EDC gesucht (arretierbar, Clip, Korkenzieher)

Status
Not open for further replies.

bertl

Mitglied
Messages
8
Hallo,

Ich suche ein EDC Folder das folgendes vereint:
-Korkenzieher
-Gürtelclip
-arretierbar
-Einhandmesser
-günstig
-mittlere Größe (in der allgemeinen Wahrnehmung wohl eher als klein zu bezeichnen) Klingenlänge 65mm bis 75mm

Leider scheint es kaum Messer zu geben, die Korkenzieher, Gürtelclip und Arretierbarkeit vereinen. Ich hoffe, irgendwer hat doch noch den "erlösenden Tipp".
Schonmal Danke für jegliche Hilfe.


Grüße
bertl


Und der Fragebogen:
Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser. Arretierbar und einhändig bedienbar wäre super.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Als EDC und damit als Werkzeug für alles was so im Alltag anfällt.

Von welcher Preisspanne reden wir?
Wenn man sein EDC wirklich immer dabei hat, wird man es früher oder später sehr wahrscheinlich doch mal verlieren oder vorm Flughafen/Konzertbesuch vergessen, es aus der Tasche zu nehmen. Und dann ist ja neuerdings bei einem Einhandmesser auch immer die latente Gefahr, es doch mal abgeben zu müssen. Dass Messer muss so günstig sein, dass ein Verlust in solchen Situationen verschmerzbar ist. Für mich heist das: 30 bis maximal 40 Euro, besser 20.

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Klingenlänge so um die 65 bis 75mm.
Ein leichtes Messer wäre toll (bin dahingehend von meinem alten CRKT Contrail Mini begeistert).

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Nichts extravagantes, tactical oder ähnliches. Ansonsten bin ich da recht offen.

Welcher Stahl darf es sein?
Für mich zweitrangig.

Klinge und Schliff
Die Klinge sollte sich als Allzweckwerkzeug eignen - also nicht extrem lang und spitz sein. Ansonsten keine speziellen Vorstellungen

Linkshänder?
Nein

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Liner Lock wäre mein Favorit. Ansonsten bin ich schon froh, wenn das Messer die anderen Punkte erfüllt und dann überhaupt noch eine Arretierung hat.

Verschiedenes
CRKT Contrail Mini:
Hatte ich lange in der Tasche und es mittlerweile sehr lieb gewonnen. Aus Bammel es doch irgendwann zu verlieren und nicht so einfach wiederbeschaffen zu können hats jetzt einen Ehrenplatz im Regal bekommen.
+ Gewicht, Bedienbarkeit, Gürtelclip, gerade noch angenehme Größe, schöne Griffschalen und Gesamtdesign.
- fehlende Korkenzieher, "hoher" Preis, in manchen Situationen ein mü zu spitze Klinge.

Victorinox Tourist:
Seit kurzem als Ersatz für das CRKT als EDC in der Tasche. Korkenzieher ist jetzt immer dabei, wenns dochmal wegkommt kann ichs recht einfach/günstig ersetzen und die zusätzlichen Werkzeuge haben sich als überraschend nützlich rausgestellt. Der Nachteil ist aber, dass ich das Messer nichtmehr mit einer Hand raus bekomme, die Klinge nichtmehr arretierbar ist und das Messer wegen des fehlenden Gürtelclips immer mit Schlüssel und Co am Taschenboden rumbaumelt.
+ zusätzlichen Werkzeuge, gerade noch nicht zu kleine Klinge, handliche Größe, geringer Wiederbeschaffungsaufwand
- keine Arretierung, kein Gürtelclip, Zweihandmesser, Klinge könnte massiver sein

Leider sind Victorinox und Wenger mit der Feststellfunktion und Einhandbedienbarkeit recht sparsam. So ein Modell hätte man ja recht einfach mit Gürtelclip ausstatten können - ich habe aber nur welche mit über 110mm eingeklappter Länge gefunden, was mir zu viel ist...
 
Last edited:
genau. Die Rangers sind mir aber deutlich zu groß.
Leider sind auch alle anderen Wenger / Victorinox Modelle mit Arretierung und Einhandbedienung in der Größe.
Ein Opinel mit Korkenzieher im Griff war noch eine Option. Den Clip hätte ich mir dann auf der gegenüberliegenden Seite selber dran gebaut. Leider gibts diese Ausführung aber auch nur in einer recht großen Größe und die Messer sind verhältnismäßig dick und tragen dementsprechend stark auf in der Tasche.
 
Ich finde das Victorinox Tourist immer besser, je länger ich das nun dabei habe. Nur der fehlende Clip und die fehlende Arretierung stören doch gewaltig.
Kann mir jemand sagen, wie aufwendig die Nachrüstung dieser Funktionen ist bzw. ob überhaupt möglich?!

Gürtelclip: Halte ich für die leichtere der beiden Aufgaben. Griffschale abnehmen, daran einen Clip anbringen und Griffschale wieder befestigen. Fraglich ist, ob das Victorinox-System zum Befestigen die Belastung eines Gürtelclips aushält. Notfalls halt kleben.

Arretierung: Hier habe ich schon eher Zweifel an der Machbarkeit. Habe bisher auch noch kein Victorinox zerlegt. Die Idee wäre: Griffschalen abnehmen, Nieten entfernen und Messerkörper zerlegen, Feder modifizieren, Liner für Liner-lock fertigen und neben Klinge einsetzten, neue Klinge passend zu Liner-lock und mit Daumenloch fertigen und einsetzen, Messerkörper zusammensetzten und Griffschalen (mit Clip) anbringen.

Größtes Fragezeichen wäre für mich die neue Klinge. Woher bekommen oder mit überschaubarem Aufwand selber machen oder aus einem anderen Messer ausbauen und modifizieren?
Würde mich über Meinungen zu den Ideen freuen!

grüße
Bertl
 
Vielen Dank. Weiss garnicht, warum mir die nochnicht aufgefallen sind. Wahrscheinlich ist der Verriegelungshebel auf den Produktbildern zu unauffällig und ich hab die Modellreihenbezeichnung 'Security' irgendwie fehlinterpretiert. Hab ich sowas auch bei Victorinox übersehen oder haben die nichts in der Art?
Das Wenger Evolution S101 gefällt mir schon sehr gut. Ich würde halt noch versuchen, an einer der Griffschalen einen Gürtelclip zu fixieren... damit komme ich dann wohl am nächsten an meine Wunschvorstellung heran.
Mich würde trotzdem noch interessieren, ob jemand eine Meinung zu der Idee des Klingentauschens hat. Also: Blech für Liner-lock rein und Klinge gegen eine passende mit Daumenloch tauschen. Das Liner-lock-Blech ist ja eher einfach herzustellen. Aber wie aufwendig wäre die Beschaffung des Stahls für die Klinge und deren Herstellung mit "erweitertem" Heimwerkerwerkzeug bzw. die Anpassung einer anderen Klinge?
 
Hallo,

von Victorinox könnte das Forrester One Hand etwas für Dich sein, hat allerdings mehr als nur den Korkenzieher...
Alternativ das Sentinel One Hand. Einen Clip haben beide jedoch auch nicht. Soweit ich weiß, haben die feststellbaren Victorinox mit Clip nur die Messerklinge, ohne weitere Funktionen.

Gruß,

Mark
 
Ja, die genannten von Victorinox sehen erstmal recht vielversprechend aus. Daran, ab sofort ein arg großes 111mm langes Messer als EDC rumzutragen, könnte ich mich ja gerade noch gewöhnen. Und einen Clip nachzurüsten sollte das kleinste Problem darstellen.
So richtig kommt Victorinox aber mit der Zusammenstellung der Messer nicht auf einen grünen Zweig:
->Fast alle Einhandmesser haben einen Wellenschliff, was die Messer für mich ausschließt. (Frage ans Forum: Lässt sich dieser ohne Nachteile wegschleifen? Es sieht ja schon so aus, als ob die Klinge dabei ein gutes Stück Material verlieren würde...)
->Will man nicht auf Korkenzieher und Dosenöffner/Schraubenzieher verzichten, so gibt es nur Einhandkombinationen mit Säge. Diese halte ich nun aber wiederum für sehr überflüssig, da sie das Messer schwer und dick macht und kaum zum ernsthaften sägen taugt. (Ist für mich aber weniger gravierend als der Wellenschliff)

Forester One Hand kommt also wegen Wellenschliff und überflüssiger Säge nicht in Frage, und das einzige Einhand-Vic ohne Wellenschliff (Sentinel One Hand) kommt nicht infrage, weils keinerlei Vorteile gegenüber normalen Einhandmessern bietet.

Perfekt wäre:
Victorinox Nomad, modifiziert mit der glatten Einhandklinge des Sentinel One Hand und mit Eigenbau-Clip auf einer der Griffschalen. Das würde leider bedeuten, zwei Messer kaufen zu müssen und dann nochmal einiges an Aufwand rein zu stecken.
Und noch eine Frage ans Forum: Lässt sich eventuell die Klinge des oben genannten Nomad mit mässigem Aufwand zu Einhandbedienung umbauen? Vielleicht auf dem Rücken der Klinge irgendwie einen Angriffspunkt für den Daumen montieren...?
 
Hallo nochmal,

es gibt einen Daumenpin zum nachrüsten, nennt sich "kwik thumb stud" und wird mittels Schraube auf den Klingenrücken geklemmt.
Soweit ich weiß jedoch nicht in Deutschland zu beziehen, lässt sich aber sicherlich selbst herstellen...

Gruß,

Mark
 
Ja, die genannten von Victorinox sehen erstmal recht vielversprechend aus. Daran, ab sofort ein arg großes 111mm langes Messer als EDC rumzutragen, könnte ich mich ja gerade noch gewöhnen.
… womit wir ja eigentlich wieder beim Ranger Clip 61 wären. ;)
 
Status
Not open for further replies.
Back