Hultafors Trekkingbeil 840086 Action!

Mundso

Mitglied
Beiträge
52
Servus!

Heute geliefert, heute im Einsatz.
img_20220808_1444103lmfmd.jpg


Das Beil liegt mit seinen etwa 1,25kg liegt gut in der Hand. Vorallem der längere Griff macht sich bemerkbar und harmoniert mit meinen Handschuhgröße - 9 - Händen. Nun ist es möglich mit beiden Händen zu greifen ohne das ein Arm im Weg des anderen ist. Häufig vertreten in der Gewichtsklasse sind eigentlich 380 mm Stiele. Insgesamt macht es einen guten Eindruck.
Sauber eingestielt, kaum Luft, keine Absplitterungen am Griff, Biss im Schliff, los gehts...


Erste Tests:

- Weichholz anspitzen und schnitzen
/ Check
- Anfeuerholz produzieren
/ Check
- zu groß geratenes Buchenholzscheit halbieren
/ Mit viel gutem Willen aber Check
- passenden Platz im Rucksack finden
/ Check
- 10qm Holzfassade von fiesem Efeu befreien, mit teils unterarm-dicken Ästen inkl. abschaben der dünneren Äste
/ Check

Die Hauptaufgabe Efeu zu entfernen ging erstaunlich gut. Ich war von der Performance beeindruckt, deshalb gibt es eine Empfehlung für das Beil. Einzigster Wermutstropfen, der vordere Teil Richtung Schneide driftet nach rechts. Ich habs bei der Arbeit nicht wahrgenommen, sichtbar ist es dennoch.
img_20220808_1444343ldejx.jpg

Hier liegt sicherlich mit unter der Unterschied zu den deutlich teureren Gränsfors und Varianten von Hults Bruk.

Gesamt dennoch empfehlenswert als Werkzeug.


 Greetz
 
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
Beiträge
3.404
sowas gibts, mit viel ausgeprägterer Drift sind das dann Behaubeile fürs Beilen von Balken.
Aber ich denke, das fällt hier kaum ins Gewicht.
Danke, Mundso, für Dein Review. Ansonsten sieht das ja alles handwerklich sauber aus.
Und wenn es Dich tröstet: mein Minibeil von Gränfors hat auch so eine leichte Drift. Hat aber bislang noch nicht gestört.
 

Mundso

Mitglied
Beiträge
52
Störend ist mir der leichte Verzug, auch beim Hacken, nicht aufgefallen. Der hat mich vielleicht sogar unterstützt beim abschaben der Fassade.
Und wenn es Dich tröstet: mein Minibeil von Gränfors hat auch so eine leichte Drift.
Ja das tut es, dann bin ich nicht alleine mit der Beobachtung 👍.

Sonst gibts ja echt nichts an dem man sich auslassen kann. Außerordentlich griffig fühlt sich der Stiel an, da er wohl nur mit Leinöl behandelt ist. Das ist ein anderes, ein besseres Gefühl als bei all meinen anderen, die lackiert sind.


Greetz
 
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
Beiträge
3.404
Bei sowas schmirgele ich immer den Lack ab und behandle mit Leinölfirnis. Sehr angenehm und samtig.