Jetbeam BC25 Review (viele bilder)

lambda_

Mitglied
Vorstellung

6305_9ca0_800.jpeg


6361_da58_800.jpeg


6333_3f69_800.jpeg


Jetbeam's neuste Lampe der BC serie ist die BC25.
Eine relativ kompakte Cree XM-L lampe betriben mit 2* CR123 oder 1*18650.

6322_82cb_800.jpeg

6707_ede5_800.jpeg

Hier im Vergleich mit einer Solarforce L2.

Lieferumfang
Die Verpackung ist BC Serie typisch schlicht gehalten und nicht so aufwendig wie man es vllt von der RRT Serie kennt.

Mitgeliefert werden neben Garantiekarte und Anleitung:
Ersatz O-Ringe.
Ersatz Schalterkappe.
Optionaler Halteclip "Silber" vermutlich aus Edelstahl.
2*Sysmax CR123A
Lenyard.
Holster
Und ein Optionales anti roll Plastik Ding.
(Bilder zu alle dem folgen wen einer interessiert ist)

Das Zubehör in Bildern:
9274_f3e6_800.jpeg


O-Ringe
9190_fde9_800.jpeg


Schalterkappe
9290_146f_800.jpeg


Halteclip
9332_a5c4_800.jpeg


Batterien
9161_d477_800.jpeg


Lenyard
9381_e2d9_800.jpeg


Holster:
9206_b5ba_800.jpeg

ja das ist Staub auf meinem Tisch...

Plastik Ding.
9410_d99b_800.jpeg

Die Qualität davon passt nicht zu dem rest der Lampe!

Funktionen
Kurz gesagt viel licht und sehr viel licht

Genauer gesagt 650 Lumen auf high und 100 lumen auf low
Laut Hersteller...
Diese angeben sind auch relativ Realistisch verglichen mit anderen Lampen

Relativ weil eigentlich alle Hersteller gerne etwas übertreiben.
in echt sind es wohl 500/100 lumen High/low

Die low Funktion wird über pwm realisiert und entspricht etwa ca. 1/5 on time
Die Frequenz ist ca. 1000Hz
0860_e6b0_800.jpeg

jetzt gibt es eine messung dazu
.2ms/div.
Zu beachten der Peak nah unten entspricht HI


Modi
Zwischen Low und hi wird per lockern des kopfes geschaltet.
das geht leicht genug das ich es bequem mit einer Hand machen kann.(es gibt wohl leute die das nicht so sehen)


Aufgrund dieser Messung kann man schon sagen die angaben des Herstellers nicht konsistent sind
650Lumen scheine also cinalumen zu sein
realistisch sind es wohl 500 lumen.
(vllt. werden 650 bei den peak bei 3,9V ereicht)


Außerdem ist sie Wasserdicht bis auf 2m

"Helligkeit"
4354_ee2d.png

Lumen/m² bei 0,5-4m Abstand (aka lux)

Die Formel zeigt grob gesagt den Durchschnitt durch meine Messwerte
hätte ich perfekt gemessen wäre r² genau 1 und das x^-2

Aber lassen wir mal außen vor und konzentrieren uns auf die zahl davor
Das ist die rechnerische max. peak Helligkeit der lampe.

Da sie aus mehreren werten gemittelt ist ist sie eine gute überprüfen der tatsächlichen Messung in 1m Entfernung.

TL;DR
größere zahl = mehr leuchtweit
(Die TK20 wurde nur als Referenz herangezogen)

BC25 high gemessen 8500 lux@1m peak (rechnerisch 9506lux@1m mittel)
BC25 low gemessen 1600 lux@1m peak (rechnerisch 1842lux@1m mittel)
Damit schafft sie rechnerisch sogar mehr als die auf der Packung angegeben 9000cd
In der Messung schaffte sie mit 8500 aber nur etwas weniger

(wen cd=lux 1:1 ist ansonsten nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil)

Helligkeit vs. Spannung
dazu Strom und Leistung
Leistung ist Errechnet
Helligkeit ist ein relativ wert
Effizienz ist auch ein relativ wert auf ca. 100% normiert

6187_eb9c.png


Das Diagramm ist besonders interessant wen es zusammen mit dem aus dem Datenblatt einer 18650 Zelle betrachtet wird.
http://industrial.panasonic.com/www-data/pdf2/ACI4000/ACI4000CE17.pdf

Was dann auffällt ist das nur etwa 800mAh (20-30%)aus der batterie entladen werden können bevor die Lampe deutlich dunkler wird.
(und das bei den Guten AW zellen)

Die Lampe nutzt als selbst bei guten li-ion zellen nur ca.25% der Leistung bevor sie deutlich an Leistung verleitet!

Aber das kann man auch mit einer Milch Mädchen Rechnung erkennen
Die Lampe hat ihre max. Leistung bei ca.4V und eine Liion zelle hat "3.6V" und max. 4.2V
wen man dan noch bedenkt das die Spannung der zelle unter ca. 2.5A natürlich einbrecht ...

Bei der alten Version hab ich zu dünne und lange Zuleitungskabel verwendet.
Polli Krokodil klemmen Kabel
Auf Grund die des innenwiderstandes dies und der Induktivität würde die Messung verfälscht.
Alte version:
http://9.asset.soup.io/asset/2514/5545_8ea7.png
(so könnte das mit einer schlechten batterie/akku(s) aussehen)

Achtung billige Akkus schaffen die ca. 2.5A nicht auf Dauer!
Fällt die akku Spannung unter last unter 3V fängt die Lampe an zu flackern und zu blinken mit 1-3Hz (abhängig vom akku)

Das einzig gute ist so könne Li-ion akkus nicht tief entladen werden



Verarbeitung


Die Verarbeitung abgesehen von dem optionalen Lenyard.
und dem "Anti Roll Plastik Ding" ist Jetbeam typisch gut.

Die Anodisierung ist schwarz//sehr dunkel grau) und hochwertig.

Die 3 teile in die sich die lampe leicht zerlegen lässt sind gleichmäßig Anodisiert
6474_632b_800.jpeg

6483_26ff_800.jpeg


Der Akku/die Batterien wird auf beiden seiten von einer Feder gehalten
6730_0c1d_800.jpeg


Feder am head
6387_ce3f_800.jpeg


Feder am Schalter
6448_6870_800.jpeg


Die Gewinde sehr gut aber nicht trapezförmig
Das ist aber Absicht damit sie kompatibel sind mit den von surefire oder nachschauten wie der Solarforce L2

Gewinde am schalter
6735_55fc_800.jpeg


Gewinde am head
6416_0004_800.jpeg

6432_8218_800.jpeg


Der Head ist mit Kühlrippen ausgestattet
6396_507f_800.jpeg


Auch wen die Lampe davor warnt so richtig heiß wird sie zum Glück nicht
6463_328b_800.jpeg

6353_60eb_800.jpeg


Die große XM-L wird von einem Plastik Spacer genau der der mitte des Reflektors gehalten
6368_30f6_800.jpeg


Wie schon erwähnt ist das Gewinde am Schalter mit anderen kompatibel.

6518_355c_800.jpeg

Hier mit m1x extender
6532_042f_800.jpeg

Den betrieb mit mehr als 6V habe ich aber nicht getestet!

Sonstiges
Gewicht: 127,1g (Head 75,03g + Tube30,82g + Schalter 21,25g )
je nach akku kommen dan noch mal ca 45g hinzu


Pro und contra


Pro:
*Relativ Günstig ca. 69€
*Einfache Bedingung
*Gute Verarbeitung
*Kontaktfedern auf beiden Seiten
*thermal management

Contra:
*Fehler in der aktuellen Version.
*"Temperatur Regelung" Ist keine Temperatur Regelung sondern ein Timer!
*Nicht lineare/anti-proportionale Regelung (bei 4V heller als bei 6V)
*Schon ab 3,6V deutlich dunkler als bei 4V
*Kontaktfedern nicht vergoldet
*nur bedingt geeignet für 18650 zellen
*Flackert unkontrolliert bei fast leerem Akku

Update:
Die mir ausgelieferte Version hat eine Software Fehler !
ACHTUNG FEHLER IN DER BEDIENUNG GEFUNDEN

Schaltet man die Lampe auf Lo ein und wartet ca. 5min schalt sie dan kurz auf Hi und wieder auf Lo und wartet weitere 5min
die lampe schalt sich dan selbständig ungewollt von 100lumen auf ca. 400lumen

Also
Aus Lo --> Lo Ein(ca.5min warten)-->Hi-->Lo-->5min warten--> = 400 lumen

auf den scope sieht das dan so aus:


Können bitte alle Besitzer einer einer BC25 das mal testen?!
Ich glaube es zwar nicht hoffe aber sehr das meine die einziger mit diesem bug ist.

Update:
Ich konnte den Fehler auch reproduzieren in dem ich die Lampe auf Hi einschalte dan auf Lo schalte und 5min warte
das macht den Fail zum Epic Fail

Heiner+ konnte den Fehler bei seiner Lampe auch reproduzieren!


Alles in allem eine gute Lampe!
mit ein paar kleinen Fehlern die nur verrückten wie uns auffallen.

Ich würde sie jederzeit empfehlen zb. für meine Eltern oder Großeltern

Das ist mein erstes Review! also sagt mir bitte was ich verbessern kann ich trage das dan hier nach!


Um die Bilder in voller Auflösung zu sehen müsst ihr die _800 am ende von Link entfernen oder durch eine beliebige zahl (=pixel breite) ersetzen
noch mehr Bilder gibt es hier http://cpf.soup.io/


ACHTUNG FEHLER IN DER BEDIENUNG GEFUNDEN
siehe post #5 und #6


Update:
Antwort von jetbeam zu dem ganzen ist:
tks for your support on Jetbeam!
we are very sorry these bugs make u in trouble, our engineers are testing and working on it, the agent in Germany will contact u once any update news.

Any comments pls feel free contact us.

Also Offensichtlich wird an dem Fehler gearbeitet !
 
Zuletzt bearbeitet:

Profi58

Mitglied
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Review! Die Bilder sind wirklich Spitze. Ich hoffe, wir werden noch viele von Dir verfasste Reviews sehen.

Bei der BC-Serie werden die Modi ja durch Drehen des Kopfes geschaltet, wobei das recht straff geht und eine Einhandbedienung möglich, aber nicht bequem ist. Geht das Drehen bei der BC25 leichter oder sitzt der Kopf auch so stramm?
 

Rotten

Mitglied
Das coolste an dem Review ist das ich mich grade genau über diese Lampe informieren wollte :)

Na jetzt weiß ich ja Bescheid. Sehr informativ dein Review.
 

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
prima Review, top Fotos und Diagramme, da kann man auf weiteres von Dir gespannt sein. :super:

beste Grüße
Jens
 

lambda_

Mitglied
Weiter Reviews kommen wen ich neue Lampen hab.
macht ja nur bedingt sinn alte zu reviewen.
Außer wegen dem Referenz wer vllt.

Ich "befürchte" als nächstes kommt eine der P Serie:hehe:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=104137


@Zwick2
Aufbau und Struktur hab ich grob von deinen Reviews geklaut...

Und ich hab die Daten aktualisiert
es sind wohl die meiste zeit nur ca. 500 lumen
aber steht ja auch auf der Packung max. 650 und nicht mindestens...


@Profi58
Bei der BC-Serie werden die Modi ja durch Drehen des Kopfes geschaltet, wobei das recht straff geht und eine Einhandbedienung möglich, aber nicht bequem ist. Geht das Drehen bei der BC25 leichter oder sitzt der Kopf auch so stramm?
Ich habe kein Vergleich zu den anderen Lampen der BC Serie.
Aber es geht wesentlich leichter als bei der M1X und ich kann sie gut mit einer hand bedienen.

Muss ich eine Drehmoment Messung machen :p: ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Klasse Review,
bei dem eigentlich nur noch Beamshots fehlen.

Das Bild vom Scope würde ich um 180° drehen und die TK20 aus dem ersten Diagramm heraus nehmen, damit es übersichtlicher wird.
Ein paar Worte zum Diagramm mit der Regression fände ich auch gut, da das Diagramm und der Sachverhalt nicht einfach zu verstehen sind.



Zur Lampe:
Mich stört das PWM Flimmern, bei gemessenen 970Hz.
Viele Anwender werden das nicht bemerken, da es nur schwach in Erscheinung tritt.
Auch nicht zufrieden bin ich mit dem Donut-Hole, das auch outdoor leicht in Erscheinung tritt.
Ansonsten ist das ein prima Lampe für jedermann, da die Bedienung keine Rätsel aufgibt.
Drehen am Head ist eine intuitive Handlung, die jeder macht und damit das UI kennen lernt.

Ich wünsche mir PWM auf 4kHz zu erhöhen und einen OP-Reflektor für die DE-Version, dann wäre die Lampe perfekt für normale Anwender.


Heinz


BTW:
Einhandbedienung geht kaum. Der Head dreht sich straff, was dem gut passenden O-Ring und der Wasserdichtigkeit geschuldet ist.
Das sehe ich nicht als Kritikpunkt, im Gegenteil.
 

lambda_

Mitglied
ACHTUNG FEHLER IN DER BEDIENUNG GEFUNDEN

Schaltet man die Lampe auf Lo ein und wartet ca. 5min schalt sie dan kurz auf Hi und wieder auf Lo und wartet weitere 5min :staun:
die lampe schalt sich dan selbständig ungewollt von 100lumen auf ca. 400lumen :eek:

Also
Aus Lo --> Lo Ein(ca.5min warten)-->Hi-->Lo-->5min warten--> = 400 lumen

auf den scope sieht das dan so aus:
4494_9205_800.jpeg


Können bitte alle Besitzer einer einer BC25 das mal testen?!
Ich glaube es zwar nicht hoffe aber sehr das meine die einziger mit diesem bug ist.

Update:
Ich konnte den Fehler auch reproduzieren in dem ich die Lampe auf Hi einschalte dan auf Lo schalte und 5min warte
das macht den Fail zum Epic Fail
 
Zuletzt bearbeitet:

lambda_

Mitglied
#+*!³$%$§**ck :jammer::(:mad:

@ Heiner+
Danke für das verifizieren

Dan werde ich das wohl ins Review mit aufnehmen müssen.

An KTL hab ich schon eine mail geschrieben vllt. nimmt jetbeam die ja ernst und nimmt sich der sache an.
 

BlackFred

Mitglied
Hi, hab meine Lampe seit Samstag letzter Woche. War natürlich gleich zum Ausprobieren einige Zeit unterwegs Abends und Nachts. Konnte da bis jetz nix feststellen.
Hab aber grade erst den Beitrag gelesen und nun mal alle Möglichkeiten ausprobiert.
So wie es aussieht hat es meine Lampe nicht. Egal ob ich auf High oder Low starte...
Sollte ich doch noch eine Veränderung bemerken, schreib ich nochmal.
Hab meine übers Forumsangebot bei KTL bekommen.
Gruß
 

lambda_

Mitglied
@BlackFred

Jetzt wird es interessant!
Ich habe meine nämlich auch von KTL über das Forumsangebot bekommen.
und aber offensichtlich verhält sich diene ja nicht so wie die von Heiner+ und mir.

Welche Akkus verwendest du den BlackFred?
und welche äußeren Faktoren könnten noch zu einem anderen verhalten führen?

Ich habe es mit Ultrafier "3000mah" zellen getestet und auch mit welchen von sanyo aus einem laptop akku (ohne Schutzschaltung da die lampe eh nur bis 3V entläd)

Wie ich hier geschrieben habe hatte ich schon am ersten tag Merkwürdige Probleme mit der Lampe:
http://www.messerforum.net/showpost.php?p=826509&postcount=13

Ich wollte testen wie lange es dauert bis sich meine BC25 runter-regelt

nach 5 min immer noch volle power
nach 7 min dan plötzlich ganz aus !

ich hab den in den low mode geschaltet doch auch der ging nicht mehr !

also lampe ganz aus gemacht und wieder an und jetzt geht sie wieder.

Der fehler ließ sich nicht reproduzieren.

Ich habe dan vllt. voreilig den akkus die schuld gegeben.


Übrigen großes Lob an KTL die haben nach wenigen Stunden auf meine Mail reagiert
und mir noch am Sonntag Abend geantwortet das sie es an Jetbeam weiterleiten werden!:super:
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo,

Dann platze ich mal hier rein, bevor noch mehr BC25 mit seltsamem Verhalten ausgeliefert werden.

Ich hatte eine BC25 vom KTL-Store zum Test.
Die Lampe ist bereits weiter an den nächsten, der MF-Lampentester, sodass ich nicht mehr testen kann,
ob die Lampe auch unerwünscht hoch schaltet.

Da Jetbeam die BC25 mit "unique reverse polarity protection" bewirbt, habe ich geprüft, ob die Lampe einen verpolten 18650er überlebt.

Dazu habe ich eine protected TF2400 verpolt eingelegt und zehn Sekunden eingeschaltet.
Weder gab es Licht, noch Rauchzeichen.
Allerdings hat die Lampe danach nur noch zwei Sekunden geleuchtet, bevor sie abschaltete.
Das Spiel lies sich mehrfach wiederholen.
Nach einer Ruhepause von ~30 Minuten, leuchtete die Lampe für einige Minuten, bevor sie erneut aus ging.
Am nächsten Morgen:
Zweimal zwei Sekunden Licht, danach war der Spuk vorbei.
Die Lampe leuchtet zwei Zyklen eines 18650ers, ohne Aussetzer.
Kontaktstörung, defekten Akku, oder Schalter usw. hatte ich bereits ausgeschlossen.

Das Verhalten bleibt rätselhaft, da ich kein Schutzelement kenne, das eine Rückstellzeit von mehreren Stunden hat.


Zusammen mit einem weiteren Effekt, der nicht reproduzierbar war, nämlich Blinken im ein Sekundentakt,
liegt hier wohl ein Bug im Treiber und dessen Firmware vor.

Frank Wöhler hat nach einem Telefonat eine BC25 auf Verpolung geprüft.
Dabei trat kein Fehler auf.
Auch bei mir gab es am nächsten Tag kein Versagen.
Unmittelbar nach einer Verpolung war die Lampe wieder einsatzbereit.

Ich hoffe sehr, das ich den berühmten Ausnahmefall erwischt habe, aber so recht glauben will ich daran nicht.


Neue Lampen und Ladegeräte werden einfach zu schnell auf den Markt geworfen und die Early Adpoters dürfen die Betatester machen,
nicht nur bei Jetbeam.

Sollte dieser Trend anhalten, muss ich empfehlen neue Produkte nicht zu kaufen,
bevor kostenlos zur Verfügung gestellte Exemplare ausgiebig gemessen und geprüft wurden, egal von welchem Hersteller.



Heinz
 

lambda_

Mitglied
@Hiltihome
Ich warte schon gespannt auf dein review!

habe ich geprüft, ob die Lampe einen verpolten 18650er überlebt.

das habe ich nicht getestet und so wie es sich anhört möchte ich das auch besser nicht testen.
mich würde aber interessieren was bei 2*CR(R)123A passiert verpolt...

Zur Ursache
Ich könnte mir denken das der schalt Kontakt für moid nicht entprellt ist
und das das Prellen den Controller stört.

Außerdem nehme ich an das die Lampe nur eine sehr kleinen kondensator am Eingang verbaut hat.
da hier auf grund der "unique reverse polarity protection" keine elkos verbaut werden können

wen sich jetbeam jetzt auch noch den kondensator am µC gespart hat bekommt der sowohl die Störungen von von der PWM Frequenz ab (ca.1khz) als auch die des Treibers (ca.100khz)


Ein weiteres Problem könnte sein wen der head am Gewinde durch drehen und wackeln für eine µs keine Kontakt hat oder nur wenig.
dan liegt die volle(negative) Betriebsspannung unter Umständen noch an dem Kontakt an der eigentlich nur die Modi schalten soll.
im schlimmsten anzunehmenden fall fließt für diesen Moment vllt. sogar (ein teile) des Betriebs Stroms über den µC.

edit: eben eben getestet die Lampe übersteht (-) 6V an diesem Kontakt ohne Probleme!

kommen mehrere dieser Faktoren zusammen kann das im schlimmsten fall den µC umprogrammieren beziehungsweise teile löschen.

(Bei der TK20 gab es da mit in jahren EDC Gebrauch keine probleme!)
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackFred

Mitglied
@lambda_ : hat mir natürlich keine Ruhe gelassen und ich hab probiert, ist klar.
Ich konnte den Fehler jetz feststellen wenn ich mit High starte - dann Low und ca. 6 - 7 min warte. Schaltet dann auch von alleine Auf High...
ALSO: Fehler ebenso vorhanden!!!!
Bin mal gespannt wie es sich entwickelt... wollen wir nicht alle funktionierende Lampen fürs Geld? .. klaro :)
Sachen wie mini kleine Donutholes stören mich ja nicht... das andere ist jedoch schon nerviger. (egal ob 70 oder 400 euro Lampe)
Da heute ENDLICH auch meine Akkus und Ladegerät da sind kann ich nun auch mit 18650ern testen. Lief bis jetz mit zwei CR123 Batterien.
Gruß
 

lambda_

Mitglied
@BlackFred Schade für dich.

Aber das macht das ganze weniger mysteriös und die Spekulation aus meinem letzten post muss also nicht so sehr beachtet werden.

wollen wir nicht alle funktionierende Lampen fürs Geld?
funktionieren tut sie ja...
nur nicht so wie sie soll.

wen der Händler/Hersteller ganz böse ist kann er ja sagen:
Die lampe soll sich doch nach 5min in den medium mode schalten...
Das sie das nicht tut wen sie in Low ist sagt ja keiner :teuflisch
 

BlackFred

Mitglied
Das wäre natürlich eine miese Angelegenheit.
Doch hoffen wir mal das Besste - ich weiß ja selber nicht was an der Stelle nun gemacht wird...
Ist da Jetbeam jetz an der Reihe zu reagieren?
Gruß
 

lambda_

Mitglied
Ist da Jetbeam jetz an der Reihe zu reagieren?
Natürlich

Also nehme ich doch stark an.
vllt. nicht rechtlich aber definitiv müssen sie es um ihren guten ruf beizubehalten!

Gerade nach der Aktion mit dem Ladegerät

Wen jetbeam überhaupt nicht reagieren sollte könnten wir ihnen vllt. alle mal (eine) mail schreiben damit sie sehen wie vielen ihrer Kunden das Problem wichtig ist.

Doch lassen wir ihnen noch zeit auf KTL zu reagieren.
Ich bin sicher bei jetbem arbeitet man bereits an der Sache!

Sie haben ja nicht den ruf Kunden zu ignorieren
 

Dischn

Premium Mitglied
Ist schon irgendwie lustig, was ihr so alles herausfindet.:super:

Wenn das meine Lampe wäre würde ich mich über eine schwer zu erreichende, zusätzliche Leuchtstufe nicht aufregen. Heinz Erlebnis mit dem Verpolschutz ist da eher zum Nachdenken aber wohl ein Einzelfall.

@_lambda: du hast einen Bug entdeckt und darfst ihn jetzt nach dir benennen. ;)

Kühlenden Gruß an die erhitzten Gemüter

Stefan
 

lambda_

Mitglied
Wenn das meine Lampe wäre würde ich mich über eine schwer zu erreichende, zusätzliche Leuchtstufe nicht aufregen.

Es ist nicht schwer zu erreichen es ist quasi schwer es nicht zu erreichen
(man muss die Lampe ganz ausschalten um den mode zu wechseln und darf ihn dan nicht mehr ändern)

Und es ist keine zusätzliche Leuchtstufe sondern es ist gleich mit dem Medium Mode
Ich hab das inzwischen nachgemessen

Heinz Erlebnis mit dem Verpolschutz ist da eher zum Nachdenken aber wohl ein Einzelfall.
jaja die Lampen sind alle gleich aber die die ausgiebig getestet wir ist zufällig immer die die sich anders verhält...
Die Göttin Eris hasst uns wohl
 

BlackFred

Mitglied
So baff wie ich am ersten Tag von der Lampe war... so schnell wandert meine Freunde nun wieder nach unten.
Wohl doch zu schnell voller Vorfreude eine neue Lampe gekauft.
Ist es bei den BC25 Besitzern auch so, dass wenn ihre die Lampe mit dem Kopf nach oben haltet und hin und her wackelt (leicht langt schon) dann im Kopf ein deutliches und dafür lautes Klapper zu hören ist?
Egal ob die Feder im Kopf Spannung hat oder nicht und ob die Lampe an ist oder nicht.
Klingt sehr komisch und war die ersten Tage nicht....
Wie ein loses Metallteil das von rechts nach links im Lampenkopf rumfliegt...
WAS SOLL DAS?
Was ich ebenso bestätigen kann ich das Umschalten zwischen den Stufen wenn der Kopf gelöst ist - durch leichtes Drücken auf den Lampenkopf...
Nachdem ich den ersten Tag sofort getestet und verglichen hab - mein ich nun dass die Leuchtkraft mit einem neuen Satz Batterien deutlich schlechter ist als am ersten Tag?
Geht sowas überhaupt? Oder ist es nur Einbildung? Ich hab meine genauen Entfernung zum Wald - Stormmassten etc. wo ich ausprobiert hab und da bin ich jetz recht enttäuscht, grade da die Helligkeiten bzw Leuchtweiten geringer sind...
Sie ist mir definitiv NIE runtergefallen oder sonst was. Hab auf das Ding aufgepasst wie ein Großer.
Hättet ihr ne sinnvolle Idee? Mir erscheinen meine 180lm der LD25 grade wieder RICHTIG hell...