Ersatz für Gatco Schärföl?

jakob.k

Mitglied
Zum Thema:

Ich nehme beim vergleichbaren Spyderco Sharpmaker ebenfalls Ballistol
und erziele deutlich bessere Ergebnisse als "trocken".

Ich mag Ballistol, weil es ungiftig ist, sich wieder restlos abwischen lässt und ein Tropfen pro Seite reicht.

Meiner Erfahrung nach bewirkt das Öl, dass sich die gelösten Metallpartikel nicht auf dem Schleifmedium ablagern und somit die Schleifleistung länger erhalten bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

smallmagnum

Mitglied
Schleiföl bewirkt:
- dass sich der Schleifstein nicht so schnell und stark mit Schleifpartikeln zusetzt, somit erzielt man über längere Zeit hinweg einen guten Materialabtrag
- dass Schleifstein und Klinge schonender behandelt werden
- dass das Klingenfinish schöner/homogener/gleichmäßiger/glänzender wird
- dass man das letzte Quäntchen an Schärfe rausholt

(wenn jemand mit dem Lansky, Gatco oder Sharpmaker so schnell schleifen kann, dass sich die Klinge erhitzt, bitte, dann ist es auch noch ein Kühlmittel ;) :p )
 

buba911

Mitglied
Hallo liebe Messerfreunde,

ich brauch nun unbedingt Ersatz-Schleiföl für mein Gatco-Schleifsystem mit den 5 Steinen.


Oder was nehmt ihr für euer Schärfsysteme her?


Grüßle

buba911
 
Zuletzt bearbeitet:

thommy_l

Premium Mitglied
Hallo,

es geht um Schleiföl, deshalb möchte ich keinen neuen Beitrag aufmachen.

Meine Fragen sind:

1. Können verschiedene Öle, wie WD40, Ballistol oder Petroleum auf dem gleichen Stein abwechselnd verwenden oder muß ich darauf achten, nur ein Öl zu verwenden?
2. Muß ich die Schleifsteine im Öl tränken oder nur benetzen? Ich habe gelesen, daß Wassersteine vor der Anwendung im Wasser getränkt werden. Mir ist klar, daß Wasser und Öl nicht am gleichen Stein verwendet werden dürfen.

Freundliche Grüße
Thommy
 

Erka

Mitglied
1. Ja, kannst du mischen (ich nehme z.B. gerne Petroleum mit etwas dünnflüssigem Öl gemischt) bzw. abwechselnd verwenden.
2. Dünn benetzen reicht normalerweise, aber machen Steine saugen gerade wenn sie neu sind auch das Öl recht stark auf, dann großzügiger auftragen. Anders als Wasser verdampft das Öl ja nicht mehr, wenn es mal im Stein ist.

Grüße
Rainer
 

thommy_l

Premium Mitglied
Hallo Rainer,

danke für die Info. Ich versuche es dann mit Petroleum + etwas Nähmaschinenöl. Ist beides griffbereit :)

Freundliche Grüße
Thommy