EDC 1.4220.02 / M390 und FatCarbon

Taperedtang

Premium Mitglied
Messages
1,139


Heute stelle ich ein EDC aus 1.4220.02 und FatCarbon Griffschalen vor. Die Verwendung des 1.4220.02 ist eine Premiere für mich, wobei ich schon ein Messer aus M390 gefertigt habe dem der 1.4220.02 weitestgehend entspricht. Der 1.4220.02 stammt von @AchimW und wurde auch von ihm, wie immer, erstklassig wärmebehandelt und auf eine Härte von ca. 61° – 62° HRc angelassen. Bei der Bearbeitung kann man zum M390 keinen Unterschied feststellen. Er verhält sich wie die meisten PM Stähle, weichgeglüht ist die Bearbeitung gut machbar, gehärtet ist die Bearbeitung eine Tortur. Die Klinge habe ich zweimal hergestellt, für das zweite Messer sind Backen aus V2A und Griffschalen aus Amboina Maser geplant. Das stelle ich vielleicht auch noch vor, wenn es fertig ist.

Die Zusammensetzung des 1.4220.02:

C: 1,90 % Si: 0,60 % Mn: 0,35 % Cr: 20:00 Mo: 1,00 % V: 4,00 % W: 0,65 %

Bilder zum Messerbau:





Die Griffschalen habe ich aus 5 mm starkem FatCarbon gefertigt. Die Bearbeitung ist nicht ganz ohne, aber trotzdem gut machbar. Auch hierbei gibt es keinen Unterschied zur Bearbeitung von Standard Carbon. Einige Punkte sollte man, egal welche Carbon Art man verwendet, aber beachten. Erster und wichtigster Punkt, Carbonstaub sollte auf keinen Fall eingeatmet werden, da er stark gesundheitsgefährdend (krebserregend) ist. Atemschutz ist somit zwingend zu tragen. Das Bohren, Feilen, Schleifen und Sägen ist gut machbar. Wichtig ist, dass scharfes Werkzeug eingesetzt wird. Carbon verschleißt Werkzeug sehr schnell, dies fiel mir besonders beim Sägen auf. Um die Griffschalen Rohlinge auszusägen waren zwei Sägeblätter für meine kleine PUK Handsäge erforderlich. Der dunkle Schleifstaub setzt sich überall fest und ist nicht gut zu entfernen. Ich empfehle auch bei der Bearbeitung Nitril-Handschuhe zu tragen, da sich der Staub auch auf den Händen absetzt. Die Haptik von FatCarbon ist, wie bei Carbon, sehr angenehm. Ist es fein geschliffen fühlt es sich warm und fast samtig an. Die Griffschalen habe ich mit drei 4 mm V2A Pins befestigt.

Bilder zu den Griffschalen:






Und noch weitere Bilder zum Messer:








Die Messerdaten:

Gesamtlänge: 16 cm

Klingenlänge: 6,6 cm

Klingenbreite: max. 22 mm

Klingenstärke: max. 2,3 mm

Klingenschliff: Flachschliff, 0,4 mm oberhalb der Wate

Stahl: 1.4220.02 ca. 61° – 62° HRc

Griff: FatCarbon

Griffbreite: max. 12 mm

Gewicht: 77 g


Das Messer liegt ausgesprochen gut in der Hand. Trotz des schmalen Griffs, lässt es sich gut halten und auch kraftvoll einsetzen. Mit diesem Messer lassen sich fast alle alltäglichen Aufgaben bewältigen ohne, dass man oft nachschärfen muss. Aufgrund seines geringen Gewichts und seiner Größe, hat man es bestimmt gerne dabei, wie das eben bei einem EDC sein sollte. Ich hoffe es gefällt Euch. Über Kommentare, Hinweise und konstruktive Kritik würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Matthias
 
toll Matthias - schön zu sehen, dass du einmal wieder gut voran gekommen bist und so ein hübsches kleines Ding entstanden ist. So kurze Klingen lassen sich ungemein gut führen und man bekommt schön Kraft auf die Schneide!

Viele Grüße,
Torsten
(der gerade mit Husten und Halsweh im Bett rumgammelt und hofft, dass das bald vorbei ist)
 
Wieder ein durchweg gelungenes Messer in kleiner Größe, passend als EDC. Das Fatcarbon steht dem Kleinen äußerst gut, damit wird er nicht übersehen, ein Hingucker!!!

Abu
 
@xtorsten
Danke, Torsten! Ich wünsche Dir gute Besserung, komm schnell wieder auf die Beine!

@Abu
Danke, Abu! Ja, ich finde auch das FatCarbon bietet einen schönen Kontrast zu diesem schlichten Messer.

@Bukowski
Danke! Meine EDC`s liegen alle zwischen ca. 15 cm - ca. 17 cm Gesamtlänge. Diese Größenordnung lässt sich prima mitführen (Hosen-, Jackentasche). Für die Jagd ist mir die ca. 18 cm - ca. 21 cm Klasse aber lieber. Da kommt das Messer aber an den Gürtel oder in den Rucksack.

Viele Grüße
Matthias
 
@Taperedtang ;Mal wieder ein gelungenes Messer mit hohen erfüllten Anforderungen an eingesetzte Materialien und Fertigungspräzision. Es ist immer wieder eine Freude, Deine Messer anzuschauen. Nur nich durch Gebrauch zu toppen.
@xtorsten : komm wieder auf die Beine, gute Besserung. Es warten einige halbfertige Klingen auf Dich….
 
@herbert
Danke, Herbert! Mit der relativ dünnen Klinge und einem Schneidenwinkel von 30° schneidet das Messer ganz hervorragend. Wie die Schneide hält, muss ich noch testen. Nachdem ich meine nächsten Projekte abgeschlossen habe, werde ich eine intensivere Testphase einlegen, da ich noch einige Messer zu testen habe (1.2895, RWL34, 1.2604, N690). Schließendlich möchte ich ja wissen, wie sich die Messer (Stähle) bewähren. Zum Anziehen brauchen alle Messer auch noch etwas, es wird also nicht langweilig. :D::

Viele Grüße
Matthias
 
Kuhler kleiner Kutter - sehr schön gemacht!

Die Schalen würden für mich ohne die platte Fläche besser aussehen, d. h. mit durchgehender Wölbung - ist aber Geschmacksache.

Ich hab ja auch schon solches Material von Fatcarbon verarbeitet und finde, daß es durch den Keramik-Anteil die Werkzeuge doch schneller stumpf macht, als herkömmliches CF.

Congrats zu diesem Werk!

Greetz

Virgil

PS: aber nomen ist immer noch kein omen .... auch dieser Erl verjüngt sich nicht;)
 
@Virgil4
Danke für die Glückwünsche. Mir gefällt das Messer auch ganz gut und es schneidet wirklich prima.

Ja, ja das mit dem Namen habe ich mir selbst eingebrockt, Du hast mich jetzt fast soweit, dass ich es wieder einmal tun werde. :D

Danke für den Hinweis mit den Griffschalen Virgil, ich sehe das genauso. Auf die Idee hätte ich auch kommen können. Man muss aufpassen, dass man nicht "betriebsblind" wird.

Bei der Bearbeitung vom FatCarbon konnte ich keinen großen Unterschied zu normalem Carbon feststellen, ist vielleicht auch schwierig wenn man nicht parallel an beidem arbeitet und so den direkten Vergleich hat. Dein Argument zum Keramik-Anteil ist jedoch schlüssig. Auf jeden Fall wirkt das Zeug sehr werkzeugverschleißend.

Viele Grüße
Matthias
 
Da das "Sonntagsmesserchen" eine Behausung bekommen hat, musste ich, bevor es Streit gibt, dem "Geschwisterchen" auch eine solche bauen.

Ich habe, wie beim "Sonntagsmesserchen", das gleiche weiche Leder genommen, das zwar nicht sehr standig ist, dafür aber sehr angenehm in der Hosentasche zu tragen ist.

IMG_20221213_172327179_HDR.jpg
IMG_20221213_172439302_HDR.jpg
IMG_20221213_172146613_HDR.jpg
IMG_20221213_172004175_HDR.jpg


Gruß
Matthias
 
Back