Damastmesser von Paul Wirths

backi

Mitglied
Messages
4
Hallo Leute.

Bei uns in der Nähe schließt demnächst ein Kaufhaus. Die haben ein Santoku-Damaststahlmesser 7 von Paul Wirths für 70€.

http://www.bestecke.de/messer/damastmesser/kochmesser-damaststahl-7-5.html

Der Preis ist wohl sehr gut, aber taugt das Messer was? Ich suche genau so ein Messer was die Große und die Form angeht. Damast ist kein muss, wäre aber nicht schlecht. Der Griff ist aus Edelstahl und das gefällt mir sehr gut. Das Messer ist gut verarbeitet und auch sehr scharf. Es werden allerdings keine genauen Angaben über den Stahl gemacht. Auch die Verkäuferin konnte nicht helfen.

Meine Frage ist eigentlich ob das nur so ein "Pseudo-Damast" ist. Kennt einer das Messer? Gibt er Alternativen mit Edelstahlgriff?

Vielen Dank schonmal
 
Meine Frage ist eigentlich ob das nur so ein "Pseudo-Damast" ist.
Das ist eine beidseitige Auflage aus Walzlaminat. Ja, das kann man Pseudo-Damast nennen. Dient nur dem guten Aussehen und Damast-Schmiede-Puristen verachten sowas meist. Aber was soll's - wenn es gefällt, ist es doch ok.

Die Schneidlage in diesen Walzlaminaten ist meistens VG-10. Darüber kann dir die Suchfunktion sicher Einiges ausspucken.

edit: sorry für die vorübergehende Unsichtbarmachung, war gar nicht geplant.
 
Last edited:
Vielen Dank.

Hat den jemand schonmal von diesem Hersteller gehört? Hatt vielleicht schon jemand Erfahrungen mit diesen Messern?

Ich will keinen Schrott kaufen.................70€ ist auch viel Geld. Ich will möglichst lange an dem Messer Freude haben.
 
Nur so eine Frage: Du verlinkst eine Seite auf der das Messer für 59€ zu haben ist und hast die ganze Zeit überlegt, es für 70 zu kaufen?
Oder ist das ein ganz anderes Messer? ... hmm...

Mein Senf dazu ist: Ich stehe nicht auf dieses Tapetendamast, da kann man sich auch gleich bei Aldi/Lidl/Penny und Co ein Damast kaufen, sehen genau so aus und sind es wahrscheinlich auch.
Auch wenn ich relativ "neu-interessiert" bin und noch nicht auf ein umfangreiches Messersortiment zurückgreifen kann, würde ich sagen das man an einem authentischen Japanmesser mit dünn ausgeschliffenem C-Stahl mehr Spaß hat. Für das Geld bekommst du ein Zakuri, auch wenn das Tosa dort sehr schmal ist. Etwas rustikaler geht es bei den normalen Tosa Hocho zu, dort ist das Tosa aber Santoku ähnlicher, kostet auch weniger. Dafür eben rustikaler verarbeitet.
 
Back