Kleine LED mit "Kugelschreiber-Clip"

achlais

Mitglied
Beiträge
492
Momentan nutze ich eine Mag Lite Mini AAA mit einen "Kugelschreiber"-Clip. Ich würde diese Lampe gerne dem LED-Zeitalter opfern.

Daher suche ich eine LED:
- in der ungefähren Größe der Mag Lite Mini AAA (Länge 13cm)
- ich so "tactical"
- mit normalen Batterien also AA oder AAA
und
- so leuchtkräftig wie möglich

Sowas in der Richtung Inova X1, wenn sie einen Clip hätte.

Wer hat gute Tips?

Servus achlais
 
Zuletzt bearbeitet:

[FX]-Talon-

Mitglied
Beiträge
91
ääääh...mini mag oder mag solitaire?

als solitaire-ersatz würde ich die günstige Lösung Led-Lenser, oder die qualitativ hochwertige, aber teurere Arc AAA vorschlagen. *seufzt* und wenn ich nich zivi wäre, hätte ich nur arc's in den taschen.....

naja, mini mag ersatz....led Lenser V6 Power chip....hat nen 1W-LuxeonStar und lüfft mit 3 AAA's.....oder die teure Version *g* Arc LS. normalerweise mit litium-batterien, aber auch per umrüstsatz auf AA-Betrieb. mit dem AA-Adapterteil hats auch etwa die größe wie die minimag.

ich persönlich bevorzuge ja luxeonstar-lampen wegen der enormen lichtausbeute.....und wenn ich nicht...(siehe oben), dann würd ich statt der nicht wasserdichten V6 ja auch ne Arc LS mit mir rumschleppen. *grinst*
 

sidro

Mitglied
Beiträge
123
Die ARC-AAA ist eine sehr gute wahl. Tut besser, länger, heller und überhaupt als die Mag. Wenn Dir das dunkel geriffelte zu unhübsch ist kannst ja problemlos zum Schleifpapier und der Sprühdose greifen....

Grüsse

Sidro
 

Chrisse242

Mitglied
Beiträge
799
... oder zu der schicken weinroten Variante die im Moment angeboten wird. Die aaa ist wirklich die einzige (und wesentlich bessere) Alternative zur maglite solitaire. Ich wäre meine neulich fast losgeworden. Ein Prof von mir (gleichzeitig Filmemacher), wollte das Ding unbedingt zur Ausleuchtung von Augenpartien bei close-ups haben. Der wird jetzt wohl die komplette Palette von Arc ordern.

Gruß, Chrisse
 

le.freak

Premium Mitglied
Beiträge
1.415
... also hab gestern die x1 bekommen, von der groesse her ist das aber schon ne andere liga ... und es streut nicht so, das teil (ist halt ein spot-light).

hab zwar selber keine aber in der groesse nimm ne aaa
 

achlais

Mitglied
Beiträge
492
Die Mini-Mag-Lite mit Clip wäre praktisch die ideale Lampe für den Zweck, wenn sie eine LED wäre.

An eine "led Lenser V6 Power chip" hatte ich auch schon gedacht, aber ich hätte halt lieber eine "Lampe" nicht eine "LED mit Blechhülse und Batterie" ;)
(Das ging jetzt nicht gegen [FX]-Talon)

Der Clip ist eigentlich absolute Bedingung, daher nehme ich an, daß an der Arc AAA kein Weg vorbei führt, obwohl sie eigentlich zu klein ist. Ausprobieren werde ich sie wohl auf jeden Fall, bei den Kritiken hier bleibt einem ja keine andere Wahl ... :hehe: :D

Servus achlais
 

[FX]-Talon-

Mitglied
Beiträge
91
*lacht* habs auch net als beleidigung aufgefasst.....ich glaube, die neueren led-lenser werden oft unterschätzt. sicher ist die verarbeitung keinesfalls konkurrenzfähig mit arc oder surefire....allerdings liegen die auch in preislichen lagen, die den gelegenheitsnutzer von lampen schon stutzen lassen sollte....
 

achlais

Mitglied
Beiträge
492
@[FX]-Talon: :)

Der Preis ist nicht das Problem, da ich Qualität will und das Ding täglich nutze.

Servus achlais
 

Tolstoi

Mitglied
Beiträge
382
so jetzt auch noch mein Senf;)

ich habe seit Freitag, dank Toolshop, eine ARC AAA Standard, von der ich echt begeistert bin. Dagegen stinkt eine Solitaire echt ab. Für den Nahbereich ist das auf jeden Fall eine gute Wahl. Das einzige was ich bei der ARC zu bemängeln habe, ist, daß der Lampenkopf beim Einschalten nicht immer funktioniert. Dieses Problem wurde hier im Forum aber schon mal diskutiert (leider ohne Lösung). Vielleicht liegt es an dem Schaumstoffring am Lampenkopf, welcher bei den neueren Modellen durch etwas härteren Schaumstoff ersetzt worden sein soll. Ansonsten stört mich bei der ARC nur noch, daß die Bohrung für den Schlüsselring ziemlich nahe am Rand angebracht ist. Etwas mehr "Fleisch" wäre hier durchaus angebracht. Da Du aber eh den Clip einsetzen willst, sollte das kein größeres Problem sein.

Zu den LED-Lenser Modellen kann ich nur sagen, daß ich eine V8-Photonenpumpe von denen besitze, welche meiner Meinung nach genauso hell wie die ARC ist, allerdings hat die ARC den größeren Lichtkegel, was ihr wiederum die entscheidenden Pluspunkte einbringt. Außerdem hat meine erste V8 ein Schalterproblem : nach dem erstmaligen Betätigen des Schalters konnte ich die Lampe nicht mehr ausschalten (Montagsmodell/Mikroschalter von schlechter Qualität ????). Die umgetauschte Lampe läuft zwar einwandfrei, aber ein wenig stutzig bin ich da doch geworden (laut den Infos auf deren Homepage ist der Schalter auf ein bis zu 100.000-faches Ein/Aus-schalten getestet/ausgelegt worden)

Alles in allem würde ich mich jederzeit wieder für eine ARC entscheiden (die ARC AAA Premium Editiion ist schon bestellt)

Grüße

Tolstoi
 

Flieger

Mitglied
Beiträge
970
Die Mini-Mag-Lite mit Clip wäre praktisch die ideale Lampe für den Zweck, wenn sie eine LED wäre.

Die MiniMag kannst Du problemlos mit einem Opalec Newbeam Einsatz nachrüsten - drei LEDs, 10 Stunden konstante Lichtleistung mit Standart-Alkalines (etwa doppelt so hell wie die Arc AAA) und sehr robust. Hier hatte ich mal was dazu geschrieben...

Gruß Chris
 

sidro

Mitglied
Beiträge
123
@Flieger
Da kann ich doch dann auch gleich eine ARC-LS mit 2AA Bateriefach nehmen. Oder hab ich Dein Post jetzt falsch verstanden?

Sidro
 

HankEr

Super Moderator
Beiträge
4.280
Das einzige was ich bei der ARC zu bemängeln habe, ist, daß der Lampenkopf beim Einschalten nicht immer funktioniert.
Bei mir war es eine nicht zuverlässige Masseverbindung zwischen Platine und Gehäusekopf. Flieger hat mich darauf gebracht und die Lösung gleich mitgeliefert.

Unter dem Schaumstoff ist ja die Platine für die StepUp-Schaltung. Diese bekommt im Normalfall die Masseverbindung zum Gehäuse über einen Roll-Crimp am Ende des Kopfes. Ist dieser nicht ganz sauber und spielfrei, dann wird die Platine beim Anschalten durch den Batteriekontakt nach vorne gedrückt und der Kontakt geht flöten. Will man dies vermeiden, dann muß man den Schaumstoff abmachen, und die Fixierung der Platine sowie deren Massekontakt zum Kopf inniger gestalten. Punktuell mit Schraubenzieherschlägen oder auch flächig durch Nachdrücken des Crimp.

Aber es gibt ja schließlich auch noch Garantie und die solltest Du wahrnehmen, schließlich hast Du für eine funktionierende Taschenlampe bezahlt.

Von den 3 Arcs die durch meine Finger liefen, hat eine auch diese Behandlung gebraucht, tut es seitdem aber sehr zuverlässig. Wie ich ohne meine ARC AAA überhaupt einmal leben konnte ist mir heute schleierhaft :irre:, aber ob sie jetzt direkt ein Ersatz für achlais ist, wage ich zu Bezweifeln. Die MiniMiniMag ist ja doch erheblich länger als die ArcAAA (eben die angegebenen 13cm) und die Länge wirkt natürlich auch stabilisierend, wenn man sie vertikal angeclipt führt. Die ArcAAA ist da vermutlich (auch wenn sie leichter ist) kippeliger.
 

achlais

Mitglied
Beiträge
492
@Flieger:
Ist der "Opalec Newbeam Einsatz" wirklich für die Mini-Mag-Lite, also die mit den zwei AAA Batterien, oder für die Mag-Lite mit den zwei AA?

@HankEr:
" ...aber ob sie jetzt direkt ein Ersatz für achlais ist, wage ich zu Bezweifeln. Die MiniMiniMag ist ja doch erheblich länger als die ArcAAA (eben die angegebenen 13cm) und die Länge wirkt natürlich auch stabilisierend, wenn man sie vertikal angeclipt führt. Die ArcAAA ist da vermutlich (auch wenn sie leichter ist) kippeliger."
Exakt das ist eines der Probleme. Ich trage die Mag-Lite neben zwei Kugelschreibern in der Brusttasche und da ist sie mit ihrer Größe und Gewicht ideal.
 

DonDisco

Mitglied
Beiträge
101
Der Stylus ist ein prima Ding, aber leider unreguliert. Das nervt irgendwie, wenn die Leistung ständig variiert. Meiner Meinung nach für den Dauereinsatz eher ungeeignet.

Der Opalec Newbeam ist für die MiniMag mit 2 AA-Batt.
Also nicht für die ganz kleine.


Don Disco
 

Flieger

Mitglied
Beiträge
970
@Flieger
Da kann ich doch dann auch gleich eine ARC-LS mit 2AA Bateriefach nehmen. Oder hab ich Dein Post jetzt falsch verstanden?

Achlais sprach im Anfangspost auch von AA Batterien (Mini Mag), daher mein Vorschlag. Der Opalec-Einsatz hat eine wesentlich längere Leuchtdauer (10 Stunden +) als die Arc (2 Stunden), bei etwa 50% der Lichtausbeute. Der Formfaktor ist allerdings gleich, da hast Du Recht.


@Flieger:
Ist der "Opalec Newbeam Einsatz" wirklich für die Mini-Mag-Lite, also die mit den zwei AAA Batterien, oder für die Mag-Lite mit den zwei AA?

Sorry Achlais. Ich hab Deinen ersten Post nicht gründlich genug gelesen - daher mein Vorschlag zur MiniMag (AA) und nicht zur MicroMag (AAA)... Der Opalec Einsatz passt leider nur in die 'große' Version. Für die MicroMag fällt mir im Moment kein Adapter aus Serienproduktion ein. Allerdings gibt es schon ein paar selber zusammengesteckte Umrüstsätze im CPF zu bewundern...

Gruß Chris

P.S. Mir ist doch noch was eingefallen: der Arc AAA Kopf paßt in das Endkappengewinde der MicroMag ! Macht das Lämpchen zwar nicht besonders viel heller, aber die Leuchtdauer wird geringfügig länger...