Feines Klappmesser mit Holzgriff und 9-10cm. Klinge

Mogi

Mitglied
Beiträge
11
Hallo Leute,
ich bin neu hier, habe aber ziemlich viele Themen über Taschen- und Küchenmesser gelesen und ich glaube ich habe schon starkes Messerfieber :)

Ich bin im Moment auf der Suche nach einem Taschenmesser, das ich zum Angeln benutzen werde. Die Klinge soll am besten zwischen 9 und 11cm. lang sein. Der Griff möchte ich gern aus Holz.
Das Messer muss nicht super kräftig sein. Ich werde damit eher zart und vorsichtig umgehen. Für mich ist es wichtig, dass die Klinge nicht zu breit ist und der Stahl länger scharf bleibt, also eher hart.

Ich bin sicher, dass ich hier gute Empfehlungen und Rat bekommen werde :)

* Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Hinweis: Keine Diskussionen über das Waffengesetz in der Kaufberatung!

Obwohl ich das Messer nur beim Angeln benutzen werde, möchte ich, dass es 42a konform ist!


* Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser


* Wofür soll das Messer verwendet werden?
Beim Angeln. Süßwasser


* Von welcher Preisspanne reden wir?
Bis 150 Euro wäre super, aber wenn es sein muss, würde ich etwas mehr drauflegen.


* Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Die Klinge am besten 9 bis 11cm.


* Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Ich liebe Griffe aus Holz. Ich weiß, dass beim Angeln das nicht so gut sein könnte, aber trotzdem möchte ich Holzgriff.



* Welcher Stahl darf es sein?
Der Stahl eher schnitthaltig, rostfrei oder rostträge


* Klinge und Schliff?
Die Klinge gern nicht zu dick und breit.


* Linkshänder?
Nein


* Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Da kenne ich mich nicht so gut aus. Und das ist auch nicht so wichtig für mich.


* Bezugsquelle?
Auf jeden Fall EU, am besten aus Deutschland gekauft.


* Verschiedenes?
Zum Schärfen habe ich im Moment Work Sharp Precision Adjust. Steine ohne System, also per Hand geführt, ist nicht so mein Ding.

Ein paar schöne Messer habe ich schon ausgesucht:

CHARLES CANON by D.I. Le Terril Taschenmesser rostfrei Wacholderholz

Coutellerie Chambriard Le Thiers Compagnon

LionSteel Big Opera, 8810 ST, Santos obwohl das mir etwas zu grob ist

Perceval Le Francais Boco das ist schon teuer. Ist das so viel besser als die anderen?

Perceval L08 Olive noch teurer...

Danke und Grüße
Boris
 
Zuletzt bearbeitet:

agentdan

Mitglied
Beiträge
34

[Nick]

Premium Mitglied
Beiträge
2.688
Moin,

Deine Auswahl hat ja schon ein paar schöne Beispiele, die mir bei den Anforderungen auch einfallen würden. Ok, explizit zum Angeln würde ich definitiv ein feststehendes Messer verwenden, aber darüber hast Du ja nachgedacht und Dich entscheiden.
Auf einen hoch gehärteten Stahl würde ich keinen großen Wert legen, stumpf werden sie alle, und im Alltag sind mir Stähle lieber, die ich ohne viel Aufwand wieder scharf bekomme.
Wenn der Stahl dennoch sehr schnitthaltig sein soll, dann schau Dir das Müller MSP Gent an, da findest Du auch Berichte im Forum.

Als "einfachere" Arbeitsmesser empfehle ich noch Modelle von Otter, z.B. das S05 oder das 3-Nieten Messer, beide mit knapp 9cm Klinge.
Gut passen könnte auch ein mit der schlanken Klinge, das gab es auch schon mit Inlay aus Holz.

Gruß,

Nick
 

pebe

Premium Mitglied
Beiträge
3.098
Würde ja auch beim Fixed landen. Wenn Klapper, dann sind die fein ausgeschliffenen Perceval für Fisch sicher eine gute Wahl.

grüsse, pebe
 

Mogi

Mitglied
Beiträge
11
Müller MSP Gent ist auch super. Auf jeden Fall steht es jetzt auf meiner Liste. Danke Nick :)

Fixed kommt für mich nicht in Frage. Natürlich habe ich darüber nachgedacht und ich habe auch im Moment Fixed. Ich möchte aber so kleine Sachen wie möglich mit mir haben. Ein Messer benutze ich nicht oft und das schleppen von Fixed Messer macht für mich keinen Sinn.
 

Caligula Minus

Mitglied
Beiträge
465
Ein normales Opinel nummer 10 sollte für Deine zwecke reichen, wenn man das Messer etwas mit einem geführten system nachschärft. Ob Carcon oder Inox, ist in diesem fall Geschmackssache.
 

Mogi

Mitglied
Beiträge
11
Hey Caligula Minus,
es wird reichen, aber ich möchte etwas Schöneres :) Eher Richtung Müller MSP oder Perceval.
Opinel wird mein Messerfieber leider nicht heilen...
 
Zuletzt bearbeitet:

BigNero

Mitglied
Beiträge
7
Hallo, ich bin Angler.
Ich kann dir ein: Moki Blakiston's Fish Owl large empfehlen.
Das Moki verwende ich jetzt ca.1 Jahr, und bin sehr zufrieden.
Wenn es was gebrauchtes sein darf, und du deinem Freund eine richtige Freude machen möchtest:
Kommten nur die Kult Angelklappnesser Puma infrage: NR.: 863 oder 501
Das 863 habe ich schon 25 jahre im gebrauch. Ist mein Lieblingsangelmesser.

Gruß
 

pebe

Premium Mitglied
Beiträge
3.098
Das Moki Blakiston‘s Fish Owl ist vielleicht mit 7,6cm Klinge etwas knapp, aber für 112,- Euro wirst Du nix besser gemachtes, jenseits chinesischer Vollautomaten, finden.

grüsse, pebe

A370D9B8-CBEA-41E4-98B5-E6ADFC6D29F9.jpeg
 

Mogi

Mitglied
Beiträge
11
Danke BigNero und pebe, aber 7,5cm ist mir zu kurz und als Griffmaterial hätte ich gern Holz.
Und bezüglich gebrauchten Puma Messer- ich kenne mich mit Messer nicht gut aus. Deshalb würde ich gebraucht auf keinen Fall kaufen.
 

BigNero

Mitglied
Beiträge
7
Hallo Mogi,

soll es den ein Angelmesser sein, oder ein normales Klappmesser mit dem man Fische gut versorgen kann?
Richtige Angelmesser erfüllen auch die spez. Anforderungen der Angler.

Goggle mal nach Puma 501 oder 863, dann siehst du was ich meine.
Und gute Angelmesser wurden von fast allen Solingern Hergestellt, z.B. Hubertus.
 

Mogi

Mitglied
Beiträge
11
Eher ein normales Klappmesser mit schlanker Klinge.

Nachdem aber ich hier im Forum Themen gelesen habe, was mit Holzgriffe nach Kontakt mit Wasser passiert, bin ich echt verzweifelt und unsicher, ob ich Holzgriff nehmen soll...
Sonst war ich kurz davor ein Perceval zu bestellen. Bin aber oft beim Regen unterwegs, meine Sachen sind oft nass und das letzte was ich beim Angeln machen würde ist mein Messer zu trocknen...
 
Zuletzt bearbeitet:

porcupine

Super Moderator
Beiträge
4.747
Ich finde ja, die Perceval sind fantastische Messer, zum stilvollen Essen, zum Sammeln, zum Anzug ... aber zum Angeln - nee. Würde ich niemals machen. Klar, kann man natürlich, aber weil a. Holz in der Nässe aufquillt und b. ein Messer beim Angeln ja auch mal auf Nimmerwiedersehen abtauchen könnte, würde ich da eher mit etwas Budgetfreundlichem anfangen. Mein Tipp dazu : Buck 110 LT. Leicht, wasserfest, schlank genug für die angelmäßigen Anwendungen, gut nachzuschärfen, günstig, und neben Angeln auch für alles andere absolut brauchbar. Das Buck 110 in seinen verschiedenen Ausführungen ist zahlenmäßig vermutlich eins der meistbenutzten Outdoormesser überhaupt.
 

Mogi

Mitglied
Beiträge
11
ein Messer beim Angeln ja auch mal auf Nimmerwiedersehen abtauchen könnte, würde ich da eher mit etwas Budgetfreundlichem anfangen.

Leider hast du Recht... Ich verliere regelmäßig Sachen beim Angeln und das ist super ärgerlich. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass das Messer verloren geht. Deshalb befolge ich deinen Rat und suche etwas Günstigeres.
Hier ist aber die Auswahl riesig und ich schwanke zwischen den folgenden elf Messer :rolleyes::

OTTER-TASCHENMESSER 3-NIETEN EDELSTAHL

MERCATOR

Maserin EDC Green 164-MV Slipjoint

Maserin Scout Olive Wood Taschenmesser, 163-OL

Manly Comrade D2 Black / Orange

Au Sabot Le Thiers 12C27 Stahl Wacholder Brotzeitmesser

Au Sabot Vendetta Olivenholz 12C27 Stahl

Robert Klaas BERTRAM Taschenmesser "Stockman" 4", Bunthorn

Fox Knives 573 Carbon Fiber

Otter Klassik 161

BUCK Knives Folding Hunter 110 LT
 

Wrangler

Mitglied
Beiträge
1.515
Da mir vor vielen Jahren mal ein Messer in`s Wasser gefallen war (recht flacher Bach, Messer war leicht zu finden), verwende ich beim Ausnehmen eines Fisches vorsichtshalber einen Fangriemen an den jeweiligen Messern.
Bei kurzen Lanyards die nicht um`s Handgelenk passen, reicht es auch, nur den kleinen Finger in die Schlaufe zu stecken um einem Verlust vorzubeugen.
Der Preis der Messer spielt dabei keine Rolle. ;)
 

porcupine

Super Moderator
Beiträge
4.747
Bei den Otter-Messern mit Holzgriffen und Edelstahlklinge sind die Platinen und Backen nichtsdestotrotz aus Eisen, also rostempfindlich. Das gilt es zu bedenken. Rostsichere Alternativen wären Edelstahl-, Kupfer- oder Messing-Mercator. Oder das Klassik Eiche groß. Das hat Messingbeschläge und auch eine Fangriemenöse.