Klebstoff T-7000 und B-7000

chamenos

Super Moderator
Moin

Anlässlich einer kleineren Weihnachtsbastelei (wenn es etwas nicht zu kaufen gibt, dann muss das halt angefertigt werden ;) ) war ich auf der Suche nach "etwas", das gut klebt, nicht spröde wird, sich sehr fein dosieren lässt, schwarz, wasserabweisend und nicht zu teuer ist.

Dur Zufall bin ich auf einen Kleber mit dem Namen T-7000 gestoßen.

Die Leute, die Handys reparieren schwören auf das Zeug.

Also habe ich mal eine kleine Tube von dem Wundermittel besorgt und bin wirklich mehr als begeistert.

Ein Datenblatt finde ich auch in den Tiefen des Netzes nicht.

Es soll so eine Art fertig angemischter Epoxy-Resin-Mix sein.

Wie auch immer.... die Spitze/Kanüle an der Tube ist genial. Der Kleber klebt erstklassig und mittlweile hat er auch schon für die ein oder andere bisher nicht erfolgte Reparatur herhalten müssen.
z.B. den gebrochenen Rahmen an einer Tablet-Schutzhülle .... ich bin wirklch erstaunt, was das Zeug kann

Ist aber halt schwarz wie die Nacht.

Es gibt ihn auch noch in transparent.... da heißt er dann B-7000.

Was ihn für mich sehr angenehm macht sind zum einen, dass er lange nicht so stinkt wie 2-K-Epoxy und dass ich nur soviel aus der Tube quetschen muss, wie ich dann auch wirklich benötige.
Und er ist kein Cyanacrylat-Kleber.

Ich werde ihn auf jeden Fall auch mal bei Kombinationen wie Leder-Edelstahl ausprobieren und dann hier berichten.

Ach ja.... er lässt sich durch Erwärmen wieder lösen.

Ich dachte mir, das wäre vielleicht für den ein oder anderen Messerbastler von Interesse.... ;)

Gruß
chamenos
 
Zuletzt bearbeitet:

chamenos

Super Moderator
Sodele...... Datenblatt habe ich dann auch gefunden..... und jetzt ist es irgendwo auf dem Rechner zu Hause :ROFLMAO:

Wie auch immer.....
Ich habe gestern für die Tochter ein Lederband in einen Kettenverschluss geklebt.... das hält richtig gut.
Ach ja.... die Klebung an der Laptop-Hülle macht auch noch sauber ihren Job. Keine Anzeichen von Versprödung.

Bei mir kommt dieser Kleber ab jetzt ganz oben auf die Werkbank
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Weil ich im Job eh grad auf Rohstoffrecherche bin nochmal nach dem T/B usw 7000 gesucht.
Es ist halt schon sehr seltsam, was hier in Shops angeboten wird, ohne dass TDS/SDS angezeigt werden. Anyway

Falls (!) das stimmt, was hier gesagt wird: What is the difference between E6000, F6000, B6000, B7000, and similar glues? - Quora :

"The original E6000 glue is made by Eclectic company in the USA and E6000 is a trademarked name (Eclectic Products).
Factories making copies of E6000 (usually in China), are making their tubes with a design very similar to that of E6000 but naming it differently, like F6000, B7000, E7000, E8000, …
"

Dann ist das da die Vorlage: E6000 - Products | In The Home & On The Job Products (Eclectic E 6000)

Und hier gibts TDS/SDS: Eclectic E6000 Industrial Strength Solvent Based Adhesive Clear 1 oz Tube

Was das ist und wie das funktioniert, frag ich mal den Chef ;)

Pitter
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Hmm. Was das ist, was unter DENGHENG T-7000, ZHEN LI DA T-7000 etc angeboten wird (die Tube sieht immer gleich aus) bin ich nicht. Teils steht da was von "Epoxy" dabei, hab auch schon "Acrlykleber" in der Beschreibung gefunden. Ich vermute, das sind weniger technische Beschreibungen, als Trigger für ne Suche ;)

Eclectic E6000 jedenfalls ist ein Klebstoff bestehend aus (hauptsächlich) Synthesekautschuk, gelöst in Tetrachlorethen, siehe SDS.
Tetrachlorethen deshalb, weil sich der Kautschuk in wenig anderem Zeugs lösen lässt.
Wenn Du damit was geklebt hast, verdunstet das Tetrachlorethen. Zurück bleibt der Kautschuk.
Deswegen bleibt das auch so schön flexibel.

Ob man Tetrachlorethen will, ist ne andere Frage.
Solche Syteme sind ne alte Hütte, aber

Jedenfalls ist da weit und breit nix von Epoxy zu lesen.

Epoxy 1 K geht (und deswegen hat mich das interessiert, kenne nur Epoxy 2-K oder Epoxy + thermisch. Aber weil ich was nicht kenne, heißt das nichts) entweder mit thermischer Aushärtung. Oder silanbasiert - das reagiert dann mit der Feuchtigkeit in der Luft. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Erstens war das ein Gespräch zwischen Tür und Angel und keine Chemievorlesung. Und dann beschäftigen wir uns zwar auch mit Klebern, aber ich arbeite nicht bei Henkel.

Pitter