Hersteller gesucht

heiddr

Mitglied
Hallo,
dieses alte Jagdmesser mit Hirschhornbeschalung besitzt keinerlei Herstellerangaben.
Ich vermute das es in der DDR hergestellt wurde.Ist fast baugleich mit den Messern von Sesta oder der VEB Neustädter Messerfabrik.
Einzigster Unterschied ist die Klingenlänge der Hauptklinge. Mit Hirschhorn 7 cm, die beiden anderen 7,5 cm. Dazu noch ein dritter Stift oben,bei den beiden mit Plastebeschalung befindet sich an der Stelle das Logo.
Könnte es auch eine private(sehr gute) Herstellung sein?
Grüße Heiko




 

ingoweimar

Mitglied
Nun der zusätzliche Niet dient wohl nur der besseren Befestigung der Hornschalen.
Ein Merkmal für einen Hersteller nehme ich da nicht an.
In der DDR-Produktion gab es ein regelrechtes Wirrwarr im heutigen Sachsen, ich habe Messer, die
auf den Schalen und den Klingen unterschiedliche Hersteller haben, gemischt von Neustädter Messerfabrik,
Dittert und Sesta. Und auch ganz ohne Kennzeichnung. Ich gehe davon aus, dass du da ein wirklich echtes DDR-Messer hast.
Aus besagter Region, bevor komplett auf Plasteschalen umgestellt wurde.
Gruß Ingo

PS:Von Leegebruch gibt es auch Messer, die ohne jeden Stempel auskamen, für den Export in die BRD.
 

heiddr

Mitglied
Also meinst du das die Messer richtig in größeren Mengen hergestellt wurden und nicht in "Heimarbeit"?
Das die Messerhersteller Teile von verschiedenen Firmen verarbeitet haben kann ich bestätigen.
Muss dann schon ziemlich alt sein.

Grüße Heiko
 

Grenzwolf

Mitglied
Also meinst du das die Messer richtig in größeren Mengen hergestellt wurden und nicht in "Heimarbeit"?
Das die Messerhersteller Teile von verschiedenen Firmen verarbeitet haben kann ich bestätigen.
Muss dann schon ziemlich alt sein.

Grüße Heiko
Pohl stellte auch kleine und große Jagdtaschenmesser her.
Sie haben starke optische Ähnlichkeit mit den Sesta Messern, haben jedoch eine höhere Qualität.