• Wenn Ihr im Marktplatz was anbietet, kann es schonmal vorkommen, dass potentielle Käufer euch kontaktieren wollen.
    Falls jemand in seinem Nutzerprofil explizit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme sperrt (per default ist das nicht so), dann wird das schwierig.

    Und weil mich in letzer Zeit wieder mehr Mails in der Sache erreichen, steht das mal so als Info hier ;)

    *Ich* fummel natürlich nicht in Benutzerprofilen rum. Und ich spiel auch nicht man in the middle. Fragen diesbezüglich zwecklos.

    Servus
    Pitter

bladesmith test

Silkcut

Mitglied
Beiträge
112
OK, Links auf den bladesmith test gab es ja schon im Forum (leider nur in English, oder?).
Was soll denn nun im August beim Balbach als Test geschmiedet werden?
wenn's nichts ausmacht bitte in deutsch:
Was muss man da so bringen..?
 

Noob

Mitglied
Beiträge
187
Also ich kann dir mal ne grobe übersetzung von dem geben was ich gelesen habe:

Journeyman Test (Gesellenprüfung?):

Messer:
Gesammtlänge nicht grösser als 15 Zoll
Klingenbreite maximal 2 Zoll
Klingenlänge maximal 10 Zoll
Griffmaterial ist frei wählbar
Klinge muss Handgeschmiedet aus Stahl deiner Wahl sein. Nur Monostahl erlaubt, kein Damast, kein Sanmei oder ähnliches.

erster Test:

Durchschneiden eines 1 Zoll Hanfseils. Das Hanfseil hängt frei, du musst das Seil mit einem Schlag durchschlagen, ca. 6 Zoll vom freien Ende entfernt. Hanfseil muss mit einem einzigen Schlag durchgetrennt werden. maximal 3 Versuche.

zweiter Test:

Zerhacken eines 2x4 Zoll Kantholzes. Das Kantholz muss 2 mal komplet durchgehackt werden (bin nicht 100% sicher ob durch hacken oder spalten).

Danach wird die klinge inspiziert ob sie Ausbrüche hat, oder sonstwelche Beschädigungen aufweist, ist dem so, bist du raus.

dritter Test:
nach dem Holzhacken, muss die Klinge an der meist beanspruchten Stelle noch scharf genug sein, um dir die Haare vom Unterarm zu rasieren.

vierter Test:
Biegetest, Die klinge wird ca 1/3 von der Spitze entfernt in einen Schraubstock eingespannt, ein stück Rohr wird als Griffverlängerung angesetzt, dann wird gebogen bis ein 90° Winkel erreicht wird. Die Klinge darf nicht brechen. Sie darf anschliesend Beschädigungen aufweisen wie Risse oder Sprünge (die dürfen ned tiefer gehen als 2/3 der Klingenbreite), aber sie darf ned brechen.

Für das gesammte Material bist du selbst verantwortlich, vom Hanfseil bis zur Schutzbekleidung. Dazu kommen noch theoretisches Wissen, und gegebenenfalls eine praktische Schmiedevorführung.

Wie der Administrative Krams mit Messe und Versammlung besuchen und Mitgliedschaft in Europa gehandhabt wird, weiss ich ned.

Die Master Prüfung ist ähnlich aufgebaut, aber die Klinge muss Damast, mit mindestesn 300 Lagen sein.

Alle Infos aus:
http://www.americanbladesmith.com/ABS_JSTest.htm
und
http://www.americanbladesmith.com/ABS_MSTest.htm

Übersetzungs und Rechtschreibefehler sind von mir, wie immer bei solchen Sachen alles ohne Gewähr. ;)

Greets
Noob
 
Zuletzt bearbeitet: