Friedrich Herder guillochiert

torel

Mitglied
Es ist mir hier, glaube ich, mal gut gelungen, eine schöne Guillochierung von Taschenmesserschalen photographisch einzufangen.

Das feine Taschenmesser stammt von Friedrich Herder Abr. Sohn, die meines Wissens keine Taschenmesser mehr produzieren.

Der Beruf des Guillochierers war übrigens noch Mitte der 1950er Jahre ein anerkannter Ausbildungsberuf, in dem eine dreieinhalbjährige Lehre zu absolvieren war. Anfang der 1990er Jahre übten in Solingen nur noch drei Guillocheure das Handwerk aus.
 

Anhänge

  • Friedrich Herder guillochiert 3.jpg
    Friedrich Herder guillochiert 3.jpg
    144,9 KB · Aufrufe: 1.699
  • Friedrich Herder guillochiert 4.jpg
    Friedrich Herder guillochiert 4.jpg
    138,5 KB · Aufrufe: 1.398

cheez

Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

Wahnsinn. Und vor allem interessant. Musste erstmal "Guillochierung" googlen. Wieder was gelernt, danke dafür. :)

Gruss, Keno
 

cut

Premium Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

... von Friedrich Herder Abr. Sohn, die meines Wissens keine Taschenmesser mehr produzieren.

Die aktuelle Firma hat mit dem ursprünglichen Unternehmen außer dem Markenzeichen und einigen wenigen feststehenden Messern praktisch keine Gemeinsamkeit - und existiert auch nicht mehr auf dem ehemaligen Fabrikgelände (post #2 http://www.messerforum.net/showthread.php?p=483317#post483317 )
gegenüber von J.A. Henckels ZWILLING.

Grüße
cut
 

torel

Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

Neben Taschenmesserschalen wurden auch die Griffe von Brieföffnern guillochiert, wie hier zu sehen:
 

Anhänge

  • nbvcztäü.jpg
    nbvcztäü.jpg
    98,6 KB · Aufrufe: 727

cut

Premium Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

... Das feine Taschenmesser stammt von Friedrich Herder Abr. Sohn, ...

Das Messer war in den 1950er/1960er Jahre eine Modellvariante von 15 unterschiedlichen "Herren-Taschenmessern" -
Artikelnummer 8513 Gi

Hier die entsprechende Katalogabbildung zusammen mit "Toledo" - Taschenmessern und edlen Taschenmessern mit Perlmutt-Griffschalen.

FHerderAbr.jpg


Grüsse
cut
 

luftauge

Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

Interessant - ich sehe da auf der Katalogseite das Firmenlogo mit drei "Pik" oder "Treff" als Symbol. Gab es von Herder verschiedene Anordnungen/Gruppen für verschiedene Modell- oder Produktfamilien ?
Bisher kannte ich nur das Logo mit einem "Pik", der Zusatz "Constantwerk" scheint auch recht selten vorzukommen.

Gruß Andreas
 

torel

Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

@cut, danke für die Zuordnung. Friedrich Herder hatte da ja einen schönen Musterreichtum.

Und ich kann nur ein Loblied auf das klassische "Herren-Taschenmesser" singen. Die Qualität ist einwandfrei. Bei einer Dicke von nur 4 mm (die Platinen sind zugleich die Schalen) trägt es nicht auf. Vertrauen-erweckende Federn. Schön anzusehen sowieso...

Es ist bedauerlich, dass diese klassischen Formen der Gestaltung von Taschenmesserschalen mglw. bald in Vergessenheit geraten. Victorinox hat, glaube ich, nur noch ein guillochiertes Modell (Director) im Angebot; Friedrich Hartkopf bietet noch guillochierte Taschenmesser an.

Die Technik des Guillochierens hat eine längere Tradition, stammt aus Frankreich, wie schon der Begriff vermuten lässt, und beschränkt sich nicht nur auf die Bearbeitung von Metallgegenständen, sondern wurde auch genutzt für die Verzierung von Wertpapieren, Banknoten, Holz und Elfenbein.

Zur Anwendung kommen bereits seit dem 18. Jh. spezielle Guillochiermaschinen, die allerdings mit handwerklichem Geschick bedient werden müssen.

Abgebildet noch ein Exemplar aus jüngerer Produktion von Friedrich Hartkopf.
 

Anhänge

  • Friedrich Hartkopf GG 7.jpg
    Friedrich Hartkopf GG 7.jpg
    122,6 KB · Aufrufe: 546

cut

Premium Mitglied
Friedrich Herder Abr. Sohn

Interessant - ich sehe da auf der Katalogseite das Firmenlogo mit drei "Pik" oder "Treff" als Symbol. Gab es von Herder verschiedene Anordnungen/Gruppen für verschiedene Modell- oder Produktfamilien ?
Bisher kannte ich nur das Logo mit einem "Pik", der Zusatz "Constantwerk" scheint auch recht selten vorzukommen.
Gruß Andreas

@ Andreas,

ich kann die Häufigkeit der von Friedrich Herder Abr. Sohn verwendeten Marken nicht einschätzen, die mir vorliegenden Kataloge geben auch keine Auskünfte, für welche Produkte oder Märkte sie verwendet wurden.
Ich kenne bisher aus Katalogen und Werbung über 15 unterschiedliche Markenzeichen, vier davon sind die wohl am häufigsten verwendeten:
1. Bildmarke Pik-Ass / „Schüppen-Ass“ / Treff (seit 1727)
2. Bildmarke Gabel „mit Omega-Zeichen“ über Pik-Ass, darunter F. Herder (seit 1802)
3. Bildmarke 2 gekreuzte Schlüssel (seit 1848)
4. Wortmarke „Constant“ mit drei Pik-Ass logos (seit 1927)
Wahrscheinlich wurden die Marke mit drei Pik-Ass und „Constant“ nur für Messer mit rostfreier Klinge verwendet.

Grüsse
cut
 

torel

Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

Kurzer Abriss der Firmengeschichte: http://www.herder-solingen.de/portrait/index.htm

Die drei Pik-As erscheinen nicht nur in Verbindung mit rostfreien Klingen, wie auf Bild 1 (Werbeanzeige ca. 1935) zu sehen ist, wo für ein Arbeitsmesser mit Gussstahlklinge geworben wird.

Der Begriff Constantwerk erscheint dort ebenfalls; des Weiteren auch auf einer Werbeanzeige aus ca. 1950 (Bild 2), war demnach doch nicht so selten.

Zu guter Letzt (Bild 3) die vier wichtigsten Markenzeichen in Kombination (1932).
 

Anhänge

  • Friedrich Herder ca 1935.jpg
    Friedrich Herder ca 1935.jpg
    76,7 KB · Aufrufe: 2.036
  • Friedrich Herder Abr Sohn 50er Jahre.jpg
    Friedrich Herder Abr Sohn 50er Jahre.jpg
    39,3 KB · Aufrufe: 404
  • Friedrich Herder Constant.jpg
    Friedrich Herder Constant.jpg
    148,1 KB · Aufrufe: 362
AW: Friedrich Herder Guillochiert

Es ist bedauerlich, dass diese klassischen Formen der Gestaltung von Taschenmesserschalen mglw. bald in Vergessenheit geraten. Victorinox hat, glaube ich, nur noch ein guillochiertes Modell (Director) im Angebot; Friedrich Hartkopf bietet noch guillochierte Taschenmesser an..

Stimmt, das sind wunderschöne Teile:

Hier das Victorinox
http://www.smartknives.com/Victorinox-Knives/Victorinox-Director.htm

Und hier 2 Hartkopf TM:

http://www.scharferladen.de/shop/teufelskerle-guillochiert-p-1468.html
Du hast 1 davon ja bereits sehr schön fotografiert :
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=56670
Beitrag #15

http://www.scharferladen.de/shop/herrenmesser-dovo-p-1475.html

Ansonsten finde ich es auch sehr schade, dass es diese Form der Messergestaltung so gut wie nicht mehr gibt - d.h. wer sich dafür interessiert, sollte kaufen solange es da noch was zu kaufen gibt......
 
Zuletzt bearbeitet:

torel

Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

@cut

Die Bezeichnung Constant bezieht sich in jedem Fall nur auf rostfreie Klingen.

Die 3-Pik-As ohne Constant scheinen aber auch für Messer mit nicht rostfreien Klingen verwendet worden zu sein, zumindest als Kennzeichnung auf dem Griff. In der Anzeige ist auch die Rede vom "3 Pik-As Arbeitsmesser".

Des Weiteren:

"Die 3 Pik-As-Rosetten in dem kräftigen Heft sind kein Luxus, sondern heben das Messer aus der großen Masse ähnlicher, minderwertiger Erzeugnisse wirkungsvoll heraus."

Also schon eine bewusste Kennzeichnung des Messers, die besondere Qualität bedeuten soll.
 

torel

Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

Ich hoffe damit niemanden zu langweilen, aber ich habe noch was Guillochiertes auf Lager, wieder Friedrich Hartkopf, dann C. Jordan Sohn in ganz und einmal Nahaufnahme der Schale.
 

Anhänge

  • Friedrich Hartkopf G 4.jpg
    Friedrich Hartkopf G 4.jpg
    77 KB · Aufrufe: 386
  • C. Jordan Sohn 2.jpg
    C. Jordan Sohn 2.jpg
    90,2 KB · Aufrufe: 382
  • Guillochierung nah 2.jpg
    Guillochierung nah 2.jpg
    38,8 KB · Aufrufe: 489

cut

Premium Mitglied
C. Jordan Sohn

Ich hoffe damit niemanden zu langweilen, ...

Alleine die Vielfalt von guillochierten Herren-Taschenmessern ist schon eindrucksvoll ... unterschiedlichste Werkzeug-Bestückungen, verschiedenste Verzierungen, Größe und Form in zig-Ausfügrungen.

... dann C. Jordan Sohn in ganz und einmal Nahaufnahme der Schale.

@ torel
Gelungene Aufnahmen!
Mich interessiert in Nahaufnahme das Markenzeichen und ggf. die Klingenmarkierung auf der anderen Seite des Ansatzes. Kannst Du mir damit weiterhelfen?

Grüße
cut
 

torel

Mitglied
AW: C. Jordan Sohn

Mich interessiert in Nahaufnahme das Markenzeichen und ggf. die Klingenmarkierung auf der anderen Seite des Ansatzes. Kannst Du mir damit weiterhelfen?

Grüße
cut

Ja, gerne. Ich vermute, es handelt sich hier um Carl Jordan Sohn, im Handelsregister mit Eintrag 1898 bis 1967.
 

Anhänge

  • C. Jordan Sohn 4.jpg
    C. Jordan Sohn 4.jpg
    20,1 KB · Aufrufe: 218
  • C. Jordan Sohn 7.jpg
    C. Jordan Sohn 7.jpg
    12,3 KB · Aufrufe: 268

fshamburg

Premium Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

Hallo
Habe nach diesem Thread in meinen Schubladen gewühlt und dies gefunden:cool:.
Diese Dinger hat mein Vater in den 60igern als Werbegeschenke verteilt. Stempelung ist ein einfaches großes "R". Kennt jemand die Firma?
Gruß Frank
 

Anhänge

  • PEGULAN.JPG
    PEGULAN.JPG
    89,6 KB · Aufrufe: 381
  • PEGULAN (1).JPG
    PEGULAN (1).JPG
    88,6 KB · Aufrufe: 333
  • PEGULAN (2).JPG
    PEGULAN (2).JPG
    85,2 KB · Aufrufe: 292

DaBeppo

Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

Ich hab hier ein Taschenmesser von Kaufmann, das hat auf dem Dosenöffner, Flaschenöffner und auf der kleinen Klinge auch ein -R- gestemmpelt.
Könnte es sein das dieses-R- nur rostfrei heißt? :confused:


Gruß Thomas
 

fshamburg

Premium Mitglied
AW: Friedrich Herder Guillochiert

E. Thiel, Solingen. Lt. Verkäufer 60iger Jahre.
Gruß Frank
 

Anhänge

  • E. Thiel.JPG
    E. Thiel.JPG
    173,6 KB · Aufrufe: 364
  • E. Thiel (1).JPG
    E. Thiel (1).JPG
    146,9 KB · Aufrufe: 229