Fox River - Ein kleiner Kauf- und Erfahrungsbericht

Tom61

Mitglied
Beiträge
222
Vor Kurzem wars mal wieder an der Zeit, mein Barkie-Konto etwas aufzustocken. Nachdem ich schon drei Messer im Klein- und Mittelformat mein Eigen nennen darf, sollte ein größeres Exemplar die bescheidene Sammlung bereichern. Natürlich hatte ich mich ausführlich vorab in Jennis Shop umgeschaut und die einzelnen Kandidaten besichtigt.

Am 1. April ergab sich nun die Chance in Schaafheim an Jennis Stand die "Auserwählten" in die Hand zu nehmen und zu begutachten. Nochmal vielen Dank an Jenni, die geduldig mein Herumschleichen und Nachbohren ertragen hat!

Es sollte ein Messer so um die 18-20cm Gesamtlänge werden. Da kamen für mich drei Kandidaten in Frage: Das Fox River, das Gunny und das Northstar Companion. Alles drei sehr schöne Messer! Warum ist es bei mir das Fox River geworden?
Das Gunny schied als erstes aus dem Rennen aus. Es hat für meinen Geschmack (und Verwendungszweck) eine relativ kurze Klinge im Vergleich zum Griff. Bei fast gleicher Gesamtlänge ist die Klinge des Fox River rund 1cm länger. Das hat mir gefallen! Zumal ich bei meiner Handgröße mit dem Griff des Fox River gut zurecht komme. Das geht ja nicht allen so, wie man im Passaround zum Fox nachlesen kann. Wer größere Hände hat, vermisst beim Fox-Griff gerne mal ein paar cm!
Das Northstar Companion – auch ein wunderschönes Messer! – hat dann aus zwei Gründen gegen das Fox River den Kürzeren gezogen: Erstens war es mir einen Tick zu klein (für das, was ich gesucht habe) und zum zweiten hat mich der sehr „direkte“ Übergang vom Griff zur Schneide gestört. Hier bietet die Klingengeometrie des Fox River einen größeren Schutz vor versehentlichen Kontakt mit dem scharfen Teil des Messers.
Nach diesem Ausschlußverfahren hatte ich dann nur noch die Qual der Wahl zwischen den verschiedenen Griffvariationen. Entschieden habe ich mich schließlich für die Variante mit Wüsteneisenholz. Sehr schöne Sache!

Nach knapp zwei Wochen Benutzung kann ich ein durchweg positives Fazit für mich ziehen. Das Fox River fand vor allem in der Küche seinen Einsatz. Es war ein paar mal mit auf Wanderung und hat im Garten ein bisschen „Kleinholz“ gemacht. Alles ohne zu Murren und mit viel Spaß meinerseits.
Wie schon erwähnt liegt das Messer gut in meiner Hand. Es ist füllig genug, wenn ich Druck ausüben muss und andererseits lässt es sich auch sehr „feinfühlig“ greifen und nutzen.
Trotz seiner ordentlichen Klingenstärke macht das Arbeiten in der Küche Freude. Da wird der ballige Schliff zum großen Vorteil. Selbst Karotten lassen sich noch schneiden (und nicht nur spalten). Klar sind aufgrund der Klinge bestimmte Grenzen da und ein reines Kochmesser schneidet sicherlich besser….. aber das weiß man ja vorher.
Zur Scheide sag ich mal nicht viel. Wie bei den meisten Barkies empfinde ich diese als „suboptimal“ (um mal einen Altkanzler zu zitieren). Aber da ich nicht vorhabe das Fox am „Mann“ mitzuführen, stört mich das nicht so sehr. Als Aufbewahrungsort im Kücheneinsatz oder im Rucksack tut die Scheide anstandslos ihren Dienst. Und mehr brauch ich nicht.
Ich ziehe das Messer regelmäßig übers Leder und so bleibt es scharf wie am ersten Tag. Auch das geht dank des balligen Anschliffs ohne Probleme.

Mein Fazit: Ich habe die richtige Entscheidung getroffen!! Für meine Zwecke und Vorstellungen hab ich das für mich beste Barkie ausgewählt. Und so freue ich mich auf die weitere „Zusammenarbeit“.

Auf den Bildern hab ich es auch mal mit seinem kleinen Bruder, dem Mini Fox River abgelichtet. Darauf kann man schön erkennen, dass der Griff bei beiden Messern nahezu identisch ist, die Verkleinerung beim Mini Fox River also vor allem auf Kosten der Klingenlänge geht. Bei den beiden anderen Barkies handelt es sich um ein Escort und ein Little Carver. (Das Broccoli-Bild ist leider ein wenig unscharf…..ich stells trotzdem rein. Bin schon froh, dass die andern Bilder was geworden sind.)

Vielleicht hat mein kleiner Erfahrungsbericht ja dem einen oder anderen bei seiner Entscheidung geholfen. Dann freuts mich!
 

Anhänge

  • s4200001.jpg
    s4200001.jpg
    64,7 KB · Aufrufe: 205
  • s4200003.jpg
    s4200003.jpg
    132 KB · Aufrufe: 246
  • s4200004.jpg
    s4200004.jpg
    133,5 KB · Aufrufe: 301
  • s4200005.jpg
    s4200005.jpg
    126,8 KB · Aufrufe: 223
Zuletzt bearbeitet:
Danke für Deinen Bericht-
eine nette kleine Barkie-Familie hast Du jetzt schon zusammen.:p
Deine Erfahrungen zum guten Gebrauchswert der Barkies kann ich nur teilen:super:
Ich freue mich schon wenn Jenni im Juni nach Berlin kommt, dann werde ich mein Barkie-Konto auch etwas aufstocken- denn der Einkauf bei ihr macht einfach viiel Spaß---sooo macht Geld ausgeben auch noch Freude:encouragement:

Bis denne Excalibur
 
Tom61 vielen Dank für deinen Bericht. Toll dass du noch nach Schaafheim kommen konntest, um deine endgültige Entscheidung zu treffen.
Es freut mich, dass es passt !

Du hast ja wirklich schon ein paar sehr schöne Barkies, sogar ein Escort :eek: die gibt es leider schon viel zu lange nicht mehr !

Unsere Barkies, damit meine ich jetzt die aus dem Familiengebrauch sind auch überall von Küche bis Garten im Einsatz, es macht einfach Freude mit dem balligen Anschliff zu schneiden.
In Berlin werden wir dann noch jede Menge neue Modelle dabei haben, das wird sicherlich interessant.;)

Grüße Jenni
 
Zurück