Jagd: 20-25cm Bowie mit scharfem/schärfbaren Rücken bis 200€ gesucht

Waffenprofi

Mitglied
Der Pommel ist nach runterfallen des Messers abgebrochen, ob es glaubst oder nicht! Das Ding ist in die Tonne gewandert... hatte mich genug geärgert.
Für mich reines Showmesser... nichts weiter! Noch nicht einmal Fulltang!

Von der Lederscheide will ich gar nicht mehr anfangen... die hielt im Wald 2 Wochen, dann ist sie auseinander gefallen. Für die Vitrinenfreunde sicherlich schön anzusehen, sonst aber in meinen Augen echt nicht zu empfehlen (der Preis ist ja auch seit erscheinen kräftig gefallen, was auch nicht verwunderlich ist)

Wie gesagt, da lob ich mir mein Tempsky Bowie und das Ranger von Svord. Würde mir sofort noch mehr von Svord anschaffen, (z. B. den Hog Beater), wenn es den irgendwo gäbe!
 
Zuletzt bearbeitet:

polaris1977

Mitglied
Also bei Stürzen mit ggf. unglücklicher Landung ist auch schon so manches Fulltang abgebrochen, grade bei hochlegierten Stählen. Wir hatten hier sogar schon mal einen Fall eines ER, das trotz gnadenlosem Overbuildung bei den Materialstärken eine Schwächezonen durch Bohrungen für den Griff hatte.
Ein ansonsten intaktes Messer wegen eines abgebrochenen Knaufs wegzuwerfen, finde ich schade, insbesondere bei Bauweisen, die vergleichsweise einfach reparabel sind.
 

Geonohl

Mitglied
Ich hätte es wohl zum Hersteller geschickt. Das der Knauf beim herunterfallen abbricht deutet ja darauf das die Angel nicht weich genug war oder vielleicht eine Sollbruchstelle in der Konstruktion war.:confused:: Die machten doch so dolle Werbung wie super duper hält ewig:argw:
 

derhund

Mitglied
Da ja hier ein Messer zum Abfangen von Wild gesucht wurde habe ich das Down Under Toothpick Bowie empfohlen das bei meinem Bekannten der einen Staatsforst behütet
und auch Jäger ist als Abfangmesser dient. Er ist von dem Toothpick begeistert, es leistet nach seinen Angaben hervorragend seinen "Dienst".

Das Outback habe ich seit ca. einem halbem Jahr und kann nichts schlechtes darüber Berichten, ist ein sehr schönes Teil, Lederscheibengriff, polierte Klinge und ich habe damit schon
eine 25 cm Fichte "Gefällt", was man natürlich mit einem Messer nicht machen sollte (Messer sind zum Schneiden da, für Hackarbeiten gibt es Äxte).
Ja und Runtergefallen ist es mir auch schon, zuviele Sachen in der Hand und Klatsch ist es auf den Teerboden geknallt, der Knauf hatte danach aber nur Kratzer die ich rauspoliert habe.
 

Geonohl

Mitglied
Moin,

...diesbezüglich werfe man einen genauen Blick auf dieses Video... Klick

BG, Andy
Er hat das Messer geworfen und den Griff beim Fehlen etwas verbogen. Dann hatte er die Idee das Zurückbiegen doch das Material schwäche und er lieber einen anderen Griff haben wollte; also hat er mit einer großen Zange den Knauf hin und her gebogen bis der abgebrochen ist. Das spricht nicht für einen "brüchigen" Knauf, er sagte auch das Gewinde war auf den Erl geschnitten nicht angeschweißt.
 

rotam

Premium Mitglied
@Waffenprofi

Guten morgen,
Ich wollte dir eigentlich mal eine private Nachricht schicken. Anscheinend ist diese Funktion aber gesperrt.
Schreib mich doch mal an, dann hätte ich einen Tip für dich.

Beste Grüße,
Andy