Ein Testmesser für die Pfadis, meine Nr 1

Richman

Mitglied
Messages
69
Hallo hier möchte ich nun mein erstes selbst gebautes Messer vorstellen.

Vorweg, das Messer habe ich im Frühjahr 2010 gebaut (erste Bildereihe) und dann im Oktober 2011 umgebaut.

Seriennummer: 001
Name: Testmesser
Typ: Jagdmesser/

Baujahr: 03-06/2010 und Umbau 10-12/2011

Tech. Daten:
Klingenhersteller: Karesuando
Klingenform: Drop-Point
Klingenstahl: Skanvik 12C27
Klingenlänge: 100 mm
Rückenstärke: 3,2 mm
Klingenhöhe: 21 mm
Erl: Spitzerl, versteckt
Passung: Neusilber, 2mm
Griff: Esche (nach Umbau: Esche – Leder – amerikanischer Nussbaum – Leder – Kirsche)
Grifflänge vor Umbau: 100mm
Grifflänge nach Umbau 120mm

Baubericht:
Erl aufgeraut und gekerbt.
Passung, gekauft, angepasst.
Griffstück mit Durchgangsloch, Vierkantloch in Erlform, letztes drittel rund durchgebohrt.
Griffstück mit Erl mit Uhu Express 3000 2-Komponentenkleber verklebt und von hinten verkeilt.
Langloch hinten wir Sägespäne-Holzleim-Gemisch verschlossen
Griff geraspelt und verschliffen.
Ölung im Leinölbad (3 Tage).



Baubericht Umbau:
Griff wieder geraspelt.
Von einer Schraube den Kopf abgesägt und angeschliffen.
Schraube in Akkuschrauber eingespannt und ins Griffende geschraubt.
Griffstücke angefertigt und mit Uhu Express 2-Komponentenkleber verklebt.
Geraspelt, verschliffen und erneut im Leinölfirnesbad geölt.




Beschreibung:
Das "Testmesser" ist mein erstes selbst gebautes Messer. Es fing alles damit an, dass im Frühjahr 2010 die Gruppenleiterin, mit der ich zusammen eine Pfadfindergruppe leitete, den Vorschlag machte in der Gruppenstunde zusammen mit den Kindern Fahrtenmesser zu bauen. Ich fand den Vorschlag super und bestellte mir direkt eine Klinge um das erstmal daheim auszuprobieren. Mein Bruder baute bereits solche Messer, von ihm holte ich mir Rat und lieh mit entsprechende Literatur aus. Also dieses Messer war ein Testmesser mit dem ich erstmal grundlegende Erfahrungen sammeln wollte. Die Griffe sollten aus einem Stück sein und, aus Kostengründen, 10 cm lang werden. Als das Messer fertig war befand ich es für gut und war sehr zufrieden. Es war robust gebaut und lag gut in der Hand. Ich konnte genügend Erfahrungen sammeln um mit den Kindern Messer zu bauen. Aber auch nach dieser Pfadfinderaktion lies mich das Messer bauen nicht mehr los. Und schon nach dem zweiten Messer "Fisch" welches ich damals mit den Kindern in der Gruppenstunde baute, fing ich an mit der Formgebung meines Testmessers unzufrieden zu werden. Der Griff war insgesamt zu kurz und zu vor allem zu globig. Das Gesamtbild des Messers stimmte einfach nicht.
Daher nahm ich im Oktober 2011, als ich mit dem vierten Messer anfing wieder eine Raspel und Schleifpapier zur Hand und formte aus dem alten Griff einen neuen, schlankeren. Zudem verlängerte ich den Griff und gab dem Messer so ein ausgewogenes Erscheinungsbild.
Ich fertigte nun noch einen Messerblock an und schenkte beides meiner Oma zu Weihnachten.

Kritik und Anregungen sind erwünscht.

Grüße
Richard
 
Last edited:
Back