Erfahrungen mit Carbon-Röhrchen als Griffniete?

freakfigur

Mitglied
Hallo zusammen,

ich bastel grade an einem Fixed mit G10 Griffschalen und würde gerne 10mm Carbon-Rörchen als Griffnieten nehmen. Nun bin ich mir nicht sicher,ob sie dafür geeignet sind:
Sprich ob sie an den Enden evtl. ausfransen/fasern?
Des Weiteren gibt es ja anscheinend verschiedene Typen von Rohren(pultrudiert/gewickelt/etc.) hat da evtl. jemand schon Erfahrung mit gesammelt?

Über Tipps wäre ich sehr dankbar....


Gruß Freak
 

sanjuro

Mitglied
........ich.....würde gern 10 mm-Carbon-Rörchen als Griffniete nehmen. Nun bin ich mir nicht sicher, ob sie dafür geeignet sind, sprich ob sie an den Enden evtl. ausfransen/fasern?......
Ich habe schon solche Röhrchen aus dem Drachenbau verwendet. Da sie lackiert waren, habe ich angeschliffen, damit der Kleber besser haftet.

Die Röhrchen bzw. deren Fasern habe ich vor dem endgültigen Abschleifen auf Griffschalenniveau mit dünnflüssigem Sekundenkleber (STARBOND 02) fixiert. Das funktioniert gut, sieht adrett aus und ist nicht wasserempfindlich.

Der Kohlefaserstaub ist der Gesundheit sehr abträglich!

Gruß

sanjuro
 

chamenos

Super Moderator
Moin

Nur mal so zur Richtigstellung......

Der Niet, - die Niete

Das sind die Dinger mit denen etwas vernietet wir.

Die Niete, - die Nieten

Das sind die Dinger mit denen man an der Losbude auf dem Rummel nichts gewinnt.


Ich habe es mal in der Überschrift geändert.

Gruß
chamenos
 

enrico

Mitglied
Ich hab` Carbonröhrchen auch schon verwendet - am billigsten bekommt man diese von Bogensportlern bzw. auf Bogenschießplätzen wo diese relativ oft als Abfall in Form von kaputten Pfeilschäften auftauchen.

Absägen geht meist schlecht, da die Fasern ausgerissen werden, daher schneide ich die Röhrchen mit einer Dremel-Trennscheibe mit wenig Druck und hoher Drehzahl. Zu bedenken ist auch, daß die verbauten Röhrchen schwer angefast werden können, da diese bei Verwendung eines herkömmlichen Metall-Senkbohrers ebenfalls reißen. Dankbarer ist Carbonvollmaterial, also Stäbe. Was bleibt, ist die die gesundheitsschädliche Staubentwicklung ...

Gruß, C.
 

freakfigur

Mitglied
Vielen Dank schonmal für die Antworten und die Richtigstellung der Niete ...

Das mit dem Gesundheitsschädlichen Stäuben ist mir auch schon in den Sinn gekommen, vor allem, da ich ja als 2. Material G10 verwenden möchte. Ich denke, ich werde die Schleifarbeiten am ehesten draußen und trotzdem noch mit Absaugung und Atemmaske durchführen.

Aber wenn es prinzipiell schon Leute verwendet haben, kann das Rohrmaterial ja so schlecht nicht sein. Speziell Sanjuros Tipp mit dem dünnflüssigen Kleber werde ich auf jeden Fall ausprobieren.



Gruß Freak
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: