Klingen für Rasurhobel

hellhammer

Mitglied
Hallo,

Seit kurzem rasiere ich mich mit einem Rasurhobel von Willkinson, mit Klingen des genannten Herstellers. Ich habe den Eindruck dass diese jedoch recht schnell stumpf werden. Deshalb meine Frage, kann mir jemand hier Standfestere Anraten?

Gruß Markus.
 

luftauge

Mitglied
Naja, was heißt "recht schnell"?
Wie oft rasierst du dich damit und was hast du für einen Bartwuchs, bzw. "kräftiges", "mittleres" oder eher "dünnes" Barthaar?
Ich benutze seit vielen Jahren nur die Wilkinson Klingen, rasiere mich aber nur einmal pro Woche (hat "traditionelle" Gründe) - weil ich nicht öfters muss.
Eine Klinge reicht bei mir für etwa 6-9 Wochen, und das sind dann dicke kurze Borsten von 2-3mm Länge, die runter müssen.

Große Unterschiede wird es bei diesen dünnen Klingen zwischen den Herstellern kaum geben. Auf das, was da in der Werbung immer erzählt wird von wegen Beschichtung etc. würde ich nichts geben. Aber vllt. ist ein anderer Rasierschaum eine Hilfe? Da sind nach meinem Empfinden neben der Vorbehandlung (extra Portion heißes Wasser mit normaler Seife zum Vor-Einweichen) doch einige spürbare Unterschiede bemerkbar.

Gruß Andreas
 

wad

Mitglied
Hallo,

ich nahm recht lange Derby extra (jetzt fast ausschließlich straight rasor), die man deutlich günstiger als Wilkinson bekommt. Bin damit sehr gut zurecht gekommen.
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Emscherpirat

Mitglied
Ich kann die Klingen von Feather auch wärmstens empfehlen. Diese sind allerdings auch teurer, wenngleich ihre Standzeit imho sehr gut ist. Der Budgettip sind die Derby-Klingen, die es für ca. 1€ (5 Stück) im türkischen Supermarkt gibt.
 

Furlan

Mitglied
Die Kombination aus Rasierseife, Vorbereitung und Klinge macht bei mir den Erfolg aus: Featherklingen, Proraso Pre barba Creme, darauf die "rote" Proraso Rasiercreme für den harten Bart... und gut ist. Allerdings wechsel ich die Klingen nach zwei Mal Rasieren - das sagt schon alles über meinen Bartwuchs ;)
 

FOX577

Mitglied
Seid gegrüsst!

Meine persönlichen Erfahrungen:

Für mich sind die Feather-klingen vom Ergebnis her optimal, dicht gefolgt von
den Astra Superior Platinum.
Da die Astra-klingen preisgünstiger sind, bin ich dabei geblieben.

Ich meine, mich erinnern zu können, mal wo gelesen zu haben, dass Wilkinson
bei den Hobelrasierklingen nicht unbedingt Wert auf Qualität legt, weil sie
logischerweise ihre überteuerten Sysremrasierer verkaufen wollen.
Ob es der Wahrheit entspricht, kann ich nicht beurteilen, aber es klingt
nachvollziehbar.

Freundliche Grüsse...
 

hellhammer

Mitglied
Ich hab jetzt die oben erwähnte Auswahl bestellt. Leider etwas zu früh sonst hätte ich den Probiersatz genommen.
Aktuell nutze ich noch Rasierschaum, werde aber zu Seife wechseln. Ich hab Palmoliv Seife genommen, da die der Drogerist meines Vertrauens im Sortiment hat. Ich habe aber schon mal die Seife getestet, das ist schon besser als der Schaum. Ich denke mal das liegt wohl Hauptsächlich am einmassieren.

Danke mal soweit für die Beratung, ich werde über meine Erfahrungen berichten, das kann allerdings etwas dauern und wird wohl eher subjektiv sein.

Gruß Markus
 

Malakim

Mitglied
Also bei der Seife würde ich nicht sparen. Davon kaufst Du doch höchstens eine Seife im Jahr, warum was billiges nehmen.

Ich bin durch meine Schwiegereltern bei der Crabtree & Evelyn Nomad Seife hängen geblieben. An sich ist da etwas zu viel Chemie drin, aber
der Schaum ist super und ich mag den Duft. Auf Dienstreisen nehme ich die Klar's Rasierseife Sandelholz in der Blechdose.

Nachdem mich das Rasieren Jahre lang genervt hat, konnte ich das nun zu einer Art "Wellness" am Sonntag führen. Neben der richtigen Seife trägt noch ein schöner Pinsel, ein Alaunstein, Bayrum und ein heißes Handtuch (bsp. Gerstenkorn) dazu bei das Rasieren Freude macht. Bei Rasiermessern kann sich der geneigte Messerfreund auch ordentlich austoben, mir haben es da die Messer von Wacker angetan.
 

luftauge

Mitglied
Gut, dass ich nochmal hier reingesehen habe :cool:
Der Tip mit dem Probeset war klasse, ich habe vor einiger Zeit, weil ich alte Rasiermesser aufarbeite, mal nach Rasierzubehör im Netz rumgestöbert. Da habe ich aber keine Probesets finden können, jetzt gleich mehrere, die auch noch etwas preisreduziert sind und dazu einen Merkur geordert. Bei diesen Kleinmengen kann man nichts verkehrt machen :glgl:

Gruß Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

HeinMück

Mitglied
Hallo,
ich hatte zuerst immer Derby Klingen verwendet, allerdings war mal bei einer ganzen Bestellung die eine Seite schlecht geschliffen..
Feather - recht teuer
Dovo und Personna auch mal verwendet, aber am Ende bin ich bei Wilkinson geblieben da ich beste Erfahrung damit habe, lange scharf, billig und überall zu haben.

Wichtiger als die Super Klinge ist eine gute Seife und Pinsel finde ich.

Gruss
HeinMück
 

Malakim

Mitglied
Wichtiger als die Super Klinge ist eine gute Seife und Pinsel finde ich.

Ich stimme zu. In der obigen Reihenfolge. Ein schöner Pinsel (etwa einer von Mühle) ist zwar eine super Sache, kann aber auch später nachgerüstet werden. Ein 5€ Pinsel schäumt auch erstmal.
Da liegt also das Augenmerk zunächst auf guter Seife.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Feather-Klingen sind für mich die besten. Zu einen rasieren sie extrem gut, zum anderen stehen sie lange, und zum dritten habe ich vor ein paar Jahren mal Featherklingen untersucht im Auftrag einer Firma. Kann leider keine Einzelheiten posten, aber im Vergleich zu anderen bieten Feather-Klingen sehr gutes Gefüge und excellente mechanische Eigenschaften. Die haben ihre Wärmebehandlung wirklich im Griff (die anderen Klingen waren aus nominell gleichen Stählen).
die machen auch die Wegwerfklingen für Cuttermesser der japanischen Firma Olfa. Die sind zum WEgwerfen zu schade. super Qualität.
 

tristram

Mitglied
Ich stimme zu. In der obigen Reihenfolge. Ein schöner Pinsel (etwa einer von Mühle) ist zwar eine super Sache, kann aber auch später nachgerüstet werden. Ein 5€ Pinsel schäumt auch erstmal.
Da liegt also das Augenmerk zunächst auf guter Seife.

Wie bitte, Seife soll das Entscheidende, Pinsel das Zweitwichtigste, danach erst die Klinge von Belang fürs Rasieren sein? Wenn das all die Männer wüssten, die ohne erstere auskommen, wogegen es ohne letztere schwierig ist...
:staun:
t.
 

luftauge

Mitglied
Wie bitte, Seife soll das Entscheidende,
...
Womit fängt denn die Nassrasur an? Mit dem Einschäumen oder Einweichen des Barts...
Von daher passt die Reihenfolge bei der Zusammenstellung schon. Ich habe nie allzugroßen Wert auf eine "perfekte" Rasur gelegt - Hauptsache rasiert...

Jetzt in einer neuen Zusammenstellung der wichtigen Teile sieht das Ergebnis schon ganz anders aus und fühlt sich vor allem ganz anders = besser an.
Angefangen mit der Seife, dem alten Pinsel, den ich nach Jahren reaktiviert habe, einem anderen Hobel und den anderen Klingen. Die muss ich allerdings erst durchrotieren, bevor ich meinen Favoriten habe. Vermutlich würde das Resultat mit Wilkinson-Klingen in dem Meteor Griff auch noch wieder anders sein, als vorher. Die Kombination der Einzelkomponenten ist entscheidend, nicht dieser oder jener Pinsel, oder jene Seife/Klinge. Aber das sind individuelle Werte, die man selbst ermitteln muss, es gibt ja nicht nur einen Haut- und Barttyp.

Was mit dabei am meisten überrascht hat, ist, dass die Artikel, die nicht aus dem Drogerie- oder Supermarkt stammen - es gibt sie dort offenbar nirgends - kaum mehr kosten, als die allseits bekannten Marken aus eben dem Supermarkt. Bestimmte Fabrikate in irgendeinem Supermarkt zu finden, ist scheinbar schwieriger, als erwartet...

Gruß Andreas