Elishewitz Stryker + BM-Reparaturen

Das ist imho. DAS PROBLEM bei Linern. Die werden Abgenutzt, und drücken dann nicht mehr richtig gegen die Rampe an der Klinge, bzw, wandern dadurch das sie kürzer werden nicht mehr so weit aufwärts an der Rampe das sie die Klinge ohne Horizontal-Spiel arretieren.

Das Problem hatte ich bei Linern auch schon. Da ist dann einfach ausgedrückt der Liner verbraucht. Desshalb würde ich persöhnlich zu anderen Locks raten. Was dir noch bleibt, ist einen neuen Liner anfertigen zu lassen. Ob BM das macht, bzw kostenlos macht weiß ich nicht. Ich würde, wenn ich das Messer richtig mag und die knete dazu hätte einen Titan-Framelock (nen richtig dicken) von nem MEssermacher ins Messer bauen lassen, wie jemand aus dem Forum das schon bei MAtt Cuchihara mit nem Emerson hat machen lassen.

Dann bist du das Problem aber auch los.

Richard
 
stickboy said:
hat einTi-Framelock das problem denn nicht? da gibt´s doch auch materialabrieb!
...
Na sicher gibt es bei einem Titan-Frame-Lock Materialabrieb. Nur ist eben mehr Material da. Nur was nützt einem ein Liner mit viel Material, wenn z.B. Stop-Pin oder Achse "Spiel bekommen" und somit der Liner durchschlägt (wie z.B. von sauer.m in seinem Beitrag über das Benchmade Pinnacle beschrieben)? Da nützt auch ein 5cm dicker Titan-Liner nix. ;)
Wenn man vernünftig mit den Messern umgeht, braucht es imho keine übertriebenen Materialstärken. Ein Messer ist für mich Schneidwerkzeug, kein "Schnick-Spielzeug" oder ähnliches. Ich habe bisher keinerlei Probleme mit meinen Foldern in Sachen Materialverschleiß gehabt, die ich als EDU trage. Aber ich "werfe" z.B. die Klingen auch nicht permanent auf, denn irgendwo hin muß die Kraft sich ja übertragen, die dabei entsteht. Und das "schwächste Glied der Kette bricht" .... das kann z.B. die Bohrung vom Stop-Pin (oder der Stop-Pin) sein, die Klingenachsbohrung oder die Klingenachse.
 
Axiales Spiel

Hi!

Wenn ich mein LCC öffne, ist an der Klinge geringes Spiel vorhanden!
Ich las, daß dieses Problem mit der zu langen Pivotachse zu tun hat! Wenn ich jetzt aber die Achse etwas kürze (abschleife) und dann das Spiel mit der Achsschraube beheben möchte, dann sitzt die Klinge vermutlich zu fest!
Kann das Problem nicht auch aus balligen Washern entstehen?

Gruß Thomas
 
Last edited:
Was genau meinst du mit "ballige Washer"?

Meinst du wenn die Washer zur Klinge hin nicht glatt sind?

Richard
 
Ballige Washer

Hallo Blackhawk!

Der Washer ist ja von seiner geometrischen Form ein Hohlzylinder. Und ich meinte, daß die Stirnfläche (Form eines Kreisringes) konvex ist, d.h. nach aussen gewölbt und daß dadurch die Klinge "hutscht".

Gruß Thomas
 
Also da sind die Washer die ich kenne anders. Ich denke mal alle Washer sehn da ähnlich aus. Sie sind kreisrund und ham n´Loch in der Mitte. Normalerweise müsten die aber vollkommen ebene Seitebflächen haben, denn sonst würde sich ja vertikal Spiel aufbauen.

Denn die Klinge sollte theoretisch möglichst großflächig aufliegen, auf den Washern, damit sie stabil sitzt. Wenn ein Washer nicht glatt ist, sondern konvex zuläuft, bildet er ja eine Art achse, aud der die Klinke "wippen" kann. Ähnlich woe beim Hebelprinzio aus der Physik. Denn wenn der Washer so aussieht, könntest du die pivot-screw so fest ziehen wie du willst, bis du die Klinge nicht mehr bewegen kannst, und hättest immer noch Spiel. Das kann allerdings auch bei zu kleinen Washern passieren.

Aus welchem Material sind denn deine Washer, und welches "Öl" verwendest du für das Klingenlager?

Richard
 
Serwas Richard!
Genau so meinte ich das, wie Du es beschrieben hast!
Ich hab´nur etwas übertrieben mit dieser geometrischen Form!
Eigentlich ist es eine dünne Beilagscheibe! Und die ist aus Bronze (oder Messing?)
Und Öl verwende ich keines (bzw. sehr sehr wenig)!
Gruß Thomas
 
Weiter kann man natürlich jettz kaum was sagen, ohne einen Blick auf die Teile zu werfen.

@Frostvater:
Das Rauf-Runter Spiel, also Horizontal-Spiel, liegt imho. daran, dass der Liner einfach am Ende ist. Willst du das Spiel beheben, brauchste nen neuen Liner, oder du ziehst ne Hülse über den Stop-Pin. Dadurch verschiebt sich aber die Klinge/Griff geometrie, die Klingenspitze liegt dann niedrieger als vorher.

Ob das Hilft, kannst du heraus finden, indem du mal ein oder mehrere Blatt Papier (so schmal geschitten, das sie zwischne den Rücken des Messers Passe) zwischen Klinge und Stop-Pin schiebst. Wenn der Liner dann weiter unten sitzt und die Klinge weniger bis gar kein Spiel mehr hat, dann würde eine Hülse oder ein stärkerer Stop-Pin helfen.

@tohmaß:
War das Vertikal-Spiel (links nach rechts) schon immer da?

Denn imho. kann so ein Spiel nicht mit der Zeit entstehen, und wenn kaann man es beheben in dem man die Achsschraube etwas nachzieht.
Ich würde dir empehlen das LCC zu MT zu schicken. Wenn was drann ist, dann könn die das am besten beheben. Denn wenn die Washer in Ordnung sind, kann es nur sein, dass die Washer zu dünn sind, der Klingenerl zu dünn ist, oder das es an einem zu dicken Spacer/ern liegt.
Aber das kann ziehmlcih kompliziert werden. Desshalb am besten ab damit zu MT.

Richard

(EDIT: Hab das mit dem Pivot/Stop-pin verwechselt, sorry, hab den Post entsprächend editiert. Danke Andreas)
 
Last edited:
Blackhawk said:
..... , oder du ziehst ne Hülse über den Pivot-Pin. Dadurch verschiebt sich aber die Klinge/Griff geometrie, die Klingenspitze liegt dann niedrieger als vorher.

Ob das Hilft, kannst du heraus finden, indem du mal ein oder mehrere Blatt Papier (so schmal geschitten, das sie zwischne den Rücken des Messers Passe) zwischen Klinge und Pivot-Pin schiebst. Wenn der Liner dann weiter unten sitzt und die Klinge weniger bis gar kein Spiel mehr hat, dann würde eine Hülse oder ein stärkerer Pivot-Pin helfen.

Nicht der Pivot-Pin ist das Problem, sondern der Stop-Pin (also der Stift, an den die Klinge anschlägt). Der Pivot-Pin ist die Klingenachse. Und da ne Hülse draufzustecken bringt a) nichts und b) müßte man dann in die Klinge ein größeres Loch für die Achse bohren.
 
Erstens. Und dann hast Du immer noch das Problem, dass bei einem dickeren Stoppin die Klinge im geschlossenen Zustand nicht mehr gehalten wird. Es gibt Messer, bei denen ist das konstruktiv so - beim CQD zum Beispiel - aber mich wuerde das nerven. Sprich, das ist alles Pfusch. Wenn ueberhaupt, dann nen neuen Liner, oder den vorhandenen recken, sind ja nur wenige 1/10mm.

Nebenbei, dass muss nicht grundsätzlich was mit dem normalen Verschleiss zu tun haben. Manchmal passen einfach die Flanken von Liner und Klinge nicht genau zusammen, der Liner berührt die Klinge von Anfang an nicht auf der ganzen Breite/Länge, sondern nur an einem kleinen Punkt. Das funktioniert erstmal, aber die Kontaktfläche ist bald runter, und dann wackelts. Obwohl der gleiche Liner bei einer sauberen Kontruktion noch lange halten wuerde. Oft sieht man das, wenn man das Messer gegens Licht hält, oder man probiert mal, ob und mit wieviel Kraft sich der Liner durchdrücken lässt. Gehts zu einfach, dann ist die Konstruktion nicht genau. Und da gilt halt, je dünner der Liner, desto genauer muss es passen.

Gruesse
Pitter
 
LCC zerlegt - Klingenspiel weg!

Hallo alle miteinander!

Mir hat die ganze Klingenwacklerei keine Ruhe gelassen und jetzn hab ich das lcc am wochenende zerlegt. Alles gereinigt und etwas geölt, die Federscheibe umgedreht und siehe da - KEIN SPIEL MEHR!!!

Gruß Thomas
 
Last edited:
FEDERSCHEIBE :confused:

=Washer?

Freud mich für dich.

Erstens. Und dann hast Du immer noch das Problem, dass bei einem dickeren Stoppin die Klinge im geschlossenen Zustand nicht mehr gehalten wird. Es gibt Messer, bei denen ist das konstruktiv so - beim CQD zum Beispiel - aber mich wuerde das nerven. Sprich, das ist alles Pfusch. Wenn ueberhaupt, dann nen neuen Liner, oder den vorhandenen recken, sind ja nur wenige 1/10mm.

Ist die Frage, ob sich ein neuer Liner preislich überhaupt lohnt. Gerade wo das BM Elischewitz ja nicht so teuer ist, aber das ist glaub ich ansichtssache.

Richard
 
Hinweis auf Microtech-Thread!

Hallo Blawkhawk!

Zuerst ist hier die komplette Demontage des LCC gestanden!
Habe diese jedoch, weil der thread eigentlich, meiner Meinung nach, ins Microtech-Forum gehört, auch in dieses hinübergestellt!
Somit ist dieser Beitrag etwas verwirrend geworden! Tut leid!
Genau beschrieben ist dieser, wie schon geschrieben im Microtechforum-unter "LCC zerlegt" zu finden.
Ich hoffe, daß meine Beschreibung nachvollziehbar ist.

Gruß Thomas

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=20277
 
Back