EDC für Neuseeland

Vreund

Mitglied
Hallo zusammen!

Zu mir: Ich bin Stefan 21 und werde ab September nach Neuseeland fliegen. Dort werde ich ein halbes Jahr eine Work&Travel Reise machen.
Hab jetzt fast alles an Ausrüstung zusammen nur eben das Messer fehlt noch. :hehe:

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser, beidhändig.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Für alles mögliche:
Kochen, Apfel schneiden, Schnitzen usw.

Von welcher Preisspanne reden wir?
Max. 50€

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
8cm sollten ausreichen?!

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Eher natürlich mit zB Holzgriff.

Welcher Stahl darf es sein?
Gerade wegen Kochen und ähnlicher Dinge sollte der Stahl rostfrei sein.

Klinge und Schliff
Sollte schon relativ breit sein, die Klinge allgemein einfach ähnlich wie beim Eka Messer Swede 8.

Linkshänder?
Nein muss nicht mit Links bedienbar sein.

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Backlock

Verschiedenes
Ich bin schon auf die EKA Messer gestoßen, gefallen mir vom Aussehen sehr gut und scheinen wohl auch Allroundfähig zu sein.
Bevorzugt hab ich mir dieses Modell rausgesucht:
http://www.messershop.de/taschenmesser/eka-taschenmesser-12c27-stahl-bubinga-holz-nylon-etui.html

Was haltet ihr davon und/oder könnt ihr mir ähnliche Messer empfehlen.

Vielen lieben Danke schonmal :)
Grüße!!!
 

excalibur

Super Moderator
Ahoi Stefan, da hast Du ja bei Deinen Recherchen gleich nen Volltreffer gelandet. Ist doch das optimale Messer für Dich. Ich würde eventuell noch in ein besseres Etui--falls Du es am Gürtel tragen möchtest- investieren.
LG Excalibur
 

UglyKid

Premium Mitglied
Hätte jetzt auch auf EKA gesetzt, Aber um Dir auch noch andere Modelle als Alternative mal zu nennen...

Buck 110 (inkl. gutem Lederetui) Finger Grooved: http://www.feines-werkzeug.de/produ...k-Folding-Hunter-110-FG--Finger-Grooved-.html

oder Buck 110 (inkl. gutem Lederetui): http://www.amazon.de/Taschenmessser-Folding-Hunter-110-Stahl/dp/B000UTQK50
Das Messer hat sich lange bewährt. Leider in der Ausführung knapp über Deinem Bugdet. Aber mit ein bisschen Suche evtl auch für 50,--€ zu bekommen.

Oder als die etwas kleinere Ausführung Buck 112.

Böker Plus 3000 Lightweight: http://www.boker.de/taschenmesser/boeker-plus/innovative-taschenmesser/01BO187.html
Leider auch ein wenig über Bugdet, aber auch einen Blick wert und mit ein bisschen Suche ;)

Viel Spaß in Neuseeland :super:
 

jollo74

Mitglied
Das EKA ist bestimmt ein gute Wahl, aber da ich ein großer Freund der kleinen Solinger Hersteller bin, hier ein paar weitere Anregungen:

Das große Mercator von Otter:
http://www.otter-messer.de/index.ph....html/XTCsid/c9de7c66e831edff8b07516842de2ef2
Mein Mercator (aber mit C75 Carbonstahl) hat alle anderen Freizeit-Klapper aus meinen Hosentaschen verbannt :glgl: (inkl. Buck 110). Es ist einfach leicht, flach und trotzdem stabil. OK, die Verarbeitung ist oft rustikal, aber es kostet ja auch nicht die Welt.

Auch toll, das "Sicherheitsschliessmesser" von Otter:
http://www.otter-messer.de/product_info.php/info/p37_Taschenmesser-05-R--Klinge-Rostfrei.html
(Gibt's auch in Carbonstahl ;))

Und noch das Schließmesser 99jrL von Carl Schlieper:
http://www.pocketknives.de/shop/carl-schlieper-auge-schliemesser-99jrl-p-208.html

Zum Thema Stahl: Ich persönlich bevorzuge wenn möglich immer den Kohlenstoffstahl, ist aber eine Glaubensfrage :irre: .

Viel Spaß im Urlaub:D
Jörg

Edit: Das Buck ist ein wirklich tolles Messer und gebaut wie ein Panzer. Aber leider auch fast genauso schwer ;)... In der Gürteltasche geht's, aber für die Hosentasche ist mMn einfach zu schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Magnum KD

Mitglied
Hallo,

ich habe das EKA Swede 10, ebenfalls mit Bubinga-Schalen. Hat gegenüber dem Swede 8 eine längere Klinge (9cm statt 8cm) und ein Lanyardhole. Im Preis war ein sehr stabiles Nylonetui enthalten. Ich bin mit diesem unauffälligen und stabilen Messer sehr zufrieden.

Gruß Klaus
 

Tomcat II

Mitglied
Schöön ...
Wie im anderen Thread schon geschrieben war ich vor einiger Zeit ebenfalls in der schönen Lage, mir Gedanken über ein Neuseelandmesser zu machen. Damals hab ich mich dagegen entschieden, etwas dahin mitzubringen (ausser einem Vic Spirit und einem Vic Camper - aber für ein halbes Jahr ist das schlichtweg nicht genug...), sondern vor Ort zum shoppen zu gehen. War eine gute Entscheidung, denn das dort erstandene Svord Peasant war dank extremer Schnitthaltigkeit nicht nur die Idealbesetzung für alle Schneidaufgaben, sondern ist heut noch ein gern benutztes Mitbringsel mit Kiwicharme.

Aber da Du ein Backlock mit rostfreier Klinge möchtest kann ich Dir das Böker Lockback Bubinga ans Herz legen. So wie einige andere auch ... Der 440C-Stahl ist gut, die Klingengeometrie zwar kein Haudrauf Bear-Grylls- Format sondern eher was für die Outdoorküche, aber - glaub mir - du wirst weitaus weniger Bäume fällen als Pak'n'save Verpackungen öffnen und deren Inhalt filettieren;-) Da ist eine längere Klinge durchaus von Vorteil, bei der Optik kommt es aber trotzdem recht unmartialisch daher.

Allgemeiner Tip: Lass den Rucksack etwas leerer, als Du es vielleicht möchtest - Du wirst vor Ort ne Menge finden, was Du kaufen möchtest und hast dann, wieder daheim angekommen, ne Menge schöner Erinnerungen dabei ;-)

What goes around comes around,
Tomcat
 
Zuletzt bearbeitet:

Curt

Mitglied
Ich würde mehr auf das Lionsteel Opera setzen als auf das EKA...mit dem Hohlschliff gut zu verwenden, und in der Preisspanne von 50 Euro ist es auch nah dran (ok, einige Euro teurer, aber das Geld ist sehr gut angelegt!):)
Hier mal ein Link dazu...liegt genau 5 Euro über der 50 Euro-Grenze ;-)

VG, Curt
 

Vreund

Mitglied
Vielen Dank für die Super und vor allem vielen Vorschläge :super:

aber - glaub mir - du wirst weitaus weniger Bäume fällen als Pak'n'save Verpackungen öffnen und deren Inhalt filettieren

:glgl:
Da könntest du recht haben!

Also ich schwanke jetzt noch zwischen dem EKA Swede 8 und einem aus der Böker Reihe.
Muss über die Entscheidung auch nochmal eine Nacht schlafen und sowieso gleich noch den Wartung & Pflege Bereich aufsuchen. ;)
(für das Schärfzubehör)
 

Gawan

Mitglied
Ich habe das Eka Swede 8 und das Böker Lookback Bubinga. Beide sind wunderbar. Das Eka ist etwas kompakter, und wenn der Hohlschliff nicht stört, m. E. einen Ticken besser: Geniale Handlage, absolut vielseitige Klingenform, keine scharfen Kanten, sattes "Klack" beim Öffnen - eines meiner absoluten Lieblingsmesser. Die Böker-Arretierung klemmt manchmal. Beim Eka läuft alles butterweich und läßt sich auch noch nachstellen.
 

teamaster

Mitglied
Da meines Wissens nach auch in Neuseeland der "offensive weapons act" wie in Großbritannien gilt, wäre ich mit einem feststellbaren Messer in Siedlungen eher vorsichtig...
Aber wenn du schon nach Neuseeland fährst, wie wäre es mit einem Peasant-Knive von Svörd?
Einhändig bedienbar, guter Kohlenstoffstahl, breite Klinge, und in der Hand sicher, auch ohne Verriegelung :)

Das Messer ist meines Wissens nach um ein paar Millimeter (auf 7,6) gekürzt eines der beliebtesten britischen Bushcraft/Outdoormessern!

Gruß

Christian