; und auch nicht besser verarbeitet.

Dabei ist die Passform nicht schlecht, das Messer sitzt tief in dem Trumm, wackelt nicht, lässt sich trotzdem leicht ziehen. Aber so ein unförmiges, schlecht genähtes, billig gefärbtes Lederdings...ach nöööö

Ist richtig schade, denn das Grandpa's Favorite hätte zwar tatsächlich meinem Großvater gefallen, gefällt aber auch mir :D Ne sauber polierte, hohl geschliffene Droppointklinge aus Sandvik 12C27, matte Edelstahlbacken, Hirschhornschalen und der tapered Tang (!) machen einen sehr guten, hochwertigen Eindruck. Ich bin nicht der Hirschhornfan, aber zusammen mit dem modernen Design find ich das ganz schick. Praktisch und sozialadäquat sind solche Messer dazu.

Billig ist das Messer mit einem MSRP von 175 USD nicht. Wäre für mich vollkommen ok, wenn die Scheide nur besser gemacht wäre. Leuts macht da was anderes zu, bitte ;)

DSC_75711.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7571.jpg
    DSC_7571.jpg
    95,1 KB · Aufrufe: 141
  • DSC_7573.jpg
    DSC_7573.jpg
    60,2 KB · Aufrufe: 160
  • DSC_7574.jpg
    DSC_7574.jpg
    74,9 KB · Aufrufe: 158
  • DSC_7575.jpg
    DSC_7575.jpg
    80,4 KB · Aufrufe: 135

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
Ähmmm :irre: - keine Fragen, keine Wünsche, kein Gemecker? Alles klar zu den Messern?

Pitter
 

chamenos

Super Moderator
Beiträge
10.322
keine Fragen, keine Wünsche, kein Gemecker?

Na wenn du gerne möchtest:D

IKOMA KEYDASHI

nettes Spielzeug mit ausgefallenem Design, aber mMn ohne jeden praktischen Nährwert..... was ich aber bei albernen 30,-€ durchaus noch einmal praktisch überprüfen könnte.

IKOMA SAMPA
Mir deutlich zuviel Design...... und ne Klinge mit einem Flipper und so einem riesengroßen Oval..... mag ich nicht. Ich kann Löcher ohne Grund nicht leiden.

M16-14ZER
funktioniert der Gurtschneider überhaupt?
Der Wellenschliff ist die Pest.

Ken Onion Shenanigan
Da gibt es spannendere Entwürfe von Herrn Onion

Lake 111 Z2
Wenn man diesen seltsamen Pinorkel (Pin) abschraubt, - ist dann da ein Loch in der Klinge oder klemmt das Teil nur oben drauf?
Lock Back Safety ist ein bißchen wie Hosenträger und Gürtel, - aber das kann ja auch nett sein..

Centofante Tribute
Durch das riesen CRKT-Logo wirkt das sehr billig.
Und weder ne Fangriemenöse noch ein Clip sind mir ein bißchen zu wenig.
Wie dick ist denn die Klinge direkt über der Fase?

Grandpa's Favorite
Das gefällt mir richtig gut, - ist mir aber für das was man da bekommt (Taiwan, altes Design, kein besonderer Stahl usw.) einfach deutlich zu teuer.
Und die Scheide ist ein schlechter Scherz:rolleyes:

Reicht das oder soll ich weitermachen?:steirer:

Gruß
chamenos

P.S. Du hast nicht erwähnt, dass die kleine Kerbe hinten oben auf der Klinge vom IKOMA KEYDASHI als Flaschenöffner dient, - das Teil ist so gut wie bestellt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gecko

Mitglied
Beiträge
1.966
Moin,

das Grandpa's hat's mir angetan, aber Chamenos hat für mich schon alles geschrieben...:D

Grüße,
Pit
 

[Nick]

Premium Mitglied
Beiträge
2.720
Den Großvater mit nem Holzgriff, "normaler" Scheide und circa 70 € weniger - da würde ich wohl stark ins Grübeln kommen...
Und wenn wir schon bei Wünschen sind, Flachschliff darf es auch gerne sein ;)
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
IKOMA SAMPA
Mir deutlich zuviel Design...... und ne Klinge mit einem Flipper und so einem riesengroßen Oval..... mag ich nicht. Ich kann Löcher ohne Grund nicht leiden.

Gschmacksach. Ich kann Messer, bei denen alles einen Grund hat, nicht mehr sehen :steirer:
Nicht Gschmacksach - fürs Geld sehr sehr gut gemcht.

M16-14ZER
funktioniert der Gurtschneider überhaupt?
Der Wellenschliff ist die Pest.

Zweimal Ja. War halt von vielen Anwendern so gewünscht. Meins ist das Ding aber auch nicht.

Lake 111 Z2
Wenn man diesen seltsamen Pinorkel (Pin) abschraubt, - ist dann da ein Loch in der Klinge oder klemmt das Teil nur oben drauf?
Lock Back Safety ist ein bißchen wie Hosenträger und Gürtel, - aber das kann ja auch nett sein..

Ich halte den Pinokel ja für eingepresst. Aber guter Hinweis, ich schau mir das morgen genauer an. Dito die Safety; die ist offenbar etwas anders konstruiert, als im Patent gezeigt. Bilder kommen dann auch hier.

Centofante Tribute
Durch das riesen CRKT-Logo wirkt das sehr billig.
Und weder ne Fangriemenöse noch ein Clip sind mir ein bißchen zu wenig.
Wie dick ist denn die Klinge direkt über der Fase?

Wirkt in der Hand sehr leicht, aber IMO nicht billig. Klinge am Klingenrücken 2,5mm, hinter der Fase...*wo* hinter der Fase? Jetzt fängt der auch schon an :steirer: Kurz vor dem choil unter 5/10

Grandpa's Favorite
Das gefällt mir richtig gut, - ist mir aber für das was man da bekommt (Taiwan, altes Design, kein besonderer Stahl usw.) einfach deutlich zu teuer.
Und die Scheide ist ein schlechter Scherz:rolleyes:

Zu der Scheide schreib ich auch nen Kommentar an CRKT. Das Ding ist dermaßen übel....

P.S. Du hast nicht erwähnt, dass die kleine Kerbe hinten oben auf der Klinge vom IKOMA KEYDASHI als Flaschenöffner dient)

Wer damit eine Flasche öffnet, frisst auch kleine Kinder. Ich kenne ja die Flaschen in den USA nicht, an ner Becks Flasche sind entweder das Keyashi oder ich überfordert ;) Zum Glück hab ich sie anderweitig aufbekommen :D

Pitter
 

Ookami

Mitglied
Beiträge
2.726
Das Keydashi hat wenigstens den Schliff auf der richtigen Seite (für Rechtshänder) - aber das macht CRKT ja sowie so bei den meisten Modellen mit chisel-grind.:super:

Das Centofante Tribute gefällt mir eigentlich auch gut, aber mit dem komischen roten Micarta (und ohne Clip) wird das nix mit uns beiden.

Von dem Rest gefällt mir das Ken Onion mit Abstand am besten.


Ookami
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
Von dem Rest gefällt mir das Ken Onion mit Abstand am besten

Ich merk schon, ich steht alleine mit meinem Geschmack :D Für mich ist das SAMPA ein absolutes Sahnestückchen. Egal wie - hiermal ein paar Zerlegebilder :steirer:

Erstmal das Ikoma. Nein, ich habe keine Kügelchen verloren; in beiden Kugellaufbahnen ist noch Platz, vermutlich damit die Kugeln beim Rollen Platz haben und sich nicht gegenseitig sperren.

DSC_75811.jpg


Bei IKBS Foldern mit Titangriffen laufen die Kugeln üblicherweise in Laufringen, die in die Platinen eingefräst sind. Das kann man mit Alu nicht machen, deswegen sind beim CRKT auf beiden Seiten Laufflächen aus Stahl in die Platinen eingelegt.

DSC_7608.jpg


Ein bisserl ungewöhnlich ist die Achskonstruktion - unter der Achsschraube liegt ein O-Ring. Auch da rate ich mal und vermute, das ist eine Montagehilfe. Durch den Gummi bleibt der Druck auf die Lager ziemlich gleich, auch wenn die Achsschraube unterschiedlich fest angezogen wird.

Auch wenns nicht dafür gedacht sein sollte, der Effekt ist jedenfalls der beschriebene ;) Ich hab das SAMPA mehrmals auseinander und wieder zusammengeschraubt; sobald ich gemerkt habe, der O-Ring wird leicht zusammengepresst, aufhören mit dem Schrauben, sonst kommt er raus ;) Der Flipper lief immer wieder gleich leicht und die Klinge hat kein - und ich meine wirklich kein - Spiel.

DSC_7594.jpg


Jetzt zum Lake 111 Z2. Zerlegen ist grundsätzlich kein Problem; ein bisserl nervig ist die Hülse am Griffende, weil die mit zwei Flachschlitzschrauben von beiden Seiten verschraubt und die Schrauben zusätzlich mit Lack gesichert sind. Da muss man gegenhalten, sonst dreht das ganze Ding leer.

Die Sicherung ist sehr simpel. Der Hebel wird durch eine Schiene im Griff geführt; der Winkel hinten sitzt in dem rechteckigen Fenster in der Platine; je nachdem, ob man den Hebel nach vorne oder hinten drückt, sitzt der Winkel unter dem Verschlussstück und sperrt es. Oder knapp dahinter, so dass es sich wieder frei bewegen kann.

DSC_7604.jpg


Da hinein greift die Sicherung. Dadurch dass die Sicherung den Verschluss blockiert, sichert der Riegel die Klinge im Rahmen genauso, wie im aufgeklappten Zustand.

DSC_7603.jpg


Braucht kein Mensch, aber ist halt ne nette Spielerei.

Den Daumenhebel hab ich mal dran gelassen, der ist verpresst ;)

Pitter
 

grinsefalle

Premium Mitglied
Beiträge
1.068
Das Ikoma Sampa durfte ich beim kleinen Treffen in der fränkischen Schweiz schon befingern. Ein schönes Messer mit einem sehr weichen und angenehmen Klingengang. Gefällt mir wirklich gut!

Das M16-14ZER schwebt mir schon länger im kopf umher. Es ist größer als ich erwartet habe. Rein von der Aufmachung (orange ist politisch korrekt und wirkt nicht martialisch. Ich kenne den Fall, wo das Tragen eines Borkott SARD im Dienst verboten wurde, weil es zu gefährlich wirkt.) ist es nach meinem Geschmack, auch die Funktionen (Glasbrecher und Gurtschneider) sind sinnvoll. Ob allerdings das große M16 oder doch lieber ein Vic Rescuetool für den Zivileinsatz sinnvoller ist, muss ich mir noch überlegen :)
 

Murphys Law

Mitglied
Beiträge
215
Hallo beinander.

Ich frage mich gerade, wie man das Keydashi eigentlich schärft.
Nur die (einseitige) Fase aufm Stein nachziehen? Auf sonem billig Durchzieh-Schleiftool kann man das dann überhauptnicht schärfen, oder?

Grüße,
Murphy.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beiträge
14.228
Ob allerdings das große M16 oder doch lieber ein Vic Rescuetool für den Zivileinsatz sinnvoller ist, muss ich mir noch überlegen :)

Auch wenn mir mein MOD Dieter als Rettungsmesser lieber ist, weils einfach cooler ist ;) - das Rescuetool ist so ziemlich das vernünftigste und beste Rettungsmesser, das ich kenne. Vor allem das einzige mit einer Glassäge. Für Verbundglasscheiben sehr hilfreich (gibts ja auch schon bei Seiten- und Heckscheiben). Dazu kommt, dass man Glassäge (die "packt" etwa eine PKW Frontscheibe, dann ist sie stumpf) und Glasbrecher simpel und schnell tauschen kann und die Ersatzteile sehr günstig sind. Kann man also auch bevorraten.

Außerdem kann man damit im Notfall auch ne Stulle schmieren. Deswegen nennt man die Dinger ja auch Notfallmesser. Mach das mal mit dem Tantoprügel des M16 ;) Das ist halt für den US Markt gebaut, die mögen das offenbar.

Pitter