Gesenke für Federhammer

Kingloui

Mitglied
Messages
46
Da mein Federhammer immer mehr an Form gewinnt muss ich jetzt mir mal ein paar Gedanken über die Hammergesenke machen.
Habe noch ein Stück C45 von 75mmx80mmx400mm
Größe. Wollte diese in gleiche Teile schneiden und einen Satz nur abrunden und einen Satz ballig schleifen, oder sind Kombikesenke besser?
 
Hallo Kingloui,
ich bin da auch kein Fachmann. Ich habe an meinem Reiter ein Kombigesenk. Sprich beide Gesenke linke Hälfte flach (zum Schlichten) und rechte Hälfte gerundet (zum Recken).

Mir ist das lieber, als das dauernde Gesenke wechseln.

Grüße

Jörg
 
Last edited:
Hallo Kingloui,
ein Kombigesenk (bei Kuhn/Reiter werden sie als Kombisättel bezeichnet) hat den wirklich angenehmen Vorteil, daß du in der selben Wärme recken und schlichten kannst. Getrübt wird es nur durch die begrenzte Breite, also wenn dein Ausgangsmat. oder dein zu bearbeitendes Stück nicht viel breiter als (sagen wir mal) 2/3 der jeweiligen Gesenkformbreite (ein Schlangenwort, igit, aber wie bei der Maus: klingt komisch ist aber so....) ist, unbedingt Kombi.
Allerdings glaube ich nicht daß du mit der Materialwahl über längere Zeit Freude haben wirst. Wenn du dir die Arbeit machst besorg dir einen warmfesten Stahl.
Mein Kuhn Kombisattel hat trotz Profimat. an den jeweils mittigen Arbeitspunkten schon schwere Abplattungen (ca. 1,5 bis2 mm) und muß nachgearbeitet werden. Dadurch reckt es das Schmiedestück ungleichmäßig (läßt sich leicht in den Griff kriegen), die Oberfläche wird ballig (macht schon mehr Probleme, insbesondere wenn du einen sauberen rechteckigen Querschnitt winkelig schmieden willst) und beim Feuerschweissen hast du die Gefahr evtl. Zunder einzuschliessen.
Gib ein paar Euro mehr aus, es lohnt.
Viel Erfolg
Stefan
 
Guten Stefan

Stimme dir erst mal zu habe auf meinem Kuhn Lufthammer auch die Kombigesenke , aber auch Meiselgesenk und oben und unten nur glatte.
Alle direkt von Kuhn und schnell gewechselt sind sie ja.

Trotzdem lässt mich der Eigenbau von Gesenken nicht los. dank Holgi sind die längst vermessen und in der Maho hinterlegt sozusagen jederzeit Fräßbar, härten etc. stellt ja kein Problem da.

Mit dem wort Warmfester Arbeitsstahl hab ich aber so meine Schwierigkeiten, klar kenn ich ein paar aber ich habe mich bisher nicht wirklich entscheiden können welcher dafür in Frage kommt.
Hast du schon mal welche selbstgestrickt????
Wenn ja was hast du genommen???

Tschau Torsten der gerne ein paar überbreite flache hätte.
 
Was den C45 betrifft, wirst du da wahrscheinlich nicht lange Freude haben.

Das Nächste was ich mir bauen werde ist ein Kombigesenk!

@ Torsten - schau dir mal den 1.2714 an, der scheint sich zu eignen.
Selber hab ich mit 1.7225 (42CrMo4) bisher bei meinem Kleinformathammer ganz gute Erfahrung gemacht.

MfG metallo
 
Hallo Thorsten,
mit meiner Antwort auf Kinglouis Anfrage bezogen auf den warmfesten Stahl meinte ich, daß bei der wohl nur hobbymäßigen, aber doch wohl intensiveren Nutzung, ein erschwinglicher Stahl mit evtl. nicht den höchsten Werten immer noch dem C 45 vorzuziehen ist.
Arbeitssättel wie o.g. habe ich noch nicht selbst angefertigt, profilierte Gesenke für eine begrenzte Produktion (und hier nur für die übliche St 37 Anwendung) habe ich mir schon ein paar gestrickt. Wie das analog für entsprechende Hilfsmittel auch gilt, Kapper, Tailliereisen etc., da hier das Hilfsmittel immer etwas weicher als der Sattel sein sollte. Erklärt sich von selbst.

Da die kalten Sättel auch mal so aufeinander prallen können, sollte kein splitterndes Material verwendet werden!

Bei mir kommen jeweils immer die entsprechenden Sättel paarweise zum Einsatz, also im Bär und in der Schabotte je ein Kombisattel.
@Thorsten Deine Pläne für überbreite Sättel solltest du aber bemessen an den Herstellerangaben (Kuhn sen. ist ein wirklich kompetenter und entgegenkommender Berater). Da sich die bewegten Massen hier doch sehr stark ändern und der Bär beim anheben mit seinem Schwung nach oben begrenzt bzw. gebremst werden muß. Beim Eigenbau auch die minimale Höhe nicht unterschreiten, sonst sitzt der Bär auf deinem Führungsring auf.
Nicht alles was denkbar und machbar ist muß auch sinnvoll sein.
@Kingloui, zeig doch mal deine Gesenkaufnahme. Mit konischem Schwalbenschwanz oder wie?
Allerseits noch gutes Gelingen
Stefan
 
Last edited:
Back