Bogenbauer- und Messermachermesse Weiskirchen

rossel-gourmet

Mitglied
Beiträge
453
Also:

ich war etwas enttäuscht, denn ein für mich mehrjähriger Trend setzt sich nahtlos fort, indem
- immer mehr Messermacher und Messerhändler verschwinden und
- immer mehr Bogenbauer und Bogenhändler dazukommen.

Langsam lohnt sich die Fahrt eher nicht mehr. Mir ist zwar klar, dass der Messeveranstalter aus dem Bereich Bogen kommt, aber ein annäherndes Gleichgewicht zwischen beiden Bereichen täte der Messe mit Sicherheit gut.
Sehr schade!

Ungeachtet dessen habe ich mich mit Kanji prächtig unterhalten und wieder etwas Ausrüstungszeugs gekauft.

Erik
 

Gawan

Mitglied
Beiträge
92
Ich muß das leider bestätigen. Ich besuche die Messe von Anfang an. Sowenig Messer wie diesmal gabs noch nie! Wenn einen das Thema Bogen eher wenig interessiert, dann lohnt sich nicht mal mehr die Anfahrt aus der näheren Umgebung. Die wenigen Messer, die es gab waren echte Leckerbissen.
Aber ein paar Händler im unteren Preissegment täten der Ausstellung als Türöffner für ortsansässige Messerlaien auch ganz gut... So konnte ich meinen Buben nicht mal das versprochene "Opinel" kaufen, um sie langsam an die Sache ranzuführen. Fazit: Nächstes Jahr schaue ich vorher genau auf die Ausstellerliste. Wenns dann wieder so aussieht bleibe ich daheim. Hätte ich den Vormittag im Böker-Katalog rumgeschmökert, hätte ich billiger genausoviel Spaß gehabt. So wars vertane Zeit.
 
G

gast

Gast
Naja, und das ist nicht das einzig unharmonische bei der Ausstellung, fragt mal den kanji was ich meine.
Schade ich hatte ein paar Opinel dabei.

kmf
 

kanji

Super Moderator
Beiträge
4.143
Naja, und das ist nicht das einzig unharmonische bei der Ausstellung, fragt mal den kanji was ich meine.

Was soll ich dazu sagen.
"Rentner kommen halt Samstags morgens nicht aus dem Bett" ;)



Klar war die Messer äusserst bogenlastig, und am Samstag war auch extrem wenig los.
Der Sonntag war jedoch Besuchermässig deutlich bessser.


Aber es fehlten nicht nur die Händler - es fehlten auch die Käufer.
Für mich war Weiskirchen ein Heimspiel, kein Probblem, ich hatte eine Anreise von 20 Minuten und konnnte abends nach Hause schlafen gehen.
Wenn ich jetzt jedoch ein Messermacher/Händler aus Bayern gewesen wäre der zu den 500km Anfahrt noch eine bis zwei Hotelübernachtungen gebraucht hätte, sähe die Rechnung schon ganz anders aus und das alles für viel Gespräch und wenig Geld.
Auch Messermacher müssen kalkulieren und ihre Rechnungen bezahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommes

Mitglied
Beiträge
415
Nowend,
mir hat der Besuch der Veranstaltung zumindest etwas Material eingebracht, dass ich für die nächsten Messerbastelprojekte gut gebrauchen kann.
Was die Dichte der Tische mit interessantem für den ambitionierten Messerfan angeht, tja, was soll ich sagen? Ich danke zumindest den wenigen Ausstellern die da waren dafür, dass zumindest ein bißchen was an Stahlwaren da war. Für die Zukunft der Messe würde ich mir natürlich auch wieder mehr Messermacher wünschen. Allerdings auch hier aus dem Forum natürlich etwas mehr Beteiligung. Dann müssen wir da im nächsten Jahr vielleicht unser Kommen gemeinschaftlich bekunden. Vielleicht bekommt ja dann der eine oder andere Messermacher wieder Lust einen Tisch zu füllen.
 

Michael 60

Mitglied
Beiträge
378
Fehlt halt auch ein bisschen der Ruf der Messe. Wie gesagt kein Käufer , kein Händler. Vielleicht liegen die Termine auch genau in dem Zeitraum zu dicht aufeinander. Wenn der Etat mal durch ist, spart man sich eine Messe mehr. Mir persönlich war auch der Gear-Sektor unterbesetzt. Man schaut sich eher mal was vorher an, bevor man es kauft.