Günstiges Zweihand EDC Messer

Bounty

Mitglied
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen :)

* Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja, habe ich

* Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Zweihändiges Klappmesser

* Wofür soll das Messer verwendet werden?
Das Messer soll im Alltag benutzt werden (Pakete öffnen etc.). Vielleicht auch mal neben dem Weg liegendes Totholz schnitzen, aber keine schweren Arbeiten (batoning etc.)

* Von welcher Preisspanne reden wir?
Bis 30 Euro

* Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Die Klinge sollte so zwischen 7 und 10 cm groß sein; Gesamtlänge ist eigentlich unwichtig, solange man das Messer auch eben komfortabel am Gürtel etc. mitführen kann.

* Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Der Griff sollte keine Holzoptik haben, vielleicht auch keine Farbenspiele oder sonstige Malereien. Das Finish der Klinge ist erstmal zweitrangig.

* Welcher Stahl darf es sein?
Ein in der Preisklasse akzeptabler Stahl.

* Klinge und Schliff?
Kein Wellenschliff

* Linkshänder?
Nein, ich bin Rechtshänder.

* Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Da habe ich keine Präferenzen, hauptsache das Messer hält.

* Bezugsquelle?
Das Messer soll im inländischen Versandhandel (DE) bestellt werden.

* Verschiedenes?
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?

Mich haben die Messer von Böker (Black Shadow 42, Advance All Black Pro 42) angesprochen. Zudem versendet Böker auch versandkostenfrei :hehe: Nur weiß ich leider nicht, ob die was taugen.

Vielen Dank für eure Hilfe. :super:
 

porcupine

Super Moderator
Die genannten Dinger von Magnum sind billigste China-Machart. Dazu stark auf "Tactical" gestylt und als Linerlocks in der regel auch problemlos mit einer Hand zu öffnen. Geht mal eine Schraube verloren (passiert schnell), ist kaum Ersatz zu bekommen.

Der Vernunft folgend würde ich ein Victorinox Sentinel empfehlen. Da stimmen Qualität, Preis, Service, und es ist garantiert zweihändig bedienbar. Bei dem Preis ist auch noch ein Gürteletui drin.

Clips an Taschenmessern sind für die Hosentasche ausgelegt und nicht für Gürtel.
 
Zuletzt bearbeitet:

UglyKid

Premium Mitglied
Hey erstmal hier im Forum :)

Ich hätte jetzt spontan auch zu einem Victorinox geraten.
Ansonsten würde ich vorschlagen, dass du knapp 10,- noch drauflegst und dir ein Manly Peak Zweihand D2 Stahl holst. Mit ein wenig Suche ist es so um die 40,- zu bekommen.

Cheers,
Andi
 

[Nick]

Premium Mitglied
Moin,

neben Opinel und Victorinox (quasi die Referenzen in dieser Preisklasse) ist für mich nach wie vor das EKA Swede 8 der Preis-Leistungs-Kracher. Ich würde ja das mit Bubinga Holz bevorzugen, gibt es aber auch wie hier in modischem schwarz. :hehe:

Gruß,

Nick
 

Bukowski

Mitglied
An sich schon, wenn du mit dem Messer aber auch Nahrungsmittel schneiden willst, würde ich das Eka nicht empfehlen, ist 'nen kleiner Spaltkeil :) es sei denn das stört dich nicht.
 

Bounty

Mitglied
Danke schonmal für eure Hilfe und eure Vorschläge!

An ein Sentinel habe ich auch schon gedacht, aber ich weiß auch nicht, irgendwie möchte ich was anderes... ^^

Das Mercator klingt auch interessant, finde ich aber vom Design zu "dünn".

Das Eka find ich von den genannten vom Design am besten. Und nein, ich möchte keine Nahrungsmittel damit schneiden :hmpf:.


Ich überleg noch mal 1-2 Tage, bis ich mich endgültig entscheide.

Vielen Dank euch für die Hilfe! :super:
 

K.I.S.S.

Mitglied
Der Vernunft folgend würde ich ein Victorinox Sentinel empfehlen. Da stimmen Qualität, Preis, Service, und es ist garantiert zweihändig bedienbar. Bei dem Preis ist auch noch ein Gürteletui drin.

Clips an Taschenmessern sind für die Hosentasche ausgelegt und nicht für Gürtel.

Ich bin zwar nicht der TO, aber für den Tipp möchte ich mich bedanken! Ich habe um Victorinox Taschenmesser immer einen Bogen gemacht, aus dem gleichen Grund aus dem ich auch Multitools meide wie die Pest - ich mag Taschenmesser und keine Ausstattung für MacGyver 2.0 ;).
Das Sentinel habe ich durch den Link "entdeckt" und es hat mich direkt angesprungen. Ein einfaches Taschenmesser mit nur einer Klinge was man täglich benutzen kann ohne das ein Mitmensch überreagiert. Noch dazu schlicht gehalten und gut verarbeitet, noch dazu ein Preis wo es nicht so schlimm ist wenn es mal leidet oder doch mal wegkommt.

Kurz gesagt, vielen Dank für den Link, das kommt bei meiner nächsten Bestellung direkt mit in den Warenkorb!!
 

Harry_W

Mitglied
Ich hätte auch einen der Klassiker empfohlen, also Victorinox Sentinel, Opinel 8/9 oder Otter Mercator. Sind alles bewährte Messer. Beim Otter muss man auf die Geometrie des Locks achten. Bei Opinel muss man den murkligen Werksschliff in der Regel korrigieren (kinderleicht). Beim Sentinel passt in der Regel alles, wenn man keine perfekt zentrierte Klinge erwartet. Ich musste eines von sieben Sentinels umtauschen, weil die Klinge am Liner anstieß, wirklich mittig ist keines - macht aber auch nix. Der Hinweis auf das manly Peak Twohand D2 war auch genau mein Gedanke für eine weitere Alternative etwas über dem Preislimit. Alle Messer kommen aus der EU (also keine Chinakracher) und die Klingen bei allen gehören zu den schneidfreugisten in der Preisklasse. Dazu hat man bei Opinel und Otter die Wahl zwischen Carbon und Stainless. Manly bietet neuerdings ebenfalls zwei Stahlsorten zum Einstiegspreis an. Den bewährten und extrem gut wärmebehandelten D2 und seit kurzem auch 14C28N als rostfreie Alternative zum gleichen Preis.