Idee für moderate Streulinse gesucht

AILL

Premium Mitglied
Messages
2,415
Guten Abend.

Linsen die das Licht bündeln, gibt es ja mehrfach.

"Kollimator-head" heißt soetwas dann zB. und wir sehen eine Linse die aussieht, fast wie eine Halbkugel.

Wenn ich jetzt das Gegenteil (nicht ganz, aber in die Richtung) erreichen will. Also bei einer Lampe an der mir eigentlich alles perfekt passt, nur der Hotspot und der ganze Spill sind mir etwas zu konzentriert, wie ändere ich das?

Zum Optiker, klar, der schleift mir das aus Kunststoff, aber was brauche ich da?

Ich will ~30% flächenmäßig mehr Hotspot und Spill.

Konkave Linse? Wieviele Dioptrien?

Gibt es da Erfahrungen? Wer weiß was?

Danke gleich einmal,

Andreas
 
Ich würde einfach mal einen freundlichen Aupgenoptiker-Kollegen mit deiner Lampe aufsuchen und ihm berichten, daß deine Lampe "kurzsichtig" wäre. Er hat einen Gläserkasten mit allen Stärken.

Dann einfach mal Lampe an und Gläser vorhalten und den Leuchtkegel beobachten und das passende auswählen :cool:

Würde schätzen, Du brauchst was zwischen -o.25 und -0.75 Dioptrien ;-), aber ausprobieren, kenne deine Lampe und deinen Geschmack nicht.

Gruß vom Augenoptikermeister

Jürgen
 
Hi Andreas,

ich hatte es in einem anderen Thread schon mal geschrieben.
So ganz sauber ist ein solches Projekt nicht. Du wirst in jedem Fall eine chromatische Abberation in Kauf nehmen müssen - sprich Dein Spot wird Regenbogenfarben bekommen.

Ich persönlich würde immer nur Spiegelflächen (ich benutze selbst auch ein Spiegelteleskop ;-)) zur "Manipulation eines Lichtstrahls" bevorzugen. Die sind immer "farbrein" .
Was steht einem flacheren Reflektor oder einer totalreflektierenden Optik entgegen?

Hat Deine Lampe einen Emitter, oder gar mehrere? Mit mehreren geht es gleich gar nicht, da braucht Du in jedem Fall ein chromatisch korrigiertes Objektiv (Apochromat). Das wird aber dann richtig teuer.
 
UCL-LDF wäre auch eine Möglichkeit. Hab auch schon genarbte Klarsichthüllen zurechtgeschnitten, der Effekt ist aber relativ schwach.
 
Danke einmal für die Antworten, und nein, LDF hab ich vorrätig, das ist nicht die Lösung.

bleibt wohl "learning by doing" -

Ich persönlich würde immer nur Spiegelflächen (ich benutze selbst auch ein Spiegelteleskop ;-)) zur "Manipulation eines Lichtstrahls" bevorzugen. Die sind immer "farbrein" .
Was steht einem flacheren Reflektor oder einer totalreflektierenden Optik entgegen?

Simpel erklärt? : die Einfachheit der Lösung und der Preis derselben.


Ich befrage einmal einen Optikermeister in der Nähe - und berichte dann ... hier ...

Danke nocheinmal,


Andreas
 
Simpel erklärt? : die Einfachheit der Lösung und der Preis derselben.

Hi Andreas,

da ist was in den "falschen Hals" gekommen :D das Spiegelteleskop steht nur als Synonym für Farbreinheit!

Natürlich steht das Gerät in keinem Zusammenhang mit Taschenlampen (es sei denn, man leuchtet mit einer XML-Lampe in den Okularauszug...:teuflisch)

Was ist denn bei einem flacheren Reflektor oder einer totalreflektierenden Optik teuer???
Bei DX und Kai bekommst Du sowas für 3-5 Euro.

Wolfgang
 
Sag halt um was für eine Funzel es geht,
eventuell findet jemand einen OP reflektor dazu, das wäre die sauberste Lösung
 
Sag halt um was für eine Funzel es geht [...]

Mach ich glatt ;): es geht um die Lumintop TD15X oder um die XTAR TZ60, die stehen (liegen) hier rum. Eine halt von denen.

Beide sind gut helle 1xXM-L Lampen mit gut erträglichem tint, und ich möchte sie (auch) "rund ums Haus" verwenden. Haltet mich für verrückt oder nicht - 20-30% mehr Hotspot macht das weit praktikabler.

Kokurrenz gibts im Augenblick von der guten alten Eagletac M2C4. Die Leuchtet einfach besser (noch, so hoffe ich).

Was ist denn bei einem flacheren Reflektor oder einer totalreflektierenden Optik teuer???
Bei DX und Kai bekommst Du sowas für 3-5 Euro.

Wolfgang, garnix. Mir war nur die € 3-5,-- Dimension nicht bewusst. Ich schau mal, was es da so gibt. Danke für den Hinweis.

Liebe Grüße,

Andreas
 
Back