Fällkniven auf Scandi umschleifen sinnvoll?

Beiträge
63
Hallo,

Ich habe hier ein paar Fällkniven herumliegen die mir plötzlich keinen Spass mehr machen.
Der Grund dafür ist das Enzo Trapper mit seinem Scandi Schliff.
Einfach unglaublich wie das Messer schneidet und schnitzt. :teuflisch
Ich bin dermaßen von dem Messer/Schliff begeistert das ich ernsthaft überlege meine Fällkniven ebenfalls auf diesen Scandi Schliff umzuschleifen.

Nur habe ich Bedenken wegen dem Laminat Stahl....ob das gut ist, ob die Schneide dann noch so stabil ist?:glgl:

Die dafür in Frage kommenden Messer wären:
  • Fällkniven A2
  • Fällkniven A1
  • Fällkniven S1
  • Fällkniven F1
  • Fällkniven WM1

Machen würde ich das mit meiner T7 von Tormek, bzw. habe ich das schon mal an einem billigst Herbertz ausprobiert, klappt ganz gut
Was haltet ihr von der Idee?

lg.Victoria
 

Ookami

Mitglied
Beiträge
2.726
Von ballig auf skandi? Schön ist sicher anders, aber wenn du es schon probiert hast und es funktioniert, sehe ich keinen Grund es nicht zu machen.

Wegen dem Laminatstahl brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn viele Messer aus dem Norden haben genau diese Kombination aus Skandi-Schliff und Laminatstahl (Mora, Brusletto, Helle, ...); Messer aus dem fernen Osten, sprich Japan, übrigens auch.

Nach dem Umschleifen werden die Messer sicher etwas an Stabilität eingebüßt haben. Musst du dich halt entscheiden, ob du lieber gut schnitzen oder oder im Notfall einen Bootsanker durchhacken können willst.

Du musst ja auch nicht gleich alle auf einmal umschleifen. Bei deiner Auswahl würde ich wie folgt vorgehen:
  • Fällkniven A2 - ballig lassen, weil eh ein Hackmesser
  • Fällkniven A1 - s.o., weil universal/tactical Messer
  • Fällkniven S1 - evtl. skandi, wenn es denn kein Jagdmesser sein soll
  • Fällkniven F1 - skandi, weil das auch von der Größe her ein gutes Schnitzmesser abgibt
  • Fällkniven WM1 - voller Flachschliff, weil ich das für für feine Schneidaufgaben nutzen würde

Sprich, ich würde es erstmal am F1 probieren.


Ookami
 
G

gast

Gast
Ich persönlich würde das nicht machen. Scandi schnitzt zwar außerordentlich gut und ist auch "einfacher" nachzuschärfen. Aber von der Theorie her ist der ballige Schliff zum Schneiden sicherlich der bessere. Und angesichts der Tatsache das so ein Fällkniven Messer schon mal mehr wie hundert Euro kostet, würde ich mir lieber noch ein paar Enzo Messerchen kaufen und die Fällkniven so sein lassen, wie sie sind. Vielleicht bereust du es ja später und dann sind die Scandi und quasi vermurkst.
 

Bärwald

Mitglied
Beiträge
336
Wegen dem Laminatstahl brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn viele Messer aus dem Norden haben genau diese Kombination aus Skandi-Schliff und Laminatstahl (Mora, Brusletto, Helle, ...

Wer von den o. g. Herstellern verwendet noch VG10 als Schneidlage?

@Victoria
Deine Bedenken im Hinblick auf den (diesen lam. VG10) Laminatstahl sind nicht unbegründet.

Schmeiss mal die Suche an, wir haben schonmal über Schneidenausbrüche bei Fällkniven mit lam. VG10 gesprochen.

Die Respektlosigkeit teure Messer so umzuarbeiten, bis sie noch mehr persönlichen Vorlieben genügen, finde ich allerdings :super:

Mein Tip trotzdem. Kauf dir noch ein paar schöne Scandi-Nordlinge aus gutem einfachen C-Stahl. Da hast Du dann definitiv mehr Freude und Sorglosigkeit beim Schneiden und Schnitzen.

Gruß
Bärwald
 
Beiträge
63
Die Respektlosigkeit teure Messer so umzuarbeiten, bis sie noch mehr persönlichen Vorlieben genügen, finde ich allerdings :super:

Macht mir schmunzeln :D

Aber ich denke ihr habt recht, ich lass meine Fällkniven Horde so wie sie ist.

Bin halt extrem begeistert von den Enzos...jaja, ich hab drei Trapper und ein Camper :steirer:

Vor allem weil ich die Messer als Bausatz gekauft habe und selbst fertig gestellt hab' sind sie noch mal um 100 Punkte in der Beliebtheitsskala meiner bescheidenen Sammlung gestiegen...


lg.Victoria