Extrema Ratio

dcjs

Mitglied
Original geschrieben von shindendojo
Mann!

Würd´ ich gerne frei mitreden! :hehe:

Munter bleiben



hiho,
es gibt hier ein forum "prügelecke, da kann man frei reden! *winkmitdemzaunpfahl*

also wenn das wirklich stimmt, was meine tränenden augen da in modis beitrag sehen, glaube ich nicht mehr an das gute in der welt! :teuflisch
 

teachdair

Mitglied
dann lieber doch nicht

ALso nach den Bildern Hier verzichte ich dann doch lieber, macht keinen so guten Eindruck. Wenn ich €190 für eher zweifelhafte Qualität ausgeben soll verzichte ich gerne
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
@Dirk: Nur zu, solange es sachlich bleibt :)

Zu den Messern: Da gibts noch ein anderes Bild auf deren Seiten, wo ein bisserl mehr vom Tang übrigbleibt :) http://www.extremaratio.com/en_foto.html

..aber es bleibt ein Witz.
Ein Fällkniven A1 kostet mit einer wirklich guten Scheide keine 400 Märker, hat nen vernünftigen Stahl, 6mm dick für die die Hebeln wollen oder müssen, Full Tang, gute Handlage. Fertich.

Gruesse
Pitter
 

HankEr

Super Moderator
Menüpunkt Tests: NOT AVAILABLE AT TH MOMENT (sic!) :hehe:

Wenigstens haben sie in einem Punkt recht. Unter Warnings steht: OUR KNIVES ARE VERY HARMFUL.

Was man unter Firma nachlesen kann "After two years of private researches on the productive techniques and on the effective demands from the professional users of tactical knives, [...]" wage ich aber aus den schon genannten Gründen zu bezweifeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

shindendojo

Mitglied
Frei mitreden?

Also zum Thema "frei reden" ist zu sagen, daß ich mir selbst einen gewissen Kodex aufgelegt habe, wie ich mich hier verhalte.

Ich sitze hier sozusagen zwischen 2 Stühlen, da ich einerseits Privatperson mit anerkanntem Messerwahn, andererseits aber auch Geschäftsführer von Busse Combat Deutschland bin, wie viele ja wissen.

Als Privatperson würde ich zu vielen Dingen (Messern) Kritik gerne äußern, aber als offizieller Bussevertreter werde ich in größerer Runde nichts Negatives zu Messern anderer Hersteller sagen. Das würde auch keinen Sinn machen, da man mir ja logischerweise keinen objektiven Standpunkt abnimmt.

Ich teste regelmäßig unsere Messer und die anderer Hersteller. Das mache ich seit mehreren Jahren, und bei welchem Hersteller ich im letzten Jahr gelandet bin, wißt Ihr.

Zum Beispiel habe ich am letzten Wochenende ein Haumesser eines anderen Herstellers an einigem Gebüsch und an unserer abrißfälligen Veranda getestet. Der erste Eindruck war klasse, obwohl die Schneide schon nach ca. 15 Hieben auf daumendickes Geäst deutlich an Schärfe verloren hatte. Die Veranda hatte dann noch eine versteckte Schraube und so kam auch die Enttäuschung: 3 kleinere Scharten und ein größeres Stück waren aus der Schneide gebrochen.

Solche Tests mache ich wie gesagt schon länger, aber ich werde Sie aus oben genannten Gründen nicht veröffentlichen.

Dann kriege ich natürlich beruflich noch jede Menge Hintergrundinformationen über Geschäftspraktiken in der Messerindustrie und kriege das Gefühl, daß ich mit meinem Geschäftspartner Riesenglück gehabt habe.

Zu der aktuellen Diskussion über ExtremaRatio Messer wurde ja schon deutliches gesagt, dem ich nur zustimmen kann.

Munter bleiben :super:
 
Zuletzt bearbeitet:

bladeshop

Mitglied
Und wenn Ihr jetzt noch wüßtet was es für ein Akt war Unterlagen beziehen zu dürfen :angst:
Nachdem ich aber nun alle Hindernisse überwunden habe, werden die Teile in Kürze bei mir zu beziehen sein (Unterlagen lassen leider noch auf sich warten, ich habe aber eine feste Zusage)
@Dirk
bleibt abzuwarten wie sich die Dinger verkaufen, ein Starmate ist meiner Meinung nach die Kohle auch lange nicht wert und lief wie warme Semmeln:fack:
 

shindendojo

Mitglied
Hi Falko!

Selber :fack:
Du weißt ja wie ich´s meine. ;)

Ich habe ja gar nicht gesagt, daß die Dinger "die Kohle nicht wert sind".

Und daß die sich verkaufen lassen, bezweifle ich auch nicht. Ich bezweifle nur, daß unsere Forumsmitglieder, die sich ja alle mit Messern intensiver beschäftigen, dieses Design ernst nehmen.

Aber mehr möchte ich wirklich nicht dazu sagen.

munter bleiben
 

TL

Mitglied
Feedback von Extrema Ratio

Hi Folks,

ich weiß, ich weiß: dieser Thread ist sehr alt.
Aber aufgrund eines gerade erfolgten Briefwechsels mit Maurizio Castrati – Geschäftsführer von Extrema Ratio – kam es zu einer Stellungnahme der Firma. Ich habe dem Wunsch von Herrn Castrati entsprochen und den Briefwechsel hier ins Forum gestellt.
Wie ihr seht, bittet die Firma um Zuschriften und Meinungen. ich bin sicher, ihr werdet diesen Wunsch erfüllen können (mailto: info@extremaratio.com).

Thomas



Dear Mr. Castrati,
thanks for your fast reply.
I choosed the K1s Dobermann for two reasons:
# the "extreme american tanto point" like at the Fulcrum are rather unpopular among german knife fans (that reminds me, that Fulcrum and Golem > >> are not the prototypes I've seen at the IWA?)
# the german knife fans are interested in the performance of the
tang-construction of the Dobermanns. At the german nternet-forum about knives (www.messerforum.net) there have been doubts, that the construction will be strong enough.
Best regards,
Thomas Laible



Dear Mr.Laible,
sorry but I am not able to move in a forum, please, can you show me the way to find out the zone in wich there is this discussion?
Thanks very much
Best Regards
Maurizio Castrati



Dear Mr. Castrati,

you'll find the discussion thread regarding the Dobermann tang at
http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?threadid=4187&highlight=rati o

I requested a testing sample of the K1s Dobermann to do a field evaluation of the knife to show in our magazine how this tang construction performs.

Best regards,
Thomas Laible



Dear Mr.Laible,
now I understand.
I read the comments on the forum and I will try to explain you my
impression.
We have a lot of faults.
First of all, we wasn't able to give to the people the right informations about our knives. We will try to do it on the new website actually on progress and not already on line.

K1 Dobermann was our first knife and it's a uncommon knife. We Didn't think in that time to make something in competition with the other knives in commerce. The objective in that time (5 years ago, when we beginned to produce knives) was to create a knife we like, good to hanle and to assemble without screws, like a Luger.
No tactical or multipurpouse, only the knife we like.
And people liked it too.

The second series was a tactical series: Harpoon, DobermannII and T2000. This second series was really a good tactical series of knives. Full tag, very resistant full tag, polimeric casted on handle and hollow grind.
Qualityes:
Very resistent structure.
Very light for their dimension.
Very piercing point
Very good steel, good edge and enduring, very resistant to oxidation.
Very well made and complete sheath.

Faults:
Delicate points, made for piershing and not for heavy duty.
Poor quality of polimeric handle and not removable.
Not razor sharpening "out of the box"
Too fragile 60HRC hardened steel.

The same serie is actually upgraded:
New Kraton and removable handle.
New rezor sharpening "out of the box".
58HRC hardened to be more flexible.

I have to fix a point: we had 0,3% of knives defected that are always replaced from the factory. The lonely knife broked are the knife tested, no knife was broken during "normal"operation.

There is a new serie "heavy duty" called Fulcrum and Golem expressely made for people who need a very strong knife.
We shold like this letter will be read in the forum because we should like knife-people will know some points:
We never said our knives are the best in the world, only the knife you like is the best in the world.
We know only few of our faults, the rest has to be suggested us by knife people.
If knife people whant to have better knives they should have to contact us to give us our suggestion, these are precious for us, we don't have a forum but we always answer to everyone call us.

One things is sure: we make knives, always, in the best way we can, and not in the best way in relation to the price they have to costs.

Dear Mr Laible, I'm grateful to you because this letter will give probably the chance to other people to contact us.
Thanks

Kindest Regards
Maurizio Castrati
 

beagleboy

Premium Mitglied
Kommt mir das nur so vor, oder sind das -für einen Hersteller- erstaunlich offene Worte?
Das macht mir die Firma (unabhängig von den Messern) sympathisch, muß ich sagen.
Was meint Ihr?
 

Tierlieb

Mitglied
Ja, das klingt wirklich sehr offen und auch freundlich. Hat mir auch gefallen.
Danke an Thomas von Venatus für das Verfolgen dieser Angelegenheit.
Wenn die jetzt noch vernünftige Messer hätten...

MfG, Tierlieb