Laminatklinge aus Ankerkette

Beiträge
72
auch von mir Daumen hoch.

,die Solinger Taschenmesser sehen aber auch interessant aus.Willst du alle 100 behalten????(viel.Tausch oder Verkauf)

grüße der schmied
 

Leonardo75

Mitglied
Beiträge
1.124
@Fliege: Ach ja, vielen Dank für Deinen Beitrag im neuen Messermagazin!

Hat mir Spaß gemacht ihn zu lesen, trotz des Papiergeruchs des Magazins.

Viele Grüße,
Leo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
72
Klappmesser

@ Fliege
Klappmesser ist fertig :
klappmesser1.jpg
klappmesser2.jpg

Danke für die superschnelle Lieferung.Kann den Bausatz nur weiterempfehlen:super:
 

sanjuro

Mitglied
Beiträge
3.394
Schöne Klinge, ohne Frage! Warum aber verwendest Du für das Verlöten der Parierstange so ein hochgiftiges Zeug (WOOD-Metall)? Das kannst Du doch nur unter dem Abzug löten, und die Reste müssen speziell entsorgt werden. Ich vermute, mit niedrig schmelzendem Lötzinn wäre es sicher auch gegangen, ohne die Klinge zu überhitzen.

Gruß

sanjuro
 

Fliege

Mitglied
Beiträge
110
Hallo Sanjuro,
bei der Woodschen Legierung handelt es sich um Schwermetalle wie Wismuth, Blei, Kadmium und Zinn. Solange man die Metallstäube nicht einatmet oder anderweitig aufnimmt, sollten keine Gefahren davon ausgehen. Beim Einlöten wird das Metall nicht unbedingt in die Gasphase überführt, so dass ich hier auch weniger Probleme sehe. Trotzdem ist der Hinweis berechtigt. Mit Zinn kann man sicher auch gut arbeiten und muss nicht unbedingt auf eine solche Metalllegierung zurückgreifen.

Habe mich noch einmal kundig gemacht. Das Problem ist das Kadmium. Beim Löten kann auch Kadmium in die Dampfphase übergehen. Mit der Woodschen Legierung war nicht eine meiner besten Ideen. Habe es auf meiner Seite www.messerschmied.net gestrichen.
Vielen Dank für den Hinweis.
Stefan Kühne
 
Zuletzt bearbeitet: