Klappmesser mit Seekuhrippe

Cyrus

Mitglied
Hallo liebe Forumsgemeinde,

im Kundenauftrag habe ich dieses kleine Mule gefertigt.

Als Klingenmaterial habe ich 1.2833 benutzt, weil er schöne Härtelinien zeichnet. Die Klinge habe ich mit einem Lehmmantel gehärtet.
Als Platinenmaterial habe ich federhartes Titan in 1,5 mm benutzt, welches auch die Feder bildet.

Die Beschalung besteht aus sehr schönen und dichten Seekuhrippen-Knochen. Auf besonderen Wunsch habe ich das Rückenzwischenstück auch aus Seekuhrippe hergestellt.

Die Klinge ist 70 mm lang, das Gewicht des Messere beträgt 70 g, also ein Leichtgewicht.

Ich hoffe, es sagt Euch zu.

Ein vergleichbares Messer kostet € 900.
 

Anhänge

  • Harrys Mule 1.jpg
    Harrys Mule 1.jpg
    93,9 KB · Aufrufe: 617
  • Harrys Mule 2.jpg
    Harrys Mule 2.jpg
    81,8 KB · Aufrufe: 393
  • Harrys Mule 3.jpg
    Harrys Mule 3.jpg
    105,6 KB · Aufrufe: 463

Orestes

Mitglied
Wieder eine sehr schöne Arbeit, Cyrus. Einzig das Zwischenstück hätte ich, des Kontrastes wegen, nicht aus Seekuh haben wollen. Aber des Kundes Wunsch....
 

Dizzy

Mitglied
Hallo Cyrus,
und so sind die Geschmäcker verschieden,...mir gefällt das Zwischenstück aus gleichem Material wie der Griff sehr gut.

Dizzy
 

hhirsch

Mitglied
Hallo Foromiten, hi Cyrus,

das Messer ist bei mir angekommen und ich bin begeistert. Genau, wie wir es besprochen haben, ist es geworden.
Für alle Interessierten. Ich habe mich in die Klingenform des Mule schon vor einiger Zeit verliebt. Ähnliche Formen gesehen bei U. Hennicke und D. Boll, aber genau diese hat nur Cyrus. Nächste Aufgabe war, die Klinge im Verhältnis zum Griff so lang wie möglich und sehr schön gezeichnete Seekuhrippe. Weiter ein schnitthaltiger Stahl mit Hamon, Klingenlänge nicht über 70 mm und im Rücken eingelegtes Stück Seekuhrippe wie in der Schale. Zur Harmonie sollten die Liner goldenfarbig den Schalen angepasst werden, ebenso die Schrauben. Das Ganze sollte nicht über 70 Gramm wiegen und rattenscharf sein.

Cyrus hat diese Aufgaben mit der ihm eigenen Präzision hervorragend gelöst. Ich bin mit der Arbeit sehr zufrieden und habe mir gleich ein anderes Messer von ihm zur Ansicht bestellt.
Nun noch etwas Erfreuliches. Als ich das Messer am ersten Tag mit zur Jagd hatte (nur zum Fummeln) habe ich gleich einen guten Sikahirsch geschossen und zwei Tage später einen Keiler. Vielleicht ist es ja ein Glücksmesser ?

Danke Cyrus

Gruß

hhirsch
 

Headshrinker

Mitglied
... Vielleicht ist es ja ein Glücksmesser ? ...
Aber hallo! Weidmannsheil, zu Messer und Abschuss. :steirer:

Hübsches Taschenmesser, saubere Arbeit. :super: Gerade Linerlocks bieten sich ja für offene Bauweise an, was ich auch immer bevorzugen würde, aber ich muss sagen, der Seekuhrücken hat was, sieht nicht schlecht aus.
Ein Bild von der Unterseite wäre interessant. Wenn ich Cyrus richtig verstehe, bildet die Platine gleichzeitig die Verriegelung (mancher sagte wohl Framelock dazu), also keine eingelegte Feder?
 

Kilian Kreutz

Mitglied
Hallo Cyrus.

Mensch, das schaut ja richtig klasse aus!
Auch gefällt mir das Detail sehr, dass Du selbiges Material für
Griffbeschalung und Zwischenstück verwendet hast!

Schöne Grüße
Kilian
 

Cyrus

Mitglied
Hallo Leute,

freut mich sehr, dass Euch das Kleine so gut gefällt. Auch ich fand die Idee, das Rückenstück aus dem selben Material herzustellen sehr interessant, das kannte ich so noch nicht.

@Harry, danke, da hast Du mich zu einer neuen Sache inspiriert. Es bleibt zu wünschen, das Dir das Messer weiterhin Glück bringt. Vielen Dank auch für Dein positives Feedback.

Ja, das Messer ist in der Framelock-Bauweise gefertigt.

Also, vielen Dank noch einmal an Euch alle für die positiven Worte.